DIY Bastelidee & Deko: Herbst Bild & Pilze im Rahmen – Upcycling mit Naturmaterial

Auf einem Spaziergang haben wir ein paar im Wald einige Naturschätze gesammelt. Schließlich hält der Herbst allerhand an tollen Naturmaterialien zum Basteln bereit. So durften kleine Zweige, ein dickerer Ast, kleine Zapfen, Eicheln, Moos und auch bunte Herbstblätter mit nach Hause.
Daraus haben wir ganz spontan ein kleines Herbstbild im Rahmen gebastelt. Das ist nicht nur eine niedliche Herbstdeko sondern auch schöne Upcyclingidee zum Nachbasteln. Nach dieser Bastelidee und auch dem süßen Mini Herbstkranz aus dem letzen Jahr nun eine neue Variante die kleinen Fliegenpilze in Szene zu setzen 😉

Das wird gebraucht:
Eine leere Käseschachtel, Packpapier, Pappe, Moos, Eicheln, kleine Zweige / Äste, Zapfen, Gräser, Bastelkleber, eine Schere, weiße und rote Bastelfarbe, Pinsel sowie optional eine Gartenschere, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, ein Streifen Wellenkarton oder Wellpappe

So wird’s gemacht:
Zuerst haben wir aus den Eicheln, wie auch bei dieser Bastelidee, Mini Glückspilze gebastelt, weil Pilze zum Herbst einfach dazugehören.

Während die Farbe trocknet, haben wir den Käsekarton Innen etwas schöner gestaltet. Mit einem Streifen Packpapier kleidet man den inneren Rand aus und dann klebt man einen Kreis aus Pappe hinein.

Auf diese Weise hat innen alles dieselbe Farbe und man kann außerdem Werbeaufdruck & Co. verschwinden lassen 😉

Mit der Gartenschere knipst man sich von den Ästen und Zweigen die gewünschten Teile ab und gestaltet daraus beispielsweise einen Baum. Aus roten Herbstblättern haben wir Mini Blätter geschnitten und an einigen Stellen aufgeklebt.

Außerdem kamen noch ein paar schöne Gräser hinzu, kleine Erlenzapfen, Moos und die gebastelten Fliegenpilze. Am besten haften die Motive, wenn man diese mit Heißkleber befestigt.

Von Außen haben wir noch einen Streifen Wellenkarton an die Käseschachtel geklebt. Wer mag, bringt auf der Rückseite noch einen kleinen Haken oder eine Schlaufe zum Aufhängen an.

Weitere Deko Ideen zu unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles rund um den Herbst gibt es in diesem Ordner, Bastelideen für Kinder hier, mehr Upcycling dort und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY mit Naturmaterial: Herbst Deko aus Eicheln und roten Beeren – so schön leuchtet der Herbst

Der Herbst naht. Da mag ich es noch etwas „Sonne zu tanken“ und Sonnenstrahlen für den bevorstehenden Winter zu sammeln. Daher gehen wir des Öfteren in den Wald. Dort findet man schon jetzt wunderbare Schätze und am Boden liegendes Naturmaterial zum Nulltarif, mit dem sich ganz wunderbar Basteln, Werkeln und auch Dekorieren lässt.
Weil es inzwischen am Morgen beim Frühstück noch recht dunkel draußen ist, ziehen bei uns die ersten Kerzen ein, die uns bei den Mahlzeiten warmen Lichterglanz schenken.
Nachdem ich auf meinem Blog bereits allerhand herbstliche Deko-Ideen mit Kerzen (wie zum Beispiel leuchtende Kürbisse, Herbstlichter, Bucheckerkranz mit Kerze, Hagebuttenkranz oder der Blätterkranz) gezeigt habe, gibt es in diesem Jahr eine ganz „natürliche“ Variante mit Eicheln.

Das wird gebraucht:
Eine handvoll frisch gesammelter Eicheln, ein paar rote Beeren des Weißdorn, stabiler Draht, ein ganz dünner Handbohrer / Kastanienbohrer, eine scharfe Schere, eine Stumpenkerze mit kleinem Kerzenteller

So wird’s gemacht:
Auf einem Spaziergang wanderten allerhand Eicheln und ein abgebrochener, kleiner Weißdornzweig mit nach Hause. Die habe ich im Anschluss dann direkt zu einer kleinen Tischdeko verarbeitet. Wenn die Eicheln zu feucht oder dreckig sein sollten, einfach vorab mit einem Baumwolltuch trocken reiben und säubern.

Jede Eichel habe ich seitlich am unseren Ende mit einem dünnen Handbohrer bearbeitet und kleine Löcher hineingedreht. Das klappt mit dem Handbohrer prima.

Hat man genügend Eicheln zusammen, zieht man ein Stück festen Draht durch die Löcher und fädelt die Früchte auf diese Weise auf. Dann dreht man die Drahtenden in sich fest zusammen und biegt die Eicheln zu einem runden Kranz. Die Größe habe ich dem Durchmesser der Kerze angepasst.

Damit noch etwas Farbe hinzukommt, habe ich von dem Weißdornzweig die roten Beeren gepflückt und zwischen jede Eichel eine davon gelegt. Das auf Draht ziehen hat nicht geklappt, da die Beeren Innen zu hart waren.

Nun platziert man Kerze und Herbstkranz auf einem kleinen Teller und das Herbstleuchten kann beginnen!

Weitere Deko Ideen findet ihr in dieser Rubrik und alles zum Thema Herbst gibt es in diesem Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastel- & Deko Idee: Selbst gemachte Sommer Girlande mit weißen Booten

Obwohl die Schulferien bei uns bereits zu Ende sind, verwöhnt uns der Sommer mit warmen Temperaturen und reichlich Sonnenschein. Daher gibt es noch eine kleine Geschenkidee und Sommerdeko, die ich für eine Freundin als kleines Mitbringsel angefertigt habe. Und weil mir diese maritime Sommergirlande mit den genähten Papierbooten so gut gefallen hat, habe ich gleich noch zwei weitere für unsere Küchenfenster gebastelt. Diese verbreiten noch ein wenig Sommerstimmung im Haus, bevor der Herbst naht.
Wenn ihr euch den Sommer auch noch ein wenig erhalten möchtet oder Maritimes liebt, wünsche ich euch viel Spaß beim Basteln und erkläre euch auch, wie man diese Dekoration anfertigt und Nachmachen kann.

Das wird gebraucht:
Dünne Kordel, eine Schere, weißes Tonpapier oder Fotokarton, braunes Packpapier, Zahnstocher aus Holz, Mini Motivstanz Stern, Bastelkleber / Klebestift, Bleistift sowie beiges Nähgarn und eine Nähmaschine oder ersatzweise einen Stift (Fineliner, Gelschreiber oder Lackstift in einem beige oder Braunton)

So wird’s gemacht:
Für die Girlanden habe ich diese Bastelanleitung als Vorlage genommen. Allerdings habe ich diese etwas abgewandelt und verfeinert. Durch die Farbe weiß lassen sich die kleinen Papierboote auch besser kombinieren und passen einfach überall hin.

Die Boote zeichnet man sich auf festen Tonkarton und schneidet alle Schiffe aus. Jedes Boot benötigt man in zweifacher Ausführung.

Sobald die Boote fertig sind, näht man diese an den Rändern mit beigem Nähgarn um die entsprechende Form hervorzuheben. Die Nähte sollte man dazu bewusst etwas versetzt und schief setzen.

Für den Fahnenmast habe ich Zahnstocher aus Holz genommen und aus Packpapier kleine Wimpel zugeschnitten und an das obere Ende geklebt. Diese habe ich beidseitig mit ausgestanzten Mini Sternen in weiß verziert.

Sind alle Boote fertig, bestreicht man die Innenseiten mit Kleber, legt einen Fahnenmast sowie die Kordel dazwischen und drückt ein zweites Boot von oben dagegen. Bis man auf diese Weise genügend Boote angebracht hat. Dann einfach das obere Kordelende zu einer Schlaufe knoten und aufhängen!

Ein kleiner Tipp:
Die Boote kann man auch ganz leicht mit etwas Heißkleber an der Kordel befestigen, das geht deutlich schneller und hält super.

Weitere Deko Ideen zu unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Geschenkideen gibt es in dieser Rubrik, alles rund um den Sommer gibt es in diesem Blog Ordner, Genähtes mit Anleitungen hier und andere kreative Sachen gibt es wie immer auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine

DIY Maritime Sommer Deko selbst gemacht: Strandhaus Girlande und viele Fische

Mein Meerweh hält weiter an. Daher musste kurzerhand eine sommerliche Deko her, die an das Meer, Sonnenschein und weiten Strand erinnert. Aus diesem Grund habe ich lauter kleine Strandhäuser gebastelt, die ich immer sehr gerne mag. Egal ob live am Strand, aufgenäht auf meiner Badetasche oder dem selbst genähten Traumkissen Bezug.

Das wird gebraucht:
Weißes Tonpapier oder Fotokarton, dünne Kordel, weiße Holzperlen, eine Malunterlage oder abwaschbare Unterlage für den Tisch, eine Schere, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, blaue Wasserfarbe, ein Glas mit Leitungswasser, einen dünnen Pinsel, Zahnstocher aus Holz, dunkelblaue Papierreste, einen Mini Motivstanzer Stern, Klebstoff bzw. Klebstift

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich mir am Computer eine Bastelvorlage auf weißes, festes Papier ausgedruckt, die ich für diese Deko Girlande schon einmal verwendet habe. Allerdings habe ich den Schornstein für die Strandhäuser weggelassen.

In einem Glas mit nur ganz wenig Wasser, habe ich mir mit Hilfe von blauer Wasserfarbe einen hellblauen Farbton gemischt. Auf einem alten Zettel kann man vorab die Farbe austesten und ggf. verdünnen oder durch weitere Wasserfarbe intensiver machen.

Mit einem ganz dünnen Pinsel habe ich jedes der einzelnen Häuser mit blauen Streifen bemalt. Das ist zwar mühsam, sieht aber irgendwie lebendiger und zarter aus, als blau-weiß gestreiftes Papier zu verwenden.

Nachdem die Farbe ganz getrocknet ist, schneidet man die Häuser allesamt aus. Aus dunkel blauen Papierrechtecken, Zahnstochern und ausgestanzten Sternchen habe ich für jedes Haus eine Fahne gebastelt.

Außerdem habe ich aus den weißen Papierresten kleine Fische geschnippelt. Damit diese dieselbe Größe haben, ist eine Bastelschablone ratsam, die man sich aus einem Reststück Pappe anfertigen kann.
Jetzt befestigt man mit Heißkleber an der einen Häuserhälfte Innen ja einen Fahnenmast. Dann schneidet man ein langes Stück der Kordel ab und klebt das untere Ende zwischen zwei Papier Fische. Ein Stück darüber macht man einen lockeren Knoten und fädelt eine Perle darüber. Ein weiteres Stück höher lässt man die Kordel zwischen zwei Strandhäusern „verschwinden“ und fährt weiter so fort, bis die Girlande die gewünschte Länge hat.

Das obere Kordelende bindet man zu einer Schlaufe, die man als Aufhängung nutzen kann. Da ich mich nicht recht entscheiden konnte und auch eine Girlande als Geschenk benötigt habe, habe ich verschiedene Varianten angefertigt. Strandhäuser nur mit Fahnenmast, welche mit weißer Tür und eine mit runden Fenstern.

Wie man diese Girlande stilvoll als Geschenk verpacken kann, verrate ich euch hier.

Weitere Deko Ideen zu unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen gibt es in diesem Ordner, alles rund um den Sommer gibt es an dieser Stelle und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Selbst gemachter Sommer-Kranz mit Handabdrücken & Papierbooten

Man merkt es gerade ganz deutlich – mir fehlt das Meer. Erst recht bei solch hohen Temperaturen und wenn keine Abkühlung in Sichtweite ist. Aber selbst ist die Frau – oder wie heißt es noch gleich? Daher habe ich in der letzten Woche nicht nur reichlich geschwitzt, sondern auf kreative Weise für eine Abkühlung gesorgt. Mit Hilfe von allerhand kleinen Kinderhänden, ist ein großes Meer entstanden, das nun meine Büro Tür sommerlich schmückt.
Für alle, die auch Sehnsucht nach Meer haben oder die Sommerferien zum Basteln nutzen möchten, gibt es hier die detaillierte Bastelanleitung zum Nachbasteln.

Das wird gebraucht:
2 große Bögen Tonkarton in Weiß (50 x 70 cm, je nach Größe der Kinderhände evtl. auch einen Bogen zusätzlich), einen breiten Borstenpinsel, ein Wasserfarbkasten, Wasserfarbe, eine Bastelschere, ein Glas Leitungswasser, Bastelkleber / Klebestift, einen Zirkel, einen alten Pappkarton, eine Lochzange, eine Metallöse, Zeitungspapier oder alte Buchseiten, Zahnstocher, Kordel oder Geschenkbank sowie eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Als erstes benötigt man für diese Sommerdeko einen großen Schwung an blauen Handabdrücken. Dazu pinselt man die Kinderhände mit blauer Wasserfarbe ein und druckt damit auf den weißen Tonkarton. Dabei haben wir ein bisschen mit den Farben experimentiert. Man kann die verschiedenen Blautöne einzeln verwenden, oder ein wenig untereinander mischen. Das waren die schönsten Handprint Ergebnisse auf dem Papier.

Dazu streicht man die Hand mit der gewünschten Farbe an und gibt einfach mit einer zweiten Farbe ein paar Kleckse hier und da auf die Haut, bevor man damit druckt. Probiert einfach ein bisschen aus. Nicht alle Handabdrücke gelingen auf Anhieb. Hat man genug Abdrücke zusammen, muss die Farbe gut trocknen. In der Zwischenzeit schneidet man auf der Pappe einen großen Ring. Den kann man sich mit Hilfe von zwei großen Tellern o.ä. vorzeichnen, oder mit dem Zirkel vormalen.

Den Ring schneidet man aus. Ebenso wie die getrockneten Handabdrücke. Diese klebt man am besten mit einem Klebestift (der tropft nicht) ringsum den Pappring zu einem Kranz.

Schließlich fehlen noch ein paar Boote, die wir aus Buchseiten gefaltet haben. Einen Teil wurde mit Schwimmreifen bzw. Rettungsringen ausgestattet der andere Teil mit blauen Ankern. Die Details haben wir aus blau, rot und weiß bemaltem Zeitungspapier geschnitten.

Außerdem hat jedes Schiff eine Fahne bekommen. Dazu schneidet man aus dem mit Wasserfarbe bemaltem Zeitungspapier Wimpel und klebt diese um den Zahnstocher. Diesen piekst man von oben durch das gefaltete Boot. Die fertigen Schiffe werden mit etwas Heißkleber Innen versehen und hier und dort auf die blauen Fingerkuppen gesteckt.

Zum Schluss locht man den Kranz oben mittig, befestigt eine Metallöse in der Öffnung, damit nichts ausreißt und zieht etwas Kordel oder Geschenkbank hindurch.

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund das Thema selbst gemachte Deko gibt es in diesem Ordner, alles rund um den Sommer in dieser Rubrik, noch mehr Handprint Bastelideen auf meinem Pinterest Board und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Selbst gemachte Ananas Girlande mit Kartoffeldruck & Zeitungspapier

Die Ferien sind da und der Sommer zurück. Und das gleich mit ziemlich tropischen Temperaturen. Was würde da besser passen als ein paar süße Früchte? Wir haben mit Kartoffeln eine sommerliche Deko Girlande gebastelt. Das ist kinderleicht und eine ganz kreative Beschäftigungsidee für die Sommerferien. Zeit hat man da ja schließlich genug. Nach der Bastelidee mit dem Ananas Lolli, gibt es hier also eine weitere kreative Idee. Hier kommt die Bastelanleitung für das dekorative DIY.

Das wird gebraucht:
Eine große Kartoffel, ein scharfes Messer, eine Bastelschere, eine Rolle Packpapier, naturbelassene Holzperlen, eine alte Tageszeitung, Borstenpinsel (breit), einen Wasserfarbkasten, Bastelkleber, Kordel, Nähgarn sowie optional eine Nähmaschine

So wird’s gemacht:
Bevor es losgeht, deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier ab. Ein Erwachsener kann die Kartoffel mittig mit dem Messer durchschneiden und mit Hilfe des Messers ein Rautenmuster hinein ritzen.

Aus dem Packpapier schneidet man breite Streifen. Die dürfen nun von den Kindern bedruckt werden. Dazu streicht man die vorbereitete Kartoffelhälfte mit reichlich gelber Wasserfarbe ein (viel Farbe, wenig Wasser!) und druckt diese auf das Packpapier.

Hat man genügend Ananas Früchte beisammen, lässt man die Drucke trocknen. Aus dem Zeitungspapier schneidet man mit Text bedruckte Teile aus und bemalt diese mit grüner Wasserfarbe (eine detaillierte Anleitung für dieses kostenlose Bastelpapier gibt es hier).

Anschließend schneidet man die gelb bedruckten Packpapier Ovale mit rund 1 cm Rand ringsum aus. Von der Kordel schneidet man ein Stück in der gewünschten Länge ab und bindet das eine Ende zu einer kleinen Schlaufe.

Darauf fädelt man die Holzperlen, die zwischen jeder Ananas die Girlande etwas aufpeppen sollen. Die Ananashälften legt man passgenau übereinander, so dass die Kordel mittig dazwischen verläuft, und näht diese am Rand aneinander.

Wer keine Nähmaschine hat, kann die beiden Hälften auch mit Kleber aneinander befestigen.

Zum Schluss schneidet man für das Grün der Ananas aus dem bemalten Zeitungspapier entsprechende Stücke (doppelseitig) und klebt dieses über jeder Ananas fest. Zum Schluss kann man das Kinderzimmerfenster, die Wand oder eine Tür damit schmücken und hat so eine richtig tolle Sommerdeko!

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund den Sommer in diesem Ordner, tolle Ausflugstipps in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee für den Sommer: Basteln mit Kindern – eine bunte Obstgirlande aus Klorollen

Nach der Girlande mit Wassermelonen, haben wir dieses Jahr aus leeren Klopapierrollen buntes Obst hergestellt und damit eine lustige Girlande gebastelt. Damit kann man das Kinderzimmer dekorieren, diese als Deko für eine Sommerparty oder ein gemütliches Grillfest im Garten nutzen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, vielleicht fallen euch ja noch andere Obstsorten ein, die man aus den Papprollen werkeln kann 😉
Jetzt verrate ich euch aber erst einmal die genaue Bastelanleitung zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
Leere Toilettenpapierrollen, eine Schere, eine abwaschbare Tischdecke oder Bastelunterlage, unterschiedlich große Borstenpinsel, Glas mit Leitungswasser, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, ggf. Bastelkittel, Kordel, Holzperlen in unterschiedlichen Größen, eine Heißklebepistole samt Klebepatronen.

So wird’s gemacht:
Am besten deckt man den Tisch erst einmal mit alten Zeitungen oder einer abwaschbaren Tischdecke ab. Wer mag, schlüpft noch in den Malkittel und dann kann es auch schon losgehen.

Die leeren Klorollen drückt man mit der Hand leicht zusammen und schneidet daraus einen großen Halbkreis aus. Jedoch so, dass es aufgeklappt etwa einen Kreis von der Form ergibt.

Danach kann man mit Wasserfarbe die Kreise anmalen. In unserem Fall waren dies folgende Obstsorten: Kiwi, Wassermelone, Zitrone, Apfelsine, Apfel und Limette.

Wenn man viel Farbe und wenig Wasser verwendet, leuchten das Obst nach dem Anstrich ganz besonders schön! Ist die Farbe ganz getrocknet, klebt man die Kreise wieder als „Halbkreise“ zusammen.

Dazu gibt man am äußeren Rand ein bisschen Heißkleber zwischen die Pappe und drückt die Hälften im Anschluss fest aneinander. Nun fädelt man immer abwechselnd ein paar Holzperlen auf die Kordel und dann eine der Obstsorten, bis man schließlich eine bunte Sommergirlande zum dekorieren hat.

Bastelt ihr auch so gerne mit Klorollen? Dann werft doch mal einen Blick auf meine Pinterest Pinnwand – da habe ich tolle Bastelideen mit diesem Bastelmaterial gesammel!

Weitere Bastelhits für Kids findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY zum Thema Upcycling und Nachbasteln gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Upcycling Idee: Maritimer Deko-Kranz Schiff „Ahoi“ – Basteln mit Eierkartons

Bei uns hat sich mal wieder ein großer Stapel an leeren Eierkartons abgesammelt. Im Frühjahr hatte ich schon mal einen natürlichen Kranz damit gebastelt. Daher habe ich mich ganz spontan zu einer sommerlichen Bastelei entschieden, weil ich Lust auf etwas maritime Deko hatte. Zudem wird gerade wenn es draußen so warm ist, in mir immer die Sehnsucht nach Strand und Meer wach…

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, Basteldraht (nicht zu dünn, damit der Kranz Stabilität hat!), eine Schere, eine alte Zeitung oder Buchseiten, Zahnstocher, Masking Tapes, Heißklebepistole samt Klebepatrone, einen breiten Borstenpinsel, eine Bastelunterlage oder abwaschbare Tischdecke, blauer Acryllack auf Wasserbasis

So wird’s gemacht:
Den Eierkartons rückt man am besten mit einer scharfen Schere zu Leibe und trennt die langen Kegel heraus. Das offene Ende aller Kegel habe ich hierbei spitz und leicht wellenartig zugeschnitten.

Sind alle Kegel auf diese Weise fertig, malt man diese mit blauem Lack oder Bastelfarbe an. Da die Eierkartons Blau als Grundton hatte, hat bei mir eine Farbschicht zum Decken ausgereicht. Die Farbe sollte nun erst einmal gut durchtrocknen.

Um den Kranz sommerlich zu Schmücken habe ich aus ein paar alten Buchseiten kleine Schiffe gefaltet. Dazu teilt man das Papier vorab in kleinere Rechtecke. Meine hatten in etwa die Größe von 8 x 12 cm.

Jedes Papierboot hat auch einen Mast bekommen. Dazu schneidet man mit der Schere das obere Drittel von einem Zahnstocher ab, sticht dieses vorsichtig von unten mittig durch das Schiff und klebt am oberen Ende eine kleine Fahne aus Masking Tape daran.

Die einzelnen Schiffe befestigt man mit etwas Heißkleber auf und um den Kranz. So halten sie am besten. Meinen Kranz habe ich noch mit einem weißen Chiffonband versehen, denn der schmückt nun unseren Flur.

Ein kleiner Tipp: Wenn man die Schiffe von beiden Seiten an den Kranz klebt, kann man ihn auch als Fensterdeko verwenden!

Weitere Upcycling Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Deko gibt es in diesem Ordner, mehr Sommer in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelanleitung: Selbst gemachter Deko Kranz mit Vergissmeinnicht aus Papier, Filz & Draht

Kaum sind wir aus den Osterferien zurück, hat sich im Garten allerhand getan. Überall blühen die kleinen, filigranen Vergissmeinnicht Blüten. Die habe ich als Kind schon im Garten meiner Oma so geliebt. Daher habe ich nun einfach mal versucht, die blau-gelben Blüten nachzubasteln und eine schöne Deko daraus zu machen.

Das wird gebraucht:
Basteldraht in silbern, hellblaues Tonpapier, grüner Filz, gelbes Tonpapier (es reicht ein kleiner Rest!), dünnes Birkenreisig, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, eine Bastelschere, ein Gartenschere, einen Mini Motivstanzer in Blütenform (Durchmesser ca. 0,5 cm)

So wird’s gemacht:
Mit dem Basteldraht wollte ich zwei Kränze wickeln. Allerdings ist das per Hand etwas schwierig, den Draht in eine möglichst runde Form zu bringen. Daher nehmt euch als Hilfe einen großen Pappring oder einen umgedrehten Suppenteller zum Wickeln. Die offenen Drahtenden dreht man einfach eng um den Drahtkreis, damit sie sich nicht mehr öffnen.

Anschließend kommt der aufwändige Teil. Aus hellblauem Tonzeichenpapier habe ich mehrere lange Streifen in der Breite von rund 0,5 cm geschnitten. Aus jedem Streifen schneidet man nun unzählige Blütenblätter.

Pro Vergissmeinnicht Blüte benötigt man 5 dieser Blütenblätter. Außerdem schneidet man aus dem Filz grüne Blätter.

Hat man genügend grüne und blaue Blütenblätter beisammen, erhitzt man die Heißklebepistole. Die benötigt man um die Blumen fest an dem gewickelten Drahtkranz zu fixieren. Wenn man die Kränze als Fensterdeko, wie diese selbst gemachten Gänseblümchenkränze, oder freihängend im Raum verwenden möchte, sollte man diese doppelseitig arbeiten, damit diese von beiden Seiten schön anzusehen sind!

Jetzt klebt man zwei Filzblätter versetzt zusammen, so dass der Kleber unter der Klebestelle liegt und nicht mehr zu sehen ist. Dann klebt man 5 blaue Blütenblätter zu einem Vergissmeinnicht zusammen, dass etwas über den beiden grünen Blättern liegt.

Für den inneren Blütenteil habe ich aus gelbem Papierrest kleine Blüten gestanzt. Zuerst hatte ich mittig mit einem Stift einen braunen Kreis gezeichnet, das sah mir aber zu künstlich und wenig plastisch aus.

Daher habe ich kurzerhand von etwas gesammeltem Birkenreisig kleine Stücke mit der Gartenschere abgeschnitten und mittig auf die gelben Blüten gesetzt. Die lassen sich mit normalem Kleber oder einem kleinen Tropfen Heißkleber gut auf das Innere der blauen Blüten kleben.

Ein kleiner Tipp: Beim Basteln der inneren Blüte hilft eine Bastelpinzette, da die Teile doch sehr klein und filigran sind und man sich am Heißkleber damit auch nicht verbrennt…

Alle Ideen rund um selbst gemachte Deko gibt es in diesem Ordner, alles zum Thema Frühling hier, klitzekleine Geschenkideen in dieser Rubrik sowie andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Selbst gemachte Frühlingsdeko: Osterhase aus Papier – Bastelanleitung für Anhänger

An unserer Küchentür klebt noch immer der selbst gebastelte weiße Türkranz, den ich nach dieser Bastelanleitung angefertigt hatte. Da mir der Kranz immer noch gut gefällt und das Schneiden der unzähligen Blütenblätter viel Arbeit war, habe ich mir überlegt diesen passend zu Ostern etwas umzudekorieren. Nach einigen Skizzen, die ich auf Papier gebracht habe, fiel die Entscheidung auf einen Osterhasen. Zu diesem habe ich mir auf etwas Pappe vorab eine Bastelschablone angefertigt.

Das wird gebraucht:
Graue dünne Pappe oder festes Packpapier, einen Bleistift, Kleber, gemustertes Tonpapier, eine Bastelschere, eine Lochzange, eine Metallöse, eine Nietenzange, etwas Kordel, einen Motivlocher „Blüte“, weißen Tonkarton, einen Osterstempel oder Drucker, einen weißen Lackstift / Gelstift

So wird’s gemacht:
Mit dem Bleistift habe ich mir auf graues Packpapier mit der Bastelschablone den Umriss des Osterhasen aufgezeichnet. Und zwar in 2facher Ausführung, damit dieser stabiler ist.

Diesen schneidet man aus und klebt ihn aufeinander. Nun braucht der Hasenfratz noch ein passendes Kleid. Dafür habe ich gemustertes Tonpapier verwendet. Damit der Hase als Anhänger nutzbar ist und von beiden Seiten schön aussehen soll, habe ich auch das Kleid 2x angefertigt.

Vorab stempelt man einen kleinen Ostergruß auf weißes Papier oder bedruckt dieses mit dem Computer bzw. Drucker. Dieses schneidet man zu einem Wimpel und klebt diesen an den Hasenrücken.

Darüber klebt man nun das Kleid und überdeckt somit den Wimpelrand. Unser Hase sollte noch eine kleine Blume in der Hand halten. Den Stiel habe ich aus weißem Papier geschnitten und eine Blüte aus dem Packpapier gestanzt. Diese kann man alternativ natürlich auch von Hand ausschneiden und gestalten.

Die Blume klebt man über das Kleid und schneidet noch einen Hasenarm aus, der darüber befestigt wird.

Jetzt fehlt nur noch die Aufhängung. Dazu habe ich den Hasen zwischen den langen Ohren gelocht und in der Öffnung eine Öse befestigt. So reißt das Papier nicht ein!

Noch ein Stück Kordel hindurch und der Anhänger ist fertig. In meinem Fall habe ich den Kranz damit geschmückt. Aber man kann den Osterhasen natürlich auch als Geschenkanhänger nutzen oder ein Fenster damit dekorieren.

Alle Ideen rund um die Osterzeit gibt es in diesem Frühlingsordner, kreativen Deko Ideen findet ihr in dieser Kategorie, klitzekleine Geschenkideen in dieser Rubrik, alle Upcycling Bastelideen an dieser Stelle, sowie andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert