DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Unsere Weihnachtspost bastele ich traditionell in den Herbstferien und nehme dazu immer eine Tüte mit Bastelmaterial in den Urlaub. So auch im letzten Jahr. Ein großer Schwung an Weihnachtskarten stapelte sich auf meinem Schreibtisch, doch leider ereilte mich dann rechtzeitig mit Beginn der Vorweihnachtszeit Corona, so dass ich nicht dazu kam diese auch zu schreiben und zu verschicken.
Aber nun kann ich euch die winterlichen Weihnachtgrüße endlich zeigen und verrate euch auch gleich die Bastelanleitung dazu.

Das wird gebraucht:
Blanko Grußkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, unterschiedlich große Korken (Bsp. Sektkorken, Weinkorken), Pinsel, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, schwarze Bastelfarbe, eine alte Tageszeitung, weißes Tonpapier, ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, ein Streichholz, Pastelkreide (orange & rot), eine stabile Bastelunterlage / Schneidmatte, ggf. Malkittel sowie optional Motivlocher Schneeflocke / Eiskristall

So wird’s gemacht:
Zuerst stellt man sich aus Zeitung und Wasserfarben umweltfreundliches Bastelpapier her. Ihr benötigt die Farben weiß, orange und ein schönes Himmelblau.

Aus dem weißen Tonpapier schneidet man ein Fenster mit Sprossen und legt dies als Schablone auf das blau bemalte Zeitungspapier.

Das schneidet man ebenfalls aus und stempelt mit weißer Farbe (Deckweiß oder Bastelfarbe) ähnlich wie bei dieser Grußkarte, einen Schneemann auf das Zeitungspapier.

Die Möhren Nase schnippelt ihr aus dem weiß bemalten Papier und die Kerzen aus weißem.

Wer mag, kann noch ein paar kleine Schneeflocken stanzen und alle Motive aufkleben.

Darüber klebt ihr das Sprossenfenster als Rahmen. Zum Schluss tupft ihr mit Streichhölzern noch weiße Punkte als Schneeflöckchen auf und dem Schneemann schwarze Augen, Mund und Knöpfe.

Die Kerzenflammen malt man am besten mit Kreidestiften. Einige habe ich auch aus rot bemaltem Zeitungspapier geschnitten, das ist aber aufgrund der kleinen Größe sehr mühsam…

Weitere weihnachtlichen DIY findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, andere Weihnachtskarten oder Postkarten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geld Geschenke zu Weihnachten schön verpacken: Weihnachtsmann aus Erdnuss basteln

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Geld Geschenke zu Weihnachten schön verpacken: Weihnachtsmann aus Erdnuss basteln

Nach dem selbst gemachten Adventskranz to go, dem großen Weihnachtskranz aus Handabdrücken und den Eierkarton Rentieren, habe ich heute eine weihnachtliche Verpackungsidee für euch.
Eigentlich bin ich persönlich kein großer Fan von Geldgeschenken, da diese immer so unpersönlich und einfallslos sind. Aber manchmal kommt man eben nicht drum herum. Da in diesem Fall Geld der Herzenswunsch war, habe ich mir eine ausgefallene Verpackung dafür ausgedacht, damit zumindest das Geschenk feierlich überreicht werden und für gute Stimmung sorgen konnte.

Das wird gebraucht:
Eine leere Streichholzschachtel, Packpapier, Bakertwine / rot weiße Kordel, eine Bastelschere, Bastelkleber, eine Erdnuss mit Schale, weißes Seidenpapier, Bastelfarbe in rot, weiß und schwarz, Pinsel, Streichholz

So wird’s gemacht:
Versteckt das Geld in einer leeren Streichholzschachtel. Die sind für diesen Zweck echt perfekt. Schiebt die Schachtel zusammen und wickelt diese in etwas Packpapier ein, so dass diese aussieht wie ein süßes Bonbon.

Bindet an beiden Seiten das Papier mit Hilfe von Kordel zusammen, die ihr mit einer festen Schleife verseht.

Jetzt kommt ihr zum dem eigentlichen Clou dieser Verpackung: Dem Erdnuss Weihnachtsmann. Bemalt die Nussschale am unteren Rand mit weißer Bastelfarbe und oben mit roter. Wenn ihr die Farbe nur dünn auftragt, trocknet die relativ schnell. Vor allem im Winter an der Heizung.

Aus einem kleinen Stück weißem Seidenpapier rollt man eine kleine Kugel. Diese Papierkugel lässt sich mit Kleber als Bommel oben auf die rote Mütze kleben.

Augen und Nase vom Weihnachtsmann tupft man mit Hilfe von Streichhölzern aus.

Wenn der Weihnachtsmann fertig und die Farbe trocken ist, klebt man diesen mit flüssigem Bastelkleber (oder mit einem tropfen Heißkleber) mittig auf dem Geschenk fest.

Ein kleiner Tipp:
Diese kleine Schachtel bietet natürlich nur wenig Platz. Aber für einen Gutschein, ein Geldgeschenk oder eine kleine Überraschung ist die Größe perfekt. Falls ihr den niedlichen Weihnachtsmann für ein größeres Geschenk nutzen wollt, dann fertigt ihr einfach mehrere Exemplare davon an und klebt diese nebeneinander, ähnlich wie bei diesen Nikoläusen aus Pistazienschalen aus dieser Bastelanleitung.

Weitere tolle Geschenkverpackungen zum Selbermachen zu ganz unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Weihnachtszeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Weihnachtlicher Bastelspaß – Rentier aus Eierkarton

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Weihnachtlicher Bastelspaß – Rentier aus Eierkarton

Upcyclingideen mag ich immer sehr, auch in der Weihnachtszeit. Daher werden bei uns auch stets Materialien wie leere Klorollen, Pappe, Deckel, Korken und auch Eierkartons gesammelt. Diese Dinge sind nicht nur kostenlos, sondern ein wirklich tolles Bastelmaterial, was man beim kreativen Werkeln prima einsetzen kann. Zum Wegwerfen sind all diese Dinge viel zu schade.
Und nachdem ich euch auf dem Blog in der Vergangenheit bereits einige Bastelideen mit leeren Eierkartons vorgestellt habe (wie beispielsweise der natürliche Kranz mit Draht, der maritime Sommerkranz mit Papierbooten, eine Ostergirlande mit Möhren, die Regenbogen Tischkarten oder die Fliegenpilze), kommt nun endlich mal eine weihnachtliche Bastelidee dazu.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, einen Wasserfarbkasten incl. Deckweiß, Pinsel, Malkittel, rotes Seidenpapier, kleine Papierreste in weiß und schwarz, Bastelkleber, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, dünne Zweige / Äste, eine Schere sowie einen Malkittel und Zeitungspapier

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier gut an. Dann schneidet sich jeder mit der Schere (oder wenn ein Erwachsener hilft mit dem Cutter) die Kegel aus dem Eierkarton. Diese begradigt man am unteren Rand mit der Schere und bemalt diese mit viel brauner Wasserfarbe und wenig Wasser. Aus den Papierresten bereitet man die Augen vor und aus dem Seidenpapier rollt man eine kleine Kugel. Wer kein Seidenpapier zum Basteln zur Hand hat, knüddelt einfach ein kleines Stück Zeitung zusammen und streicht dieses mit roter Wasserfarbe an.

Die Zweige kürzt man mit der Schere auf die gewünschte Länge und klebt diese mit je einem Tropfen Heißkleber von Innen in den bemalten Kegel. Nun noch die beiden Augen und die rote Nase aufkleben und mit einem dünnen Pinsel und etwas Deckweiß ein paar weiße Pünktchen auf das „Fell“ tupfen.

Wer das Rentier als Baumschmuck oder Geschenkanhänger für Weihnachtsgeschenke nutzen möchte, knipst einfach ein kleines Loch auf die Rückseite und zieht etwas Geschenkband hindurch. Alternativ kann man auch ein Stück Kordel als Schlaufe zusammenbinden und die verknoteten Enden mit etwas Heißkleber zwischen dem Geweih innen befestigen.

Ein kleiner Tipp:
Das Geweih der Rentiere kann man zusätzlich mit ausgestanzten Papier Schneeflocken oder Sternen bekleben!

Weitere pfiffige Bastelanleitungen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, DIY Ideen rund um die Adventszeit und Weihnachten findet ihr in dieser Blog Kategorie, alle Upcycling Ideen zum Selbermachen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Bunter Weihnachtskranz als festliche & Weihnachtsdeko

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Bastelidee für Kinder: Bunter Weihnachtskranz als festliche & Weihnachtsdeko

Nach dem süßen Adventskranz to go, gibt es heute eine weihnachtliche Bastelidee für die Kids. Seit einigen Jahren begleitet uns nun schon der weihnachtliche Kranz, den wir mal zu Nikolaus in einer Bastelaktion mit der ganzen Familie gebastelt haben. Nun habe ich diese Idee mit den Kindern meiner Kunst AGs aufgegriffen und als Weihnachtsdeko für die Grundschule gemeinsam mit allen einen solchen Kranz gestaltet. Jedoch in leicht veränderter Form. So habt ihr noch ein tolles Pendant und einige Inspirationen, wie man den Kranz noch zusammenstellen und schmücken kann. Los geht’s!

Das wird gebraucht:
Mehrere Bögen weißen Tonkarton, einen alten Karton oder ein großes Stück Pappe, eine Kreisvorlage (beispielsweise ein großer Kuchenteller o.ä.), einen Bleistift, eine scharfe Schere, Bastelkleber, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, eine Lochzange, Kordel / Geschenkband sowie eine abwaschbare Tischdecke und Malkittel

So wird’s gemacht:
Da an diesem Kranz ganz viele Kinder aktiv mitgewirkt haben, gab es unterschiedliche Aufgaben. Zuerst durfte jedes Kind einen Handabdruck mit grüner Wasserfarbe auf den Fotokarton stempeln. Damit die Abdrücke gelingen, sollte man etwas Hilfestellung leisten, was das Stempeln betrifft.

 

Die Finger sollten dabei weder zu weit gespreizt noch zu eng aneinander liegen. Beim Anmalen der Handflächen darf man ausnahmsweise gerne mal viel Wasser verwenden. Denn wenn die Farbe zu trocken ist, gelingt der Abdruck nicht.

Kleiner Tipp: Um etwas mehr Struktur in das Tannengrün (die Handabdrücke“) zu bringen, kann man auch verschiedene Grün Töne vermischen).

Während die Abdrücke trocknen, durften die Kinder verschiedene, weihnachtliche Motive ausschneiden und anmalen, die ich auf Pappe vorgezeichnet hatte. Hierbei ist es wichtig, dass nur wenig Wasser, dafür aber viel Farbe beim Auftragen genommen wird, damit diese kräftig leuchtet. Unter anderen gab es eine große Schleife, Geschenkpakete, Nikolausstiefel, Nikolausmütze, Zuckerstangen, Sterne, Sternschnuppe, Lebkuchen, Lebkuchenmännchen u.a.m.

Anschließend haben wir aus einem leeren Pappkarton einen großen Kreis ausgeschnitten und darauf mit Kleber die ausgeschnippelten Handabdrücke fixiert. So, dass von der Pappe nichts mehr zu sehen ist.
Danach verteilt man die Weihnachtsmotive gleichmäßig auf dem Kranz und klebt diese fest. Oben mittig haben wir aus Pappe eine große Schleife geklebt. Die Baby Füße wie bei diesem Kranz, hatten wir leider nicht zur Verfügung.

Zum Schluss mit der Lochzange ein kleines Loch in den Kranz stechen, etwas Kordel durchziehen und die Enden zusammenknoten. Jetzt kann man eine Tür oder den Flur in der Schule damit dekorieren.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Weihnachten sind in diesem Blog Ordner andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee für Weihnachten: Adventskranz to go

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Geschenkidee für Weihnachten: Adventskranz to go

Hiermit läute ich nun auf dem Blog offiziell die Weihnachtszeit ein. Den Anfang macht ein kleiner Adventskranz, der sich ganz schnell basteln und prima verschenken lässt. Das ist mit Sicherheit ein stimmungsvolles Mitbringsel zum Start in den Advent, oder was meint ihr?

Das wird gebraucht:
Weißer Tonkarton, weiße Wellpappe, ein Cellophan Beutel, 4 Teelichter, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, eine Schere, ein Lineal, Zahlenstempel, Buchstabenstempel, ein kleines Stempelkissen, gemusterter Tonkarton, ein Blatt runde Papierspitze (Durchmesser max. 12 cm), einen Motivlocher Tannenbaum (Größe 2 cm), einen Büro Tacker

So wird´s gemacht:
Aus dem weißen Tonkarton schneidet man sich vier Sterne aus, die man mit Hilfe der Bastelschablone vorzeichnen kann. Aus dem gemusterten Tonkarton schneidet man ein 13 x 18 cm großes Rechteck. Dieses kann man mit Hilfe des Lineals und Bleistift ausmessen oder man nimmt stattdessen eine Postkarte als Bastelschablone.

Aus dem gemusterten Karton stanzt man außerdem mit dem Motivlocher vier kleine Tannenbäume aus. Die Tannenbäume werden mit den Zahlenstempel und den Zahlen 1-4 bedruckt. Dann misst man die genaue Höhe der Teelichter bzw. der Metallhülse aus und schneidet aus der Wellpappe lange Streifen in der Breite der Teelichter.

Jedes Teelicht bekommt nun eine Banderole aus der Wellpappe, die man mit Heißkleber außen an der Metallhülse befestigt. Über die Klebekante der Wellpappenenden, klebt man mit einem Tropfen Heißkleber jeweils eine der nummerierten Tannenbäume auf (ähnlich wie bei dieser Geschenkidee). Anschließend klebt man je ein verziertes Teelicht auf einen der weißen Papiersterne, so dass die Teelichter nicht mehr verrutschten und mittig fest auf den Sternen sitzen.

Alle vier Sternenlichter stapelt man der richtigen Zahlenreihenfolge nach und steckt diese in eine durchsichtige Cellophan Tüte. Den offenen Rand faltet man mehrfach zusammen und steckt das mittig gefaltete Rechteck auf Tonkarton darüber, so wie auch in dieser oder jener Bastelidee schon erklärt.

Dieses befestigt man dann an beiden Rändern außen mit dem Tacker. Um die Verpackung noch etwas stilvoller zu gestalten, klebt man ein Spitzendeckchen mittig darüber und kann dieses zusätzlich mit einem ausgestanzten Tannenbaum verzieren.

Ganz zum Schluss stempelt man auf den Kartondeckel mit den Buchstabenstempeln: „Adventskranz to go“.

Ein kleiner Tipp:
Dieser kleine Adventskranz ist nicht nur eine ausgefallene Geschenkidee sondern ein tolles Mitbringsel, das für Lichterglanz in der Vorweihnachtszeit sorgt. Darüber hinaus auch eine schöne Idee für alle, die beruflich viel unterwegs sind. Die haben dann ihren Adventskranz im Mini Format an ihrer Seite!

Weitere DIY Geschenkideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Weihnachten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, pfiffige Geschenkverpackungen zu unterschiedlichen Anlässen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenke schön verpackt: Winterliche Geschenkverpackung mit Schneemännern

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Geschenke schön verpackt: Winterliche Geschenkverpackung mit Schneemännern

Nach dem süßen Eisbär aus Naturmaterial, dem stimmungsvollen Windlicht und dem lustigen Erdnuss Pinguin aus dieser Bastelanleitung gibt es heute zum Anschluss des Themas Schneemann, Eisbär und Pinguin der #Diychallengederwoche natürlich noch ein flottes Schneemann Quintett. Die Idee zu dieser ausgefallenen Geschenkverpackung kam mir von dieser Upcycling Idee, die bei Kindern immer super gut ankommt und beim Basteln viel Raum für eigene Ideen und Fantasie lässt.
Und das ich es sehr liebe Geschenke auf witzige Art und Weise zu verpacken ist für euch ja nichts Neues. Für alle, die es Nachbasteln möchten, kommt hier die detaillierte Anleitung.

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier (oder unifarbenes Geschenkpapier, das sich bestempeln lässt), weiße Bastelfarbe (oder Deckweiß), eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbekasten inklusiv Deckweiß, Pinsel (Borstenpinsel), Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, eine Bastelunterlage, Malkittel sowie optional einen Motivlocher Schneeflocke

So wird’s gemacht:
Wie immer bevor ihr mit dem Basteln startet, deckt den Tisch gut ab und zieht euch einen Malkittel über. Das in Packpapier verpackte Geschenk wird nun mit einem weißen Handbadruck bestempelt. Dazu trägt man einfach mit einem Borstenpinsel die Farbe auf die Handinnenfläche und druckt damit mittig auf das Papier.

Während die Farbe kurz an der Heizung trocknet, stellt ihr euch aus Wasserfarben und Zeitung umweltfreundliches Bastelpapier her. Wem das zu aufwändig ist oder wenn es schnell gehen muss, könnt ihr stattdessen auch ebenso gut eine alte Illustrierte, Papierschnipsel oder bunte Werbeflyer nutzen, aus denen ihr die verschiedenen Motive aus farbigen Papier schnippelt. Ob Mütze, Hut, Zylinder, Schal o.ä. – lasst eurer Fantasie freien Lauf und verziert die fünf Schneemänner (Finger) so, wie es euch am besten gefällt. Augen, Mund und Knöpfe sind verhältnismäßig klein, daher empfiehlt es sich diese entweder mit schwarzer Bastelfarbe und einem Zahnstocher aufzutupfen oder, wenn die Farbe wirklich 100% getrocknet ist, mit einem schwarzen Fineliner zu gestalten.

Zum Schluss noch ein paar Schneeflöckchen dazu kleben, fertig ist die winterliche Geschenkverpackung, die dem Beschenkten mit Sicherheit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wird.

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr das Geschenk personalisieren möchtet, stempelt doch einfach den Namen mit Buchstabenstempeln auf. Alternativ könnt ihr auch aus dem Zeitungspapier die benötigten Buchstaben schnippeln und in der richtigen Reihenfolge dann am Rand auf das Geschenk kleben.

Weitere kreative Geschenkverpackungen zu unterschiedlichen Anlässen findet ihr an dieser Stelle, pfiffige Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Upcycling Schneemann aus Zeitung & Pappe

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Basteln mit Kindern: Upcycling Schneemann aus Zeitung & Pappe

Hier geht es auch in dieser Woche passend zur Jahreszeit winterlich zu. Den Start in die neue Woche macht ein kleiner Schneemann, der sich ganz einfach aus Zeitungspapier selbermachen lässt. Bisher hat es bei uns noch nicht geschneit, aber etwas Schnee darf im Winter natürlich nicht fehlen. Daher sorgen wir einfach selber für etwas Winterzauber und produzieren und zu Hause Schnee, der garantiert nicht schmilzt und auch nicht für kalte Hände sorgt. Da macht das Schneemannbauen doch gleich doppelt Spaß, oder?

Das wird gebraucht:
Ein kleines Stück Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel oder Schwammpinsel, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, leere Klorollen, einen Bleistift, eine Bastelunterlage und Malkittel sowie optional eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Statt die warmen Wintersachen überzuziehen, deckt ihr den Tisch gut ab und schlüpft in die Malkittel. Für diese Schneemänner ist dies das beste Outfit 😉

Schneidet euch aus einem leeren Pappkarton ein quadratisches Stück aus. Unseres hat in etwa die Größe einer CD Hülle.

Aber ihr könnt die genauen Maße auch variieren.

Aus der Zeitung schneidet ihr euch einen langen Streifen ab. Über die gesamte Länge der langen Seite gebt ihr etwas Kleber (am besten funktioniert ein Klebestift, da dieser das Papier nicht so aufweicht) und rollt das Papier zu einer langen „Wurst“ zusammen.

Diesem Strang Papier wickelt ihr nun zu einer Art großem Schneckenhaus, der den Kopf des Schneemanns darstellen soll. Am einfachsten fixiert man diesen Kreis mit ein paar Tropfen Heißkleber auf der Pappe. Das geht fix und man muss nicht lange warten, bis dieser getrocknet ist.

Mit einem Pinsel (noch viel einfach geht es mit einem Schwammpinsel) tupft man nun auf das Zeitungspapier Deckweiß. Dieses kann man leicht mit Wasser verdünnen, dann verteilt es sich besser und schimmert teilweise noch etwas von den Buchstaben durch.

Für den Schneemannhut, schneidet man sich die benötigten Teile aus einer Klorolle, entweder als Ganzes oder in zwei Teilen, die man zu einem Hut zusammenklebt.

Der Vorteil bei diesem Material ist, dass dieses leicht gewellt ist und der Hut dadurch schon plastisch wirkt. Den Hut bemalt ihr in einer Farbe eurer Wahl.

Reißt ein Stück Zeitungspapier ab und knuddelt es zusammen. Das klebt auf die Unterseite des Huts. Damit lässt sich der Hut nun prima über den „Schneemannkopf“ kleben.

Aus schwarz bemaltem Zeitungspapier (die Bastelanleitung für dieses selbst gemachte Bastelpapier findet ihr hier) reißt ihr ein Stück ab und rollt es zwischen den Fingern zu zwei Kugeln bzw. für den Mund zu einer langen Wurst.

Diese klebt ihr als Augen und Mund auf. Die Wangen sind aus rosa Bastelpapier gerissen und die Nase aus orangefarbenem Bastelpapier gerollt.

Ein kleiner Tipp:
Noch winterlicher wird der Schneemann, wenn man zum Schluss mit Hilfe eines Streichholzes oder dem Pinselstiel kleine Schneeflocken auf die restliche Pappe tupft.

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Backen für Kinder: Süßer Schneemann aus Hefeteig – Backidee für die Winterzeit

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Backen für Kinder: Süßer Schneemann aus Hefeteig – Backidee für die Winterzeit

Ich backe für mein Leben gerne. Daher tummeln sich auf dem Blog auch schon zahlreiche, leckere Rezeptideen zum Selbermachen. Passend zu der #DIYchallengederwoche habe ich mir eine besondere Leckerei ausgedacht, die einfach perfekt in den Winter und vor allem zum Thema Schneemann passt. Hierbei können auch Schneemänner gebaut werden, allerdings aus frischem Hefeteig. Damit sorgt ihr dann beim Backen gleich für ein leckeres Frühstück oder einen winterlichen Pausen Snack am Nachmittag. Prima Idee, oder?

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 4-5 Esslöffel Zucker, 1 Esslöffel Margarine, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Trockenhefe, 125 g Joghurt (ich habe pflanzlichen Sojajoghurt verwendet), 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, 200 ml Milch (in unserem Fall pflanzliche Hafermilch), 1 TL Ei Ersatzpulver oder ein Ei, Sojasahne oder 1 Eigelb zum Bestreichen, etwas Mehl zum Ausrollen sowie ein paar ganze Mandeln, Schoko Tröpfchen, Puderzucker oder andere Backzutaten zum Verzieren

So wird’s gemacht:
Bei dem Hefeteig habe ich mich an dem Rezept mit den selbst gebackenen Füchsen orientiert. Der funktioniert prima und ist fast immer das Grundrezept für alles, was wir hier Zuhause so aus Hefeteig zaubern. Wie beispielsweise auch die selbst gemachten Hörnchen, Marzipan Schnecken, Hefeknoten mit Schokolade, die Zimtknoten, unsere Nusshörnchen oder dieser Frühstücksstuten.

Wenn ihr den Hefeteig fertig habt und die Ruhezeit vorbei ist, rollt man diesen auf etwas Mehl aus und sticht mit einem umgedrehten, großen Glas runde Kreise für die Schneemänner aus. Diese platziert man auf einem gefetteten Backblech, bestreicht diese dünn mit etwas Sahne und kann im Anschluss das Schneemann Gesicht gestalten. Wir haben ganze Mandeln und kleine Schokotropfen verwendet. Alternativ eignen sich aber auch Schokolinsen & Zuckeraugen (die erst NACH dem Backen mit etwas Zuckerguss befestigen), Haselnüsse oder andere Zuckerstreusel, aus der Backabteilung. Anschließend bäckt man die Schneemänner ca. 15 Minuten bei 170° Grad. Die genaue Backzeit hängt immer davon ab, wie groß & dick der Teig ist. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, könnt ihr die Schneemänner aus dem Backofen nehmen. Dann auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestreuen, damit sie winterlich weiß aussehen.

Erinnert ihr euch noch an die selbst gebackenen Eisbären aus dem letzten Jahr? Die sind ein winterliches Pendant.

Ein kleiner Tipp:
Die selbst gebackenen Schneemänner sorgen für gute Laune und eignen sich prima als Geschenk aus der Küche.

Weitere süße Rezepte findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenke aus der Küche gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Upcycling & Bastelidee für Kinder: Winterwald mit Tanne und Schneemann

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Upcycling & Bastelidee für Kinder: Winterwald mit Tanne und Schneemann

Zum Kreativsein und Basteln muss man nicht immer in den Bastelladen und teures Bastelmaterial kaufen. Es gibt im Haushalt so viel Dinge, die man kostenlos zum Basteln nutzen kann. Auf meinem Blog findet ihr dazu eine große Vielzahl an kreativen Bastelideen. Gerade in den letzten zwei Jahren, seit Beginn der Pandemie habe ich dazu unzählige Bastelanleitungen veröffentlicht und mehr denn je darauf geachtet, kostenloses Material zu nutzen. So auch bei diesem Winterlichen Diorama, das ich euch heute vorstellen möchte.

Das wird gebraucht:
Eine leere Papp Box oder Schachtel, Korken (Weinkorken), leere Eierkartons, eine Bastelschere, Pinsel, Bastelfarbe in weiß und schwarz, Bastelkleber, etwas Zeitung, ein Stück orangefarbenes Papier, Kordel / Bakertwine, einen Zahnstocher oder Streichholz sowie eine Bastelunterlage und ggf. Malkittel

So wird’s gemacht:
Eine kleine Bastelei mit wirklich wenig Bastelmaterial, die sich blitzschnell und einfach basteln lässt. Die Idee kam mir, als mir in der Küche die leere Pappschachtel in die Hände fiel, die von einem Obst- und Gemüseeinkauf übrig blieb. Alternativ tut es auch eine größere Käseschachtel oder eine andere kleinere Kartonage.

Wenn der Tisch abgedeckt ist, kann man die Box Innen mit weißen Schneeflocken bestempeln. Das funktioniert prima mit einem Streichholz und weißer Bastelfarbe (oder Deckweiß).

Aus dem Eierkarton trennt man sich die Kegel heraus und schneidet sich diese, wie in dieser Bastelanleitung, spitz zu. Daraus lässt sich mit Hilfe eines Korkens ein Tannenbaum gestalten.

Zwischen die zugeschnittenen Kegel kann man etwas zusammen geknuddeltes Zeitungspapier kleben, dann wird die Tanne größer.

Von außen kann man diese grob mit weißer Farbe bemalen, wobei das bei dem grau-weiß des Eierkartons kaum auffällt 😉

Von einer Eierpalette habe ich unten zwei Teile abgetrennt (dafür braucht man ein scharfes Messer / Bastelmesser oder Cutter) und einen Mini Schneemann gemacht, ähnlich wie bei dieser winterlichen Bastelidee.

Einfach Innen mit weißer Farbe bestreichen, bevor man den Rand oben mit der Schere begradigt hat. Nachdem die Farbe trocken ist mit schwarzer Farbe und einem Zahnstocher Augen, Mund und Köpfe hinein stempeln.

Aus selbst gemachtem Bastelpapier (oder einem Reststück orangefarbenen Papier) eine kleine Möhre als Nase schneiden und aufkleben.

Sind alle Teile fertig, klebt man diese in die Box hinein, wenn man diese als Deko nutzen möchte.

Ein kleiner Tipp:
Um wenigstens einen kleinen Farbtupfer in die Winterlandschaft zu bringen, hat unser Schneemann einen Schal aus Kordel bekommen, ganz ähnlich wie der Erdnuss Schneemann, den ich vor kurzem gezeigt habe.

Weitere tolle Winterideen gibt es diese Woche bei der #Diychallengederwoche Spezial. Schaut gerne mal vorbei oder macht mit, wenn ihr Lust habt!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenke aus der Küche für Weihnachten: Süße Weihnachtsschokolade mit Rentieren

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Geschenke aus der Küche für Weihnachten: Süße Weihnachtsschokolade mit Rentieren

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es immer wieder süße Leckereien. Versteckt im Adventskalender, Nikolausstiefel, dem bunten Plätzchenteller oder auch als süßes Mitbringsel und Geschenk aus der Küche. Heute habe ich eine pfiffige Geschenkidee, die sich wirklich gut als Geschenk eignet und super schnell gemacht ist. Nach der winterlichen Schneemann Schokolade, der bunten Karnevals Schokolade mit Clowns und auch der Osterschokolade mit Ostereiern und Osterhasen, gibt es heute eine weihnachtliche Variante mit Rentieren. Seid ihr auch Naschkatzen oder auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk? Dann kommt hier das Rezept zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
Dunkle Schokolade (eine Sorte eurer Wahl), kleine Salzbrezeln, rote Schokolinsen, Zuckeraugen, ein Bogen Backpapier, eine kleine Auflauf- oder Kuchenform sowie optional etwas essbare Streudeko wie Zuckerperlen, essbare Sternchen etc., wie man sie in jeder Backwaren Abteilung im Supermarkt bekommt.

So wird’s gemacht:
Als erstes bricht oder schneidet man die Schokolade in kleine Stücke, gibt diese in eine Schüssel und erhitzt diese bei leichter Temperatur im Wasserbad.

Achtung – ganz wichtig: Die Schokolade darf dabei zu keiner Zeit mit Wasser in Verbindung kommen, da diese sonst im Nu verklumpt und nicht mehr gebrauchen ist.

Während die Schoko langsam im Wasserbad schmilzt, zerschneidet man mit einem scharfen Küchenmesser ganz vorsichtig die kleinen Salzbrezeln. Dabei können einige zerbrechen – egal wie vorsichtig man hier ans Werk geht, daher lieber ein paar mehr für die Zubereitung einplanen.

Dann legt man das Backpapier in die Form und gießt die flüssige Schokolade hinein. Darin verteilt man mit Abstand jeweils als Augenpaar die Zuckeraugen, darunter mittig eine rote Schokolinse als Nase und rechts und links über den Augen jeweils eine Brezelhälfte als Geweih.

Sobald die Schokolade wieder ganz hart geworden ist, kann man diese schön verpacken.

Ein kleiner Tipp:
Damit das Ganze noch weihnachtlicher wird, habe ich hier und da kleine Zuckersternchen verteilt und eine Prise Non Pareilles darüber gestreut.

Weitere Geschenkideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, süße Rezeptideen & Geschenke aus der Küche mit Rezept gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Weihnachten sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert