Backen für den Kindergeburtstag: Süße Löwen Muffins selbermachen – Rezept Idee

Home / Dschungelfest / Backen für den Kindergeburtstag: Süße Löwen Muffins selbermachen – Rezept Idee

Nach unserem Besuch im Aquarium bei den Quallen, spazieren wir weiter durch den Zoo in Richtung Löwengehege. Dort findet die Fütterung der hungrigen Löwen statt. Passend dazu gibt es von mir leckere Muffins im Löwen Gewand. Die machen sich prima auf einem Geburtstag und werden Kinderaugen zum Leuchten bringen. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die selbst gemachten Löwen Lollis am Stiel? Hier kommt ein passendes Pendant für kleine und große Löwenfans.

Das wird gebraucht:
125 g Margarine, 100 g Zucker, 2 Eier, 250 g Mehl, 1 gestrichener Teelöffel Backpulver, ca. 80-100 ml Milch, 2 Tropfen Bittermandel, 1 Päckchen Vanillezucker (oder eine Vanilleschote), Schoko Tröpfchen, Cornflakes (zuckerfrei), 150 g weiße Schokolade oder Kuvertüre, 1 kleine Ecke dunkle Schokolade sowie Margarine zum Einfetten der Backform

=> Hinweis: Die hier angegebene Menge hat bei uns genau für acht große Muffins ausgereicht

So wird’s gemacht:
Gebt Margarine, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel und verrührt die Zutaten mit dem Mixer. Anschließend gebt ihr die Eier hinzu und mixt so lange, bis sich alles gut vermengt hat und richtig schön schaumig ist. Anschließend werden Backpulver, Mehl, Milch und Bittermandel untergerührt.
Fettet eine große Muffin Backform gut ein. Damit sich die Muffins nach dem Backen gut aus der Form lösen kann man etwas Paniermehl hineinstreuen.

Verteilt den Teig auf die oben genannte Anzahl und schiebt das Blech in den Backofen. Dort sollten die Muffins bei 165° C rund 20-25 Minuten backen. Am besten macht ihr die Stäbchenprobe. Sobald kein Teig mehr daran haften bleibt, sind die Muffins fertig.
Lasst die kleinen Kuchen auskühlen. Dann schmelzt ihr im Wasserbad bei niedriger Temperatur die weiße Schokolade und bestreicht nacheinander die Muffins großzügig mit dem Schokoladenguss.
Über den äußeren Rand streut ihr Cornflakes. Da die weiße Schokolade sehr süß ist, habe ich zuckerfreie Cornflakes verwendet.

Für Augen und Maul drückt ihr pro Löwe drei Schokotröpfen (oder kleine braune Schokolinsen) in den noch feuchten Guss. Sobald die Schokolade nicht mehr weich ist, könnt ihr, ebenfalls im Wasserbad, eine Mini Ecke dunkle Schokolade schmelzen und damit das Maul gestalten. Ich verwende dafür immer einen dünnen Pinsel, den ich ausschließlich zum Verzieren in der Küche nutze. Damit klappt es ganz gut.

Ein kleiner Tipp: Mögt ihr Löwen auch so gerne? Dann schaut doch mal folgende DIY Ideen mit Anleitung dazu durch:

* Geschenkverpackung Löwe aus Klorolle
* Knusprige Löwenkekse am Stiel
* Upcycling Löwe aus Joghurtbecher & Zeitung
* Löwe aus Handabdrücken
* Spielidee für den Kindergeburtstag: Löwenfüttern
* Löwe aus Tannenzapfen
* Gestempelter Löwe
* Geburtstagskuchen Löwe
* Leuchtende Löwen Laterne
* Löwe aus handgeschöpftem Papier
* Selbst genähtes Löwen T-Shirt
* Löwen aus Klorollen
* und auch in der Rubrik Dschungelfest

Weitere kreative süße Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik, leckere Geschenke aus der Küche findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee für Kinder: Süße Äpfel aus Hefe – Backen mit Kindern

Home / Rezepte süß / Rezept Idee für Kinder: Süße Äpfel aus Hefe – Backen mit Kindern

Das Wochenende steht vor der Tür. Und da gibt es bei uns zum Frühstück meist selbst gebackene Leckereien aus Hefeteig. Wie beispielsweise diesen leckeren Hefezopf, Schokobrötchen, frische Zimtknoten oder süße Nuss Hörnchen. Besonders beliebt sind bei Kindern aber lustige, gebackene Motive wie Pferd, Fuchs, Eisbär, Schneemann oder Hasen. Und weil sich in dieser Woche hier alles um das Thema Äpfel dreht, gibt es passend dazu natürlich selbst gemachte Äpfel für ein gemütliches Familien Frühstück oder auch als Ausflugs- oder Pausen Snack.

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 120 g Zucker, 1 Esslöffel Margarine, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Trockenhefe, 125 g Joghurt (ich habe pflanzlichen Sojajoghurt verwendet), 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, 200 ml Milch (in unserem Fall pflanzliche Hafermilch), 1 TL Ei Ersatzpulver oder ein Ei, etwas Sojasahne oder 1 Eigelb zum Bestreichen, etwas Mehl zum Ausrollen

So wird’s gemacht:
Bereitet aus den o.g. Zutaten einen Hefeteig vor. Deckt diesen gut ab und lasst ihn rund eine Stunde an einem warmen Ort ruhen. Wenn der Teig fertig und die Ruhezeit vorbei ist, rollt man diesen auf etwas Mehl aus und sticht mit einem umgedrehten, großen Glas (oder einer kleinen Schale) runde Kreise aus. Mit einem Küchenmesser kann man diese oben und unten mittig etwas einschneiden und die Ränder glätten, so dass die Apfel Form erkennbar wird. Aus den Teigresten rollt man noch kleine Teigwürste als Stiel und formt pro Apfel ein großes Blatt. Die Teig Äpfel platziert man auf einem gefetteten Backblech und bestreicht diese dünn mit etwas pflanzlicher Sahne.
Dann schiebt man das Blech in den Ofen und bäckt diese im vorgeheizten Backofen bei rund 175° Grad für rund 15 Minuten. Schaut regelmäßig in den Ofen, da die Backzeit je nach Teigdicke und Größe eurer Äpfel variieren kann. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, sind die Teigäpfel fertig. Wem das in der Form nicht süß genug ist, kann die Hefe Äpfel nach dem Auskühlen auch mit einer dünnen Zuckerguss Glasur bestreichen.
Lasst euch das lustige „Obst“ Frühstück gut schmecken!

Ein kleiner Tipp:
Super lecker schmecken die Äpfel übrigens mit dieser selbst gemachter Apfel Marzipan Marmelade oder Marzipan Butter.

Noch mehr Apfel Ideen gibt es in dieser Woche bei meiner DIYchallengederwoche. Schaut gerne mal vorbei und macht mit!

Weitere süße Rezept Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, herzhafte vegetarische Rezepte gibt es in dieser Rubrik und vegane Rezeptideen sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Rezeptidee für den Kindergeburtstag: Löwen Lolli am Stiel aus Schokolade

Home / Dschungelfest / DIY Rezeptidee für den Kindergeburtstag: Löwen Lolli am Stiel aus Schokolade

Auf dem Blog wimmelt es mittlerweile nur so von Bastelideen zum Thema Löwe. Denn dieser gehört nach wie vor zu den Lieblingstieren. In „süßer“ und essbarer Form gab es ihn bereits als selbst gebackenen Geburtstagskuchen und auch als knuspriger Löwenkeks am Stiel. Dieses Mal diente der zuckersüße Löwe als Geburtstagsgeschenk. Zubereitet aus Schokolade und ungesüßten Cornflakes ein tolles Geschenk aus der Küche, das man auch prima als Mitbringsel oder Mitgebsel auf einem Kindergeburtstag zum Thema Dschungel für die geladenen Gäste nutzen kann 😉

Das wird gebraucht:
Weiße Schokolade, etwas dunkle Kuvertüre, Schokolinsen oder Schokotropfen, Cornflakes (ohne Zucker), saubere Holzspatel sowie ein Bogen Backpapier

So wird’s gemacht:
Die Schokolade, getrennt nach Farbe / Sorte in kleine Stücke brechen, in jeweils eine Schale füllen und im Wasserbad bei niedriger Temperatur langsam schmelzen lassen. Sobald alles geschmolzen ist, die Holzspatel auf das Backpapier legen und mit einem Esslöffel etwa 2 Portionen auf das Ende der Spatel geben und mit dem Löffel zu einem glatten Kreis verstreichen.

Anschließend über den Rand die Cornflakes krümeln und für Augen und Nase die Schokolinsen in die Schokolade drücken. Mit einem sauberen Pinsel noch den Mund und ein paar Haare mit der dunklen Schokolade aufzeichnen. Jetzt die Schokolade an einem kühlen Ort wieder hart werden lassen.

Ein kleiner Tipp:
Wer die Löwen nicht selber naschen, sondern verschenken möchte, kann diese einfach in etwas Folie verpacken und mit Kordel zusammenbinden. So ist die Leckerei sicher geschützt!

Passend zum Thema „Löwen“ findet ihr auf dem Blog folgende Bastelanleitungen:
* Knusprige Löwenkekse am Stiel
* Upcycling Löwe aus Joghurtbecher & Zeitung
* Löwe aus Handabdrücken
* Spielidee für den Kindergeburtstag: Löwenfüttern
* Löwe aus Tannenzapfen
* Gestempelter Löwe
* Geburtstagskuchen Löwe
* Leuchtende Löwen Laterne
* Löwe aus handgeschöpftem Papier
* Selbst genähtes Löwen T-Shirt
* Löwen aus Klorollen

Weitere Geschenke aus der Küche findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenkideen zum Selbermachen mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alle Ideen rund um den Kindergeburtstag und das Feiern mit Kindern in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezeptidee für den süßen Hunger: Schneller Erdbeernachtisch im Glas

Home / Frühling / Rezeptidee für den süßen Hunger: Schneller Erdbeernachtisch im Glas

Nachdem es hier die ganze Woche über tolle und ganz kreative DIY Ideen zum Thema Erdbeeren gegeben hat, darf ein leckeres Rezept natürlich nicht fehlen 😉 Wegen mir könnte es in der Frühlingszeit bereits zum Frühstück Erdbeeren geben. Die roten Beeren sind hier sehr begehrt und das nicht nur bei mir. Daher probiere ich auch immer wieder mal etwas Neues mit den süßen Früchten aus. Denn so eine kleine Ration frisches Obst ist schließlich nie verkehrt. Allerdings ist das leckere Obst diese Mal ins Glas gewandert, als fruchtiges Dessert. Das ging ganz fix und schmeckt so lecker, dass ich Euch das Rezept hier verrate 🙂

Das wird gebraucht:
500 g frische Erdbeeren (am leckersten schmecken diese natürlich frisch gepflückt!), 500 g Magerquark (es geht ebenso gut Sahnequark, dann wird der Dessert noch etwas cremiger), 2-3 Esslöffel Zucker, ungefähr 50 ml frische Vollmilch, 80-100 gr. Mini Butterkekse (oder ersatzweise auch ganz normale Butterkekse)

So wird’s gemacht:
Den Quark füllt man in eine Rührschüssel, gibt 2 Esslöffel Zucker hinzu und rührt dies mit etwa 50 ml Vollmilch möglichst cremig. Sollte der Quark zu fest sein, einfach noch einen Schuss Milch dazugeben. Die Masse sollte sich gut verstreichen lassen, allerdings auch nicht zu flüssig sein.

Wem der Quark so noch nicht süß genug ist, gibt noch einen weiteren Löffel Zucker hinzu oder verfeinert die Quarkspeise mit etwas Vanillezucker oder echter Vanille.

Nun befreit man die Erdbeeren von dem Grün und dem Stielansatz. Dann viertelt man diese und füllt in jedes Glas ein paar der Erdbeeren, so dass der Boden bedeckt ist. Anschließend bedeckt man die Obstschicht mit den Mini Butterkeksen.

Als dritte Schicht gibt man 1-2 Esslöffel des Quarks hinzu. Anschließend startet man wieder mit der Erdbeerschicht und kann auf diese Weise die Gläser eins nach dem anderen füllen.

Wenn man die Mini Butterkekse verwendet, muss man diese beim Zubereiten nicht mal zerkleinern, daher ist diese Nachspeise wirklich ganz blitzschnell fertig gestellt.

Selbst Kinder können diese Süßspeise prima in der Küche zaubern, weil lediglich bei dem Schneiden mit dem Messer je nach Alter Hilfe von Nöten ist.

Ein kleiner Tipp: Ein köstlicher Nachtisch, der sich bestens als Sonntagsüß eignet – lasst es euch gut schmecken!

Weitere süße Rezepte findet ihr übrigens in dieser Rubrik, alle veganen Rezeptideen gibt es in diesem Blog Ordner, herzhafte vegetarische Rezepte in dieser Kategorie und alles rund um die Frühlingszeit sind hier zu finden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Backen für Kinder: Süßer Schneemann aus Hefeteig – Backidee für die Winterzeit

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Backen für Kinder: Süßer Schneemann aus Hefeteig – Backidee für die Winterzeit

Ich backe für mein Leben gerne. Daher tummeln sich auf dem Blog auch schon zahlreiche, leckere Rezeptideen zum Selbermachen. Passend zu der #DIYchallengederwoche habe ich mir eine besondere Leckerei ausgedacht, die einfach perfekt in den Winter und vor allem zum Thema Schneemann passt. Hierbei können auch Schneemänner gebaut werden, allerdings aus frischem Hefeteig. Damit sorgt ihr dann beim Backen gleich für ein leckeres Frühstück oder einen winterlichen Pausen Snack am Nachmittag. Prima Idee, oder?

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 4-5 Esslöffel Zucker, 1 Esslöffel Margarine, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Trockenhefe, 125 g Joghurt (ich habe pflanzlichen Sojajoghurt verwendet), 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, 200 ml Milch (in unserem Fall pflanzliche Hafermilch), 1 TL Ei Ersatzpulver oder ein Ei, Sojasahne oder 1 Eigelb zum Bestreichen, etwas Mehl zum Ausrollen sowie ein paar ganze Mandeln, Schoko Tröpfchen, Puderzucker oder andere Backzutaten zum Verzieren

So wird’s gemacht:
Bei dem Hefeteig habe ich mich an dem Rezept mit den selbst gebackenen Füchsen orientiert. Der funktioniert prima und ist fast immer das Grundrezept für alles, was wir hier Zuhause so aus Hefeteig zaubern. Wie beispielsweise auch die selbst gemachten Hörnchen, Marzipan Schnecken, Hefeknoten mit Schokolade, die Zimtknoten, unsere Nusshörnchen oder dieser Frühstücksstuten.

Wenn ihr den Hefeteig fertig habt und die Ruhezeit vorbei ist, rollt man diesen auf etwas Mehl aus und sticht mit einem umgedrehten, großen Glas runde Kreise für die Schneemänner aus. Diese platziert man auf einem gefetteten Backblech, bestreicht diese dünn mit etwas Sahne und kann im Anschluss das Schneemann Gesicht gestalten. Wir haben ganze Mandeln und kleine Schokotropfen verwendet. Alternativ eignen sich aber auch Schokolinsen & Zuckeraugen (die erst NACH dem Backen mit etwas Zuckerguss befestigen), Haselnüsse oder andere Zuckerstreusel, aus der Backabteilung. Anschließend bäckt man die Schneemänner ca. 15 Minuten bei 170° Grad. Die genaue Backzeit hängt immer davon ab, wie groß & dick der Teig ist. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, könnt ihr die Schneemänner aus dem Backofen nehmen. Dann auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestreuen, damit sie winterlich weiß aussehen.

Erinnert ihr euch noch an die selbst gebackenen Eisbären aus dem letzten Jahr? Die sind ein winterliches Pendant.

Ein kleiner Tipp:
Die selbst gebackenen Schneemänner sorgen für gute Laune und eignen sich prima als Geschenk aus der Küche.

Weitere süße Rezepte findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenke aus der Küche gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Sauviel Glück im Glas: Leckere Glücksschweine – DIY Geschenkidee

Home / Geschenke aus der Küche / Sauviel Glück im Glas: Leckere Glücksschweine – DIY Geschenkidee

Nach langer, ungeplanter Zwangspause, melde ich mich mit einer kleinen Idee für Silvester und Neujahr zurück und gönne mir damit auch gleich selbst eine Prise „Glück“ fürs neue Jahr.
Es gibt immer wieder Situationen, in denen kann man einfach eine große Portion Glück ganz gut gebrauchen. Oder auch platt ausgedrückt „sauviel“ Glück. Dazu gab es vor etlicher Zeit schon einmal eine passende Verpackungsidee mit Glücksschwein. Dieses Mal jedoch gab es kleine Schweinchen zum Backen, Naschen und Aufheitern. Ob als kleiner Geburtstagsgruß, Geschenk aus der Küche oder Glücksbringer – diese Glücksschweine sind einfach zuckersüß und das im wahrsten Sinne des Wortes!

Das wird gebraucht:
150 g Mehl Typ 405, 80 g feinen Zucker, 80 g Marzipan Rohmasse, 1 Ei, 80-100 g weiche Butter, 1 Packung Vanillezucker, 2 Tropfen Bittermandel Aroma, Backpapier oder Fett fürs Blech, 1 Plätzchenausstecher „Schwein“, eine kleine Ecke Kuvertüre, einen Zahnstocher, etwas Pappe, Buchstabenstempel samt Stempelkissen, rosa bemaltes Zeitungspapier (nach dieser Bastelanleitung), eine Bastelschere, Kordel sowie ein kleines Einmachglas, Marmeladenglas mit Schraubverschluss oder kleine Cellophan Tüten

So wird’s gemacht:
Bereitet aus den oben genannten Zutaten einen Plätzchenteig vor. Knetet ihn so gut durch, dass sich die Marzipanrohmasse gleichmäßig mit den anderen Lebensmitteln vermischt.

Dann rollt den Teig dünn aus und stecht lauter kleine Glücksschweinchen mit der Plätzchenform daraus aus. Die platziert ihr auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegtem Blech und backt diese bei rund 170 ° Grad für ungefähr 15 Minuten. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, könnt ihr diese aus dem Backofen nehmen. Achtung – die Backzeit kann je nach Teigdicke und Plätzchengröße variieren!

Sobald diese ausgekühlt sind, schmelzt ihr die Kuvertüre im Wasserbad und malt mit der flüssigen Schokolade und dem Zahnstocher jedem Schwein ein Auge auf.

Passend zu dieser Idee habe ich einen Geschenkanhänger angefertigt. Dazu schneidet ihr aus dem bemalten Zeitungspapier ein Schwein aus (dazu könnt ihr den Ausstecher als Bastelschablone verwenden!) und klebt diese auf die Pappe. Aus der Pappe schneidet man ein schönes Etikett und kann dieses mit Stempeln beschriften.
Mit etwas Kordel oder dünnem Geschenkband kann man den Anhänger dann um die verpackten Plätzchen binden.

Hinweis: Die o.g. Menge hat für ein Backblech gereicht!

Ein kleiner Tipp:
Wer die selbst gebackenen Schweine lieber in Tüten verpacken und verschenken möchte, kann das gebastelte Motiv auch als eine Art Banderole oder als Verschluss wie bei dieser sommerlichen Idee oder diesen Glückskeksen anfertigen.

Wer weitere Do-it-Yourself Geschenkideen zum Thema Glück sucht, schaut doch mal die folgenden Ideen mit Anleitung durch:

* Ein Jahr voller Glücksmoment 
* Nimm dir, was du brauchst
* Sauviel Glück im neuen Jahr
* Glück zum Mitnehmen
* Selbst gemachte Glückskekse mit Botschaften
* Selbst gemachte Glückskekse zum Naschen
* Glück to Go

Ich wünsche euch allen einen guten Übergang ins neue Jahr!

Weitere Geschenkideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, weitere Geschenke aus meiner Küche gibt es in dieser Rubrik, DIY Geschenkverpackungen für ganz unterschiedliche Anlässe sind in diesem Blog Ordner, süße Leckereien mit Rezept an dieser Stelle und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenke aus der Küche für Weihnachten: Süße Weihnachtsschokolade mit Rentieren

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Geschenke aus der Küche für Weihnachten: Süße Weihnachtsschokolade mit Rentieren

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es immer wieder süße Leckereien. Versteckt im Adventskalender, Nikolausstiefel, dem bunten Plätzchenteller oder auch als süßes Mitbringsel und Geschenk aus der Küche. Heute habe ich eine pfiffige Geschenkidee, die sich wirklich gut als Geschenk eignet und super schnell gemacht ist. Nach der winterlichen Schneemann Schokolade, der bunten Karnevals Schokolade mit Clowns und auch der Osterschokolade mit Ostereiern und Osterhasen, gibt es heute eine weihnachtliche Variante mit Rentieren. Seid ihr auch Naschkatzen oder auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk? Dann kommt hier das Rezept zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
Dunkle Schokolade (eine Sorte eurer Wahl), kleine Salzbrezeln, rote Schokolinsen, Zuckeraugen, ein Bogen Backpapier, eine kleine Auflauf- oder Kuchenform sowie optional etwas essbare Streudeko wie Zuckerperlen, essbare Sternchen etc., wie man sie in jeder Backwaren Abteilung im Supermarkt bekommt.

So wird’s gemacht:
Als erstes bricht oder schneidet man die Schokolade in kleine Stücke, gibt diese in eine Schüssel und erhitzt diese bei leichter Temperatur im Wasserbad.

Achtung – ganz wichtig: Die Schokolade darf dabei zu keiner Zeit mit Wasser in Verbindung kommen, da diese sonst im Nu verklumpt und nicht mehr gebrauchen ist.

Während die Schoko langsam im Wasserbad schmilzt, zerschneidet man mit einem scharfen Küchenmesser ganz vorsichtig die kleinen Salzbrezeln. Dabei können einige zerbrechen – egal wie vorsichtig man hier ans Werk geht, daher lieber ein paar mehr für die Zubereitung einplanen.

Dann legt man das Backpapier in die Form und gießt die flüssige Schokolade hinein. Darin verteilt man mit Abstand jeweils als Augenpaar die Zuckeraugen, darunter mittig eine rote Schokolinse als Nase und rechts und links über den Augen jeweils eine Brezelhälfte als Geweih.

Sobald die Schokolade wieder ganz hart geworden ist, kann man diese schön verpacken.

Ein kleiner Tipp:
Damit das Ganze noch weihnachtlicher wird, habe ich hier und da kleine Zuckersternchen verteilt und eine Prise Non Pareilles darüber gestreut.

Weitere Geschenkideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, süße Rezeptideen & Geschenke aus der Küche mit Rezept gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Weihnachten sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

In der Weihnachtsbäckerei: Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen – Nugat Kipferl

Home / Advents- & Weihnachtszeit / In der Weihnachtsbäckerei: Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen – Nugat Kipferl

Irgendwie ist die Zeit gerade sehr knapp, daher komme ich – trotz zahlreicher Ideen – nicht so richtig nach meinen Blog mit Anleitungen zu befüllen, wie ich es gerne hätte. Daher bitte ich herzlich um Nachsicht, dass ich hier nicht ganz so präsent bin, wie gewohnt.
Dennoch möchte es ich nicht missen euch eines meiner Lieblingsrezepte zu verraten, die in der Weihnachtszeit nie fehlen dürfen: Selbst gemachte Nugat Hörnchen. Ein echter Genuss für alle Schokoladen Fans unter euch.

Das wird gebraucht:
1 Päckchen Nussnugat, 100 g weiche Butter, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, 2 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Zimt, 1 Teelöffel gemahlene Nelken, 300 g Mehl sowie optional etwas dunkle Kuvertüre und gehobelte Mandeln

So wird’s gemacht:
Die Nussnugat Masse gebt in eine große Schüssel und bringt diese im Wasserbad, bei mittlerer Temperatur zum Schmelzen.

Dann gebt diese mit dem Ei, der klein gewürfelten Butter, dem Vanillezucker, Zucker, den weihnachtlichen Gewürzen und dem Mehl in eine große Rührschüssel und verarbeitet alles zu einem geschmeidigen Teig.

Durch den weichen Nugat lässt sich der Teig wirklich sehr gut per Hand zubereiten und auch problemlos zu kleinen Hörnchen formen, ohne das irgendwas vom Teil krümelt oder zerbricht.

Wenn ihr schließlich den gesamten Teig zu Kipferln geformt und gleichmäßig auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Blech platziert habt, schiebt diese in den Backofen.

Dort werden die Kekse nun bei 170° C rund 20 Minuten gebacken.

Sobald die Weihnachtskekse nach dem Backen ganz ausgekühlt sind, kann man diese verzieren. Dazu schmilzt man etwas dunkle Kuvertüre im Wasserbad, taucht die Kipferl in den Schokoguss und verteilt ein paar verkleinerte, gehobelte Mandeln darüber.

Ein kleiner Tipp:
Wer sich vegan ernährt, aber auf selbst gemachte Weihnachtskekse sind verzichten möchte, findet eine vegane Variante für diese Nugathörnchen in dieser Backanleitung!

Weitere DIY Ideen rund um die Adventszeit und Weihnachten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle süßen Rezepte mit detaillierter Anleitung gibt es in dieser Rubrik und Rezeptidee für Geschenke aus der Küche sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee für heiße Sommertage: Erfrischende Limo im Glas – einfach lecker!

Home / Rezepte süß / Rezept Idee für heiße Sommertage: Erfrischende Limo im Glas – einfach lecker!

Die Sommerferien sind hier bereits gestartet. Da freut man sich nicht nur auf viel freie Zeit, das lange Ausschlafen, sondern auch auf gemeinsame Nachmittage im Garten oder ein gemütliches Picknick mitten im Grünen. Wenn sich dann der Sommer noch von seiner besten Seite zeigt, der Himmel himmlisch blau ist und dazu noch die Sonne über das ganze Gesicht strahlt – kann man sich prima erholen und neue Kraft tanken. Wie wäre es als kleine Erfrischung mit einer selbst gemachten Limonade? Ob ihr diese auf einer Gartenparty genießt oder mit einem guten Buch im Liegestuhl ist völlig gleich.
Die ist schneller selbst gemacht als man eine solche im Laden kaufen kann. Glaubt Ihr nicht? Probiert es doch am besten gleich einmal aus! In jedem Fall ist diese selbst gemachte Limonade nicht nur wunderbar fruchtig, sonders sie ist zudem viel gesünder, da diese weder künstliche Aromen und Zusatzstoffe noch Berge von Zucker enthält!

Das wird gebraucht:
1 frische Bio Limette, 1 Liter Mineralwasser, Agavendicksaft und eine große Glaskaraffe sowie optional einen Schwung an Eiswürfeln aus der Tiefkühltruhe

So wird’s gemacht:
Zuerst füllt ihr den Sprudel in den Glas Krug hinein. Dann presst ihr die beiden Limetten Hälften aus. Je nach Größe und Geschmack sollte man den frisch gepressten Fruchtsaft nach und nach unterrühren und am besten zwischendurch testen ob die gewünschte Intensität und „Säure“ erreicht ist.

Zum Schluss gibt man dann einen Spritzer von dem Agavendicksaft dazu und rührt die sommerliche Fruchtlimo mit einem Schneebesen gut durch, damit sich der Agavendicksaft gleichmäßig verteilt und auflöst. Die Menge des Agavensirups ist ebenfalls reine Geschmackssache. Hier reicht wirklich eine kleine Menge auf die genannte Literzahl aus. Wer es süßer mag, kann diese natürlich nach Belieben erhöhen.

Das Tüpfelchen auf dem „i“ sind dann die Eiswürfel, die noch als Krönung auf die Sommerlimo kommen. Allerdings schmelzen die in der heißen Sommersonne erfahrungsgemäß ratzfatz weg. Aber die Kühlung hält glücklicherweise ein wenig länger 🙂

Lasst es euch schmecken und sonnige Sonntagsgrüße!

Weitere süße Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Rubrik, alle Ideen rund um die Sommerzeit gibt es in diesem Blog Ordner, spannende Ausflugtipps in diesem Ordner und alle rund um die Ferien & Reisen könnt ihr auch an dieser Stelle finden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Mit Kindern backen: Süßes Pferd zum Frühstück

Home / Geschenke aus der Küche / Mit Kindern backen: Süßes Pferd zum Frühstück

An den Wochenenden frühstücken wir in der Regel gerne als Familie gemeinsam und lassen uns dabei Zeit. Meist backe ich für ein solch gemütliches Familienfrühstück auch etwas selbst. Ob selbst gemachte Schokobrötchen, süße Nusshörnchen, Schokokringel, einen leckeren Frühstückstuten (Hefezopf) oder Zimtknoten.
Manchmal darf es aber auch gerne etwas verspielt und witzig sein. Erinnert ihr euch noch an die zuckersüßen Eisbären aus Hefeteig oder die herbstlichen Füchse, die sich prima als süßes Brötchen mit Marmelade eignen? Wenn euch diese Ideen gefallen haben, mögt ihr bestimmt auch ein kleines Pony auf dem Frühstückstisch bzw. Teller… Und genau so eins habe ich euch heute mal als Backidee mit Rezept mitgebracht!

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 4 Esslöffel Zucker, etwa ein Esslöffel Margarine, ein Päckchen Backpulver, ein Päckchen Trockenhefe, rund 125 g Joghurt (zum Backen verwende ich meist pflanzlichen Sojajoghurt), ein Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, etwa 200 ml Milch (in unserem Fall pflanzliche Hafermilch), 1 TL Ei Ersatzpulver oder ein Ei (kann man aber auch ersatzlos weglassen), etwas Sojasahne oder 1 Eigelb zum Bestreichen, etwas Mehl zum Ausrollen sowie Zuckeraugen (ersatzweise Schokotröpfchen, Schokolinsen oder Schokoguß bzw. Kuvertüre und etwas Puderzucker), und Schokotröpfchen (ersatzweise Rosinen oder kleine Haselnüsse)

So wird’s gemacht:
Bereitet aus Mehl, Zucker, Margarine, Backpulver, Vanillin, Hefe, Joghurt und Milch einen Hefeteig zu, den ihr anschließend abdeckt und mindestens eine Stunde ruhen lasst. Wenn sich der Teig deutlich vermehrt hat, knetet ihn noch mal gut durch. Daraus formt ihr dann mehrere, gleichgroße Stücke (oval) für den Pferdekopf. Etwa ¼ des Teiges stellt zur Seite. Denn aus dem müsst ihr noch jedem Pferd ein paar Ohren formen sowie die Mähne und das Halfter. Dazu rollt ihr den Teig zu einer dünnen „Wurst“ .Aus immer drei dünnen Teigwürsten flechtet ihr einen langen Strang. Diese kürzt ihr so, dass diese am Maul und unterhalb der Ohren als Halfter über den Teig Kopf gelegt werden können. Die restlichen Teigrollen schnippelt die in kleine Stücke. Daraus formt ihr die Pferdemähne zwischen den Ohren. Für die Nüstern könnt ihr nun Rosinen, Schokotröpfen oder Haselnüsse in den Teig stecken.
Jetzt lasst ihr alles noch mal etwa eine halbe Stunde ruhen, bestreicht alles dünn mit Sahne und backt die Frühstücksbrötchen in Pferdeform bei etwa 175° Grad für circa 15-20 Minuten. Achtung, die Backzeit variiert je nach Teiggröße. Schaut besser regelmäßig in den Ofen.
Nach dem Auskühlen könnt ihr mit etwas Puderzuckerguß die Zuckeraugen ankleben. Guten Appetit!

Ein kleiner Tipp:
Vielleicht feiert ihr einen Pferdegeburtstag? Dann sind diese leckeren Ponys genau die richtige Idee! Und schön verpackt eignen sich diese auch toll als Geschenk aus der Küche.

Weitere süße Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, weitere Geschenke aus der Küche gibt es in dieser Rubrik, alles zum Thema Kindergeburtstag & Co sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert