DIY Bastelidee für Kinder: Meine Traumwolke – Wolke aus Pappe, Zeitung & Korken basteln

Jetzt wo wir gerade alle Zeit der Welt haben, kann einem auf die Dauer auch schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Gerade für Kinder ist die derzeitige Situation belastend. Schließlich ist es nur schwer zu verstehen, warum man die eigenen vier Wände nicht verlassen soll, sich nicht mehr verabreden oder mit den besten Freunden zum Spielen treffen darf.
Nutzen wir heute einfach mal die Kraft der Gedanken und träumen uns auf und davon… Vielleicht mit Hilfe einer schönen Fantasiereise, die uns für eine Weile aus dem Alltag entfliehen lässt und uns innere Ruhe schenkt. Oder mit einer kleinen, selbst gebastelten Traumwolke wie dieser!

Das wird gebraucht:
Pappe / ein leerer Karton, ggf. ein Bastelmesser / Cutter (oder ein Küchenmesser, eine scharfe Schere tut es auch), eine Bastelschere, Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung und oder Buchseite, einen Stift (Bleistift), etwas Watte, einen Korken, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Für diese Bastelidee benötigt ihr, wie auch für die lustigen Möhren oder der Giraffen Collage, Pappe und Zeitungspapier. Aus der Pappe schneidet ihr eine schöne Wolke aus, die ihr vorab mit einem Bleistift auf den Karton vorzeichnen könnt.
Damit die Wolke auch schön weiß wird, bemalt ihr etwas Zeitung mit Deckweiß und blauer Farbe (Tutorial dazu findet ihr hier).

Außerdem rollt ihr aus Watte eine kleine Kugel für die Nase. Alternativ klappt dies auch mit weißer Wolle, einem Stück Seidenpapier, einem Taschentuch oder notfalls auch mit dem weiß bemalten Zeitungspapier.

Für Augen schneidet man zwei Kreise oder ovale aus dem unbedruckten Teil einer Buchseite. Für das Innere kann man sich aus schwarz bedrucktem Zeitungspapier mit dem Locher zwei Kreise stanzen, diese mit einem Stift oder schwarzer Wasserfarbe aufmalen.

Für den Mund schneidet man eine dünne Scheibe von einem Weinkorken ab, den man mittig halbiert. Dies sollte unbedingt ein Erwachsener tun!

Dann reißt ihr aus dem weiß bemalten Zeitungspapier dünne Streifen, zupft davon kleine Stücke ab und beklebt eure Wolke damit, bis die Pappe vollständig bedeckt ist.

Alles Papier was übersteht lässt sich später mit der Schere am Rand abschneiden.

Nun noch das lachende Gesicht aufkleben und fertig ist die Gute Laune Wolke!

Ein kleiner Tipp:
Wer die Traumwolke im Kinderzimmer oder über seinem Bett aufhängen möchte, der zieht mit der Nadel (oder einer Lochzange) etwas Kordel durch die Wolke und knotet die Enden zusammen.

Fantasiereisen zum Entspannen findet ihr in meinen Büchern oder eine Auswahl auch in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, kreative Bastelanleitungen für Kinder sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Kindern: Lustige Vögel aus Pappe – kunterbunte & kreative Upcycling Idee

Beim Einkaufen hatte ich wieder einmal einen Schwung leerer Kartonagen mitgenommen, weil man aus der Pappe immer gut basteln kann und diese für größere Basteleien einen stabilen Untergrund bildet.
Dieses Mal ging es beim Basteln ganz fantasievoll zu, denn aus der Pappe ist ein Schwung frecher Vögel entstanden. Jeder von ihnen ist einzigartig und daher kann ich auch nur eine grobe, allgemeine Bastelanleitung dazu geben, da ihr sicher beim Basteln ganz eigene Ideen und Formen entwickelt, wie die fröhliche Vogelschar letztendlich aussehen soll!

Das wird gebraucht:
Einen alten Pappkarton/ Pappreste, ein scharfes Bastelmesser / Cutter oder Schere, Pinsel in verschiedenen Größen, bunter Acryllack oder Bastelfarbe auf Wasserbasis, bunte Papierreste, einen Bleistift, eine Bastelunterlage / Zeitungspapier, Kleber sowie optional Malkittel für die kleinen Künstler

So wird’s gemacht:
Als erstes sollte man den Tisch gut mit einer abwaschbaren Tischdecke oder Zeitung abdecken.

Dann schneidet man den Karton am besten so auseinander, dass man große Pappstücke erhält. Darauf kann sich jeder mit einem Bleistift die gewünschten Formen seines Paradies-Vogels vorzeichnen, wie beispielsweise Flügel, Füße, Bauch, Kopf, Schwanz, Federn, Schnabel…

Wenn die Pappe dünn ist, können die Kinder die Teile mit der Bastelschere ausschneiden. Bei festerer Kartonage sollte ein Erwachsener helfen und die vorgezeichneten Teile mit einem Bastelmesser heraustrennen.

Die jeweiligen Körperteile darf nun jeder mit den gewünschten Farben bemalen. Ältere Kinder können, nachdem die Farbe trocken ist auch noch kleine Muster auf Vogelbauch, Kopf oder Flügel zeichnen oder zum Verzieren bunte Papierreste verwenden. Dafür sind dünne Pinsel gut geeignet.
Sobald alles gut durchgetrocknet ist, setzt man die Vögel zusammen und klebt die Körperteile fest.

Weitere Bastelanleitungen speziell für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Upcycling Ideen zu verschiedenen Anlässen gibt es in diesem Ordner, weitere Bastelideen an meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee: Selbst gemachte Geschenkverpackung mit Vergissmeinnicht Blüten

Es gibt für mich kaum eine schönere Beschäftigung als Geschenke kreativ zu verpacken. Das ist mein persönliches Yoga und dabei kann ich ganz wunderbar entspannen. Dieses Geburtstagsgeschenk sollte in einem kleinen Meer als zarten Blüten verschwinden. Und weil das Geburtstagskind Vergissmeinnicht besonders mag, habe ich kurzerhand zahlreiche blaue Miniblüten für die Bordüre angefertigt. Dank des Motivlochers geht das wirklich fix, so dass auch ungeübte Bastler keine Schwierigkeiten beim Basteln dieser Verpackungsidee haben werden.

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier, hellblaues Tonpapier, einen Mini Motivstanzer Blüte, etwas Naturbast oder normale Kordel, eine alte Tageszeitung, einen dünnen Langhaar-Pinsel (ohne alternativ Zahnstocher), gelbe Bastelfarbe / wasserlöslichen Acryllack, einen Wasserfarbkasten, eine Schere, Bastelkleber sowie optional Stempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Das Geschenk selbst habe ich in Packpapier verpackt. Mit Hilfe des Stanzers habe ich aus dünnerem blauem Tonzeichenpapier kleine Blüten gelocht.

Für die Mini Locher muss man meist eine dünnere Papierstärke verwenden, da diese sonst kaputt gehen oder nicht korrekt stanzen.

Außerdem habe ich ein Stück mit reinem Text bedruckte Zeitung, wie hier, mit grüner Wasserfarbe angemalt. Hierbei sollte man am besten einen breiten Borstenpinsel zum Malen verwenden.

Sobald die Farbe trocken ist, kann man daraus mit der Schere ein paar „ovale“ Blütenblätter schneiden. Wer keine Lust hast Zeitungspapier zu diesem Zweck anzumalen, kann auch grünes Bastelpapier verwenden. Viel Papier ist hierfür ja nicht notwendig.

Die blauen Blüten und auch die länglichen Blätter habe ich mit einem Klebstift am Rand auf das Packpapier geklebt. So dass eine Art Bordüre mit den Blüten entsteht. Ganz zum Schluss habe ich mit einem ganz dünnen Pinsel in jede der hellblauen Vergissmeinnichtblüten einen kleinen gelben Punkt gemalt. So sehen diese den echten Blumen sehr ähnlich. Alternativ geht es sicher auch mit einem Lackstift oder Gelschreiber. Allerdings habe ich diese nirgendwo in einem so warm leuchtenden Gelb finden können.

Ein kleiner Tipp:
Wer mag kann mit Stempeln noch einen kleinen Geburtstagsgruß oder den Namen des Geburtstagskindes auf das Geschenk stempeln

Weitere Inspirationen für selbst gemachte Geschenkverpackungen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen gibt es in diesem Ordner, alles zum Thema Frühling in dieser Rubrik und andere kreative Sachen werden an dieser Stelle gesammelt.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee für den Sommer: Süße Mohnnudeln mit frischen Erdbeeren

An warmen, sonnigen Tagen ist hier die Lust auf kalte Mahlzeiten und frisches Obst groß. Heiße Eintöpfe und Überbackenes aus dem Backofen dürfen nun getrost auf kühlere Zeiten warten.
Vor kurzem habe ich mich mal an Mohnnudeln probiert. Die erinnern ein wenig an Schlupfnudeln. Und da ich vom Einkauf frische Erdbeeren mitgebracht habe, passt diese Mittagsmahlzeit ganz wunderbar.

Das wird gebraucht:
900-1000 g Kartoffeln, 6 Esslöffel Hartweizen Grieß, 8 Esslöffel Mehl, 1 Vanilleschote, gemahlener Mohn, Puderzucker sowie pflanzliches Fett für die Pfanne, 500 g frische Erdbeeren (oder anderes Obst eurer Wahl)

So wird’s gemacht:
Zuerst schält man die Kartoffeln und kocht diese. Einfachheitshalber habe ich die Kartoffeln vorab gewürfelt, so garen diese schneller. Wenn die Kartoffeln gut durch sind, gießt man sie ab und verarbeitet diese mit dem Kartoffelstamper oder der Kartoffelpresse zu einem feinen Brei.

Achtung – die Kartoffeln sind jetzt noch sehr heiß. Wenn ihr gleich im Anschluss den Teig daraus herstellen möchtet, kühlt man diese nach dem Kochen besser mit etwas kaltem Wasser ab!

Zu den Kartoffeln gibt man 6 Esslöffel Hartweizengrieß, das Mark einer Vanilleschote und das Mehl. Wobei man letzteres besser nach und nach unterhebt und so am besten feststellt, ob der Teig die richtige Konsistenz hat. Man kann den fertigen Teig nun ähnlich wie den selbst gemachten Gnocchi ausrollen und in 1-2 cm große Stück schneiden oder auch einzeln zu kleinen Kugeln formen. Ich habe diese auf einem Bogen Backpapier platziert. Da der Teig doch recht klebrig ist.

Schließlich erhitzt man das Fett in einer Pfanne. Sobald dieses richtig heiß ist, brät man die Nudeln in kleinen (!) Portionen darin an. Macht man die Pfanne zu voll, klebt alles aneinander fest.
Den gemahlenen Mohn mischt man 1 : 1 mit dem Puderzucker und bestreut die fertigen Nudeln damit. Dazu gab es eine Portion süßer Erdbeeren.

Ein kleiner Tipp: Für alle, die sich nicht streng vegan ernähren – besonders lecker schmeckt diese Mahlzeit mit leckerer Vanillesoße. Alternativ können Veganer auch Sojapudding mit Vanillegeschmack als Beilage essen oder diese bei Bedarf mit pflanzlicher Milch etwas verdünnen.

Weitere vegane Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, süße Rezepte gibt es in diesem Ordner und vegetarische Köstlichkeiten an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Lustige Erdbeeren aus Handabdruck mit Kindern basteln – Upcycling

Die Erdbeerzeit wird bei uns so gut es geht ausgenutzt. Nicht nur essenstechnisch gesehen, wandern die süßen Beeren so oft es geht auf den Speiseplan, sondern die frechen Früchtchen finden auch bei Bastelanleitungen immer wieder genügend Aufmerksamkeit. Ob die Erdbeergirlande aus Eierkarton, die Überraschungserdbeere aus Klorolle, die selbst gemachte Erdbeerdeko, die Erdbeergläser für den Kindergeburtstag, den lustigen Erdbeerlolli und natürlich die leuchtende Erdbeerlaterne nicht zu vergessen!
Dieses Mal haben wir die leckeren Beeren per Hand gestempelt – kinderleicht und ein fröhlicher Bastelspass 🙂

Das wird gebraucht:
Dünne Pappe / ein leerer Karton (ersatzweise weißer Tonkarton), ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten, gelbe Bastelfarbe, ein breiter Pinsel, ein Wattestäbchen oder Streichholz, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Endlich mal wieder eine Idee, bei der man sich die Hände mit reichlich Wasserfarbe bemalen darf! Also deckt den Tisch gut ab, zieht euch die Malkittel an und das Basteln kann starten.

Aus der Zeitung schneidet ihr euch ein paar Stücke mit Text heraus und bemalt diese nach dieser Bastelanleitung mit grüner Wasserfarbe an. Denkt daran möglichst viel Farbe und nur wenig (!) Wasser zu nehmen. Dann trocknet dieses Bastelpapier auch ganz schnell.

Als „Untergrund“ für die gestempelten Handabdrücke habe ich dünne Pappe von alten Kartonagen benutzt. Die werden bei mir für Bastelzwecke meist gesammelt.

Nun bemalt man sich die Hände mit reichlich roter Farbe (Achtung, die Farbe muss feucht sein, damit der Druck gelingt!). Am besten stempelt ihr gleich mehrere Handabdrücke.

Anschließend schneidet man diese aus und versieht diese mit einem gleichmäßigen allover Muster. Dazu tupft ihr mit Hilfe eines Wattestäbchens oder dem Kopf von einem Streichholz kleine gelbe Punkte auf den roten Handabdruck. Schließlich sollen die gebastelten Erdbeeren auch den echten Früchten ähnlich sehen 😉

Aus dem grün bemalten Zeitungspapier schneidet man für jede gestempelte Erdbeere etwas Grün. Wer mag, kann aus brauner dünner Pappe noch kleine Stiele ausschneiden. Jetzt klebt man die Erdbeerteile noch als Ganzes zusammen.

Ein kleiner Tipp:
Die Erdbeeren lassen sich übrigens prima als selbst gemachte Grußkarte für die Post oder auch als Einladung für einen sommerlichen Kindergeburtstag verwenden. Dazu einfach die Rückseite mit dem gewünschten Text beschriften.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Naturmaterial: Mit Kindern zauberhafte Libellen aus Ahornnasen gestalten – Bastelspaß für Kinderhände

Mit Ahornnase bastele ich jedes Jahr aufs Neue. Es gibt so viel tolle Dinge, die man damit herstellen kann. Einige davon habe ich euch auf dem Blog schon gezeigt, wie beispielsweise die lustigen Bienchen, kleine Schutzengel, stimmungsvolle Windlichter oder auch die bunten Schmetterlinge aus dem letzten Jahr.
Somit habe ich mich wieder einmal auf die Suche nach Ahornbäumen gemacht und einen ganzen Schwung voller Ahornnasen gesammelt, die von Kindern nun zu richtig tollen Kunstwerken verarbeitet wurden.
Für alle, die auch gerne mit Naturmaterial werkeln und eine kreative Beschäftigung für Kinder suchen, kommt hier nun die detaillierte Bastelanleitung zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
Packpapier (Füllmaterial aus einer Paketsendung), Ahornnase, Fotokarton, eine altes Tageszeitung, Bastelschere, Kleber, Draht, kleine Perlen, Watte, einen Wasserfarbkasten, Papierreste in braun (oder ein Stück Packpapier mit Wasserfarbe bemalen) sowie optional Malkittel und eine Bastelunterlage / abwaschbare Tischdecke

So wird’s gemacht:
Als erstes deckt man den Tisch mit alter Zeitung, einer Bastelunterlage o.ä. ab. Die Kinder können sich die Malkittel überziehen und schon kann es losgehen!
Am besten nimmt man sich erst einmal die Ahornnasen vor. Die können mit dünnen Pinsel und Wasserfarbe kunterbunt angemalt werden.

Außerdem schneidet sich jeder aus einer gelesenen Zeitung einen nur mit Schrift bedruckten Teil aus. Diesen streicht man anschließend mit grüner und ein kleines Stück in brauner Farbe an, wie hier beschrieben.

Während die Farbe trocknet, darf sich jeder ein etwa Din A4 großes Stück aus dem Tonkarton schneiden. Ich habe diesen in dunklem blau gewählt, damit die Libellen darauf gut zur Geltung kommen.

Wer die Bilder komplett upcyceln möchte, kann dafür auch aus einem alten Karton Pappe zuschneiden. Leider hatte ich für die Anzahl der Kinder nicht ausreichen Pappkartons zur Hand.

Für die Libellen haben wir aus festem Packpapier, was als Füllmaterial einer Paketsendung beilag, Rechtecke geschnitten (etwa in der Größe 6 x 8 cm) und die Kinder haben diese zusammen gerollt und diese Papierrollen in sich gedreht.

Dann schneidet man von dünnem Basteldraht ein Stück ab, fädelt an beide Enden je eine Perle und dreht die Drahtenden dann so ein, dass die Perlen fest sitzen.
Dann legt man den Libellen-Körper (Packpapierrolle) dazwischen und dreht die Drahtfühler am oberen Ende fest.

Aus dem grünen Zeitungspapier reißt man per Hand verschieden lange Streifen und klebt am unteren Bildrand ein paar Gräser auf. Dazwischen kommen noch ein paar dünne Schilf Halme dazwischen, die man aus dem Packpapier schneidet. Oben drauf haben wir aus dem braun bemalten Papier noch Rohrkolben gesetzt.

Um die Gräser herum, dürfen nun die selbst gemachten Libellen fliegen. Die klebt man an der gewünschten Stelle fest. Außerdem darf sich noch die eine oder andere Schäfchenwolke aus Watte dazugesellen 🙂

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Frühling Anlässen gibt es in diesem Ordner, alle DIY rund ums Upcycling in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Selbst gemachtes Mitbringsel: Frühstücksglück aus der Tüte – Geschenke aus der Küche

Diese Geschenkverpackung habe ich vor längerer Zeit angefertigt. Aber mir gefiel diese ausgesprochen gut, so dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. Gerade der Fliegenpilz als Motiv passt so wunderbar zu vielen Situationen: Ob zur Aufmunterung, zum Gesundwerden, als kleiner Glücksbringer oder einfach als Gute-Laune-Macher. Und wer das Motiv lieber auf eine Postkarte oder eine andere Geschenkverpackung nutzen möchte, kann auch das gerne tun.

Das wird gebraucht:
Ein Papierbeutel / Bodenbeutel aus stabilem Kraftpapier, ein Locher, Buchstabenstempel und ein Stempelkissen, rote, grün und weiße Wasserfarbe, ein Stück Zeitung (mit Text bedruckt) ,ein Borstenpinsel, Kordel oder Geschenkband, eine Schere, Kleber, grüne Papierreste, eine Lochzange, einen weißen dünnen Lackstift oder Gelschreiber

So wird’s gemacht:
Als erstes bemalt man ein Stück einer Zeitung mit grüner, weißer und roter Wasserfarbe (wie hier). Wem das zu aufwändig ist, der kann auch normales Tonpapier verwenden.

Sobald das Papier trocken ist, schneidet man einen Glückspilz aus und klebt ihn mittig auf die Tüte. Die weißen Pünktchen lassen sich prima mit einem Gelstift aufzeichnen.

Um den Pilz herum habe ich einen grünen Kranz geklebt, der aus zahlreichen grünen Blättern besteht.

Diese zu schneiden ist etwas Fleißarbeit, aber mich entspannt das Basteln, von daher mache ich das immer gerne.

Um den Blätterkranz etwas aufzulockern, habe ich aus der Zeitung am Rand noch kleine Pünktchen ausgestanzt und aufgeklebt.

Außerdem habe ich die Tüten Vorderseite mit Stempeln verschönert.

In der Tüte steckte selbst gemachtes Müsli. Ein leicht abgewandeltes Rezept findet ihr hier und auch dort.

Das Müsli Innen hat natürlich auch noch einen selbst gemachten Geschenkanhänger bekommen, auf dem Vorne steht, um was es sich handelt und auf der Rückseite die genauen Zutaten.

Wenn man Geschenk in der Verpackung verstaut hat, klappt man den oberen Rand des Papierbeutels um und locht diesen. Entweder mit einem normalen Bürolocher oder einer Lochzange. Noch etwas Kordel hindurch ziehen, zu einer Schleife binden und fertig!

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Geschenkverpackungen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Rezepte für Geschenke aus der Küche gibt es in diesem Ordner, alle süßen Rezepte in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Kochen & Backen mit Kindern: Knuspriges Frühstücksmüsli für Kinder Selbermachen

Lust auf ein gesundes Frühstück, das jederzeit griffbereit im Küchenschrank steht? Am besten in einem großen Einmachglas, so dass man immer genug Vorrat zum Frühstücken hat 😊
Dieses knusprige Müsli schmeckt nicht nur lecker, sondern ist kinderleicht zu machen. Diese Variante habe ich vor etlicher Zeit mit meiner Tochter gemeinsam für eine Kinderzeitschrift gemacht und fotografiert. Daher nicht über die mit abgebildeten Tulpen wundern 😉 Da im Moment die meisten Kinder noch zu Hause sind, findet ich das gemeinsame Werkeln in der Küche einfach prima und reiche euch daher das Müslirezept jetzt nach.

Das wird gebraucht:
500g kernige Haferflocken (Grossblatt), 80 gehobelte Mandeln, 80 g gehackte Mandeln, 80 g gehackte Walnüsse, 2 Esslöffel Kokosflocken, 2 Esslöffel Leinsamen, 2 Esslöffel Sesam, 2 Esslöffel Sonnenblumenkerne, 80 g braunen Zucker, 80 g Butter, 1 Blatt Backpapier

So wird’s gemacht:
Die Haferflocken, Mandeln, Nüsse und Körner gibst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und vermengst alle Zutaten mit Hilfe eines großen Löffels gleichmäßig. In einem kleinen Topf lässt du bei niedriger Temperatur die Butter mit dem Zucker schmelzen. Dabei gut rühren! Sobald sich der Zucker ausgelöst hat verteilst du die Zuckermischung mit einem Esslöffel auf dem Backblech. Jetzt kommt das Müsli in den Backofen und wird dort bei 175°C etwa 25 Minuten gebacken.

Achtung: Das Müsli musst du alle 5 Minuten gleichmäßig wenden, damit alles schön knusprig wird und nichts anbrennt! Am besten bittest du einen Erwachsenen hierbei um Hilfe.
Nach der Backzeit ziehst du das Backblech aus dem Ofen und lässt das Müsli gut ausfühlen. Jetzt kannst du das fertige Müsli in ein großes Vorratsglas füllen und dir jeden Morgen eine Portion abfüllen. Ob mit Milch, Joghurt oder frischem Obst – das Müsli ist einfach klasse!

Ein kleiner Tipp:
Die genaue Zusammensetzung deines Lieblingsmüslis ist natürlich reine Geschmacksache. Daher kannst du die Zutaten wie Nussarten und Sorte der Flocken auch beliebig untereinander austauschen. Knuspriger wird es zum Beispiel, wenn du nach dem Backen eine handvoll knackiger Bananenchips hinzu gibst. Ebenso lässt sich das fertig gebackene Müsli mit frischen Beeren oder Trockenobst auf natürliche Weise versüßen.

Schön verpackt eignet sich das Müsli übrigens wunderbar als kleines Mitbringsel oder Geschenk aus der Küche. Eine passende Geschenkverpackung dazu findest du in Kürze hier.

Weitere süße Leckereien findet ihr übrigens in diesem Ordner, herzhafte, vegetarische Rezepte in dieser Rubrik und vegane Rezeptideen für Familien werden in dieser Kategorie gesammelt.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Kindern: Biene aus Joghurtdeckeln, Kordel & Papier – Upcycling Idee für Kinder

Passend zum Weltbienentag gibt es heute eine tolle Bastelidee für Kinder und alle Bienen-Fans. Die selbst gemachten Bienchen kann man prima als leuchtende Fensterdeko nutzen. Je mehr Bienen davon umher summen, desto wohler fühlen sie sich.
Habt ihr Lust mitzumachen? Dann zieht euch schnell einen Malkittel über und die Bastelaktion zum Thema Bienen kann starten.

Das wird gebraucht:
Leere, saubere Joghurtdeckel (durchsichtig), gelbes Seidenpapier oder ersatzweise Transparentpapier, dünne Kordel, kleine Holzknöpfe, dünne Pappreste, eine alte Tageszeitung, Deckweiß oder weiße Acrylfarbe, eine Bastelschere, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Tapetenkleister, Malkittel, eine abwaschbare Tischdecke oder Malunterlage, Nadel, Nylongarn

So wird’s gemacht:
Zuerst rührt ihr in einer kleinen Schale oder einem leeren Glas mit Schraubverschluss etwas Tapetenkleister mit warmem Leitungswasser an. Wenn ihr den Kleister regelmäßig zum Basteln verwendet, könnt ihr auch gleich eine größere Menge davon zubereiten und anrühren. Der Kleber hält sich gut verschlossen in einem sauberen Glas wirklich lange Zeit.

Während der Kleister nun ein paar Minuten nachdickt, deckt ihr den Tisch gut ab und schneidet das gelbe Seidenpapier in kleinere Stücke.

Außerdem könnt ihr ein Stück Zeitungspapier mit Deckweiß bemalen. Die Farbe kann man prima mit etwas Wasser verdünnen, dann schimmert die Schrift noch ein wenig durch.

Aus der bemalten Zeitung braucht ihr zwei Flügel und aus der dünnen Pappe eine lachenden Mund. Jetzt könnt ihr den Plastikdeckel dünn mit dem Kleister einschmieren und 1 bis zwei Schichten von dem gelben Papier darüber kleben. Da der Deckel sehr stabil ist, reichen wirklich wenige Papierschichten aus.

Sobald die beklebte Schicht durchgetrocknet ist (in der Sonne geht das wirklich super schnell, wenn ihr nur ganz wenig Kleister verwendet) könnt ihr etwas Kordel für das Streifenmuster um den Deckel wickeln, den Mund aufkleben und die Flügel befestigen.

Das Auge (den Holzknopf) fixiert man am besten mit einem Tropfen Heißkleber, so hält er am besten. Jetzt noch mit der Nadel etwas Nylongarn durch den oberen Deckelrand ziehen, verknoten und ans Fenster hängen!

Kleiner Tipp:

Schaut mal im Blog Archiv, da gibt es noch süße Bienchen aus Streichholzschachteln, leckere Bienen zum Naschen aus Bananen und Bienen aus Ahornnasen, die man gerade jetzt prima Draußen sammeln kann 🙂

Weitere kreative Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Ideen zum Thema Frühlings gibt es in dieser Rubrik, alle Upcycling Anleitungen zum Nachmachen an dieser Stelle und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Die Erdbeerzeit ist da – Erdbeere am Stiel für Marmelade

Da bei uns Erdbeeren als Obst ausgesprochen beliebt sind, koche ich jedes Jahr frische Erdbeermarmelade (kindgerecht und ohne Stückchen 😉) ein. So haben wir das ganze Jahr genügend Sommer im Glas zur Hand. Auf dem Blog habe ich in den letzten Jahren auch entsprechend viele Rezepte für selbst gemachten Erdbeergelee gezeigt, wie beispielsweise die Variante mit Vanille und Amaretto, mit weißer Schokolade oder ganz weihnachtlich mit Zimt.
Damit man die Marmelade auch als kleines Mitbringsel oder Geschenk aus der Küche nutzen kann, haben wir kleine Erdbeeren am Stiel gebastelt, mit denen man die eingekochte Leckerei verzieren kann.

Das wird gebraucht:
Weißes Tonpapier / Tonkarton, einen Bleistift, Bastelschere, ein Glas Leitungswasser, Borstenpinsel, rote und grüne Wasserfarbe, einen schwarzen Fineliner, Papier Trinkhalme, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Diese Erdbeeren sind wirklich kinderleicht zu basteln. Wie schon bei dieser sommerlichen Erdbeergirlande bemalt man einfach etwas weißen Tonkarton mit roter Wasserfarbe.

Für das „Grün“ kann man es ebenso machen, oder wie wir ein Stück alte Zeitung damit übermalen (detaillierte Anleitung dazu gibt’s hier).

Die Papiertrinkhalme haben wir teilweise gekürzt. Dann schneidet man aus dem Karton per Hand die Erdbeeren aus. Wer mag malt sich diese auf der Rückseite mit Bleistift vor. Das ist gerade für Kinder beim Schneiden sehr hilfreich!

Dann tupft man mit einem Fineliner kleine Punkte auf die Erdbeeren und schneidet für jede Frucht noch einen grünen Strunk aus.

Mit Hilfe der Heißklebepistole und einem Tropfen Kleber kann man dann an jedem Strohhalm eine Erdbeere befestigen. Zu diesem Zweck haben wir die obere Öffnung des Halmes zusammengedrückt, damit dieser etwas flacher ist und die Beere gut hält.

Mit etwas Garn oder Geschenkband kann man zu guter Letzt die eingekochte Marmelade damit schmücken.

Ein kleiner Tipp: Die Strohhalm Stiele haben wir spontan mit selbst gemachten Wimpeln verziert. Dazu druckt man sich einfach in der gewünschten Schrift und roter Farbe kurze Texte aus Tonpapier und schneidet daraus lange Wimpel. Alternativ kann man diese auch mit Buchstabenstempeln beschriften.

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um selbst gemachte Geschenkverpackungen zu verschiedenen Anlässen gibt es in diesem Ordner, mehr Geschenke aus der Küche in dieser Rubrik, alles rund um den Sommer da und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert