DIY Deko & Upcycling Idee für Weihnachten: Selbst gemachte Weihnachtsgirlande

In der Weihnachtszeit mag ich Girlanden besonders gerne. Vor kurzem habe ich eine aus einem leeren Pappkarton upcycelt. Unsere Variante ist relativ klein und handlich, da ich damit einen Kranz dekoriert habe. Dasselbe kann man aber auch prima in größerem Format basteln und damit dann Fenster, Tür oder Wand schmücken.
Ein Schwung an Pappe, eine Priese Fantasie und Bastelfarbe sind so ziemlich das wichtigste Bastelmaterial für diese Do-it-Yourself Idee.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, einen Bleistift, eine Bastelschere, Bastelfarbe oder einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, Streichhölzer / Zahnstocher, dünne Kordel und Holz Wäscheklammern sowie eine Malunterlage und ggf. Malkittel falls Kinder mit dabei helfen oder die Girlande eigenständig basteln wollen.

So wird’s gemacht:
Am besten zerschneidet ihr euch einen leeren Karton mit einem scharfen Bastelmesser / Cutter.

Mit Bleistift könnt ihr euch nun auf der Pappe verschiedene, weihnachtliche Symbole vorzeichnen, wie beispielsweise eine Zuckerstange, ein Pfefferkuchenmann, ein Nikolaussack, eine Nikolausmütze, Handschuhe, Glocke, Nikolausstiefel, Sterne, Sternschnuppe, Mond. Engel, Geschenk u.v.m.

Dann schneidet ihr die einzelnen Motive aus und bemalt diese nach euren Vorstellungen.

Ich habe die Mini Girlande in Rot und Weiß gehalten, damit es weihnachtlich und winterlich zugleich ist. Dabei habe ich die weiße Farbe mit Wasser gemischt, so dass ein leichter Vintage Look entsteht.

Teilweise habe ich die Motive auch in natur belassen oder auch Geschenkband, Baker Twine oder bemaltes Zeitungspapier eingesetzt um leichte Akzente zu setzen. Wie schon gesagt, dies ist reine Geschmackssache und eurer Fantasie überlassen.

Nach dem die Farbe trocken ist, schnappt ihr euch die Wäscheklammern und befestigt die einzelnen Figuren so an einer Kordel.

Ein kleiner Tipp:
Farbe und Größe der Girlande könnt ihr natürlich nach euren Vorstellungen variieren. Schön verpackt eignet sich die mit Liebe hergestellte Deko übrigens auch prima als Weihnachtsgeschenk!

Diese Woche dreht sich bei der #DIYchallengederwoche alles um das Thema Weihnachten. Schaut doch mal vorbei oder macht mit, wenn ihr Lust habt!

Weitere kreative Deko Ideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Weihnachtszeit sind in diesem Blog Ordner, an meiner Pinnwand und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkverpackung: Upcycling Schneemann gratuliert zum Geburtstag

Weihnachten naht und auch einige Geburtstage sind in Sicht, da sind wieder allerhand tolle Verpackungsideen gefragt. Und zu diesem Anlass wollen die Geschenke natürlich verpackt werden. Da der Winter nicht mehr weit ist und ich diese Jahreszeit ausgesprochen liebe, durften mal wieder Schneemänner auf die Verpackung wandern. Ganz nachhaltig aus einem alten Karton und Zeitungspapier upcycelt 😉

Das wird gebraucht:
Packpapier, etwas Geschenkband oder Kordel, einen leeren Pappkarton (Pappe), eine alte Tageszeitung, Wasserfarbe incl. Deckweiß, Pinsel, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift sowie optional eine Malunterlage oder abwaschbare Tischdecke

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich die Geschenke in Packpapier gewickelt. Anschließend habe ich, aus mit Wasserfarbe bemaltem Zeitungspapier und einem leeren Karton, einen Schneemann gebastelt.

Dazu habe ich mir den Schneemann sowie die benötigten Kleinteile wie Schneemannkörper, Mütze oder Hut, Geschenke und einen Sack mit Bleistift auf Pappe gezeichnet, diese ausgeschnitten und mit dem bemalten Zeitungspapier beklebt.

Wer mag, kann diese noch mit Farben und unterschiedlichen Muster weiter verzieren. Geschenke und den Sack habe ich mit Kordel umwickelt, damit es einen 3D Effekt bekommt.

Die Kohle Augen, Knöpfe und den Mund habe ich mit einem ganz dünnen Pinsel aufgezeichnet. Alternativ klappt das sicher auch mit einem Fineliner.

Wer mag, tupft mit dem Deckweiß noch einige Schneeflocken neben den auf das Geschenk geklebten Schneemann, damit es richtig winterlich aussieht.

Ein kleiner Tipp:
Auf einem der Geschenke habe ich dem Schneemann noch einen Mini Besen aus dünnen Ästen und Basteldraht angefertigt. Einfach den Ast mit einer Schere zerschneiden und mit Draht zusammenwickeln.

Erinnert ihr euch noch an diese Bastelanleitung mit weihnachtlichem Schneemann – dieses ist ein tolles Pendant, falls ihr mehrere Geschenke im selben Style verpacken möchten. Außerdem gibt es noch diesen Schneemann mit Besen, ein Geschenkanhänger mit Schneemann, eine Geschenktüte mit Schneemann, winterliche Geschenkbox aus Tetrapak, eine Verpackung mit 3D Schneemann oder diesen süßen Schneemann mit Schneeflocken aus Watte.

Weitere Geschenkverpackungen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Do-it-Yourself Ideen rund um Weihnachten mit detaillierter Anleitung gibt es in dieser Rubrik, alle Upcycling Ideen in diesem Ordner und alle DIY rund um den Winter sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Kindern: Weihnachtsengel aus Klorolle – Upcycling Weihnachtsgeschenke

Im letzten Jahr habe ich euch im Advent eine niedliche Bastelidee gezeigt, bei der wir aus leeren Klopapierrollen Engel mit Flügeln aus Handabdrücken gebastelt haben. Dieses Mal gibt es eine Bastelvariante, die sich für jüngere Kinder eignet und wirklich leicht zu basteln ist. Klorollen hat man als kostenloses Bastelmaterial in der Regel zur Hand und so kann das fröhliche Weihnachtsbasteln auch sogleich beginnen. Inspiriert dazu hat mich die Idee von hier.

Das wird gebraucht:
Bastelunterlage, Malkittel, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, ein Glas Wasser, ein breiter Borstenpinsel, eine alte Tageszeitung, weiße Bastelfarbe oder Acrylfarbe wasserlöslich, leere Klorollen, eine Bastelschere, gelbes Tonpapier, Bastelkleber, runde Papierspitze, Stifte oder Bastelfarbe incl. Dünnen Pinsel, sowie Deko Material zum Verzieren der Engel wie bsp. Motivlocher mit weihnachtlichen Motiven, Streudeko, Glitzer o.ä.

So wird’s gemacht:
Als erstes deckt man den Tisch mit einer Unterlage gut ab und lässt die Kinder vorsichtshalber in Malkittel schlüpfen. Dann bemalt man mit wenig Wasser und viel Farbe ein Stück mit Text bedrucktes Stück Zeitungspapier in einem hellen rosa / Hautfarben.

Während die Farbe trocknet, wird die Papprolle rundum mit weißer Farbe bestrichen. Hierbei sollte nur wenig Farbe verwendet und diese dünn aufgetragen werden, damit die Wartezeit nicht so lang ist und man die Engel in einem Rutsch fertig stellen kann.

Für das Engelshaar schneidet man ein Rechteck aus dem gelben Tonpapier und schneidet dies zu 2 Drittel ein. Mit Hilfe eines Stiftes kann man die Haar bzw. das Papier aufrollen und den Stift dann wieder rausziehen, so bekommt der Engel leichte Locken.
Auf der Vorderseite kürzt man die Haarpracht damit das Gesicht des Engels darunter gestaltet und gesehen werden kann 😉

Doch vor dem Ankleben, schneidet man aus dem rosa bemalten Papier einen Streifen und klebt diesen an den oberen Rand der Klorolle. Darüber kommt die Haarschicht. Von Hinten klebt man ein mittig gefaltetes Stück Spitzenpaper als Engelsflügel an.
Wer mag, kann das weiße Engelskleid bzw. Gewand mit ausgestanzten Sternchen o.ä. weiter verzieren. Ganz zum Schluss malt man dem Engel mit Stiften oder Farbe noch ein Gesicht auf.

Ein kleiner Tipp:
Die selbst gemachten Engel lassen sich nicht nur als Weihnachtsdeko sondern auch als Geschenke nutzen!

Weitere DIY Ideen rund um die Adventszeit und Weihnachten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Bastelideen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, kreative Upcycling Ideen sind in diesem Blog Ordner zu Hause und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Ein Engel im Tannenwald – Idee für Weihnachten

Die letzten Wochen im Jahr haben begonnen. Die Zeit rast nur so dahin. Und daher gibt es heute eine tolle Bastelidee für Kinder, die man prima als stimmungsvolle Weihnachtsdeko oder auch als selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk nutzen kann. Die kleinen Weihnachtsengel habe ich aus Korken und Eierkarton upcycelt und mit Kindern aus meinen Kunst AGs gemeinsam gebastelt. Das benötigte Bastelmaterial habt ihr sicherlich zu Hause, somit braucht ihr nicht extra zu einem Bastelladen.
Seid ihr auch schon in Weihnachtsstimmung oder möchtet für Weihnachtszauber im Haus sorgen? Dann bastelt doch einfach mit!

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, Korken (Weinkorken), Zahnstocher, einen Handbohrer, Wollreste, Pinsel, Bastelfarben (blau, grün, weiß) oder einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, Streichhölzer, eine Bastelschere, eine Malunterlage, Bastelkleber, einen Malkittel sowie optional Bastelfarbe in Gold und goldene Papierreste

So wird’s gemacht:
Als erstes zieht euch einen Malkittel an und deckt den Tisch gut ab. Dann bemalt ihr einen Korken mit weißer Farbe.

Während die Farbe trocknet, schneidet von einem Eierkarton den Deckel ab und bemalt ihn mit blauer Farbe.

Aus den unteren Eierkarton Teilen trennt mit einem scharfen Bastelmesser oder per Hand die Kegel heraus. Diese schneidet ihr am unteren Rand zackig ein, wie in dieser Bastelanleitung mit den Weihnachtsbäumen ausführlich beschrieben.

Die Kegel bemalt ihr dann mit grüner Farbe. Wer es schon winterlich haben möchte, kann diese auch wie bei den Weihnachtsbäumen groß mit weißer Farbe überstreichen oder mit Schneeflocken betupfen.

Die fertigen grünen Bäume steckt ihr jeweils auf einen Korken, damit habt ihr einen Stamm.

Von einem Korken schneidet ihr mit einem Messer eine Scheibe ab und klebt diese als Kopf auf den weiß bemalten Korken (Fester sitzt der Kopf, wenn man mit dem Handbohrer unten eine kleine Öffnung hineinbohrt, einen gekürzten Zahnstocher hindurchsteckt und das untere Teil dann in den weiß bemalten Korken hineinsteckt.

Aus Wollresten könnt ihr dem Engel noch Haare schneiden und mit Kleber fixieren sowie ein Gesicht aufmalen.

Aus goldenen Papierresten (wie man sie in der Weihnachtszeit oft als Kartonage von Süßigkeiten / Süßwaren findet) schnippelt ihr euch Flügel und klebt diese von der Rückseite an.

Ob ihr die Teile nun mit Kleber in dem Eierkarton Deckel fixiert bleibt euch überlassen. Wenn ihr dies als Deko und Diorama nutzen wollt, ist dies besser.

Alternativ könnt ihr dies als Spielfiguren nutzen und immer wieder umstellen sowie ggf. auch weitere Teile dazu basteln. Vielleicht wie diesem kleinen Weihnachtsmann?

Ein kleiner Tipp:
Je nach Alter der Kinder kann man die einzelnen Teile mit weiteren Details versehen. Bsp. mit goldener Farbe einen Sternenhimmel malen, einen der Bäume mit Sternschnuppe auf der Tannenspitze versehen, mit Watte eine Schneedecke auf dem Boden verteilen u.v.m.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Adventszeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern für Weihnachten: Weihnachtskarte Weihnachtsmann aus Pistazien

Heute startet mal wieder eine von mir ins Leben gerufen und organisierte DIYchallengederwoche Spezial rund um das Thema Weihnachten. Dazu eingeladen habe ich liebe Bloggerinnen, die mich dabei mit vielen Ideen und kreativen Inspirationen um die Weihnachtszeit unterstützen. Passend dazu wird es auch auf dem Blog allerhand Do-it-Yourself Ideen zum Mitmachen geben. Natürlich wie gewohnt mit detaillierten Bastelanleitung zum Nachmachen.

Den Start macht heute selbst gemachte Weihnachtspost mit Nikolaus oder Weihnachtsmann. Ich bin gespannt, wie euch diese Grußkarte gefällt.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarte aus Kraftpapier, Pistazien Schalen, etwas Zeitungspapier, Bastelkleber, Bastelfarbe in Rot, Weiß und Schwarz, Pinsel, Zahnstocher, Streichholz, Bastelschere sowie optional einen weihnachtlichen Stempel, ein Dymogerät mit Band einen Stift

So wird’s gemacht:
Zum Gestalten von Weihnachtskarten verwende ich der Einfachheit halber immer unifarbene Doppelkarten, wie man diese im Bastelladen oder Schreibwaren Geschäft oft als Set mit passenden Briefumschlägen kaufen kann. Alternativ kann man sich auch ganz schnell und einfach aus einem Bogen unifarbenem Tonkarton Rechtecke in Postkartengröße zuschneiden.

Aus den Pistazienschalen wird mit etwas Bastelfarbe blitzschnell ein Weihnachtsmann. Ich denke, die Fotos sprechen für sich. Darauf kann man gut erkennen, dass man die Schalen oben mit einem Streifen roter und am unteren Rand mit einem Streifen weißer Farbe bestreicht.

Die Augen und rote Knubbel Nase tupft man am besten mit Hilfe eines Streichholzes oder Zahnstochers auf. Das klappt deutlich besser als mit einem dünnen Pinsel.

Sobald die bemalten Schalen getrocknet sind, knüddelt man ein kleines Stück Zeitungspapier zusammen und klebt dieses von unten in die Schale hinein. So hat man zum Aufkleben auf die Postkarte eine größere Klebefläche.

Auf unsere Karten habe ich immer vier Nikoläuse nebeneinander platziert und darüber mit einem Streichholz und weißer Farbe ein paar Schneeflocken, sowie weiße Bommel für die Nikolausmützen getupft. Wer einen Lackstift hat, kann auch den dafür verwenden.

Mit meinem alten Dymogerät habe ich noch einen Weihnachtsgruß gestanzt und auf einen unbedruckten Streifen Zeitung geklebt. Den schneidet man als Wimpel zu und klebt ihn an den unteren Rand der Weihnachtskarte. Alternativ könnt ihr auch einen Stempel verwenden oder per Hand und einem schönen Stift einen Weihnachtsgruß darunter schreiben oder stempeln.

Weitere DIY Postkarten für ganz unterschiedliche Anlässe findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Weihnachten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, Upcyling Ideen sind in diesem Blog Ordner, Bastelidee für Kinder dort und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für den Advent: Selbst gemachter Adventskranz mit Upcycling Windlichtern „Tannenbaum“

Auch wenn ich den Duft von Tannengrün sehr mag, so gibt es bei uns in der Weihnachtszeit meist umweltfreundliche Alternativen zum herkömmlichen Adventskranz. Auf dem Blog findet ihr in der Rubrik „Advent“ zahlreiche Beispiele mit Bastelanleitung. Zudem lassen sich die gestalteten Gläser auch nach Belieben wieder verwenden oder als Geschenk und Mitbringsel nutzen. Die Kosten dafür halten sich im Rahmen. Da kaum Bastelmaterial gebraucht wird, was man neu kaufen muss.
Die mit kleinen Weihnachtsbäumen geschmückten Windlichter sind ein schönes Pendant zu den Lichtertüten mit Tannen, aus dieser Bastelanleitung.

Das wird gebraucht:
4 leere Marmeladengläser, kleine Holzperle (unlackiert & naturbelassene oder in einer anderen Farbe eurer Wahl), dünne Kordel, Papierreste (Zeitung, dünne Pappe, alte Buchseiten o.ä., eine Bastelschere, ein Lineal, einen Bleistift, einen Klebestift, 4 Kerzen oder Teelichter (je nach Größe der Gläser), weißes Transparentpapier extra stark (mind. 115 g / m2) sowie optional einen Motivlocher „Tanne“

So wird’s gemacht:
Die vier Gläser sollten von Aufklebern und Etiketten befreit werden und gänzlich sauber & trocken sein. Dann misst man mit dem Lineal die Höhe und Breite, so dass man sich aus dem weißen Transparentpapier vier Banderolen zuschneiden kann.

Diese werden möglichst eng um die Gläser gewickelt und am Rand verklebt, so dass diese Manschette nicht verrutscht.

Oben am Rand, wickelt man etwas Kordel um das Schraubgewinde zu verdecken. Außerdem habe ich dabei Perlen aufgefädelt. Am Glas für den ersten Advent eine Holzperle, beim zweiten Advent zwei usw.

Zusätzlich habe ich mich für das Motiv Weihnachtsbaum entschieden, damit die Gläser auch schön weihnachtlich aussehen. Dazu schneidet oder stanzt man aus Papierresten kleine Bäume aus.

Um das Transparentpapier wickelt man ebenfalls möglichst eng ein paar Bahnen Kordel. Von Vorne klebt man dann die Bäume auf. Hier bin ich ebenso verfahren wie am oberen Rand. Der 1. Advent bekommt einen Baum, der 2. Advent zwei, der 3. Adventdrei und schließlich 4 Bäume für den 4. Advent.

Zum Schluss noch in jedes Glas ein Teelicht stellen und die Adventszeit kann starten!

Ein kleiner Tipp:
Die Gläser sind eine tolle Geschenkidee zum Start in die Adventszeit. Darüber werden sich liebe Freunde, nette Nachbarn oder Verwandte sehr über dieses Geschenk freuen und den Lichterglanz mit Sicherheit in vollen Zügen genießen!

Hier gibt es noch weitere Alternativen zu einem Adventskranz aus Gläsern: Leuchtende Zahlen, Upcycling Gläser mit Stoffresten, Adventsgläser aus Buchseiten und ein knuspriger Adventskranz zum Naschen.

Weitere DIY für die Weihnachtszeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Herbstlichen Fuchs aus Joghurtbecher basteln

Zum Basteln verwende ich immer gerne Alltagsmaterialien, die ich vor dem Müll rette, die kostenlos sind und die man schnell zur Hand hat. So hat man auch für Zwischendurch, für verregnete Nachmittag oder eine spontane Bastelaktion immer etwas parat ohne erst einkaufen zu gehen oder stundenlang etwas vorzubereiten.
So ist vor kurzem wieder mal unsere Restekiste mit leeren Joghurtbechern zum Einsatz gekommen. Die sind ganz stabil und daher ein prima Bastelmaterial.
Nach den bunten Eulen aus dieser Bastelanleitung sind diesmal kleine Füchse für mein Kunstprojekt geworden.

Das wird gebraucht:
Pro Fuchs ein leerer Joghurtbecher (sauber gespült und trocken!), eine Tageszeitung, eine Bastelschere, Tapetenkleister Pulver, eine Bastelunterlage, Malkittel, Wasserfarbkasten, gut deckende Bastelfarbe (oder Acrylfarbe), dünne Kordel, drei Knöpfe, Pinsel, Klebestift, ein kleines Stück Pappe, ein Reststück Bastelfilz in orange

So wird’s gemacht:
Als erstes rührt man sich in einer Schüssel einen Esslöffel Tapetenkleisterpulver mit lauwarmem Wasser an. Wenn ihr des Öfteren mit Tapetenkleister arbeitet, kann man sich auch eine größere Menge anrühren und diese in einem Marmeladenglas luftdicht verschlossen aufbewahren. Dieser Kleber hält sich recht lange.
In der Zeit während der Kleister zieht, deckt man den Tisch mit einer Malunterlage oder abwaschbaren Tischdecke ab. Die kleinen Künstler schlüpfen in Bastelkittel und das Zeitungspapier kann in kleine Stücke geschnitten werden.

Danach streicht man den Becher von außen mit Kleister ein und klebt das Zeitungspapier darüber. 2 Schichten Papier und Kleister sollten ausreichen.
Während der Kleister gut durchtrocknet, kann man aus der restlichen Zeitung ein Stück mit Text bedruckten Teil ausschneiden und mit Deckweiß oder weißer Acrylfarbe bemalen.

Den getrockneten Joghurtbecher bemalt man mit orange und lässt auch die Farbe trocknen. Anschließend kann man aus der weiß bemalten Zeitung zwei ovale für die Fuchsnase ausschneiden und an den unteren Rand kleben. Von der Kordel schneidet man ein paar kurze Stücke ab, klebt diese unten mittig an und einen kleinen Knopf als Nasenspitze darauf. Auch für die Augen haben wir kleine Knöpfe verwendet.
Zum Schluss kamen noch die Ohren an die Reihe. Die sind aus Pappe und Filz geschnitten und angeklebt. Fertig ist der herbstliche Fuchs!

Mögt ihr Füchse? Dann stöbert doch mal in der Rubrik „Fuchsgeburtstag“, dort tummeln sich allerhand kreative Do-it-Yourself Ideen rund um den Fuchs!

Weitere tolle Bastelideen mit Anleitung findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie oder meinen Pinterest Boards, kreative Upcycling DIY gibt es in diesem Ordner, alles rund um den Herbst ist hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & Upcycling für Kinder im Herbst: Fliegenpilze mit Klorollen Stempeln

Nicht nur das Basteln mit leeren Klopapierrollen macht Spaß, sondern man kann damit auch hervorragend drucken. Dazu habe ich auf dem Blog in den vergangenen Monaten schon zahlreiche Ideen mit Bastelanleitung vorgestellt. Anfang des Jahres hat es zu diesem Thema sogar eine DIYchallengederwoche gegeben: Luftballons, Wolken mit Regenbogen, bunte Clowns, das Bären Trio, die sommerlichen Frösche im Teich, ein Hahn, kleine Küken, leckere Bonbons, frische Erdbeeren, knackige Äpfel, Schnecken und nicht zu vergessen die Regenwolke samt Regentropfen
Nun kommt passend zum Herbst noch eine weitere Idee dazu, die man nicht nur als Herbstgruß per Post verschicken, sondern auch als Geburtstagskarte nutzen kann.

Das wird gebraucht:
Ein Stück Pappe / Karton, leere Klorollen, einen Bürotacker, Bastelfarbe in Weiß, Rot und Grün, Pinsel, ein Wattestäbchen oder Streichholz, eine alte Gabel, eine Bastelschere, eine Bastelunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Während ihr euch die Malkittel überzieht und den Tisch abdeckt, kann euch ein Erwachsener aus einem leeren Pappkarton ein Stück herausschneiden.

Die Größe bleibt euch überlassen. Unsere waren in etwa so groß wie eine Postkarte, so dass sich die Bilder später auch als Postkarte verschicken lassen.

Schneidet von einer Klorolle einen Streifen ab und teilt ihn mittig. Dann kürzt ihr diesen ggf. und formt daraus einen Stiel. Die unteren Enden können dabei leicht überlappen und werden mit Hilfe eines Tackers fixiert.

Das rechtliche Stück der Papprolle formt zu einem Pilzkopf.

Dann bestreicht ihr die Ränder des Pilzstieles mit weißer Farbe und stempelt damit die Pilze an den unteren Rand des Bildes. Darüber kommt, mit roter Farbe, jeweils ein Pilzkopf.

Damit es nach Wald & Natur aussieht, haben wir noch mit grüner Farbe und einer Gabel etwas Moos dazu gedruckt.

Die Maltechnik mit der Gabel kennt ihr schon aus der Bastelanleitung dem Eisbären, Osterhasen, der Katze und dem süßen Panda.

Nun verdünnt ihr euch einen Klecks roter und weißer Farbe mit Wasser und könnt vorsichtig die Stiele und Kappen der Pilze ausmalen.

Sobald die Farbe getrocknet ist, dürft ihr mit der restlichen weißen Farbe das für Fliegenpilze übliche Muster auf eure Glückspilze tupfen.

Das klappt am besten mit einem ganz dünnen Pinsel. Noch einfach geht es mit Hilfsmitteln wie einem Streichholz, Zahnstocher oder Wattestäbchen (Wichtig – diese kann man der Umwelt zu liebe immer wieder verwenden. Einfach nach dem Basteln trocken lassen!)

Wie gefallen euch die Glückspilze?

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Upcycling Gespenster aus Klorollen – perfekt für Halloween

Damit unser Vorrat an gesammelten Klopapierrollen ein wenig schrumpft, gibt es heute noch eine lustige Idee für euch. Denn aus Toilettenpapierrollen kann man mit etwas Farbe und weißem Krepppapier witzige Geister gestalten. Vor denen braucht niemand Angst zu haben. Die sind total kinderlieb und ganz verspielt, wie es sich für ein kleines Gespenst nun mal gehört 😉

Habt ihr Lust mit uns zu basteln? Hier kommt die detaillierte Bastelanleitung für diese schaurig schöne Grusel Deko!

Das wird gebraucht:
Leere Klorollen (am besten unbedruckt!), weiße Bastelfarbe (oder Deckweiß), eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten, Pinsel, eine Bastelschere, eine Lochzange, Kordel, Bastelkleber (Klebestift), weißes Krepp- oder Seidenpapier, eine Malunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch ab und zieht euch alle einen Bastelkittel über. Aus Zeitung und schwarzer Wasserfarbe stellt ihr euch umweltfreundliches Bastelpapier her.

Danach rundet ihr die obere Kante eurer Papprolle mit der Schere ab. Schließlich soll der kleine Geist ja keinen eckigen Kopf haben 😉 Dann bemalt ihr die Rolle von außen dünn mit weißer Farbe.

Hilfreich hierfür ist es, Klorollen ohne Werbeaufdruck zu nehmen, da die weiße Farbe nicht 100% deckt. Alternativ müsst ihr euren Gespenstern sonst einfach einen zweiten Anstrich mit Farbe verpassen.

Von der Rolle Krepp schneidet ihr einen dünnen Streifen ab und rollt diesen auseinander. Das Kreppband teilt ihr in mehrere Stücke und klebt dies von Innen an den unteren Rand, so dass schließlich rund herum weiße Bänder befestigt sind.

Aus dem selbst gemachten Papier schnippelt ihr dem Gespenst noch Augen, Mund und andere Details eurer Wahl.

Zum Schluss knipst ihr mit Hilfe der Lochzange oben rechts und links zwei kleine Öffnungen, zieht etwas Kordel hindurch und fertig ist die tolle Deko für die Herbstzeit, ein Gruselfest oder die Halloweenparty!

Ein kleiner Tipp:
Wer mag, kann die selbst gemachten Gespenster auch als Einladung zu einem Kindergeburtstag nutzen. Den Text für die Einladung könnt ihr einfach auf der Rückseite notieren oder zusammengerollt in den Geistern verstecken.

Weitere Ideen rund um das Feiern mit Kindern findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Upcycling Laterne Milchkarton – Roboter aus Tetrapak basteln

Kein Herbst vergeht, ohne dass ich mir eine neue Laterne ausdenke. Die Laternenzeit liebe ich einfach zu sehr und mag dabei nicht nur das warme Kerzenlicht, die Jahreszeit, den Laternenumzug und die Laternenlieder, sondern auch das gemütliche Basteln selbst. Vor allem wenn man es sich drinnen bei heißem Tee oder Kakao und ein paar süßen Leckereien gemütlich macht und gemeinsam Laternen anfertigt. Nach dem ausgefallenen Laternen Boot gibt es auch in diesem Jahr noch eine weitere tolle Idee. Diese Laterne ist ein waschechtes Upcyclingprojekt für alle Roboterfans und Bastelfreaks. Hier gibt es die Bastelanleitung zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
1 leere Milchverpackung / Milchtüte, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, weißes Transparentpapier, Bastelkleber, eine Bastelschere, Pinsel, silberne Wasserfarbe, zwei leere Teelichthülsen, Knöpfe, silbernes Papier (alte Verpackung), Silberfolie, weiße Perlen, silberne Glöckchen, Papierreste, silberner Lackstift / Gelschreiber, eine Lochzange, Basteldraht, einen Bleistift

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier gut ab, schneidet vom Milchkarton den oberen Rand ab und kürzt die Tüte auf die gewünschte Länge. Je „kleiner“ die Laterne wird, desto handlicher und leichter wird diese für jüngere Kinder.

Dann ritzt ein Erwachsener die Ecken und Kanten vorsichtig mit dem Bastelmesser ein und die Kinder können anschließend die äußerste Schicht der Verpackung vorsichtig abziehen. (Eine detaillierte Anleitung mit wertvollen Tipps zum Basteln mit Milchtüten findet ihr hier)

Anschließend zeichnet man mit Bleistift die gewünschten Formen auf den Karton: Gesicht, Bauch sowie Öffnung an den Seiten damit die Roboterlaterne auch hell leuchtet. Die ritzt man entweder mit dem Cutter aus oder schneidet die Formen mit einer Schere aus dem Karton. Wenn genügend Öffnungen für das Kerzenlicht vorhanden sind, malt sich jeder seinen Roboter mit silberner Wasserfarbe an.

Für die Öffnungen schneidet man in der benötigten Größe Stücke aus dem Transparentpapier und klebt diese von Innen mit etwas Kleber davor. Von außen kann man nun den Roboter weiter verzieren: silberne Augen aus einer leeren Süßigkeitsverpackung, alte Knöpfe als kleine Schalter und die beiden Ohren sind leere Teelichthülsen, die ich zum Basteln aufgehoben habe.

Für die Antennen haben wir etwas Draht um einen Stift gewickelt und jeweils ein kleines Glöckchen am Ende befestigt. Die beiden Antennen bringt man über dem Gesicht am Milchkarton an.

Die beiden Arme sind aus silberner Bastelfolie, die man in 1 cm breite, lange Streifen schneidet. Die beiden Streifen klebt man an den Enden übereinander und faltet daraus eine Hexentreppe. Die Arme fixiert man am besten mit einem Tropfen Heißkleber, da dies ganz schnell klebt.

Ebenso die weißen Perlen, die die Hände darstellen. Fertig ist die leuchtende Roboterlaterne!

Wenn ihr noch einen anderen Roboter basteln wollt – schaut doch mal in diese Bastelanleitung und dort gibt es eine schöne Geschenkverpackung und hier einen tollen Robotergruß, aus einer Pappschachtel gebastelt 🙂

Weitere Ideen rund um die Laternenzeit findet ihr hier, kreative Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, tolle Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert