DIY Bastelidee für Kinder: Sommer, Sonne, Strand und Meer – wir basteln Flipflops

Es ist Sommer und die langersehnten Schulferien haben begonnen. Für alle Daheimgebliebenen, die sich nach einem Strandurlaub sehnen, habe ich eine sommerliche Bastelidee. Maritime Flip Flops aus Pappe, Karton & einer kaputten Jeans.
Diese haben wir letztes Jahr in den Sommerferien gebastelt und hatten jede Menge Spaß. Denn jeder kann seine Badeschuhe nach seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten. Bevor in den Ferien Langeweile aufkommt, schnappt euch einen leeren Karton und bastelt doch einfach mit!

Das wird gebraucht:
Pappe / ein leerer Karton, ggf ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, einen Bleistift, bunte Papierreste, einen Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß oder Bastelfarbe, Pinsel, eine zerschlissene Jeans, eine Lochzange, Lochverstärker, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Wenn ihr den Tisch abgedeckt und die Malkittel übergezogen habt, dann schnappt euch doch einen leeren Pappkarton und lasst diesen von einem Erwachsenen auseinander schneiden.

Auf die Pappe malt ihr euch dann mit Bleistift die Umrisse eines Flipsflops auf und schneidet diese aus. Mit der Lochzange stecht ihr drei Öffnungen hinein, damit ihr später die Schnallen / Bänder darin befestigen könnt.

Nun gestaltet und bemalt sich jeder seinen Schuh, wie er mag: Maritim gestreift und mit Anker, mit fröhlichem Pünktchen allover Muster, kunterbunt oder wie auch immer. Sobald die Farbe getrocknet und die aufgeklebten Teile fest geklebt sind, nehmt ihr euch die Bänder vor.

Diese haben wir aus einer kaputten Jeans gestaltet (Alternativ klappt es natürlich auch mit anderen Stoff- oder Wollresten – wer nichts dergleichen zur Verfügung hat, kann die Schnallen auch einfach aus festem Papier oder dünnem Karton anfertigen!)

Dazu haben wir die Jeans in Streifen geschnitten und geflochten. Die Enden zieht man durch die Öffnungen und befestigt sie auf der Schuhunterseite mit etwas Kleber. Fertig ist der Sommerschuh!

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr ganz viele verschiedene Flipflops bastelt, kann man daraus eine super Sommerdeko bzw. Partygirlande machen. Einfach die fertigen Badeschuhe mit Wäscheklammern an eine lange Kordel befestigen und aufhängen. Eine super Girlande für ein Sommerfest oder die nächste Gartenparty!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um den Sommer sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Sommer Basteln mit Kindern: Upcycling Fisch aus Joghurtdeckeln, Konfetti & Papier

In der Sommerzeit darf eins auf keinen Fall fehlen: Ein Fisch – allerdings gerne vegetarisch 😉 Und zwar als maritime Sommerdeko und Bastelidee für den Nachwuchs. Schließlich soll in der Ferienzeit ja keine Langeweile aufkommen. Daher gibt es heute bei uns frischen Fisch – upcycelt aus einem großen Deckel und perfekt als Suncatcher für das Kinderzimmerfenster.

Das wird gebraucht:
Runde, saubere Joghurtdeckel (durchsichtig, beispielsweise von 500g Joghurtbechern, Frischkäse oder Quark), blaues Seidenpapier, blaues Tonpapier / Fotokarton, kleinere Papierschnipsel und Papierreste, eine Lochzange (alternativ ein Bürolocher), dünne Pappe (oder Packpapier aus einer Paketsendung), ein Knopf, eine Bastelschere, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Tapetenkleister, Malkittel, eine abwaschbare Tischdecke oder Malunterlage sowie eine Nähnadel und etwas Nylongarn / Drachenschnur

So wird’s gemacht:
Eines der wichtigsten Bastelmaterialien ist der Tapetenkleister. Diesen rührt man mit warmem Leitungswasser an, wie in dieser Bastelanleitung ausführlich beschrieben.

Währenddessen deckt man den Arbeitsplatz ab und wer mag, zieht sich zum Basteln einen Malkittel über.

Das blaue Seidenpapier schneidet man in Rechtecke. Aus dem blauen Tonpapier werden Flossen für Oben, Unten und die Rückseite geschnitten. Den Kindern zeichnet man die Umrisse als Bastelvorlage am besten mit Bleistift auf der Papierrückseite vor!

Aus den Papierresten und Schnipseln stanzt man sich mit Hilfe der Lochzange allerhand Schuppen für den Fisch. Wer keine Lochzange besitzt, kann dies notfalls auch mit dem Locher machen. Allerdings ist es da mit kleinen Papierresten eher kniffelig.

Jetzt braucht man noch einen Mund aus der Pappe und man kann mit dem Bekleben starten. Dazu verteilt man etwas Kleister auf der oberen Deckelseite und klebt hier das Seidenpapier dicht an dicht drüber. Da der Deckel stabil ist und noch etwas Licht durchschimmern soll, reichen 1-2 Schichten völlig aus.

Auf dem noch nassen Kleister kann man den Mund sowie die ausgestanzten, runden Schuppen verteilen. Ggf. einfach noch mal eine dünne Kleisterschicht auf dem Schuppenkleid verstreichen.

Sobald alles getrocknet ist, klebt man mit Heißkleber den Knopf als Auge sowie die drei Flossen an. Außerdem zieht man ein Stück Garn mit der Nadel oben mittig durch die Fischflosse und kann das Tier daran am Kinderzimmerfenster befestigen!

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um das Thema Unterwasser gibt es in diesem Ordner, alles zum Thema Sommer in dieser Rubrik, alle Upcycling Anleitungen an dieser Stelle und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Eierkartons: Selbst gemachte Schatzinsel mit Pirat , Schatz & Boot

Die Sommerferien sind in gestartet und somit haben wir ganz viel Zeit zum Basteln und Kreativsein. Schließlich hat der Tag genügend Stunden und die Ferien halten sicher auch den einen oder anderen Regentag für uns bereit.
Daher habe ich heute mal eine maritime, aber etwas umfangreichere Bastelidee für euch mit dabei – eine echte Pirateninsel mit Schatz und upcycelten Seeräubern. Wie man eine solche Insel basteln kann, verrate ich euch in der folgenden Bastelanleitung.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, Pinsel, Acrylfarbe, Flaschenkorken (Weinkorken & Sektkorken), Stoffreste (bsp. eine kaputte Jeans), leere Klorollen, eine Streichholzschachtel, Bastelschere, grünes Seidenpapier, kleinere Papierreste (Tonkarton / Tonpapier), 1-2 Esslöffel Sand, ggf, kleine Muscheln sowie optional eine Bastelunterlage und Malkittel für die kleinen Künstler

So wird’s gemacht:
Vor dem Malen sollte man den Tisch etwas abdecken und die Kinder in Bastelkittel schlüpfen lassen. Jeder bekommt einen leeren Eierkarton, zwei Korken und eine leere Streichholzschachtel.

Aus dem Eierkarton kann man einen der hoch stehenden Kegel wellenförmig einschneiden. Damit es dem Meer ähnlicher sieht. Allerdings ist dies eher für ältere Kinder im Grundschulalter geeignet.

Danach malt man die Hälfte mit den Kegeln in blauer Farbe an. Die andere glatte Seite des Kartons wird in einem hellen gelb oder braun gestrichen. Direkt danach kann man einen Esslöffel Sand auf der noch feuchten Farbe verteilen, damit es einem Strand ähnelt.

Für das Meer bastelt man aus zwei länglichen Papierstreifen ein Boot, das die Kinder je nach Können ausschmücken und mit Fahnen, Segel o.ä. versehen können.

Die Korken verwandelt man mit etwas Farbe in kleine Piraten. Aus Stoffresten oder Papier kann man diesen Piratenkappen basteln und / oder Augenklappen gestalten und ankleben.

Die Streichholzschachtel wickelt man in braunes Papier oder streicht diese mit braun an, so dass eine Schatztruhe draus wird. Aus einer beschichteten Verpackung (Milch, Schokoküsse o.ä.) kann man mit einem Locher kleine Goldstücke und Dukaten stanzen, die man auf und um die Kiste herum verteilt.

Für die Palmen schneidet man eine leere Klopapierrolle in eine Spirale, bestreicht diese leicht mit Kleber und wickelt diese zu einem Palmenstamm.

Für die Blätter schneidet man längliche Stücke aus grünem Seidenpapier (alternativ Krepppapier) und klebt diese von oben in den Baumstamm hinein. Die einzelnen Blätter lassen sich anschließend in Form zupfen.

Wer mag, kann noch kleine Muscheln oder andere Strandfunde auf der Pirateninsel verteilen.

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY zum Thema Upcycling gibt es in diesem Ordner, alles rund um den Sommer hier, tolle Ausflugstipps in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkverpackung selbst gemacht: Eis am Stiel für den Kindergeburtstag basteln

Eis geht immer – auf jeden Fall bei Kindern. Da spielt die Jahreszeit und auch das Wetter keinerlei Rolle. So zumindest sind meine Erfahrungen. Und zu einem Kindergeburtstag passt ein Eis somit natürlich auch prima. Da ich von unserer Bastelaktion mit dem Mini Eis am Stiel noch ein paar übrig hatte, habe ich diese kurzerhand für das Verpacken des Geburtstagsgeschenkes genutzt. Denn die Geburtstagseinladung kam recht kurzfristig und somit blieb mir nicht ganz so viel Zeit für aufwändige Verpackungsideen. Umso besser für euch, denn so lässt sich die Idee auch ganz leicht und einfach nachbasteln 😉

Das wird gebraucht:
Ein selbst gemachtes Eis am Stiel wie beispielsweise aus dieser Bastelanleitung, etwas Leinen Kordel, eine Schere, Packpapier, ein Stück weißes Papier, Buchstabenstempel, ein Stempelkissen, einen Mini Motivlocher Stern, ein Reststück buntes Bastelpapier, Bastelkleber / Klebstift

So wird’s gemacht:
Zuerst packt man das Geburtstagsgeschenk in unifarbenes Geschenkpapier (Packpapier). Dann bindet man mittig ein oder auch mehrere Lagen Kordel darum und knotet die Enden auf der Rückseite zu einer Schleife. Auf diese Weise lässt sich das Geschenk einfach öffnen und man kann die Kordel im Anschluss auch noch gebrauchen ohne diese zu zerschneiden!

Dann schneidet man aus dem weißen Papier etwa 3-4 cm breite Streifen. Die Streifen faltet man mittig und stempelt jeweils einzeln mit Buchstaben den Namen des Geburtstagskindes darauf.
Sobald die Stempelfarbe getrocknet ist, bestreicht man die Papierstreifen von Innen mit Kleber und befestigt diese der richtigen Reihenfolge nach um die Kordel. Sind alle Buchstaben an der richtigen Position, schneidet man den unteren Rand noch spitz ein, so dass kleine Wimpel entstehen.

Das Mini Eis klebt man so an die Kordel, dass diese mittig hindurchführt, entweder auf die linke oder ganz rechte Seite neben den Buchstabenwimpeln.
Außerdem habe ich um das Eis noch ein paar mit dem Motivstanzer gelochte Sterne aufgeklebt, die farblich zu dem Eis passen. Wer keinen solchen Mini Stanzer besitzt, kann die Sternchen stattdessen auch mit einem dünnen Gelschreiber oder Lackmalstift aufzeichnen.

Ein kleiner Tipp: Auch wenn Kindergeburtstage aufgrund von Corona derzeit nicht unbedingt stattfinden, so könnt ihr die Idee auch prima als kreative Beschäftigung für die Sommerferien nutzen 🙂

Weitere Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenkverpackungen zum Selbermachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen zum Thema „Feiern mit Kindern“ in dieser Rubrik, alles rund um den Sommer hier und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannung mit Kindern: Entspannungsrätsel „Regenbogen“ zum Träumen & Entspannen

Hier auf dem Blog hat es schon wirklich lange kein Entspannungsrätsel für Kinder mehr gegeben. Dabei sind diese kurzen Entspannungsgeschichten immer eine gute Möglichkeit den Kindern eine Pause zu gönnen, mal innezuhalten und um dabei neue Kraft zu schöpfen. Wer nicht weiß, was Entspannungsrätsel überhaupt sind, kann in diesem Blog Artikel noch mal nachlesen und in diesem Bericht findet ihr die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätseln, die bei der Durchführung und gutem Gelingen hilfreich sind.

Das wird gebraucht:
Ein gemütlicher, möglichst ruhiger Platz zum Ausruhen sowie optional ein Kissen und eine Decke

So wird’s gemacht:
Die Kinder suchen sich einen schönen Platz, an dem sie es sich bequem machen können. Hilfreich bei unruhigen und zappeligen Kindern sind ein kleines Kopfkissen und eine kuschelige Decke. Dunkelt den Raum ggf. etwas ab. Sobald Ruhe eingekehrt ist und jedes Kind seine Position gefunden hat, könnt ihr mit der folgenden Anleitung starten:

„Lege dich nun ganz bequem hin und schließe deine Augen… Horch einen Moment lang in dich hinein, ob dich auch nichts mehr stört oder dir unangenehm ist… Lass deinen Atem ruhig und regelmäßig fließen… Schicke deine Gedanken für einen Moment auf Reise und dann stellt dir folgendes vor:

Dich gibt es nur ganz selten… Dann, wenn die Sonne scheint und zur gleichen Zeit der Regen auf die Erde fällt… Du bist dann am Himmel zu sehen, ganz riesengroß… Dein Körper bildet einen Halbkreis, der aus vielen verschiedenen Farben besteht… Deine Farben leuchten herrlich im Licht der warmen Sonne … Der oberste Rand deines Körpers leuchtet so rot wie eine Kirsche… Darunter blickst du ganz orange wie eine Apfelsine… Danach schimmerst du so gelb wie eine Zitrone… Noch ein bisschen tiefer, ist dein Körper prächtig grün wie das Gras auf einer Wiese… Dann strahlst du so blau wie das tiefe Meer… Und ganz unten leuchtest du violett wie eine reife Pflaume… Weißt du jetzt, wie man dich nennt?“
Ein bunter Regenbogen

Wichtiger Hinweis: Im Anschluss an das Entspannungsrätsel sollten sich die Kinder ausgiebig Recken und Strecken, dabei tief ein- und ausatmen und dann auch ihre Augen wieder öffnen!

Ein kleiner Tipp:
Im Anschluss an ein solches Entspannungsrätsel solltet ihr den Kindern immer die Möglichkeit geben über das Erlebte zu sprechen. Besonders gerne malen die Kinder im Anschluss an eine solche Entspannungsübung das Rätsel auf um dem Erzählten Ausdruck zu verliehen und die inneren Bilder lebendig werden zu lassen. Ob mit Stiften, Wasserfarbe oder als bunte Collagen mit farbigen Papierresten, Seidenpapier, Wolle o.ä. ist dabei ganz egal.

Weitere Ideen zum Thema Entspannung gibt es in meinen Büchern, noch mehr Entspannungsrätsel für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, längere Entspannungsgeschichten und Fantasiereisen gibt es in dieser Rubrik, wohltuende Massagen und Streichelgeschichten für Kinder sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Upcycling Idee: Selbst gebastelte Geschenkverpackung „Urlaub“ aus Milchkarton

Am Freitag starten wir in NRW in die Schulferien. Daher brauchte ich noch eine paar kleine Geschenke. Denn ich finde, so ein Ferienstart ist immer ein guter Anlass um Erziehern und Lehrern (oder auch anderen lieben Menschen!) zu danken.
Nach den selbst gemachten Ferientüten aus dem letzten Jahr, gibt es diesmal eine upcycelte Geschenkverpackung, die man aus leeren Tetrapaks anfertigen und recht schnell basteln kann.
Wer nichts verschenken möchte, kann die bemalten Milchtüten natürlich auch als Utensilo, kleinen Umtopf für Küchenkräuter, Blumentopf oder andere Dinge nutzen.

Das wird gebraucht:
Leere Milchverpackungen, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, Kraftpapier, bemaltes Zeitungspapier (nach dieser Bastelanleitung), Holzstiele, Nähgarn, eine Nähmaschine (alternativ einen weißen Gelstift), eine Schere, Bastelkleber, einen Wasserfarbkasten, einen breiten Borstenpinsel, ein Glas Leitungswasser, Buchstabenstempel & Stempelkissen sowie süße Kleinigkeiten oder andere Leckereien zum Befüllen

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet ihr den Milchkarton so ein, wie in dieser detaillierten Anleitung bebildet und beschrieben. Anschließend knetet, knautsch und dreht ihr die Kartonage gründlich mit den Händen durch, bis man die äußerste Beschichtung der Verpackung im Ganzen abziehen könnt.
Den oberen, offenen Rand klappt ihr mehrfach um, bis ihr die gewünschte Höhe erreicht habt. Zieht den Rand gerade und dann füllt ihr in ein kleines Glas wenig Wasser. Dorthinein mischt ihr etwas blaue Wasserfarbe und streicht diesen hellen Farbton über die Milchpackung, so dass etwas die untere Hälfte damit bedeckt ist.

Wartet einen Moment, dann gebt ihr etwas mehr blaue Farbe in das Wasser und fahrt auf diese Weise fort, bis ihr ca. 4 unterschiedliche Farbschichten auf den Karton gezeichnet habt.
Während die Farbe ganz trocknet, könnt ihr die „Fahnen“ vorbereiten. Man kann dünne Zweige verwenden (wer wirklich alles upcyceln möchte), Schaschlikstäbe aus Holz oder saubere Eisstiele.
Auf das weiß bemalte Zeitungspapier stempelt ihr den gewünschten Sommergruß wie „endlich Ferien“ o.ä. und schneidet diesen zu einem Wimpel. Diesen klebt man auf blau bemaltes Zeitungspapier und schneidet darauf einen größeren Wimpel, den man um den Holzstiel klebt.

Außerdem haben meine Verpackungen Mini Boote bekommen. Die schneidet man aus Kraftpapier und umnäht die Ränder mit hellem Garn. Einfach und schneller geht es, die Konturen mit einem weißen Stift aufzuzeichnen. Wer geduldig ist, kann den Booten einen Mini Schwimmring basteln oder diese mit einem Anker o.ä. verzieren.
Anschließend klebt man diese auf den bemalten Milchkarton und kann diesen mit einer Überraschung befüllen und so verschenken. Falls ihr diese mit den selbst gemachten Sommerkeksen in Fisch Form bestücken wollt, hier ist das Rezept dazu. Viel Spaß beim Verschenken!

Eine maritime Geschenkverpackung passend zum Ferienstart findet ihr übrigens hier.

Weitere Anleitungen für selbst gemachte Geschenkverpackungen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen zu verschiedenen Anlässen gibt es in diesem Ordner, weitere Ideen zum Thema Upcycling hier, alles rund um den Sommer in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Wolke aus Zeitungspapier mit Regentropfen & buntem Regenbogen

Einfach mal auf und davon fliegen. Die Sommerferien sind zum Glück ja nicht mehr weit. Vielleicht mit einer so schönen Wolke wie dieser? Hast du Lust? Dann schnapp dir schnell einen Malkittel und einen Stapel mit alten Zeitungen. Dann können wir gemeinsam eine Wolke mit leuchtendem Regenbogen basteln. Und zwar aus kostenlosem Bastelmaterial. Da spart man sich den Einkauf, schont die Umwelt und das Portemonnaie.

Das wird gebraucht:
Eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß, möglichst breite Pinsel (am besten sind Borstenpinsel), allerhand alte Tageszeitungen, etwas Kordel (oder Wollreste), einen Bürohefter / Tacker, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Die Langweile bleibt heute mal Draußen. Wir nutzen den Nachmittag und die Zeit lieber für kreative Beschäftigungen wie diese. Also fix den Tisch abdecken und dann geht es der Zeitung an den Kragen.
Diese wird als erstes bemalt. Ein großes Stück (am besten eine ganze Seite) mit Deckweiß und dann benötigt ihr noch alle Farben des Regenbogens. Das wäre rot, orange, gelb, grün. blau und lila. Ihr könnt aber auch einen Fantasieregenbogen in den Farben eurer Wahl gestalten. Auf jeden Fall braucht ihr ein wenig blau bemaltes Papier für die Regentropfen.

Während das Papier trocknet, nehmt ihr euch eine Zeitung und schneidet diese klein. Alternativ könnt ihr diese auch reißen oder klein knüddeln. Wie es euch am liebsten ist und es am besten klappt.

Jetzt schneidet ihr euch aus dem weiß bemalten Papier eine große Wolke. Unsere hat in etwa die Größe Din A 4. Viel größer sollte sie nicht sein, da das Papier das Gewicht sonst nicht hält und reißt.
Achtung, die Wolke benötigt ihr in doppelter Ausführung!

Nun schneidet ihr euch einige blaue Regentropfen (auch hier immer in doppelter Ausführung und Machart, ganz ähnlich wie bei dieser Regenwolke) und klebt diese um dünne Kordel.

Die Kordelenden klebt ihr an den unteren Rand (Innenseite) der Wolke. Dann legt ihr die andere Wolke darauf und tackert diese am unteren Rand und den äußeren Seiten zusammen. Jetzt könnt ihr diese Innen mit dem zerkleinerten Zeitungspapier befüllen und auspolstern, damit die Wolke schön Volumen bekommt. Steckt genug Füllung drin, tackert ihr den Rest der Wolke oben zu.

Aus dem bunten Papier gestaltet ihr euch noch einen Regenbogen, den ihr quer über die Wolke kleben könnt. Die Streifen kann man reißen oder auch schneiden.

Ganz zum Schluss oben mittig ein Loch hineinstanzen und etwas Kordel hindurchziehen. So kann man die Regenbogenwolke als Deko aufhängen.

Ein kleiner Tipp:
Zum Aufhängen am besten die Löcher auf mit Lochverstärkern versehen, damit das Papier nicht einreißt!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner, weitere Regenbögen an meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee zum Selbermachen: Papierschöpfen leicht gemacht – mit vielen Tipps & Ideen

Schon seit langer Zeit wollte ich mich mal daran wagen selber Papier zu schöpfen. Immer wieder habe ich dies vor mir hergeschoben. Dann irgendwann einen sündhaft teuren Schöpfrahmen gekauft, der dann allerdings nochmals für lange Zeit in meinem Arbeitszimmer vergeblich auf seinen Einsatz warten musste.
Nun habe ich mir endlich ein Herz gefasst und mittlerweile sogar gleich mehrere Versuche hinter mir. Denn meine Kollegin Katja von Honigkukuk hatte wieder einmal ihre schöne Libelle auf selbst geschöpftem Papier gezeigt.
Weil das Papierschöpfen denkbar einfach ist und man dafür wirklich kein teures Zubehör oder Bastelmaterial benötigt, gibt es hier mal eine kleine Bastelanleitung mit Tipps und Ideen, die bei mir gut funktioniert haben.

Das wird gebraucht:
Ein Schwung alter Tageszeitungen, eine scharfe Schere, eine große Schüssel, Leitungswasser, einen Pürierstab, saubere Geschirrhandtücher, ein kleines Stück Fliegengitter, ein Nudelholz, einen Esslöffel, ein Bügeleisen, ggf Wolle, Blüten, Glitzer oder selbst gemachtes Bastelpapier sowie ggf. eine abwaschbare Tischdecke

So wird’s gemacht:
Nehmt euch einige Zeitungen, sortiert die innenliegende Werbung raus und schneidet das Zeitungspapier möglichst klein.

Die Papierschnipsel füllt man am besten in eine große Schüssel und begießt die Schnipsel mit heißem Wasser. Weil ich sehr ungeduldig bin, habe ich mir zu diesem Zweck Wasser aufgekocht und das Papier darin kurz eingeweicht. Auf diese Weise muss man es nicht über Nacht ziehen und durchweichen lassen, sondern kann es direkt pürieren.

Das hat zudem den entschiedenen Vorteil, dass sich die Druckerschwärze nicht an der Schüssel absetzt. Diese lässt sich nämlich nur bedingt (bis gar nicht) entfernen 🙁 Daher habe ich auf eine Glasschüssel zurückgegriffen.

Den Pürierstab habe ich im Anschluß daher gleich gesäubert und gründlich gespült. Allerdings habe ich ein Model aus Edelstahl. An dem konnte ich trotz mehrerer Durchgänge keine Spuren von der Druckerschwärze erkennen.

Aus der Pulpe, so nennt man diesen Papierbrei, kann man nun neues Papier schöpfen.
Hilfreich ist es, den Tisch mit einer abwaschbaren Tischdecke abzudecken, da es beim Basteln schon recht wässrig zugeht…

Legt ein sauberes Geschirrtuch vor euch und belegt dieses mit einem Stück Fliegengitter. Auf dieses Fliegennetz gebt ein (oder mehrere Löffel) der Pulpe und streicht dieses in die gewünschte Form und drückt es etwas mit dem Löffel „platt“. Das klappt prima und nach dem Trocknen kann man das Papier immer noch mit der Schere begradigen oder die gewünschte Form schneiden.

Nun kann das Papier verschönern und mit Mustern, Motiven o.ä. versehen. Allerdings klappt hierbei nicht alles. Folgendes hat bei mir gut funktioniert:

* Glitter, Glitzer
* Nähgarn
* Konfetti gekauft und auch selbst gemachtes
* Abgezupfte Blüten (bsp. Von Löwenzahn)
* Dünnes Stickgarn, Wolle (Baumwolle)
* Papierreste, bemaltes Zeitungspapier

Dagegen überhaupt nicht funktioniert haben folgende Materialien:

* Holunderblüten, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen und andere im Ganzen gelassene Blüten
* Seidenpapier & Krepppapier, da dies sofort „ausblutet“

Nachdem ihr das Papier bestreut oder belegt habt, deckt ihr dies mit einem zweiten Geschirrtuch ab und rollt mehrfach mit einem Nudelholz darüber. Anschließend nehmt ihr das Papier vorsichtig vom dem Gitter ab oder zieht das Fliegengitter darunter weg und deckt das zweite Handtuch wieder darüber. Nun könnt ihr mit dem Bügeleisen (Vorsicht – nur auf der allerniedrigsten Stufe) darüber bügeln um alles noch mal gut zu glätten. Das ist wichtig, damit sich das Papier nicht unschön wellt. Bei den ersten Versuchen habe ich das mit dem Bügeln nicht gemacht und die kleinen Papierbögen waren nach dem Trocknen derart gewellt, dass die nicht zu gebrauchen waren!

Anschließend legt ihr das gebügelte Papier auf ein trockenes Handtuch, achtet darauf, dass es auch wirklich gerade und flach aufliegt und lasst es gut durchtrocknen.

Besonders viel Spaß hat es gemacht bunte Motive zu legen, die man im Anschluß als Anhänger nutzen oder Geschenkverpackungen, Postkarten oder Collagen damit bekleben kann. Daran haben auch Kinder großen Spaß!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Wir basteln uns den Sommer als Bild – kinderleichtes, maritimes Upcycling

Wenn ich an den Sommer denke, dann kommen wir vor allen Dingen folgende Bilder in den Sinn: Strahlend blauer Himmel, kleine weiße Schäfchenwolken, das weite Meer auf dem unzählige Wellen im Sommerwind tanzen, kleine Boote am Horizont, jede Menge Strand, Muscheln, feiner Sand, Urlaub und ganz viel Zeit zum Spielen, Lachen und Spaß haben.

Und genau aus diesen Motiven, habe ich mit Kindern gemeinsam, sommerliche Upcycling Bilder als Deko für das Kinderzimmer gebastelt. Das benötigte Material hat man in jedem Haushalt zur Hand und muss dafür nicht extra Bastelmaterial kaufen. Somit kann der sommerliche Bastelspaß gleich starten. Und so haben wir die Bilder gemacht:

Das wird gebraucht:
Pappe (bsp. ein alter Pappkarton), eine scharfe Schere, Bastelkleber (Klebestift), eine alte Tageszeitung, Wasserfarbe, Deckweiß einen Zahnstocher (oder ganz dünnen Stock) sowie optional Pastellkreide und eine alte Buchseite

So wird’s gemacht:
Als erstes schneidet sich jedes Kind aus der Kartonage ein Stück für sein Bild. Ob rund, rechteckig oder quadratisch ist ganz egal und reine Geschmackssache.

Dann dürfen sich alle aus der Tageszeitung mehrere Stücke mit bedrucktem Text ausschneiden (die Breite sollte der Breite der Papp Vorlage entsprechend!) und anschließend mit verschiedenen Blautönen aus dem Wasserfarbkasten bemalen.

(Eine ganz detaillierte Bastelanleitung zu diesem selbst gemachten Bastelpapier findet ihr in diesem Blog Artikel.) Ebenso zwei kleinere Stücke mit roter Farbe und Deckweiß.

Während die Farbe trocknet, darf sich jeder aus einer alten Buchseite ein kleines Papierboot falten. Wer kein Buch zur Hand hat, kann einfach zwei mit Text bedruckte Teile Zeitung zusammenkleben und zu einem Rechteck schneiden. Damit wird das Boot zwar nicht ganz so stabil, funktioniert aber dennoch!

Von unten schiebt man einen Zahnstocher (aus Holz) durch die Bootsmitte und kann am herausschauenden Stück oben aus dem rot bemalten Zeitungspapier eine kleine Fahne / Wimpel ankleben.

Aus der Zeitung darf sich jedes Kind noch Buchstaben ausschneiden, um damit bsp. in eine Bildecke den Schriftzug „Sommer“, „Ferien“ oder „Urlaub“ aufzukleben.


Inzwischen sollte das Papier getrocknet sein, so dass man aus den unterschiedlichen Blautönen schmale Streifen als Wellen reißen kann. Diese werden versetzt übereinander an den unteren Rand geklebt. Auf dieses Meer klebt man das Boot und kann aus dem weiß bemalten Papier noch eine Wolke und Vögel ausschneiden.

Wer mag, darf vorab mit Pastellkreide den oberen Bildteil, wo die Pappe zu sehen ist, hellblau einfärben und die Kreide zu diesem Zweck verwischen. Fertig ist das upcycelte Sommerbild!

Kleiner Tipp: Mit diesem sommerlichen Motiv kann man auch prima Geschenkverpackungen oder einen Feriengruß per Post schmücken

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um Sommer gibt es in diesem Ordner, alle Upcycling Ideen tummeln sich in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Mit Kindern maritime Nixe aus Eierkartons basteln

Der Sommer naht und mit ihm die Schulferien. Da hat man jede Menge Zeit. Und für all diejenigen, die nicht in Ferien fahren oder vielleicht sogar schon aus dem Urlaub zurück sind, habe ich heute eine ganz maritime, sommerliche Bastelei dabei: Kleine Meerjungfrauen, gebastelt aus leeren Eierkartons, Pappe und Wolle.
Damit könnt ihr das Fenster im Kinderzimmer dekorieren oder die Nixen als kleine Anhänger nutzen um so etwas Strandfeeling ins Haus zu holen. Wer hat Lust und bastelt mit?

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, eine scharfe Bastelschere, einen Bleistift, Bastelkleber /Klebestift), blaue, weiße und rosa Acrylfarbe oder Bastellack auf Wasserbasis, einen dünnen sowie einem breiten Pinsel, Pailletten, Wollreste (oder ersatzweiße Krepppapier in Blau- und Grüntönen), dünne Pappe sowie optional eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet man sich für die kleine Nixe aus dem Eierkarton einen runden Kegel aus. Am offenen, unteren Ende schneidet man diesen „wellenförmig“ zu.

Aus einem Randstück des Eierkartons schneidet man außerdem eine lange Flosse für die Meerjungfrau.

Diese malt man mit einem breiten Borstenpinsel in einem gewünschten Blau an. Alternativ kann man dafür auch normale Wasserfarbe nutzen.

Dabei sollte man jedoch unbedingt darauf achten, viel Farbe und nur ganz wenig Wasser zu nehmen um die Pappe nicht aufzuweichen!

Aus der dünnen Pappe schneidet man einen Oberkörper und zwei Arme. Diese schneidet man aus und malt ein Gesicht auf. Außerdem kann man noch einige Pailletten als Zierde auskleben.

Von den Wollresten schneidet man mehrere Stücke in der gewünschten Länge ab. Wenn die einzelnen Wollfäden unterschiedlich lang sind, sieht das lebendiger aus. Wer mag, kann die Haarpracht aber natürlich auch begradigen und auf eine Länge schneiden.

Mit einem kleinen Stück Faden bindet man die Wolle mittig zusammen und klebt diese am äußeren Rand des Kopfes. Außerdem klebt man die Arme der Nixe von Hinten an.

Zum Schluss wenn alles trocken ist, steckt man die Flosse von unten in den bemalten Eierkarton und klebt den Oberkörper der Meerjungfrau noch in den offenen Eierkarton hinein.

Weitere tolle Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Ideen zur Mottoparty „Unterwasserfest“ gibt es in dieser Rubrik, alle Upcycling DIY zum Selbermachen gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert