Pinguin Upcycling mit Eierkartons – Bastelspaß im Winter

Home / Basteln mit Kindern / Pinguin Upcycling mit Eierkartons – Bastelspaß im Winter

Nach den leckeren Hefe Teig Pinguinen und der winterlichen Pinguin Post, gibt es heute zum Abschluss der Pinguin-Woche noch eine kreative Upcycling Idee, mit der ihr euch etwas Winter ins Haus holen könnt, ohne kalte Finger zu kriegen. Mit dieser kreativen Bastelidee, zu der man hauptsächlich Upcycling Sachen als kostenloses Bastelmaterial nutzen kann, wird es nicht langweilig. Denn die niedlichen Pinguine eignen sich prima zum Spielen, Dekorieren oder auch als Fingerpuppe. Gebastelt wird heute eine kleine Winterlandschaft samt Pinguinen aus leeren Eierkarton.

Das wird gebraucht:
Leerere Eierkartons, Pinsel, Acrylfarbe / Bastelfarbe hellblau, schwarz, Zeitungspapier, Kordel, eine Bastelschere, Buchstabenstempel samt Stempelkissen, einen Wasserfarbkasten incl. Deckweiß, Kleber, Styropor (Reste einer alten Verpackung) sowie optional eine Malunterlage, Malkittel und ein Bastelmesser / Cutter

So wird’s gemacht:
Als erstes deckt man den Tisch mit einer Bastelunterlage oder altem Zeitungspapier gut ab.

Dann schneidet man aus der restlichen Zeitung ein paar mit reinem Text bedruckte Stücke aus.

Die bemalt man mit weißer, blauer, schwarzer und roter Wasserfarbe und lässt diese trocknen.

Dann schneidet man von dem Eierkarton den Deckel ab und bemalt diesen von Innen mit hellblauer Acrylfarbe. Aus dem unteren Teil des Eierkartons schneidet man zwei Kegel aus. Hierbei hilft ein scharfes Bastelmesser!

Einen der beiden Eierkartons kürzt man in der Länge etwas und malt beide dünn mit schwarzer Acrylfarbe an.

Aus dem bemalten Zeitungspapier schneidet man aus dem weiß die Bäuche für die Pinguine, aus dem roten einen langen Schnabel, aus dem schwarz je zwei Flügel und aus dem Blau reißt man per Hand ein Stück für das Meer.

Diese klebt man an die schwarz bemalten Kegel und tupft mit einem dünnen Pinsel noch die Augen auf.

Das Stück „Meer“ klebt man in den hellblauen Deckel und kann dieses zusätzlich mit Eisschollen aus Styropor ausstatten.

Ein kleiner Tipp:
Damit jeder weiß, dass es sich um den Südpol handelt haben wir noch einen selbst gemachten Wimpel als Girlande im Deckel angebracht. Dazu einfach die Buchstaben auf das weiß bemalte Zeitungspapier stempeln, als Wimpel ausschneiden und um die Kordel kleben.

Falls ihr echte Pinguin Fans seid, schaut gerne mal in dieser Bastelanleitung nach. Dort habe ich euch am Ende des Artikels alle Bastelideen zum Thema Pinguin verlinkt, die sich bislang auf meinem Blog eingefunden haben.

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Upcycling-Ideen zu ganz unterschiedlichen Anlässen gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Ordner, Spiel & Spaß hier und andere kreative Sachen auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Spiele & Beschäftigungsideen für die Laternenzeit

Home / Herbst / Spiele & Beschäftigungsideen für die Laternenzeit

Die Laternenzeit besteht nicht nur aus dem Laternenumzug oder dem Martinssingen, bei uns im Bergischen Land besser bekannt als Mätensingen. Wie wäre es mit ein paar lustigen Spielideen passend zum Thema? Nach der entspannten Massage und der Mitmachgeschichte, sind diese Beschäftigungsideen eine prima Ergänzung und können nicht nur in Kindergarten und Grundschule, sondern auch Zuhause gespielt werden. Los geht’s:

Kerzenpusten

Das wird gebraucht:
Eine große, flache Auflaufform oder ein tiefes Backblech, mind. 10 Teelichter, Streichhölzer

So wird’s gemacht:
In der Auflaufform werden die Teelichter gleichmäßig verteilt und mit Hilfe der Streichhölzer angezündet. Nun darf ein Kind mit dem „Kerzenpusten“ beginnen. Vielleicht das Kind mit den dunkelsten Augen oder den hellsten Haaren…
Auf los geht’s los: Das Kind holt ganz tief Luft und darf mit einem Mal Pusten versuchen, möglichst viele der Kerzen auszupusten!

Spielvariante für ältere Kinder:
Stellt die Kerzen einfach in einer Reihe hintereinander auf, so dass zwischen den einzelnen Teelichtern etwa 10-15 cm Platz bleibt. In dem Fall könnte ausgemessen werden, wie weit der Atem reicht! Vergesst also den Zollstock nicht…

Ein kleiner Tipp:
Wie wäre es denn, wenn von jedem Kind beim Kerzenpusten ein tolles Foto gemacht wird? Das ist nicht nur eine nette Erinnerung an dieses recht ausgefallene Spiel, sondern könnte zugleich auf ein selbstentworfenes Kerzenpusten-Diplom geklebt werden, auf dem man die erreichte Kerzenanzahl notiert!

Wichtiger Hinweis!

Bitte die Kinder nie unbeaufsichtigt mit den brennenden Kerzen oder dem Feuer spielen lassen! Außerdem solltet ihr unbedingt darauf achten, dass die Kinder beim Pusten nicht zu nah an den Kerzenflammen sind!

Welche Laterne fehlt?

Das wird gebraucht:
Mindestens 6 unterschiedliche Laternen, ein Tuch

So wird’s gemacht:
Die Laternen werden der Reihe nach auf den Boden gestellt. Ebenso könnte man diese auf einer langen Fensterbank aufreihen, wenn nicht allzu viele Kinder am Spiel teilnehmen. Das jüngste Kind in der Runde darf beginnen und muss den Raum für einen Moment verlassen. In der Zeit darf ein anderes Kind – vielleicht der beste Freund oder die beste Freundin- eine der Laternen mit dem Tuch zudecken. Das andere Kind, wird wieder hineingebeten und muss nun erraten, welche der Laternen durch das Tuch verdeckt wurde! Das Kind, dem die Laterne gehörte darf nun als nächstes raten.

Übrigens, je ähnlicher sich die Laternen sehen, desto schwerer ist es die richtige Laterne zu erraten!

Spielvariante für ältere Kinder:
Anstatt eine oder gar mehrere Laternen zu verstecken, könnte man auch einfach die Plätze und somit die Reihenfolge zweier Laternen vertauschen. Hierbei müssen dann alle gut aufpassen und sich die richtige Reihenfolge merken. Wenn man weitere Laterne mit ins Spiel nimmt, wird es natürlich umso schwerer!

Noch ein kleiner Tipp:
Wenn ihr dieses Spiel mit nur einem oder zwei Kindern spielen, beziehungsweise nicht so viele Laternen hat, könnt ihr auch andere Gegenstände für dieses Spiel nehmen. Wählt in dem Fall einfach andere Dinge aus, die zu der Laternenzeit passen: Einen Weckmann, einen ausgeschnittenen Stern, einen Laternenstab, eine Kerze o.ä.

Kerzenkegeln

Das wird gebraucht:
Mindestens 9 Papprollen (z.B. leere Toilettenpapierrollen), Bastelfarbe, Pinsel, flüssigen Klebstoff, gelbe oder ersatzweise auch weiße Watte, einen kleinen Ball (Tennisball o.ä.)

So wird’s gemacht:
Die 9 Papprollen werden mit bunter Farbe bemalt. Danach lässt man diese am besten über Nacht gut trocknen. Anschließend klebt man einen kleinen Wattebausch oben in die Öffnung und zupft die Watte spitzt nach oben, dass diese wie eine Kerzenflammen aussieht. Fertig sind die Kerzenkegel!

Diese „Kerzen“ platziert man nun in 3 Reihen hintereinander. Das erste Kind stellt sich in etwa einem Meter Abstand (je nach Alter kann der Abstand zu den Kerzenkegeln natürlich verringert oder ggf. erweitert werden!) davor hin. Mit dem Tennisball darf nun kräftig gekegelt werden.
Wer schafft direkt alle 9 Kerzenkegel auf einen Streich umzukullern?

Spielvarianten:
Das Spiel kann man beliebig verändern. Zum Beispiel könnte man einfach zählen, wie viele „Kerzen“ beim ersten Wurf umfallen. Oder aber man zählt wie viel Würfe schließlich notwendig waren, um sämtliche Kerzenkegel umzuwerfen.

Ebenso kann man die Kerzenkegel beliebig aufstellen. Vielleicht probiert man einfach mal verschiedene Möglichkeiten aus: Alle Kegel stehen in einer Reihe oder im Kreis. Dann stellt man die Kegel sternenförmig auf o.ä.

Weitere DIY Ideen zur Laternenzeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle kreativen DIY rund um das Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik, mehr Spiel & Spaß sind in diesem Blog Ordner, alles rund um die Herbstzeit hier und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Kreative Upcycling Idee für Kinder: Nachhaltig basteln – bunte Perlen aus Pappe

Home / Basteln mit Kindern / Kreative Upcycling Idee für Kinder: Nachhaltig basteln – bunte Perlen aus Pappe

Nachdem ich euch an dieser Stelle schon einmal eine Bastelanleitung für selbst gemachte Perlen aus Zeitungspapier gezeigt habe, gibt es heute eine kreative Variante für tolle Perlen. Allerdings diesmal aus stabilem Karton und Korken. Die sind für jüngere Kinder etwas einfacher zu basteln, als die gerollten Papierperlen und auch von der Größe her handlicher. Wer mag, kann zum Fädeln natürlich auch beide Perlensorten anfertigen und diese gemischt für eine Kette, Armband oder einen Anhänger verarbeiten.

Das wird gebraucht:
Pappe / ein leerer Karton, ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Lochzange, saubere Korken (bspw. Weinkorken), ein scharfes Küchenmesser, etwas Kordel oder eine andere Schnüre zum Auffädeln, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Als erstes schneidet ihr einen leeren Pappkarton mit einem scharfen Bastelmesser auseinander.

Zu dick sollte die Pappe nicht sein, damit die Kinder diese noch „verarbeiten“ und zuschneiden können.

Aus den Kartonstücken darf sich nun jeder allerhand Formen zuschneiden. Quadrate, Kreise, Dreiecke o.ä. Um etwas mehr Abwechslung in die jeweiligen Formen zu bringen, kann man diese auch mit einer Zackenschere schneiden.

Sind genug Formen beisammen, locht man diese allesamt mittig mit Hilfe der Lochzange.

Anschließend kann man diese mit Wasserfarbe, Bastellack oder Acrylfarbe bunt bemalen. Einen Teil der Perlen haben wir auch noch mit Mustern aus bemaltem Zeitungspapier (Anleitung hier) beklebt.

So werden die Perlen noch bunter. Alternativ kann man dazu natürlich auch Lackstifte verwenden, die sind aber erfahrungsgemäß sehr teuer und auch schnell kaputt…

Für die Perlen aus Korken, schneidet man diese einfach mit einem scharfen Küchenmesser in dünne Scheiben.

Dies sollte übrigens unbedingt ein Erwachsener machen, es sei denn, ihr habt eine richtige Werkbank, in der man die Korken einspannen und nicht mit den Fingern festhalten muss!

Denkt daran auch die Korken mittig mit der Lochzange zu bearbeiten, damit sich diese Auffädeln lassen.

Nach dem Trocknen kann man endlich mit dem Fädeln beginnen. Viel Spaß!

Als Pendant zu dieser Bastelidee passen auch die selbst gemachten Knöpfe, die sich auch wunderbar als bunte, umweltfreundliche Perlen umfunktionieren und nutzen lassen.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Ostern und die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannung für Kinder: Hurra, ein Schneeglöckchen / Mitmachgeschichte

Home / Familie & Co. / Entspannung für Kinder: Hurra, ein Schneeglöckchen / Mitmachgeschichte

Nachdem ich euch vor ein paar Tagen ausführlich über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Mitmachgeschichten zum Bewegen und Entspannen berichtet habe, gibt es heute die versprochene Geschichte.

Das wird gebraucht:

Pro Kind eine kleine Decke, ggf. ein kleines Kissen sowie optional passende, instrumentale Musik

So wird’s gemacht:

Für diese Mitmachgeschichte benötigst du eine kleine Decke oder ein großes Tuch… Wenn du diese gefunden hast, mache dich ganz klein und lege dich unter die Decke. So, dass nur dein Kopf noch herausschaut…

Stell dir doch mal vor, du liegst ganz warm und geborgen in der Erde. Die Erde hält dich sicher und geschützt während des langen Winters…

Dann spürst du, wie die Kraft des Winters allmählich verblasst und die Strahlen der Sonne stärker werden. Die Erde um dich lockert sich und dein Winterschlaf ist zu Ende. Höchste Zeit zum Aufstehen! Noch etwas müde reibst du dir den Schlaf aus den Augen… Vorsichtig streichelst du mit den Händen über die noch müden Augen, bis sie sich ganz wach anfühlen…

Du gähnst ein paar Mal und atmest ganz tief ein und wieder aus… Die frische Frühlingsluft tut gut und macht dich munter…

Je kräftiger die Sonne mit ihren vielen Strahlen die Erde erwärmt, desto mehr Licht ist um dich herum. Und mit jedem Sonnenstrahl der dich vorsichtig kitzelt, wirst du wacher… Ach, das tut gut und die Sonne gibt dir Kraft zu wachsen… Und so streckst du alle Viere von dir…

Langsam streckst du dein weißes Köpfchen aus der Erde. Ganz vorsichtig um zu sehen wie die Wiese aussieht auf der du wächst… Du schaust dich um…

Noch scheint alles um dich herum wie eine Winterlandschaft, aber durch dich wächst neues Leben. Du streckst deinen Kopf immer höher hinaus, der Sonne entgegen, denn das warme, klare Licht der Sonnenstrahlen schenkt dir Energie zum Wachsen… Jetzt setzt du dich hin…

Immer höher und kräftiger werden deine Knospe und deine Blätter immer saftiger grün. Du spürst die Kraft in dir und stehst stolz auf der Wiese… Aufrecht, stolz und gerade stehst du da und bewegst den Kopf ganz nach links… Und von dort aus ganz langsam nach rechts…

Du bist neugierig und reckst dein weißes Blütenköpfchen hoch nach oben um noch mehr von deiner Umgebung anzuschauen… Du machst dich groß… Ganz groß und stellst dich auf die Zehenspitzen um noch mehr sehen zu können…

Ein sanfter Frühlingswind, fährt über die Wiese… Ganz sanft wiegst du dich hin und her… Her und hin… Deine Füße bewegen sich dabei nicht, die sind tief in der Erde verwurzelt… Immer noch wiegst du langsam von einer Seite zur anderen…

Auch dein Kopf neigt sich vor und zurück, vor und zurück… Kannst du mit deinem weißen Blütenkopf auch kleine Kreise machen… Probiere es doch mal… Ja, ganz genau so… Erst in die eine Richtung, dann in die andere…

Die Sonne ist mittlerweile verschwunden und mit dem Abend kommt auch ein leichter Nebel… Der Nebel hüllt dich ein, als wäre er eine warme Decke… Du schlingst deine Arme eng um deinen Körper und genießt die angenehme Ruhe und Stille, die der Abend mit sich bringt…

Dein Weg aus der Erde war ganz schön anstrengend! Auch wenn du den Tag sehr genossen hast, so bist du doch froh, dass die Nacht angebrochen ist. Überglücklich schließt du deine Knospen und bettest dich auf die noch von der Sonne erwärmte Erde… Ganz ruhig liegst du da …

Du schließt deine Augen und bist mit einem Mal ganz ruhig und entspannt… Die Nacht bringt beruhigende Stille mit sich, die für neue Kraft und eine ungestörte Nachtruhe sorgt.
Du liegst schwer, ganz schwer auf der warmen Erde… Du spürst die angenehme Schwere tief in dir… Besonders deutlich kannst du sie in deinen Armen und Beinen spüren… Schwer und entspannt liegst du da… Die wohltuende Wärme der Sonne kannst du immer noch deutlich spüren, auch inzwischen der Mond am Himmel steht… Du hast beim Wachsen so viele Sonnenstrahlen in dir gesammelt, das sie dich immer noch ganz wohlig warm und geborgen halten… Beide Arme und Beine sind warm, strömend warm… Ja, dein ganzer Körper liegt warm und entspannt da…
Und die Nachtluft schaukelt dich ganz sanft hin und her… Dabei spürst du wie dein Atem ebenso ruhig und gleichmäßig ein und ausfließt… Lass deinen Atem einfach fließen, ruhig und regelmäßig…
Schlaf gut, kleines Schneeglöckchen und träum was Schönes…

Jetzt hol tief Luft und atme einige Male kraftvoll ein und wieder aus… Dann balle beide Hände zu ganz festen Fäusten… Recke und strecke dich kräftig, so wie es dir am besten hilft wieder richtig wach zu werden…

Weitere tolle Mitmachgeschichten findet ihr übrigens auf meiner CD „Die 30 besten Mitmachgeschichten zum Bewegen und Entspannen“, die ihr auch über die bekannten Streaming Dienste abrufen könnt.

Schaut doch auch mal in diese Rubrik, da findet ihr noch ein paar dieser Geschichten, Fantasiereise zum Träumen gibt es in diesem Ordner, Entspannungsrätsel zum Abschalten und Mitraten in dieser Rubrik, wohltuende Kindermassagen an dieser Stelle und noch mehr Entspannung in vielen meiner Bücher.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Mitmachgeschichten – was ist das überhaupt? Infos & hilfreiche Tipps zum guten Gelingen

Home / Familie & Co. / Mitmachgeschichten – was ist das überhaupt? Infos & hilfreiche Tipps zum guten Gelingen

Seitdem ich als Entspannungspädagogin für Kinder tätig bin, arbeite ich mit sogenannten Mitmachgeschichten. Diese sind eine ganz wunderbare Möglichkeit um Kinder mit dem Thema Entspannung vertraut zu machen. Gängige Entspannungsmethoden sind gerade für jüngere Kinder oftmals viel zu komplex und im Alltag nur schwer umsetzbar. Oder eben viel zu lang (wie beispielsweise bei herkömmlichen Fantasiereisen oft der Fall), so dass die Kinder diesen nicht konzentriert folgen können.
Hierbei finden die Kinder durch die gelenkten Bewegungen zur Ruhe, da die Handlung der Geschichten in Bewegungen umgesetzt werden. Dabei geht es nicht um wilde Toberei oder unkontrolliertes Durcheinander, sondern um gezielte Bewegungen, die nach und nach langsamer werden und bei denen sich die Kinder dennoch ausleben und ihren Bewegungsdrang abarbeiten können.
Das ist nicht nur im (Familien) Alltag eine wirklich wertvolle Hilfe, sondern auch im täglichen Kindergarten Geschehen, dem Unterricht der Grundschule, während einer Turnstunde oder dem Sportunterricht oder gar bei Kindergeburtstagen oder anderen Festivitäten, bei denen die Stimmung schnell kippen kann und die feiernde Meute außer Rand und Band gerät.
Mit Hilfe einer solchen Entspannungsgeschichte kann man rechtzeitig einlenken und für eine willkommen Ruhephase und Pause sorgen.

Wertvolle Tipps zum richtigen Einsatz solcher Geschichten:

* Sorgt als Übungsleitung dafür, dass ihr im Raum ungestört seid. Vielleicht hängt ihr gut sichtbar ein Schild an die Tür „Bitte nicht stören, wir entspannen gerade“ und informiert ggf. auch Kollegen vorab, dass ihr mit Kindern gerade eine Entspannungseinheit durchführt.

* Mitmachgeschichten können jederzeit und überall eingesetzt werden. Ob im Stuhlkreis, während des Unterrichts, beim Turnen oder Sport, auf dem Kindergeburtstag oder auch ganz einfach im Alltag Zuhause.

* Wie bei allen Entspannungsstunden sollte auch hierbei vorab der Raum gut durchgelüftet und anschließend wohl temperiert worden sein.

* Spezielle Kleidung benötigt man als Übender hierfür natürlich nicht. Allerdings ist es von Vorteil, wenn die Kinder keine Schuhe tragen und je nach Jahreszeit barfuß oder in rutschfesten Socken teilnehmen können.

* Eine geräumige Turnhalle mit viel Platz und gemütlichem Licht hat man spontan eher selten zur Verfügung. Das ist aber auch gar nicht nötig. Wichtig ist, dass sich die Kinder während der Geschichte so bewegen können, dass jeder ausreichend Platz hat und sich zum Schluss hin ganz bequem hinlegen kann.

* Der Boden sollte spielzeugfrei und sauber sein, so dass sich beim Bewegen niemand verletzt und es sich auch am Boden bequem machen kann.

* In der Regel benötigt man für die Durchführung von Mitmachgeschichten keinerlei Material. Grundsätzlich jedoch ist hilfreich und gemütlicher, wenn die Kinder dafür ein kleines Kissen, eine Decke oder Unterlage zur Verfügung haben. Und falls Musik eingesetzt wird, entsprechende Hilfsmittel um diese abspielen zu können.

* Sorgt für angenehmes Licht, dass sich ggf. auch dämmen lässt. Gerade in der Entspannungsphase zum Schluss ist das für Kinder enorm hilfreich.

* Im Gegensatz zu anderen Entspannungsmethoden, darf hierbei gerne Musik (sparsam) eingesetzt werden. Diese sollte auf die Geschichte und den vorgegebenen Bewegungsabläufen passen und die Kinder zusätzlich inspirieren die Bewegungen umzusetzen. Nur zum Schluss und der Entspannungsphase hin wird, diese dann leise wieder ausgeblendet. Generell sollte die Lautstärke in jedem Fall regulierbar sein!

* Mitmachgeschichten leben von Mitmachen. Daher darf hierbei ausnahmsweise auch der Kursleiter aktiv am Geschehen teilnehmen und die Bewegungsabläufe vormachen. Dadurch bekommen die Kinder zusätzlich Impulse und Anregungen, wie genau bestimmte Handlungen in Bewegung umgesetzt werden können. Nur während der Entspannungsphase am Schluss, klingt man sich als Übungsleiter wieder aus um die Kinder dabei „im Blick“ zu haben und ggf. reagieren zu können.

* Wer es sich zutraut sollte den Text der Mitmachgeschichte möglichst frei erzählen. Das hat den großen Vorteil, dass man individuell auf die Kinder eingehen und auch von ihnen Ideen mit aufgreifen und spontan umsetzen kann. Zudem lässt sich auf diese Weise die Dauer einer solchen Geschichte dem Können und der aktuellen Situation anpassen.

* Während ihr den Bewegungsteil einer solchen Mitmachgeschichte stimmungsvoll und mit normal lauter Stimme vortragt, sollte die Entspannungsphase zum Schluss hin mit ganz ruhiger Stimme und ausreichend Pausen erzählt werden, damit die Kinder dabei auch wirklich zur Ruhe kommen und entspannen können.

* Niemand wird gezwungen mitzumachen oder bei der Entspannungsphase die Augen zu schließen! Dadurch, dass man als Übungsleiter aktiv die Bewegungen mitmacht, kommt sich keiner beobachtet vor und die Scheu ist daher erfahrungsgemäß nicht groß am Geschehen teilzunehmen. Wenn das Licht mit Beginn der Entspannungsphase etwas gedämmt wird und ausreichend Platz vorhanden ist, dass die Kinder sich im Raum mit ihren Decken verteilen können, schließen die Kinder dann ihre Augen meist ganz automatisch.

* Beendet jede Mitmachgeschichte mit einem kleinen Ritual, dass dem Zurücknehmen anderer Entspannungsübungen gleicht: Ein sanftes Zurückholen ins Hier und Jetzt, tiefes Ein- und Ausatmen sowie ausgiebiges Recken und Strecken.

* Wie bei allen Entspannungseinheiten gilt auch hier, bitte immer ausreichend Zeit nehmen. Denn zwischen Tür und Angel funktioniert Entspannung einfach nicht 😉

In Kürze werde ich euch auf dem Blog wieder eine neue Mitmachgeschichte vorstellen. Bis dahin könnt ihr in dieser Rubrik nach entsprechenden Geschichten schauen oder findet diese auch auf meiner CD „Die 30 besten Mitmachgeschichten zum Bewegen & Entspannen“, die ihr übrigens auch über die bekannten Streaming Dienste abrufen könnt!

Weitere Fantasiereisen mit Anleitung findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, mehr Kindermassagen & Streichelgeschichten gibt es in dieser Rubrik, alle Entspannungsrätsel sind in diesem Blog Ordner und weiteres zum Thema Entspannung auch in meinen Büchern.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Mein neues Buch: Die Olchis – Das krötige Bastelbuch aus Schmuddelfing & eine Verlosung

Home / Basteln mit Kindern / Mein neues Buch: Die Olchis – Das krötige Bastelbuch aus Schmuddelfing & eine Verlosung

Endlich ist es soweit – mein neuestes Buch ist gerade erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich:

Die Olchis. Das krötige Bastelbuch aus Schmuddelfing: Lustige Bastelideen mit den Olchis

Als im letzten Jahr die Anfrage vom Verlag kam, ob ich Interesse hätte, dieses Buch zu schreiben, musste ich nicht lang überlegen und war auf Anhieb begeistert. Schließlich waren meine Kinder allesamt waschechte Olchi Fans. Auf dem Blog gab es dazu schon eine witzige Geschenkverpackung und ein oberleckeres Rezept, was bei uns nach wie vor oft und gerne auf der Speisekarte steht.

Die lustigen Olchis stammen von Erfolgsautor Erhard Dietl, der diese vor über 30 Jahren geschaffen und dazu mittlerweile zahlreiche Geschichten und veröffentlicht hat.

Ich meinerseits durfte mir dazu richtig olchige Bastelideen ausdenken und anfertigen. Was wäre da besser geeignet als mit Müll und Abfall zu basteln?! Schließlich leben die Olchis ja auf einer Müllkippe.  Also genau das richtige für mich als Upcycling Liebhaber.
So sind aus allerhand Pappe und Karton, Korken, Klorollen, Blechdosen, Deckeln, Käseschachteln, Eierkartons, Milchtüte, Marmeladengläsern & Co. witzige DIY Ideen zum Selbermachen entstanden. Natürlich in frechem Olchi Look, mit reichlich – meist grünen – Farbresten an meinen Händen, die mich über Wochen begleitet haben.
Ob zum Geburtstagfeiern, ich meinte natürlich Gefurtztag, Spaß haben, Spielen, Schenken oder Dekorieren, das Buch ist prall gefüllt mit frechen Bastelideen für Olchi Fans.

Mein Highlight ist die Laterne in Form des Drachen Feuerstuhls, der die Olchis treu begleitet und mir die Laternenzeit in diesem Herbst versüßen wird. Schließlich gehört diese zu meiner liebsten Zeit im ganzen Jahr und warmen Lichterglanz mag ich auch besonders gerne.

Gibt es eine Geschichte oder Figur aus den Olchi Büchern, die ihr ganz besonders gerne mögt?

Mein Buch “Die Olchis – Das krötige Bastelbuch aus Schmuddelfing” ist erschienen im Frech Verlag (ISBN 978-3-7358-9057-3)

Ein Exemplar meines neuen Buches darf ich auf meinem Blog verlosen. Die Teilnahmebedingungen für diese Verlosung sind folgende:

* Teilnehmen dürfen alle Leser ab 18 Jahre, die ihren Wohnsitz mit gültiger Postanschrift in Deutschland haben.
* Wer an diesem Gewinnspiel teilnehmen möchte, hinterlässt mir einen Kommentar unter diesem Post
* Ihr folgt mir auf meinem Blog
* Das Gewinnspiel beginnt mit Erscheinen dieses Artikels und endet am 04. 02. 2023 um Mitternacht
* Veranstalter ist www.sabine-seyffert.de
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen ebenso wie eine Barauszahlung des Gewinns
* Der Gewinner wird per Los ermittelt, auf dem Blog öffentlich bekannt gegeben und über die hinterlegte Mailadresse von mir bezgl. der Postanschrift kontaktiert. Diese Daten werden nur für den Versand des Buches benötigt und im Anschluss wieder gelöscht!

Weitere meiner Bücher findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, kreative Upcycling Ideen mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, bunte Bastelideen für Kinder sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

10 Jahre Insel der Stille – Hurra, mein kunterbunter Blog hat Geburtstag

Home / Basteln mit Kindern / 10 Jahre Insel der Stille – Hurra, mein kunterbunter Blog hat Geburtstag

Heute vor genau 10 Jahren ging mein Blog mit seinem ersten Artikel online, da mein Kopf wieder einmal vor lauter Ideen nur so sprudelte. Damals hätte ich weder mit der großen Resonanz zu meinen Ideen gerechnet, noch dass dieser viele Jahre später ebenso regelmäßig mit kreativen Beiträgen von mir gefüllt werden würde.

Zum Glück sind mir die Ideen in dieser Zeit nie ausgegangen und werden es hoffentlich auch in Zukunft nicht.

Das „zeitlich“ gesegnet haben zwischenzeitlich zwei Kameras, die sehr gute Dienste geleistet haben aber den unzähligen Fotos und dem fast täglichen Gebrauch dann offensichtlich nicht mehr so ganz standhalten konnten. Und auch meine Kinder sind mittlerweile groß und dem Alter der Kindergeburtstage und Motto Partys entwachsen. Genau die waren auf dem Blog oft ein echtes Highlight. So erfreuen sich Dschungelfest, Fuchsgeburtstag und auch der Unterwassergeburtstag nach wie vor großer Beliebtheit, was mich ausgesprochen freut. Mich zu solchen Themen kreativ auszutoben hat mir immer riesig Spaß gemacht.

Kreativ werkeln darf ich seit einigen Jahren nun mit Kindern im Grundschulalter, da ich an unterschiedlichen Schulen regelmäßig Kunst AGs anbiete.

In den letzten drei Jahren der Pandemie standen dann vorrangig kreative Beschäftigungsideen für Kinder auf dem Plan. Schließlich wollte ich den zahlreichen Kindern meiner Kreativ AGs gerne während der Lockdown Phasen zu etwas Ablenkung verhelfen und habe dazu nahezu täglich bunte Upcycling Ideen hier auf dem Blog veröffentlicht, die größtenteils aus herkömmlichen Materialien und „Müll“, wie Pappe, Zeitung, Eierkartons, Klorollen, Korken, Deckeln & Co. gebastelt werden konnten. Das spart nicht nur Zeit und den Besuch im Bastelladen, sondern auch das Portemonnaie und vor allem aber die Umwelt.

Weil ich selbst neugierig war, habe ich mal einen Blick in die Statistik geworden und verlinke euch hier mal die Top 10 der beliebtesten Blog Artikel der letzten zehn Jahre:

1. DIY Kerzen fürs Fenster
2. Fröhliche Affenbande
3. Kastanien Fangbecher
4. Jetzt geht’s rund
5. Komm mit mir auf die Frühlingswiese
6. Feierst du mit? Einladungen zum Fuchsgeburtstag
7. Kleiner Glückspilz
8. Massagen & Streichelgeschichten für Kinder
9. Wenn es Draußen früher dunkel wird
10. Komm mit in den Dschungel  Einladungsidee

Der unangefochten beliebteste Artikel des letzten Jahres war übrigens der kleine Löwe aus Klorolle, der als Geschenkverpackung diente. Überhaupt scheinen Löwen sehr beliebte Tiere zu sein, zumindest basteltechnisch gesehen. Denn die Ideen, die vor Jahren im Dschungelfest ihren Anfang nahmen, sind weiterhin sehr gefragt und es werden weitere dazu kommen 😉.

Jetzt würde ich zum Schluss gerne von euch Lesern wissen, was für Ideen euch an meinem Blog am meisten interessiert oder ob es von eurer Seite möglichweise auch ein Wunschthema gibt, zu dem ihr gerne Ideen hättet.

Auf jeden Fall werde ich versuchen auch in Zukunft eine bunte Mischung zu präsentieren, so wie es auch in den letzten 10 Jahren der Fall war: Bastelideen für Kinder & auch mal für große Leute, pfiffige Geschenkverpackungen & Postkarten, hier und da spannende Ausflugstipps oder Urlaubsberichte und dann und wann auch mal ein leckeres Rezept.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an alle, die mir schreiben (per Mail, Brief oder auch Postkarte), hier liebe Worte hinterlassen, Feedback geben, meine Ideen mit Kindern Zuhause, im Kindergarten oder der Schule umsetzen, meine Publikationen & den Blog weiterempfehlen und sich an meinen Ideen erfreuen. Schön, dass ihr da seid!

PS: In Kürze gibt es eine tolle Neuigkeit, schaut gerne wieder vorbei!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Die 30 besten Entspannungsrätsel für Kinder

Home / Entspannungsrätsel / Die 30 besten Entspannungsrätsel für Kinder

Für diejenigen unter euch, die davon bisher noch nie gehört haben: Entspannungsrätsel sind im Grunde kurzweilige Fantasiereisen, bei denen die Kinder einen Moment zur Ruhe kommen, durchschnaufen können um sich zu fokussieren und neue Kraft zu sammeln. Das pfiffige an dieser Art Rätsel ist, dass erfahrungsgemäß auch jüngere oder besonders lebhafte, unruhige Kinder dabei gut abschalten können.
Schließlich möchten sie das entsprechende Rätsel lösen können. Und das klappt nur dann, wenn sie die Informationen, die den Kindern währenddessen gegeben werden, alle mitbekommen. Daher lauschen die Kinder meist sehr aufmerksam und setzen diese gedanklich gleich bildlich vor ihrem inneren Auge um. Was zusätzlich die Kreativität fördert und die Kinder einen Moment „träumen“ lässt. Wie genau sieht es aus, welche Form und Farben hat es, wie fühlt es sich an, kann man etwas dabei riechen, schmecken, hören…Irgendwie war in der letzten Zeit hier so viel los, dass ich ganz vergessen habe euch meine neueste CD „Die 30 besten Entspannungsrätsel für Kinder“ vorzustellen. Dabei sind diese Rätsel eine ganz wunderbare Möglichkeit Kinder mit dem Thema Entspannung vertraut zu machen.

Was das Thema Entspannung betrifft so arbeite ich liebend gerne mit sogenannten Entspannungsrätsel. Besonders dann, wenn die Kinder noch recht klein sind oder noch keinerlei Erfahrungen mit einer Entspannungsmethode gemacht haben. Kennt ihr Entspannungsrätsel?

Solche Rätsel kann man gut als kleine Verschnaufpause im Alltag einbauen, am Abend zum Einschlafen oder auch gut auf einem Kindergeburtstag um Zwischendrin für eine kleine Ruhephase im Trubel zu sorgen.

Wenn ihr euch noch etwas näher in das Thema einlesen wollt, schaut doch mal hier:

Entspannungsrätsel – was ist das überhaupt sowie an dieser Stelle findet ihr die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätsel, die euch bei der Umsetzung helfen und zum guten Gelingen beitragen werden.

Auf der CD sind, wie der Titel besagt, insgesamt 30 verschiedene Entspannungsrätsel enthalten, die jeweils um die drei Minuten dauern. Der Tonträger ist erschienen bei Lamp & Leute, ein Label der Lamp und Sumfleth Entertainment GmbH Berlin, kann jedoch auch über die bekannten Streaming Dienste abgerufen werden, sofern ihr dort über einen entsprechenden Account verfügt. Gelesen wurden die Rätsel diesmal übrigens von Christian Stark und die Gesamtlaufzeit beträgt 1 Stunde und 49 Minuten.

Vielleicht hat sogar schon jemand von euch reingehört? Dann würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Weitere Traumreisen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Entspannungsrätsel gibt es in dieser Rubrik, Kindermassagen & Streichelgeschichten sind in diesem Blog Ordner und eine Übersicht über all meine Bücher an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee für Schulkinder: Alles Gute zum Schulstart – Rechnen lernen mit der Zählwolke

Home / Geschenkideen / DIY Idee für Schulkinder: Alles Gute zum Schulstart – Rechnen lernen mit der Zählwolke

Auch in diesem Jahr gibt es zum Thema Einschulung wieder kreative, bunte und fröhliche Ideen. Nach den Einladungen zur Einschulungsfeier, den selbst gemachten Kerzen, dem bunten ABC sowie den tollen Spielideen dazu gibt es heute eine weitere kleine Do-it-Yourself Idee zum Selbermachen. Diese Geschenkidee lässt sich nicht nur gut verschenken oder als kleine Überraschung in der Schultüte nutzen, sondern ist zudem eine wertvolle Lernhilfe für Kinder. Schließlich ist aller Anfang schwer. Und das Lernen und Begreifen von Zahlen klappt mit dieser tollen Upcycling Zählwolke gleich doppelt gut.

Das wird gebraucht:
Pappe / ein leerer Karton, einen Bleistift, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, weißes Bastelfarbe (bspw. Acrylfarbe), eine lange Lederkordel, Pinsel, schöne Holzperlen in zwei unterschiedlichen Farben (insgesamt 10 von jeder Farbe), eine Lochzange, eine Metallöse / Niete, eine Nietenzange sowie eine Malunterlage

So wird’s gemacht:
Schnappt euch einen Pappkarton und schneidet ein großes Stück mit Hilfe eines Bastelmessers heraus.

Dann zeichnet ihr euch mit dem Bleistift eine schöne, handliche Wolke auf den Karton und schneidet diese mit der Schere aus.

Die Wolke mal ihr von beiden Seiten mit weißer Farbe an, so dass kein Aufdruck des Kartons mehr zu sehen ist.

Nachdem die Farbe richtig durchgetrocknet ist, stecht ihr mit einer Lochzange eine kleine Öffnung an den Wolkenrand, steckt eine Niete hindurch und fixiert diese mit einer Nietenzange. So ist das Loch stabil und reißt nicht ein.

Durch diese Öffnung steckt ihr nun ein Lederband und knotet es oben gut fest. Jetzt fädelt ihr immer im Wechsel 5 Perlen einer Farbe auf das Band und knotet am unteren Ende die Lederkordel so zusammen, dass die Perlen nicht abfallen können.

Mit Hilfe der Perlen können die Kinder nun den Zahlenraum bis 20 prima lernen und begreifen. Viel Spaß beim Rechnen!

Ein kleiner Tipp:
Die Zählwolke kann man, wenn man diese als Geschenk für ein Schulkind nutzen möchte, auch personalisieren. In dem Fall kann man nach dem Bemalen einfach den Namen des Kindes in die Wolke stempeln und ggf. mit etwas Klarlack sicher auf der Wolke fixieren!

Ein passendes Pendant zum Thema Alphabet ist diese ABC Rakete oder auch das bunte Alphabet aus großen Buchstaben aus dieser Bastelanleitung.

Weitere DIY Ideen zum Thema Schule findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Geschenkideen mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen für Kinder sind in diesem Blog Ordner, alles rund um die Sommerzeit an dieser Stelle und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Spiel & Spaß zum Schulanfang: Spiele & Beschäftigungsideen rund um das ABC

Home / Schulstart / Spiel & Spaß zum Schulanfang: Spiele & Beschäftigungsideen rund um das ABC

Nachdem ich euch in dieser Bastelanleitung ein selbst gemachtes, kunterbuntes Alphabet vorgestellt habe, gibt es passend zu dieser DIY Idee natürlich auch noch ein paar Spielideen und Tipps, was man mit diesen schönen Buchstaben alles machen und wie man diese sinnvoll einsetzen kann.

Wie wäre es mit folgenden Beschäftigungsideen, die das Lernen erleichtern:

* Wo hat sich das „A“ versteckt?
Lasst die Kinder in dem bunten Buchstabengewimmel einen vorgegebenen Buchstaben suchen.

* Welche Namen beginnen mit „N“?
Für den Spiele Klassiker „Stadt, Land, Fluss“ sind sowohl Vorschulkinder als auch Erstklässler noch zu jung. Aber man kann dieses Kinderspiel ganz leicht abwandeln. Breitet die Buchstaben auf dem Tisch vor euch aus. Zieht abwechselnd einen der Buchstaben, benennt diesen und überlegt gemeinsam welche Namen, Tiere oder Worte mit dem betreffenden Buchstaben anfangen.

* Lange Buchstabenschlange
Das Alphabet zu Lernen ist gar nicht so einfach. Spielerisch macht es mehr Spaß und wenn man es den Kindern mit Hilfe der bunten Buchstaben auch noch veranschaulicht, bleibt es viel besser in Erinnerung und wird „begreifbar“. Daher kann man einfach das gesamte ABC in der korrekten Reihenfolge als Schlange auf dem Boden oder Tisch legen.

* Finde den Fehler
Im Alphabet kommt jeder Buchstabe nur ein einziges Mal vor. Legt ein paar der Buchstaben in die Tischmitte, einer davon ist in zweifacher Ausführung vorhanden. Den sollen die Kinder finden. Gemeinsam kann man diesen Buchstaben benennen und Wörter aufzählen, die mit diesem Anfangsbuchstaben beginnen

* Anna, Ball & Mama
Viele Kinder können schon bevor sie in die Schule kommen ihren Namen oder ein paar andere einfache Wörter schreiben oder lesen. Daher dürfen die Kinder einfach mal mit den Buchstaben ihren Vornamen und / oder andere Begriffe, die sie bereits können, mit Hilfe der Buchstaben auf dem Tisch auslegen

* Das A sieht aus wie…
Kindern ist es immer eine große Hilfe beim Lernen zu Visualisieren und sich vor dem inneren Auge Bilder vorzustellen. Schnappt euch einen Malblock, Stifte und die Buchstaben aus Pappe. Aus einem kleinen Stoffsäckchen oder der Tischmitte wird ein Buchstabe gezogen und abgemalt. Doch wie sieht der Buchstabe aus, kann man vielleicht ein Tier oder ein anderes Motiv darin entdecken? Ganz schnell wird aus dem Buchstaben „S“ eine bunte Schlange oder Straße. Diese lassen sich dann einfach als Bild festhalten und aufmalen.

* Das entspannte ABC
Gerade beim Lernen ist es unglaublich wichtig eine ruhige, entspannte Atmosphäre zu schaffen in der sich das Kind wohlfühlt. Stress, Hektik und Chaos dagegen machen es schwer Lust am Lernen zu finden, geschweige denn Hausaufgaben konzentriert durchzuführen. Wie wäre es mit einer kleinen Auszeit oder Insel der Stille, die allen Beteiligten gut tut, für Abwechslung sorgt und bei der man etwas neue Kraft sammeln kann? Klingt gut, oder? Schnappt euch die bunten Buchstaben, macht es auch mit Decke, Kissen o.ä. auf dem Boden bequem. Immer abwechselnd zieht nun einer einen Buchstaben und malt diesen auf den Rücken des anderen. Dieser muss den betreffenden Buchstaben erraten. Danach wird gewechselt.
Falls die Kinder die Buchstaben noch nicht kennen, könnt ihr die auf den Rücken gemalte, massierte Form auch einfach aufmalen lassen und anschließend gemeinsam schauen, um welchen Buchstaben es sich gehandelt hat bzw. diesen richtig benennen.

Die Übungen lassen sich ganz leicht variieren und dem Alter bzw. Können der Kinder anpassen. Viele davon machen auch schon Vorschulkindern großen Spaß, die sich auf die Schule freuen und wissbegierig sind. Für Kinder, die bereits in die Schule gehen lassen sich diese Spiele auch mit ein paar Änderungen kniffeliger machen, so dass auch ältere Schulkinder daran noch Gefallen finden.

Vielleicht habt ihr auch noch Ideen, was man mit diesem Alphabet alles machen könnte? Dann verratet es mir gerne in den Kommentaren.

Weitere DIY Ideen zum Thema Schule findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, mehr Spiel & Spaß damit zuhause keine Langeweile aufkommt gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen für Kinder sind in diesem Blog Ordner, alles rund um die Sommerzeit an dieser Stelle und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert