DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Unsere Weihnachtspost bastele ich traditionell in den Herbstferien und nehme dazu immer eine Tüte mit Bastelmaterial in den Urlaub. So auch im letzten Jahr. Ein großer Schwung an Weihnachtskarten stapelte sich auf meinem Schreibtisch, doch leider ereilte mich dann rechtzeitig mit Beginn der Vorweihnachtszeit Corona, so dass ich nicht dazu kam diese auch zu schreiben und zu verschicken.
Aber nun kann ich euch die winterlichen Weihnachtgrüße endlich zeigen und verrate euch auch gleich die Bastelanleitung dazu.

Das wird gebraucht:
Blanko Grußkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, unterschiedlich große Korken (Bsp. Sektkorken, Weinkorken), Pinsel, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, schwarze Bastelfarbe, eine alte Tageszeitung, weißes Tonpapier, ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, ein Streichholz, Pastelkreide (orange & rot), eine stabile Bastelunterlage / Schneidmatte, ggf. Malkittel sowie optional Motivlocher Schneeflocke / Eiskristall

So wird’s gemacht:
Zuerst stellt man sich aus Zeitung und Wasserfarben umweltfreundliches Bastelpapier her. Ihr benötigt die Farben weiß, orange und ein schönes Himmelblau.

Aus dem weißen Tonpapier schneidet man ein Fenster mit Sprossen und legt dies als Schablone auf das blau bemalte Zeitungspapier.

Das schneidet man ebenfalls aus und stempelt mit weißer Farbe (Deckweiß oder Bastelfarbe) ähnlich wie bei dieser Grußkarte, einen Schneemann auf das Zeitungspapier.

Die Möhren Nase schnippelt ihr aus dem weiß bemalten Papier und die Kerzen aus weißem.

Wer mag, kann noch ein paar kleine Schneeflocken stanzen und alle Motive aufkleben.

Darüber klebt ihr das Sprossenfenster als Rahmen. Zum Schluss tupft ihr mit Streichhölzern noch weiße Punkte als Schneeflöckchen auf und dem Schneemann schwarze Augen, Mund und Knöpfe.

Die Kerzenflammen malt man am besten mit Kreidestiften. Einige habe ich auch aus rot bemaltem Zeitungspapier geschnitten, das ist aber aufgrund der kleinen Größe sehr mühsam…

Weitere weihnachtlichen DIY findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, andere Weihnachtskarten oder Postkarten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geld Geschenke zu Weihnachten schön verpacken: Weihnachtsmann aus Erdnuss basteln

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Geld Geschenke zu Weihnachten schön verpacken: Weihnachtsmann aus Erdnuss basteln

Nach dem selbst gemachten Adventskranz to go, dem großen Weihnachtskranz aus Handabdrücken und den Eierkarton Rentieren, habe ich heute eine weihnachtliche Verpackungsidee für euch.
Eigentlich bin ich persönlich kein großer Fan von Geldgeschenken, da diese immer so unpersönlich und einfallslos sind. Aber manchmal kommt man eben nicht drum herum. Da in diesem Fall Geld der Herzenswunsch war, habe ich mir eine ausgefallene Verpackung dafür ausgedacht, damit zumindest das Geschenk feierlich überreicht werden und für gute Stimmung sorgen konnte.

Das wird gebraucht:
Eine leere Streichholzschachtel, Packpapier, Bakertwine / rot weiße Kordel, eine Bastelschere, Bastelkleber, eine Erdnuss mit Schale, weißes Seidenpapier, Bastelfarbe in rot, weiß und schwarz, Pinsel, Streichholz

So wird’s gemacht:
Versteckt das Geld in einer leeren Streichholzschachtel. Die sind für diesen Zweck echt perfekt. Schiebt die Schachtel zusammen und wickelt diese in etwas Packpapier ein, so dass diese aussieht wie ein süßes Bonbon.

Bindet an beiden Seiten das Papier mit Hilfe von Kordel zusammen, die ihr mit einer festen Schleife verseht.

Jetzt kommt ihr zum dem eigentlichen Clou dieser Verpackung: Dem Erdnuss Weihnachtsmann. Bemalt die Nussschale am unteren Rand mit weißer Bastelfarbe und oben mit roter. Wenn ihr die Farbe nur dünn auftragt, trocknet die relativ schnell. Vor allem im Winter an der Heizung.

Aus einem kleinen Stück weißem Seidenpapier rollt man eine kleine Kugel. Diese Papierkugel lässt sich mit Kleber als Bommel oben auf die rote Mütze kleben.

Augen und Nase vom Weihnachtsmann tupft man mit Hilfe von Streichhölzern aus.

Wenn der Weihnachtsmann fertig und die Farbe trocken ist, klebt man diesen mit flüssigem Bastelkleber (oder mit einem tropfen Heißkleber) mittig auf dem Geschenk fest.

Ein kleiner Tipp:
Diese kleine Schachtel bietet natürlich nur wenig Platz. Aber für einen Gutschein, ein Geldgeschenk oder eine kleine Überraschung ist die Größe perfekt. Falls ihr den niedlichen Weihnachtsmann für ein größeres Geschenk nutzen wollt, dann fertigt ihr einfach mehrere Exemplare davon an und klebt diese nebeneinander, ähnlich wie bei diesen Nikoläusen aus Pistazienschalen aus dieser Bastelanleitung.

Weitere tolle Geschenkverpackungen zum Selbermachen zu ganz unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Weihnachtszeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Weihnachtlicher Bastelspaß – Rentier aus Eierkarton

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Weihnachtlicher Bastelspaß – Rentier aus Eierkarton

Upcyclingideen mag ich immer sehr, auch in der Weihnachtszeit. Daher werden bei uns auch stets Materialien wie leere Klorollen, Pappe, Deckel, Korken und auch Eierkartons gesammelt. Diese Dinge sind nicht nur kostenlos, sondern ein wirklich tolles Bastelmaterial, was man beim kreativen Werkeln prima einsetzen kann. Zum Wegwerfen sind all diese Dinge viel zu schade.
Und nachdem ich euch auf dem Blog in der Vergangenheit bereits einige Bastelideen mit leeren Eierkartons vorgestellt habe (wie beispielsweise der natürliche Kranz mit Draht, der maritime Sommerkranz mit Papierbooten, eine Ostergirlande mit Möhren, die Regenbogen Tischkarten oder die Fliegenpilze), kommt nun endlich mal eine weihnachtliche Bastelidee dazu.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, einen Wasserfarbkasten incl. Deckweiß, Pinsel, Malkittel, rotes Seidenpapier, kleine Papierreste in weiß und schwarz, Bastelkleber, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, dünne Zweige / Äste, eine Schere sowie einen Malkittel und Zeitungspapier

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier gut an. Dann schneidet sich jeder mit der Schere (oder wenn ein Erwachsener hilft mit dem Cutter) die Kegel aus dem Eierkarton. Diese begradigt man am unteren Rand mit der Schere und bemalt diese mit viel brauner Wasserfarbe und wenig Wasser. Aus den Papierresten bereitet man die Augen vor und aus dem Seidenpapier rollt man eine kleine Kugel. Wer kein Seidenpapier zum Basteln zur Hand hat, knüddelt einfach ein kleines Stück Zeitung zusammen und streicht dieses mit roter Wasserfarbe an.

Die Zweige kürzt man mit der Schere auf die gewünschte Länge und klebt diese mit je einem Tropfen Heißkleber von Innen in den bemalten Kegel. Nun noch die beiden Augen und die rote Nase aufkleben und mit einem dünnen Pinsel und etwas Deckweiß ein paar weiße Pünktchen auf das „Fell“ tupfen.

Wer das Rentier als Baumschmuck oder Geschenkanhänger für Weihnachtsgeschenke nutzen möchte, knipst einfach ein kleines Loch auf die Rückseite und zieht etwas Geschenkband hindurch. Alternativ kann man auch ein Stück Kordel als Schlaufe zusammenbinden und die verknoteten Enden mit etwas Heißkleber zwischen dem Geweih innen befestigen.

Ein kleiner Tipp:
Das Geweih der Rentiere kann man zusätzlich mit ausgestanzten Papier Schneeflocken oder Sternen bekleben!

Weitere pfiffige Bastelanleitungen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, DIY Ideen rund um die Adventszeit und Weihnachten findet ihr in dieser Blog Kategorie, alle Upcycling Ideen zum Selbermachen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Bunter Weihnachtskranz als festliche & Weihnachtsdeko

Home / Advents- & Weihnachtszeit / Bastelidee für Kinder: Bunter Weihnachtskranz als festliche & Weihnachtsdeko

Nach dem süßen Adventskranz to go, gibt es heute eine weihnachtliche Bastelidee für die Kids. Seit einigen Jahren begleitet uns nun schon der weihnachtliche Kranz, den wir mal zu Nikolaus in einer Bastelaktion mit der ganzen Familie gebastelt haben. Nun habe ich diese Idee mit den Kindern meiner Kunst AGs aufgegriffen und als Weihnachtsdeko für die Grundschule gemeinsam mit allen einen solchen Kranz gestaltet. Jedoch in leicht veränderter Form. So habt ihr noch ein tolles Pendant und einige Inspirationen, wie man den Kranz noch zusammenstellen und schmücken kann. Los geht’s!

Das wird gebraucht:
Mehrere Bögen weißen Tonkarton, einen alten Karton oder ein großes Stück Pappe, eine Kreisvorlage (beispielsweise ein großer Kuchenteller o.ä.), einen Bleistift, eine scharfe Schere, Bastelkleber, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, eine Lochzange, Kordel / Geschenkband sowie eine abwaschbare Tischdecke und Malkittel

So wird’s gemacht:
Da an diesem Kranz ganz viele Kinder aktiv mitgewirkt haben, gab es unterschiedliche Aufgaben. Zuerst durfte jedes Kind einen Handabdruck mit grüner Wasserfarbe auf den Fotokarton stempeln. Damit die Abdrücke gelingen, sollte man etwas Hilfestellung leisten, was das Stempeln betrifft.

 

Die Finger sollten dabei weder zu weit gespreizt noch zu eng aneinander liegen. Beim Anmalen der Handflächen darf man ausnahmsweise gerne mal viel Wasser verwenden. Denn wenn die Farbe zu trocken ist, gelingt der Abdruck nicht.

Kleiner Tipp: Um etwas mehr Struktur in das Tannengrün (die Handabdrücke“) zu bringen, kann man auch verschiedene Grün Töne vermischen).

Während die Abdrücke trocknen, durften die Kinder verschiedene, weihnachtliche Motive ausschneiden und anmalen, die ich auf Pappe vorgezeichnet hatte. Hierbei ist es wichtig, dass nur wenig Wasser, dafür aber viel Farbe beim Auftragen genommen wird, damit diese kräftig leuchtet. Unter anderen gab es eine große Schleife, Geschenkpakete, Nikolausstiefel, Nikolausmütze, Zuckerstangen, Sterne, Sternschnuppe, Lebkuchen, Lebkuchenmännchen u.a.m.

Anschließend haben wir aus einem leeren Pappkarton einen großen Kreis ausgeschnitten und darauf mit Kleber die ausgeschnippelten Handabdrücke fixiert. So, dass von der Pappe nichts mehr zu sehen ist.
Danach verteilt man die Weihnachtsmotive gleichmäßig auf dem Kranz und klebt diese fest. Oben mittig haben wir aus Pappe eine große Schleife geklebt. Die Baby Füße wie bei diesem Kranz, hatten wir leider nicht zur Verfügung.

Zum Schluss mit der Lochzange ein kleines Loch in den Kranz stechen, etwas Kordel durchziehen und die Enden zusammenknoten. Jetzt kann man eine Tür oder den Flur in der Schule damit dekorieren.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Weihnachten sind in diesem Blog Ordner andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee für Weihnachten: Adventskranz to go

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Geschenkidee für Weihnachten: Adventskranz to go

Hiermit läute ich nun auf dem Blog offiziell die Weihnachtszeit ein. Den Anfang macht ein kleiner Adventskranz, der sich ganz schnell basteln und prima verschenken lässt. Das ist mit Sicherheit ein stimmungsvolles Mitbringsel zum Start in den Advent, oder was meint ihr?

Das wird gebraucht:
Weißer Tonkarton, weiße Wellpappe, ein Cellophan Beutel, 4 Teelichter, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, eine Schere, ein Lineal, Zahlenstempel, Buchstabenstempel, ein kleines Stempelkissen, gemusterter Tonkarton, ein Blatt runde Papierspitze (Durchmesser max. 12 cm), einen Motivlocher Tannenbaum (Größe 2 cm), einen Büro Tacker

So wird´s gemacht:
Aus dem weißen Tonkarton schneidet man sich vier Sterne aus, die man mit Hilfe der Bastelschablone vorzeichnen kann. Aus dem gemusterten Tonkarton schneidet man ein 13 x 18 cm großes Rechteck. Dieses kann man mit Hilfe des Lineals und Bleistift ausmessen oder man nimmt stattdessen eine Postkarte als Bastelschablone.

Aus dem gemusterten Karton stanzt man außerdem mit dem Motivlocher vier kleine Tannenbäume aus. Die Tannenbäume werden mit den Zahlenstempel und den Zahlen 1-4 bedruckt. Dann misst man die genaue Höhe der Teelichter bzw. der Metallhülse aus und schneidet aus der Wellpappe lange Streifen in der Breite der Teelichter.

Jedes Teelicht bekommt nun eine Banderole aus der Wellpappe, die man mit Heißkleber außen an der Metallhülse befestigt. Über die Klebekante der Wellpappenenden, klebt man mit einem Tropfen Heißkleber jeweils eine der nummerierten Tannenbäume auf (ähnlich wie bei dieser Geschenkidee). Anschließend klebt man je ein verziertes Teelicht auf einen der weißen Papiersterne, so dass die Teelichter nicht mehr verrutschten und mittig fest auf den Sternen sitzen.

Alle vier Sternenlichter stapelt man der richtigen Zahlenreihenfolge nach und steckt diese in eine durchsichtige Cellophan Tüte. Den offenen Rand faltet man mehrfach zusammen und steckt das mittig gefaltete Rechteck auf Tonkarton darüber, so wie auch in dieser oder jener Bastelidee schon erklärt.

Dieses befestigt man dann an beiden Rändern außen mit dem Tacker. Um die Verpackung noch etwas stilvoller zu gestalten, klebt man ein Spitzendeckchen mittig darüber und kann dieses zusätzlich mit einem ausgestanzten Tannenbaum verzieren.

Ganz zum Schluss stempelt man auf den Kartondeckel mit den Buchstabenstempeln: „Adventskranz to go“.

Ein kleiner Tipp:
Dieser kleine Adventskranz ist nicht nur eine ausgefallene Geschenkidee sondern ein tolles Mitbringsel, das für Lichterglanz in der Vorweihnachtszeit sorgt. Darüber hinaus auch eine schöne Idee für alle, die beruflich viel unterwegs sind. Die haben dann ihren Adventskranz im Mini Format an ihrer Seite!

Weitere DIY Geschenkideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Weihnachten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, pfiffige Geschenkverpackungen zu unterschiedlichen Anlässen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee zur Geburt: Personalisiertes Geschenk mit Blätter Fuchs

Home / Familie & Co. / DIY Geschenkidee zur Geburt: Personalisiertes Geschenk mit Blätter Fuchs

Bevor es hier nächste Woche mit den ersten Weihnachtsideen los geht, gibt es noch eine zauberhafte Geschenkidee, die prima zur Herbstzeit passt.
Wenn im Verwandten- und Freundeskreis ein Baby geboren wird, fiebern wir schon während der Schwangerschaft freudig mit. Und als kleines Willkommensgeschenk liebe ich einzigartige, mit Liebe und Herzblut angefertigte Dinge, die man so nicht im Laden kaufen kann. Solche Geschenke müssen so zauberhaft und einzigartig sein, wie das Neugeborene selbst. Auf dem Blog habe ich euch dazu schon einige Geschenkideen mit Anleitung gezeigt, wie beispielweise die selbst genähte Babykleidung, die genähte Schutzhülle für das gelbe U-heft (mit Boot, mit Haus oder diese maritime Variante) oder die außergewöhnlichen Tipps und Geschenkideen, die der neu gebackenen Familie den Start ins gemeinsame Leben erleichtern sollen.
Da es zum Zeitpunkt der Geburt schon so wunderbar „geherbstelt“ hat, habe ich die herbstlichen Blätter dazu genutzt um ein ganz persönliches Geschenk anzufertigen. Hier gibt es die detaillierte Bastelanleitung für euch:

Das wird gebraucht:
Ein Bogen Kraftpapier, einen Computer samt Drucker (oder Mini Buchstabenstempel & ein Stempelkissen), gepresstes Herbstlaub, weiße & schwarze Bastelfarbe, Pinsel, eine Bastelschere, eine alte Tageszeitung, eine alte Buchseite, Naturbast (oder dünne Kordel), Bastelkleber, Streichholz & Zahnstocher, einen Bilderrahmen

So wird’s gemacht:
Als erstes sammelt man bei einem herbstlichen Spaziergang ein paar schöne Blätter und presst diese in Anschluss 2-3 Tage zwischen einer alten Zeitung oder einem Telefonbuch.

Auf das Kraftpapier druckt oder stempelt man am Rand die „wichtigen“ Baby Daten der Geburt, wie beispielsweise das Datum, Uhrzeit, Gewicht und die Größe.

Aus einem Lindenblatt habe ich einen Fuchs gestaltet. Dazu schneidet man einfach rechts und links vom Stiel ein Stück Blatt weg, damit die spitzen Ohren entstehen. Mit weißer Farbe malt oder tupft man Ohren, Nase und Augen auf.

Aus einem Stück Zeitungspapier und weißer Farbe stellt man sich ganz schnell umweltfreundliches Bastelpapier her.

Aus leicht rot gefärbten Blättern schneidet man kleine Pilze bzw. Pilzköpfe, wie bei diesen Geschenkanhängern oder der Laterne.

In meinem Fall sollen diese kleinen Fliegenpilze sein, die als Glückspilz und somit Glücksbringer dienen.

Den Blätterfuchs klebt man auf und darunter kommt der Waldboden. Den habe ich aus einer vergilbten Buchseite gestalten.

Einfach von dem unbedruckten Rand Streifen reißen und in mehreren Schichten übereinander kleben.

Daneben kommen die Pilze, für deren Stiel man aus dem weiß bemalten Zeitungspapier entsprechende Stücke schneidet.

Die Fuchsnase hat noch ein paar Schnurrhaare aus Naturbast bekommen, auf das ich mittig einen Mini Eichelhut geklebt habe. Alternativ geht es auch mit einer Holzperle oder einer kleinen Ast Scheibe.

Das fertige Bild kam dann in einen Bilderrahmen, in dem es gut geschützt ist.

Ein kleiner Tipp:
Um das Bild zu personalisieren, habe ich mit Buchstaben den Namen des neuen Erdenbürgers aufgeklebt.

Ein sommerliches, maritimes Pendant zu diesem Geburtsgeschenk im Rahmen findet ihr in dieser Bastelanleitung.

Weitere DIY Geschenkideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, zahlreiche Bastelideen zum Thema Fuchs an dieser Stelle, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenke herbstlich verpacken: Geschenkanhänger mit Fliegenpilz aus Herbstblättern & Buchseiten

Home / Geschenkverpackungen / Geschenke herbstlich verpacken: Geschenkanhänger mit Fliegenpilz aus Herbstblättern & Buchseiten

Das ich für mein Leben gerne Geschenke schön verpacke ist nichts neues. Diesmal zeige ich euch eine echte easypeasy Idee, mit der ihr eure Geschenke im Nu aufpeppen und passend zur Jahreszeit stimmungsvoll verpacken könnt. Dafür braucht ihr nicht mal ein großes Basteltalent zu haben, diese DIY Idee ist denkbar einfach, dass sie sogar Kinder ohne Hilfe selbermachen können Die Machart ist ähnlich, wie bei der vor kurzem gezeigten Fliegenpilz Laterne, die bei euch offenbar ausgesprochen gut ankam.

Das wird gebraucht:
Dünne Pappe (oder ein Stück Kraftpapier, eine Bastelschere, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, Kordel (oder Geschenkband), rote Herbstblätter (frisch – nicht gepresst!), eine Lochzangen, weiße Bastelfarbe, Streichholz, Zahnstocher, eine Bastelunterlage und falls Kinder mitbasteln auch Malkittel

So wird’s gemacht:
In der Nachbarschaft haben wir einen tollen Baum, der im Herbst die schönsten, roten Blätter trägt. Daraus bastele ich in der Herbstzeit gerne große Kränze als Deko für den Tisch oder die Tür. Aber wir haben auch schon bunte Herbstpost, zauberhafte Windlichter, lustige Igel oder leuchtende Fensterbilder mit diesen Blättern selbst gemacht.

Weil die Herbstpostkarten mit dem Upcycling Pilz im Herbst immer einer der beliebtesten Artikel auf meinem Blog sind, habe ich die Idee leicht abgewandelt und Anhänger für Mitbringsel, kleine Überraschungen oder Geschenke aus der Küche draus gestaltet.

So gefällt mir die Idee als Pendant auch ausgesprochen gut, vor allem weil diese so schnell und einfach gebastelt sind.

Schneidet euch aus dünner Pappe, festem Packpapier oder Kraftpapier Anhänger in der Größe und Form eurer Wahl. Aus dem Zeitungspapier schnippelt ihr euch Stiele für den Pilz (Tropfenform) und aus den Blättern schöne Pilz Hüte (einfach gesagt unterschiedlich große Dreiecke bei denen ihr die Ränder abrundet).

Da man hierfür die Blätter frisch verwendet, achtet unbedingt darauf, dass diese von der unteren Seite gleichmäßig mit Kleber bestrichen werden!

Wenn ihr auf jedem Pilz eine Pilzkappe mit Klebstoff fixiert habt, tupft mit Hilfe von Streichholz (groß) und Zahnstocher (klein) Pünktchen auf das Blatt.

Zum Schluss am Rand mit der Lochzange ein kleines Loch hineinstanzen und Kordel durchziehen.

Ein kleiner Tipp:
Mit Stempeln könnt ihr auf den Anhängern auch kleine Botschaften, Grüße oder Namen stempeln um die Geschenke zu personalisieren.

Weitere DIY Geschenkverpackungen zu unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Familien Urlaub in Zeeland: Unterwegs in Oostkappelle und dem Kasteel Westhove

Home / Ausflüge & Co. / Familien Urlaub in Zeeland: Unterwegs in Oostkappelle und dem Kasteel Westhove

In den Herbstferien waren wir mal wieder in Zeeland, besser gesagt in Oostkapelle. Da wir die letzten Male in Domburg und Westkappelle waren, war dieses kleine Dorf nun unser Urlaubsziel. Wobei „klein“ relativ ist. Mit etwas mehr als 2000 Einwohnern zählt Oostkappelle zu den größeren Orten der Gemeinde Veere. (Von Veere habe ich hier und auch dort schon einmal ganz ausführlich berichtet)

Es ist natürlich deutlich kleiner als das benachbarte Domburg, dafür aber auch in der Ferienzeit längst nicht so überlaufen. Die kleine „Hauptstrasse“, die mitten durch das kleine Dorf führt, hat einige kleine Läden, in denen es keine Massenware sondern eher ausgefallene Dinge zu kaufen gibt.

Ein Friseur, eine Bäckerei, ein Supermarkt in beschaulicher Größe, Hotel und mehrere Gaststätten sind ebenfalls auf dieser Straße zu finden, die mitten durch den Ort führt und schließlich an der evangelischen Pfarrkirche endet. Der Turm dieser Kirche, die aus dem 14. Jahrhundert stammt, kann im Sommer übrigens bestiegen werden.

Von der Ferienwohnung aus konnten wir zu Fuß zum Strand laufen. Allerdings waren dies pro Strecke um die zwei Kilometer. Mit kleineren Kindern ist der Weg mit Fahrrädern, Bollerwagen oder Kinderwagen sicher entspannter.

Wer selbst keine Räder mit hat, kann diese übrigens auch bequem im Ort beim Fahrradhändler am Ende der Hauptstraße ausleihen.

Unmittelbar vor den Dünen und dem Strand findet man einen kleinen Wald, der auch allerhand Wege bietet, die man erkunden kann.

So sind wir an einem Tag auch durch einen kleinen Park marschiert, der ebenfalls an den Wald grenzt und sind durch diesen hindurch zum Kasteel Westhove gewandert.

Das waren zu Fuß pro Weg etwa 2,5 Kilometer und gut machbar. Ich mag nicht nur den Schlosspark unglaublich gerne sondern auch das Schloss selbst, in dem heute meines Wissens nach eine Jugendherberge untergebracht ist.

Dazu habe ich auf dem Blog auch schon mehrfach berichtet, schaut doch mal in diesen und auch jenen Ausflugstipp.

Leider wurde im Park selbst an dem Tag gearbeitet und es waren zahlreiche Bagger und LKW unterwegs, was die Idylle diesmal etwas gestört hat.

Aber dennoch fanden sich kleine Brücken und Wege, auf denen man die Gegend in Ruhe erkunden und genießen konnte. Und das Kasteel Westhove ist einfach immer einen Besuch wert!

Auf dem Rückweg haben wir am Wegesrand zahlreiche „Kunstwerke“ in Form von Kastanien Männchen entdeckt, die in regelmäßigen Abständen auf Mauern, Steinen und Zäunen versteckt waren.

Weitere Tipps zu Ausflügen & Co findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Urlaub und Reisen gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch auf meiner Pinnwand.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Familien Urlaub in den Niederlanden: Ausflug nach Bergen op Zoom

Home / Ausflüge & Co. / Familien Urlaub in den Niederlanden: Ausflug nach Bergen op Zoom

Auf dem Weg in die Herbstferien haben wir ganz spontan einen Zwischenstopp eingelegt und einen gemütlichen Familienausflug gemacht. Und zwar in der niederländischen Provinz Noord-Brabant, in der man Bergen op Zoom findet. Dies ist eine Gemeinde mit knapp 70.000 Einwohnern. Die gemütliche Altstadt entstand ursprünglich aus mehreren kleinen Siedlungen, die zum Schutz von Hochwasser angelegt wurde.

Dort haben wir auf einem kleinen Parkplatz am Stadtrand geparkt und uns zu Fuß in Richtung Innenstadt auf den Weg gemacht.

(Hinweis: Nach unserer Info sind alle Parkplätze dort kostenpflichtig, aber bei unserem konnte man ganz unkompliziert mit der der normalen EC Karte am Automaten bezahlen, was wir dort zum ersten Mal getestet haben. Die entsprechenden Angaben zum Kennzeichen und der gewünschten Parkdauer gibt man dort am Parkscheinautomat ein)

Da wir von uns aus dorthin nicht wirklich lang gebraucht haben war es noch recht früh und somit auch angenehm leer.

Wir sind durch allerhand gemütliche Straßen gelaufen, in denen man u.a. die für die Niederlande typischen Geschäfte findet. Dort stöbere ich persönlich ja immer ausgesprochen gerne 😉

So zog es uns in Richtung Grote Markt, ein großer wirklich sehr einladender Marktplatz mit vielen Cafés, Hotels und auch der beeindruckenden Gertrudiskerk.

Von hier aus gibt es zahlreiche Gassen, kleine und große, in denen ihr verschiedene Geschäfte aller Art findet.

Mir gefallen in diesen gemütlichen Gassen besonders die kleinen Häuser, die meist viele besondere und einzigartige Details haben.

Sei es die Haustüren, von denen jede vollkommen anders aussieht, die vielen großen Fenster, die allesamt mit Blumen oder anderen Dingen liebevoll dekoriert sind oder auch kleine Läden, in denen man einfach gerne mal stöbert und die keine Massenware sondern eher ausgefallene Artikel zum Verkauf anbieten.

Wir kamen bei unserem Besuch auch an dem prachtvollen Markiezenhof-Palast vorbei. Dieser wird für unterschiedliche Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt. Werft auch mal einen Blick in den Innenhof, wenn ihr Zeit habt!

Leider habe ich die fototechnisch nicht wirklich gut festhalten können, da die Straße zu schmal war und ich somit immer nur kleine Bruchstücke des tollen Gebäudes auf den Fotos festhalten konnte.

Weil wir leider nur wenig Zeit hatten, konnten wir nur einen Teil der schönen Stadt erkunden und mussten auf das Stadttor Gevangenpoort, einen kleinen Park und andere Sehenswürdigkeiten verzichten, die diese Stadt noch zu bieten hat. Aber wir fahren ganz bestimmt nochmal hin.

Kennt jemand von euch Bergen op Zoom? Über Tipps würde ich mich freuen!

Weitere Tipps zu Ausflügen & Co findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Urlaub und Reisen gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch auf meiner Pinnwand.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY für Sankt Martin: Last Minute Laterne mit Fliegenpilzen aus PET Flasche & Laub

Home / Basteln mit Kindern / DIY für Sankt Martin: Last Minute Laterne mit Fliegenpilzen aus PET Flasche & Laub

Nicht mehr lang und es beginnt die Laternenzeit. Für dieses Jahr bin ich spät dran, daher möchte ich euch noch schnell eine echte Last Minute Bastelidee zeigen, die man statt Laterne auch prima als herbstliche Deko oder Windlicht nutzen kann. Das Bastelmaterial habt ihr mit Sicherheit alle zu Hause und für die Handvoll Blätter unternehmt einfach einen gemütlichen Wald Spaziergang. In dieser Jahreszeit findet man buntes Laub ja direkt in unmittelbarer Nähe.

Das wird gebraucht:
Eine leere Plastikflasche, Tapetenkleister (oder alternativ Mehl und Wasser), weißes Seidenpapier (zur Not geht auch Transparentpapier), Herbstblätter, eine Bastelschere, weiße Bastelfarbe, Zahnstocher, Streichholz, eine alte Tageszeitung, eine Lochzange, ein kleines Stück Basteldraht, eine Bastelunterlage, Malkittel

So wird’s gemacht:
Aus dem Urlaub hatten wir noch eine leere PET Flasche von Mineralwasser übrig, die wir sonst zu Hause nie nutzen und hier wegen einem anderen Pfandsystem auch nicht zurückgeben konnten. Daher habe ich die Flasche kurzerhand verbastelt.

Einfach den unteren Teil mit der Schere (oder einem scharfen Küchenmesser) abschneiden.

Rührt euch mit lauwarmem Wasser etwas Tapetenkleister an.

Alternativ kann man auch nach dieser Bastelanleitung aus Mehl und Wasser Kleber selbermachen.

Schneidet einen halben Bogen Seidenpapier in kleinere Stücke und klebt diese mit Hilfe des Kleisters um den Rand der Flasche.

Es reicht, wenn ihr diese von außen in 1-2 Schichten umklebt. Mehr braucht es nicht, da zum einen die Kerze noch durchscheinen soll und zum anderen der Kunststoff sehr stabil ist.

Aus Zeitung schnippelt ihr einige kleine Stiele für die Pilze und klebt diese ebenfalls mit dem Kleisterbrei an.

Achtet darauf, dass das Papier auch an den Ecken und Kanten gleichmäßig verklebt wird.

Lasst die Laterne kurz an der Heizung trocknen. Das geht in der Regel super schnell, da die Kleisterschicht und das Seidenpapier ja nur ganz dünn sind.

Nun schneidet euch aus den Herbstblättern, wie bei diesem Upcycling Windlicht mit Glückspilz oder diesen Fenster Bildern, verschieden große Pilz Hüte und klebt diese mit normalem Bastelkleber / Klebestift über die Stiele aus Zeitungspapier.

Da die Blätter frisch verwendet werden, achtet unbedingt darauf, dass die Blätterunterseite gleichmäßig mit Kleber bestrichen wird.

Dann tupft ihr mit Hilfe von Streichholz und Zahnstocher kleine Punkte und Pünktchen auf die Pilz Hüte.

Mit der Lochzange noch am oberen Rand gegenüberliegend zwei kleine Löcher durchstechen, ein Stück Draht durchziehen und die Drahtenden nach oben biegen.

Jetzt ein Teelicht in die Laterne stellen und den Laternenstab befestigen. Schon kann der Laternenzug starten.

Ein kleiner Tipp:
Auch als Tischlaterne oder leuchtendes Licht auf der Fensterbank sieht die Laterne wunderschön aus!

Weitere Ideen rund um die Laternenzeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner, alle Bastelideen für Kinder sind an dieser Stelle oder meiner Pinnwand.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert