Bastelidee für Kinder: Froschteich im Eierkarton mit lustigen Fröschen

Der Sommer ist nicht mehr weit und daher nehme ich euch einfach mal mit ans Wasser, besser gesagt an einen kleinen Froschteich. Diese süße Bastelidee ist bereits vor einigen Jahren mit den Kindern meiner Kunst AG an der Grundschule entstanden und passt einfach prima in die Jahreszeit. Vor allen Dingen aber ist dies eine tolle Upcycling Idee, die sich überwiegend aus kostenlosem Bastelmaterial selbermachen und individuell gestalten lässt.
Wenn Ihr Frösche mögt und etwas „Abkühlung“ gebrauchen könnt, begleitet mich doch einfach und bastelt mit!

Das wird gebraucht:
Einen leeren Eierkarton, eine alte Tageszeitung, Pinsel, Streichholz, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Seidenpapier (weiß), Tonkarton oder Tonpapier in grün, Pappe / Karton, Bastelfarbe, einen schwarzen Filzstift, eine Bastelschere, Bastelkleber, eine Malunterlage und Malkittel sowie optional einige kleine Steine oder Kiesel

So wird’s gemacht:
Für diese Bastelidee solltet ihr etwas mehr Zeit einplanen, gerade wenn ihr mit einem großen Eierkarton basteln wollt. Als erstes stellt ihr euch aus Zeitung umweltfreundliches Bastelpapier her. Wir haben die Farben blau, grün, rot und verschiedene braun Töne für diese Bastelei gebraucht und verwendet.

Während die Farbe trocknet schneidet ihr den Deckel von einem Eierkarton ab und bemalt diesen Innen mit hellblauer Farbe.

Aus einem kleinen Stück Pappe macht ihr euch, wie in dieser Bastelanleitung beschrieben, Wellpappe / Wellenkarton. Damit sowie normaler Pappe schneidet ihr euch Gräser und Stängel für das Schilf. Dies könnt ihr oben an den Spitzen noch mit dem braun bemalten Papier mit Details verzieren, ähnlich wie bei diesem Teich mit den Libellen.

Außerdem benötigt ihr aus der Pappe ein paar Seerosenblätter, die ihr mit grünem Zeitungspapier bekleben könnt. Auf jedes Seerosenblatt klebt ihr eine Blüte aus Seidenpapier (wie bei der Bastelanleitung mit dem Biber).

Auf dem blau bemalten Papier reißt ihr Stücke und klebt einen Teich in den Eierkartondeckel. Jetzt fehlen nur noch ein paar lustige Frösche.

Dazu schneidet ihr Kreise aus dem grünen Tonkarton und klappt diese mittig zusammen. Außerdem zwei abgerundete Streifen, die ihr an die gefaltete Kante klebt.

Aus dem rot bemalten Zeitungspapier klebt ihr lange Zungen hinein und tupft dann mit einem Streichholz die Details für das Gesicht auf: Augen, Wangen und Nase.

Wobei man die Nase auch gut mit einem Fineliner oder schwarzen Stift aufmalen kann. Je nachdem was ihr gerade zur Verfügung habt.

Zum Schluss klebt ihr alles auf und verteilt die vorbereiteten Motive an der gewünschten Stelle in dem Eierkartondeckel.

Seid ihr Frosch Fans? Dann stöbert doch auch mal in diesen Bastelanleitungen:
* Frosch aus Kronkorken
* Ein Froschkönig aus Handabdrücken basteln
* Frösche Stempeln mit Klorollen
* Ein märchenhafter Frosch König aus Walnuß Schalen
* Eine Frosch Laterne

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Biene aus Walnuss basteln – Collage aus Pappe & Zeitungspapier

In unserem Garten summt es ganz schön fröhliche vor sich hin. Besonders in der Hecke, dem Lavendel und vor allem im Strauch der Mini Hagebutte fühlen sich die Bienchen offensichtlich ausgesprochen wohl. Daher gibt es passend zu dem lustigen Herumgesumme noch eine kreative Beschäftigungsidee für Kinder, passend zum heutigen Weltbienentag. Wie bei vielen meiner Bastelideen mit herkömmlichem Bastelmaterial, das auch ihr mit Sicherheit Zuhause habt.

Das wird gebraucht:
Walnüsse, einen Nussknacker, gelbe Wolle, Basteldraht, gelbe Perlen, Pappe / ein leerer Karton, ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch mit ein paar Blättern Zeitung oder einer Bastelunterlage ab und die Kinder ziehen sich ihren Malkittel über. Während ein Erwachsener mit einem scharfen Messer einem Pappkarton zu Leibe rückt und diesen auseinander schneidet, können die Kinder sich das restliche Zeitungspapier vornehmen.

Das wird mit Wasserfarbe zu kostenlosem Bastelpapier umgewandelt. Dazu bemalt man das Papier, wie hier, mit Wasserfarben. In unserem Fall waren die verschiedene Blautöne und ein mit Deckweiß bemaltes Stück.

Während das selbst gemachte Bastelpapier kurz trocknet, kann sich jeder aus der Pappe ein rechteckiges Stück (etwa Größe Din A 5) zuschneiden und aus der restlichen Pappe etwas Schilf basteln: Lange Stücke für das Gras und auch ein paar Kolben für das Schilfrohr.

Ein kleines Stück Pappe für das Ufer des Teichs, reißt man zackig ein und zieht dann vorsichtig die oberste Papierschicht ab, so dass die Wellen darunter zum Vorschein kommen.

Das Schilfrohr kann man mit brauner Wasserfarbe, Wachsmalern oder auch braun bemaltem Zeitungspapier farblich abheben. Auf die Pappe klebt man nun mit dem bemalten Papier den Hintergrund.

Der größte Teil ist der Himmel und hellblau und der untere Bereich aus verschiedenen Blautönen. Dazu reißt man das Zeitungspapier in Streifen und klebt diese übereinander, so das kleine „Wellen“ entstehen.

Für die Biene braucht ihr Walnussschalen. Die knackt man ganz vorsichtig, so dass die Schale nicht einreißt, sondern sich die beiden Hälften sauber in der Mitte teilen.

Die Flügel schneidet ihr aus dem weiß bemalten Papier und für die Flügel fädelt ihr auf den Stück Draht zwei gelbe Perlen und dreht die Drahtenden in sich ein.

Damit ihr die Biene aufkleben könnt, solltet ihr ein Stück Zeitungspapier zusammenrollen und von Innen in die Schale kleben. Dann wickelt ihr etwas von der gelben Wolle um die Schale und klebt das Bienchen auf das Bild.

Achtung, nicht vergessen, die Fühler und Flügel darunter zu befestigen. Zum Schluss könnt ihr euren Bienchen noch Auge und Mund aufmalen.

Um dem Weltbienentag bzw. den Bienen mehr Beachtung zu schenken habe ich in dieser Woche bereits einige tolle Do-it-Yourself Ideen dazu gezeigt, wie bsp. die Handabdruck Biene, die gestempelten Bienchen oder der Upcycling Biene.

Noch mehr Bastelanleitung rund um die Biene findet ihr an dieser Stelle, mehr Bastelideen für Kinder sind in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Upcycling & Beschäftigungsidee für Kinder: Biene aus Deckel, Zeitung & Buchseite basteln

Wenn im Garten alles blüht und die Sonne scheint, zeigen sich Draußen auch die ersten Bienchen. Und da am 20. Mai Weltbienentag ist, zeige ich euch diese Woche allerhand kreative Ideen zu diesem so wichtigen Tier. Nach der Biene aus dem Handabdruck und den kleinen Bienchen aus Fingerabdrücken, mit denen sich Postkarten, Geschenkanhänger oder Bilder im Nu verzieren lassen, gibt es heute eine pfiffige Upcyclingidee dazu. Diese Bienen werden aus Bastelmaterial upcycelt, das jeder von euch zu Hause hat. Also los – die Bienen freuen sich über Gesellschaft. Schließlich leben sie ja in einem großen Bienenstock.

Das wird gebraucht:
Dünne Pappe (beispielsweise ein leerer Müsli- oder Nudelkarton), einen größeren Deckel (Schraubverschluss), eine Bastelschere, eine alte Buchseite und / oder eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, etwas Basteldraht / Papierdraht, kleine Holzperlen, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch etwas ab und zieht euch einen Malkittel über. Danach bemalt ihr etwas Zeitungspapier oder eine alte Buchseite mit gelber Wasserfarbe.

Verwendet möglichst viel Farbe und nur wenig Wasser. Zum einen weicht auf diese Weise das Papier nicht durch, sondern die Farbe leuchtet kräftigt und trocknet auch schneller!

Aus der Pappe schneidet ihr euch einen runden Kopf und zwei Flügel. Die Flügel überzieht ihr noch mit einer Papierschicht, die ihr aus der Buchseite schneidet.

Auf diese Weise sind die Flügel stabiler. Wem das egal ist, kann die Flügel auch nur aus der Buchseite gestalten.

Innen beklebt man den Deckel mit dem gelb bemalten Papier. Dazu legt man den Deckel auf die Zeitung und umfährt den Rand mit einem Bleistift. Den Kreis schneidet man aus.

Bevor man diesen in den Deckel hineinklebt, sollten noch die brauen Streifen darauf fixiert werden. Die reißt man einfach per Hand aus dünner Pappe und klebt diese auf.

Für die Fühler schneidet man ein Stück Draht ab, fädelt auf jede Seite eine kleine Holzperle und dreht die Enden ein. So kann man den Draht auf die Unterseite des Kopfes kleben. Ganz zum Schluss bekommt das Bienchen noch Auge und Mund.

Ein kleiner Tipp:
Wer noch auf der Suche nach weiteren Bastelideen zum Thema Biene ist, kann hier mal stöbern: Bienen aus Ahornnasen, eine kleine Biene aus Streichholzschachtel, süße Bananen Bienchen oder Keks Bienchen zum Naschen, Bienen aus Eierkarton, die pfiffigen Bienen aus Löffeln, die Erdnuss Biene auf der Geschenkverpackung oder auch die leuchtende Biene aus einem Joghurt-Deckel

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Bienchen summ herum – Wir stempeln kleine Bienen

Schon länger hatte ich vor, kleine Bienchen zu basteln. Anlässlich des Weltbienentags habe ich mir vorgenommen euch eine ganze Woche lang tolle Ideen rund um dieses Tier zu zeigen. So habe ich für ein kreatives Projekt mit Kindern einen kleinen Bienenschwarm angefertigt und das Basteln hat großen Spaß gemacht. Viel an Bastelmaterial benötigt man auch nicht und das Basteln als solches ist wirklich kinderleicht.
Als Anschauungsmodel habe ich eine Postkarte angefertigt. Die kleinen Bienen kann man natürlich ebenso gut auf einer Geschenkverpackung fliegen lassen, Mini Anhänger für einen Ast daraus basteln oder ein größeres Bild damit verzieren.

Das wird gebraucht:
Eine Blanko Postkarte / Klappkarte aus Kraftpapier mit passenden Briefumschlag, uni weißes Tonpapier, gelbe und braune Wasserfarbe, Wasser, einen dünnen Pinsel, Bastelkleber, eine Bastelschere, Butterbrotpapier oder festes Transparentpapier in weiß, dünnen Basteldraht, kleine gelbe Perlen sowie optional eine Bastelunterlage oder Zeitungspapier

So wird’s gemacht:
Zuerst füllt man ein kleines bisschen Leitungswasser in ein Glas (ein Eierbecher reicht auch – da passen die Kinderhände von der Größe her auch besser rein).

Dann taucht man die Fingerspitze kurz ins Wasser und geht damit in die gelbe Wasserfarbe. Wenn schön viel gelbe Wasserfarbe am Finger ist, tupft man damit auf das weiße Tonpapier.

Die Fingerabdrücke leuchten am stärksten, wenn man wirklich viel Farbe und nur wenig Wasser nimmt.

Dann trocknen die gestempelten Abdrücke auch ganz flott! Wenn man genügend Fingerabdrücke auf dem Papier hinterlassen hat, lässt man die Farbe gut trocknen.

In der Zwischenzeit bereitet man die Flügel und Fühler vor. Für die Flügel habe ich transparente Folie verwendet, die in einem Schuhkarton lag.

Alternativ klappt es auch mit Butterbrotpapier. Je nachdem ob eure Bienen seitlich oder von oben gezeigt werden, braucht ihr zwei oder eben vier Flügel.

Für die Fühler schneidet man ein etwa 6 cm langes Stück Draht ab, steckt an jedes Ende eine kleine Perle und dreht die Drahtenden ineinander, damit die Perlen fest sitzen.

Mit einem feinen Pinsel malt man in jeden gelben Klecks schmale Streifen. Anschließend schneidet man die getrockneten Fingerabdrücke aus. Dabei kann man 1-2 cm weißen Rand stehen lassen.

Jetzt platziert man diese aus dem gewünschten Untergrund, klebt die Flügel seitlich darunter und am oberen Rand die Draht Fühler. Je mehr Bienchen umher summen, desto lebendiger wird der Schwarm!

Ein kleiner Tipp:
Für jüngere Kinder ist das Malen der braunen Streifen mit einem Pinsel von der Motorik her sicher knifflig. Alternativ kann man auch einen braunen Fineliner oder Filzstift verwenden. Damit geht es einfacher 😊

Ein lustiges Pendant zu dieser Bastelidee sind diese Upcycling Bienen aus Handabdrücken. Habt ihr sie gestern schon entdeckt?

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Bastelideen für Kinder gibt es in diesem Ordner, alles rund um den Frühling wird in dieser Rubrik gesammelt und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Süße Biene aus Handabdruck mit Kindern Selbermachen

Heute vertreiben wir die Langeweile mal mit einer kreativen Beschäftigungsidee, die schon den kleinsten Kindern großen Spaß macht. Sicher stempeln eure Kinder auch super gerne mit den Händen, oder? Schon allein das Stempeln der Handabdrücke macht allen Freude und aus den Händen lassen sich wirklich schöne Sachen basteln. Einige davon habe ich euch auf den Blog auch schon gezeigt, wie beispielsweise den stolzen Pfau, das entspannte Faultier-Duo, den sommerlichen Kranz mit Booten, das sommerliche Meer am Stiel, den Frühlingskranz mit Blumen, die blühenden Blumen zu Muttertag oder die Giraffen.
Heute lassen wir kleine Bienchen summen. Das ist wirklich kinderleicht. Macht ihr mit?

Das wird gebraucht:
Weißen Tonkarton oder Tonpapier, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Da es beim Drucken immer mal kleckert, solltet ihr den Tisch etwas abdecken und einen Malkittel überziehen.

Oder ihr verlegt die Bastelaktion an sonnigen Sommertagen nach Draußen ins Freie. Da reicht dann auch ein altes T-Shirt oder Badekleidung.

Malt euch mit gelber Farbe die Handinnenflächen an und druckt damit auf weißes Papier. Nicht jeder Handabdruck gelingt gleich gut, daher stempelt ruhig mehrere Abdrücke nebeneinander um eine Auswahl zu haben.

Außerdem bemalt ihr etwas Zeitungspapier, nach dieser Bastelanleitung, mit brauner Wasserfarbe und Deckweiß. Schneidet für die Bienen je einen Handabdruck aus. Aus dem weiß bemalten Papier benötigt ihr Flügel, die sich von hinten ankleben lassen.

Die braunen Streifen reißt (oder schneidet) ihr aus dem braunen Papier. Für den Kopf kann man beige bemaltes Zeitungspapier verwenden oder ein Stück von einer unbedruckten Buchseite.

Das klebt ihr an den oberen Rand des Bienchens und könnt noch ein fröhliches Gesicht darauf gestalten.

Ein kleiner Tipp:
Ein Bienchen ist nicht gerne allein. Daher freut es sich bestimmt über Gesellschaft. Außerdem sieht es auch schön aus, wenn Bienen bzw. die Handabdrücke verschiedene Größen haben. So könnt ihr eine ganze Bienenfamilie basteln!

Übrigens: Anlässlich des Weltbienentags werde ich euch die ganze Woche über kreative Ideen rund um Bienen zeigen 🐝.

Weitere Do-it-Yourself Ideen mit Handabdrücken findet ihr an dieser Stelle, Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund den Frühling sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Verpackungidee: Selbst gemachte Geschenktüte XL mit Schleierkraut Kranz

Wie die meisten von euch wissen, gehört das Verpacken von Geschenken zu meiner großen Leidenschaft. Ich mag es einfach so sehr Geschenke individuell zu gestalten und mich daran kreative Auszutoben. Besonders gerne verwende ich hierfür stabile Papiertüten, die man problemlos wiederverwenden kann und die nachhaltiger sind als bunt bedrucktes Geschenkpapier, das gleich nach dem Auspacken in den Müll wandert.
Dieses Mal habe ich eine größere Tüte gestaltet, zu dessen Motiv mich mein selbst gemachter Kranz aus Schleierkraut inspiriert hat.

Das wird gebraucht:
Eine Papiertüte mit Henkel, weiße Bastelfarbe, Gelstift in Weiß, braune Bastelfarbe (oder einen Lackstift), Bleistift, Streichholz, Zahnstocher, Packpapier (ein Reststück, was als Füllmaterial einer Paketsendung beilag – alternativ einfach ein Stück dünne Pappe von einem leeren Nudelkarton o.ä.), eine Schere, Bastelkleber / Klebestift sowie optional Kordel, Lochzange, Stempel und Stempelkissen wenn man die Geschenkverpackung personalisieren oder mit Gruß versehen möchte.

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich mir für den Kranz vorab auf der Tüte einen dünnen Kreis mit Bleistift gezeichnet. Dazu kann man einen kleinen Teller o.ä. umdrehen und mit dem Bleistift den Umriss umfahren. Wenn ihr einen Zirkel zur Hand habt, kann man es ebenso gut damit machen.

Aus dem Packpapier habe ich einen Schwung an Blättern geschnippelt. Vorher habe ich mit Hilfe des weißen Gelstiftes gleichmäßig um den Kreis kleine Zweige gemalt, die ich anschließend mit kleinen Blüten versehen habe.

Das klappt super mit weißer Bastelfarbe und einem Streichholz. Damit lassen sich die filigranen Blätter prima stempeln.

Alternativ kann man auch einen Motivlocher verwenden, aber die Blüten allesamt aufzukleben dauert ebenso lange wie das Malen. In jede Blüte tupft man noch einen kleinen braunen Punkt.

Zwischen die kleinen, gemalten Zweige habe ich dann die Packpapier Blätter geklebt und ganz zum Schluss mit einem Zahnstocher um den gesamten Kranz herum kleine Pünktchen getupft.

Wer mag kann aus Pappe noch einen Geschenkanhänger oder Wimpel schneiden, diesen bestempeln und mit Kordel um den Henkel der Tüte knoten. Darauf lassen sich Geburtstagsgrüße oder auch der Name stempeln und die Verpackung wird so personalisiert.

Ein kleiner Tipp:
Das Motiv kann man in seiner Größe natürlich verändern und auch die Farben nach eigenen Vorstellungen gestalten. Alternativ lassen sich auf dieselbe Weise auch kleinere Papiertüten oder Bodenbeutel verschönern, wie ich diese oftmals für kleine Mitbringsel nutze oder Grußkarten draus basteln.

Weitere Do-it-Yourself Verpackungsideen zu ganz unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Deko ganz leicht Selbermachen: Schöner Kranz mit Schleierkraut

Was Dekoration in unseren eigenen vier Wänden betrifft, so mag ich es gerne schlicht und liebe Kränze. Vor allem dann, wenn diese selbst gemacht sind. Wie beispielsweise den Kranz aus Birkenreisig, den Kranz mit Gänseblümchen, diesen Eukalyptuskranz aus Filz, den zarten Blütenkranz fürs Fenster oder die herbstlichen Blätterkränze für Tisch oder Tür.
Nachdem die Osterdeko verschwunden und bis zum nächsten Frühjahr in Kisten verpackt wurde, musste eine neue Deko Idee her. Normalerweise kaufe ich ja keine frischen Schnittblumen, da diese gleich nach ein paar Tagen verblüht sind, aber alternativ habe ich mich nun einfach mal an Schleierkraut probiert, da mir das ausgesprochen gut gefällt. Vor allem aber lässt sich dieses problemlos trocknen und hält sich eine ganze Weile.

Das wird gebraucht:
Fester Draht oder einen Blanko Drahtring, dünnen Basteldraht, eine scharfe Schere, 1-2 Bund weißes Schleierkraut, Kordel

So wird’s gemacht:
Wie bei diesem frisch gebundenen Osterkranz habe ich mich daran gewagt und spontan einen Kranz aus dem Schleierkraut gebunden. Das ist einfacher als man denkt und geht wirklich recht fix.

Dazu kann man sich aus festem Draht einen Kranz formen oder der Einfachheit halber einen dünnen Drahtring verwenden, wie man ihn in jedem Bastelladen oder inzwischen sogar in Drogeriemärkten bekommt.

Nun wickelt man das Ende des dünnen Basteldrahts um den Ring (oder festen Draht) und zwirbelt die Enden so ineinander, dass der Basteldraht fest sitzt. Von dem Schleierkraut knipst man mit der Schere oben immer ein paar Äste mit den weißen Blüten ab, so dass man einen kleinen Strauß bekommt, diesen legt man nun an den Ring und wickelt an den Stielen den Basteldraht herum, so dass dieser fest auf dem Ring liegt.

Auf diese Weise arbeitet man sich Stück für Stück weiter, bis der gesamte Drahtring mit dem Schleierkraut umwickelt ist und nicht mehr sichtbar ist. Dann schneidet man den dünnen Basteldraht ab und zwirbelt diesen dann zum Schluss feste um den Ring, so dass sich dieser nicht mehr löst und aufgehen kann.

Von der Kordel oder einem schönen Stück Geschenkband schneidet man nun ein Stück in der benötigten Länge ab, zieht dieses durch den gebundenen Kranz und verknotet die Enden miteinander. Daran lässt sich der Kranz nun an Fenster, Tür oder Wand aufhängen.

Kleiner Tipp: Wenn ihr den Kranz nicht aufhängen möchtet, könnt ihr diesen auch liegend auf dem Tisch verwenden, beispielsweise mit Windlicht wie bei dieser herbstlichen Deko Idee.

Weitere kreative Do-it-Yourself Ideen zum Dekorieren findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenkideen zum Selbermachen mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, zahlreiche Upcycling Ideen findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Selbst gemachte Einladungen zum Kindergeburtstag

Alles geht irgendwann einmal zu Ende. So auch die Zeit der Motto Partys, die ich persönlich immer sehr genossen habe. Schließlich konnte ich mich hierbei kreativ gesehen immer so wunderbar „austoben“. Sei es an den Einladungen, der Partydeko, den passenden Spielideen, Rezepten u.a.m. Somit gehören nun die abenteuerliche Dschungelparty, der Fuchsgeburtstag oder das maritime Unterwasserfest der Vergangenheit an.
Inzwischen darf ich nicht einmal mehr die Einladungskarten basteln. Das kann der Nachwuchs nämlich schon ganz allein. Schließlich auch ein Vorteil, wenn die lieben Kleinen größer werden. Aber ich habe von meiner Tochter die Erlaubnis bekommen und darf euch diese Einladungsidee hier vorstellen.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten, unifarbene Karteikarten oder ein Bogen Tonkarton samt Bleistift, Schere und Lineal, ein Glas mit Leitungswasser, einen Wasserfarbkasten sowie einen schwarzen Fineliner

So wird’s gemacht:
Damit beim Kreativen Werkeln nichts daneben geht, empfiehlt es sich den Tisch vor dem Basteln etwas abzudecken. Wer keine Malunterlage zur Hand hat, nimmt einfach eine alte Tageszeitung und legt diese unter.

Am besten füllt man etwas Leitungswasser in ein nicht zu hohes Glas oder eine kleine Dessertschale und legt einen alten Lappen daneben, an dem man sich zwischendurch die Finger sauber machen kann.

Wer keine Blankokarten zur Verfügung hat, schneidet sich die benötigte Anzahl an Karten aus einem großen Bogen Tonkarton. Diese kann man sich mit Hilfe eines Bleistifts und Lineals vorzeichnen.
Vor dem Stempeln überlegt man sich ein Motiv. Meine Tochter hat für jede Karte ein anderes gewählt, damit jeder seine ganz persönliche Einladung erhält.

Mit den Fingern kann man nun in das Wasser tauchen und anschließend in die Wasserfarbe. Danach den Fingerabdruck auf die Karte stempeln. Auf diese Weise entstehen ganz schnell bunte Tiere.

Sobald die Farbe fertig getrocknet ist, kann man die Tiere mit dem Fineliner verzieren, die Namen der Gäste auf der Karte notieren oder auch „Einladung“ als Schriftzug darauf schreiben. Der Fantasie sind bei dieser bunten Stempelei keinerlei Grenzen gesetzt!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Ideen zum Thema Kinderparty und Co. gibt es in dieser Rubrik, mehr Spiel & Spaß sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Mit Kindern für den Frieden basteln – Friedenszeichen mit Blumen

In der Bastelanleitung mit der Friedenstaube hatte ich ja bereits darüber berichtet, dass sich die Kinder meiner Kunst AG dringend gewünscht haben etwas für den Frieden zu basteln. Dazu hatte ich mir überlegt, ein gemeinschaftliches Kunstwerk mit den Kindern zu gestalten: Ein großes Friedenszeichen, zu dem jedes Kind seinen Beitrag leisten und mithelfen kann etwas Tolles zu erschaffen.

Das wird gebraucht:
Allerhand leere Eierkartons, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, Borstenpinsel, einen Karton / feste Pappe, bunte Bastelfarbe (Plaka Farben, Acrylfarbe auf Wasserbasis oder bei weißem Eierkarton geht auch ein Wasserfarbkasten), Klebstoff oder eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Streichhölzer / Zahnstocher / Wattestäbchen, Lochzange, Kordel, eine Bastelunterlage und Malkittel, sowie optional etwas Seidenpapier und / oder ggf. Perlen oder Streudeko um die Blumen zu verzieren

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet man mit Hilfe des Bastelmessers / dem Cutter ein Friedenszeichen in XL aus einem großen, stabilen Karton. Da ein Zirkel bei dieser Größe nicht ausreicht, habe ich unsere Obstschüssel als Kreisvorlage genommen und mit dem Bleistift den Umriss umfahren.

Für den inneren Kreis habe ich eine Tortenplatte als Hilfe genommen und dann die Linien Innen mit einem Lineal ergänzt. Falls euer Karton zu dünn ist, kann man auch zwei solcher Kreise ausschneiden und übereinander kleben.

Das Friedenszeichen haben wir grob mit weißer Farbe gemalt. Und einen ganz dünnen Karton haben wir mit grüner Wasserfarbe bemalt und nach dem Trocknen große Blätter ausgeschnitten.

Aus dem Eierkarton bricht oder schneidet man die Kegel, die jeder nach seinen Vorstellungen zu einer schönen Blume oder Blüte schnippeln kann, wie bei dieser Bastelidee.

Hat man genug solcher Blumen beisammen, mischt man sich in leeren Joghurtbechern oder kleinen Marmeladengläsern die Farben. Mit denen werden die Eierkartonblumen anschließend bemalt und verziert.

Für filigrane Muster kann man Streichholz, Zahnstocher oder Wattestäbchen nutzen, mit denen sich kleine Punkte, Pünktchen, Striche etc. sehr gut auftragen lassen.

Wer mag kann die einzelnen Blüten Innen noch mit Seidenpapier oder Krepppapier schmücken.

Sobald alles getrocknet ist, klebt man die unzähligen Blüten und Blätter dicht an dicht auf das Friedenszeichen. Zum Schluss noch oben mittig mit der Lochzange ein Loch hineinstechen und Kordel durchziehen – fertig!

Als ich das gemeinschaftliche Kunstwerk vor kurzem im Werkraum an die Wand gehängt habe, wurde dies von allerhand Schülern gleich bewundert.

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, zahlreiche Deko Ideen findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bärlauch Rezept: Selbst gemachtes Pesto mit Tomaten und Knoblauch für Pasta, Nudeln & Co.

Ich freue mich jedes Jahr wenn die Bärlauch Saison beginnt. Zum Glück haben wir im Garten ein Beet in dem wirklich allerhand Bärlauch wächst, so dass wir diesen ganz frisch ernten und verarbeiten können. Auf dem Blog gibt es rund um den Bärlauch bereits einige Rezepte. Gerade in den Osterferien habe ich einen großen Schwung an Bärlauch Salz hergestellt, das lecker schmeckt und immer ein prima Mitbringsel ist. Vor allem aber ist dies ganz einfach und leicht zu machen, so dass es sich auch gut für ungeübte Köche eignet.
Heute gibt es mal wieder ein köstliches Pesto Rezept, was ihr vegan oder auf Wunsch auch vegetarisch zubereiten und genießen könnt.

Das wird gebraucht:
70 g gesalzene Cashew Kernen, ein großer Bund Bärlauch, 1-2 Esslöffel Sojasoße, 1 kleine Knoblauchzehe (wer mag), Kräutersalz, etwas frisch gemahlenen Pfeffer, 3-4 getrocknete Tomaten (ohne Öl), kaltgepresstes Sonnenblumenöl sowie optional Cocktailtomaten und frischer Parmesan (für alle, die sich nicht vegan ernähren)

So wird’s gemacht:
Den Bärlauch sowie die getrockneten Tomaten schneidet man grob in Stücke und gibt diese Zutaten gemeinsam mit Salz, Pfeffer, Sojasoße, Cashew Nüssen und etwas Öl in einen hohen Becher, in dem man alles zu einem feinen Pesto verarbeitet.

Das Öl gebe ich „frei nach Schnauze“ hin zu, immer einen kleinen Schuss, bis es die schließlich gewünschte Konsistenz erreicht hat. Von daher macht das eine genaue Mengenangabe etwas kniffelig.

Dann kocht ihr die gewünschte Menge an Nudeln oder Spaghetti nach Packungsbeilage. Das selbst gemachte Bärlauchpesto könnt ihr dann unter die Pasta heben und alles gut vermengen, bis sich das Pesto gleichmäßig verteilt hat.

Wer möchte, kann sich anschließend noch ein paar Cocktailtomaten und / oder frisch geriebenen Parmesan darüber streuen. Guten Appetit!

Ein kleiner Tipp: Den Parmesan kann man auch mit den restlichen Zutaten gemeinsam pürieren, dann allerdings ist es allerdings nicht mehr rein vegan, da man den Käse in diesem Zustand nicht mehr separieren kann.

Schaut doch auch mal diese leckeren Bärlauchrezepte durch:

* Bärlauch Frischkäse

* Bärlauchaufstrich mit Avocado

* Spaghetti mit würziger Bärlauchsoße

* Bärlauchgnocchi

* Feta Bärlauch Aufstrich

* Bärlauchbutter (vegan)

* Bärlauchbutter vegetarisch

* Bärlauchpesto mit Pinienkernen

Weitere vegane Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle vegetarischen Rezepte gibt es in dieser Rubrik und süße Rezepte werden in diesem Blog Ordner gesammelt.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert