Basteln mit Kindern: Upcycling Winterkranz als Deko mit Schneeflocken

Nachdem es letzte Woche um den Winter im Allgemeinen ging, dreht sich diese Woche bei meiner #DIYchallengederwoche alles um das Thema Schnee & Eis. Das Wetter in der letzten Woche war so herrlich winterlich und Draußen alles mit einer dicken Schicht Frost überzogen. Mal schauen ob wir den Winter mit den kreativen Ideen wieder zurückholen können.
Passend dazu habe ich für den Auftakt einen easypeasy Upcycling Kranz gebastelt, den man ganz einfach und schnell in eine tolle Winterdeko verwandeln kann. Das ist wirklich kinderleicht und ist eine schöne Dekoration für das Kinderzimmer.

Das wird gebraucht:
Dünne Pappe, größere Holzperlen, einen Zirkel oder Bleistift, eine Bastelschere, eine Gabel, blaue und weiße Bastelfarbe, weißes Papier (beispielsweise selbst gemachtes Bastelpapier aus Zeitung), Kordel, einen Motivlocher „Schneeflocke“, Zahnstocher und / oder Streichholz, Kordel, eine Lochzange sowie eine Bastelunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch gut ab und zieht einen Malkittel über.

Mit Hilfe eines Zirkels (ersatzweise funktioniert das auch ganz wunderbar mit zwei unterschiedlich großen Tellern / Schüsseln) zwei verschieden große Kreise in einander.

Diesen schneidet ihr anschließend mit der Bastelschere so aus, dass ihr einen Kranz erhaltet.

Um diesen winterlich zu gestalten, haben wir diesen mit der Gabeltechnik bemalt.

Die Zacken der Gabel taucht man dazu (wie auch bei dem Panda, dem kleinen Eisbären, der Katze oder dem Osterhasen) in die blaue Farbe und stempelt damit auf die Pappe.

Die dünnen, langen Abdrücke sehen den Eiskristallen ähnlich, wie wir sie letzte Woche hier auf einigen Spaziergängen bewundern konnten.

Ist der Kranz auf diese Weise bestempelt, lässt man die Farbe einen Moment trocknen. In der Zwischenzeit kann man aus weißem Papier kleine Schneeflöckchen stanzen.

Diese klebt man auf den Kranz und tupft mit einem dünnen Pinsel (einem Zahnstocher oder Streichholz) noch einige weiße Punkte und Pünktchen dazwischen.

Zum Schluss mit der Lochzange oben eine Öffnung hineinstanzen, etwas Kordel hindurchziehen und oben zusammenknoten.

Ein kleiner Tipp:
Die Kordel haben wir noch mit größeren Holzperlen bestückt. So wird der Kranz noch mal abwechslungsreicher. Verschiedene Materialien zum Kombinieren macht einfach Spaß und sieht gut aus.

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee: Selbst gemachter Winter Kranz – Geschenkverpackung mit Bastelanleitung

Auch zum Jahresbeginn werden bei uns fleißig Geschenke verpackt. Denn im näheren Freundes- und Verwandtenkreis gibt es allerhand Geburtstage. Einige der Geburtstagsgeschenke habe ich schön winterlich gestaltet und zwar mit gebastelten Winterkränzen. Das pfiffige an dieser Verpackungsidee – die Dekokränze lassen sich nach dem Verpacken ganz wunderbar als Deko für Fenster, Tür oder Wand nutzen. Damit darf etwas Winter ins Haus ziehen 😉

Das wird gebraucht:
Weißer Papierdraht, weißer Basteldraht, Bastelfilz in Weiß, kleine Glas-Perlen, Packpapier, einen weißen Lackstift / Gelstift, weißes Geschenkband sowie eine Bastelschere

So wird’s gemacht:
Die Geschenke habe ich in Packpapier gewickelt. Wie man an dieser Verpackungsidee gut erkennt, das Packpapier lässt sich einfach so gut mit allen Farben und Bastelmaterialien kombinieren.

Anschließend schneidet man vom dem Papierdraht ein langes Stück ab und biegt diesen zu einem Kreis in der gewünschten und benötigten Größe. Sollte dieser nicht ganz rund sein, kein Problem, nach dem Verzieren kann man diesen problemlos noch verbiegen und in Form ziehen!

Aus dem weißen Filz schneidet man sich allerhand Blätter per Hand aus. Durch die unteren Blätterenden piekst man den Metalldraht und fädelt auf diese Weise alle Blätter der Reihe nach auf. Danach wickelt man den Draht um den Papierdrahtkranz und achtet darauf, dass die Filzblätter gleichmäßig verteilt sind.

Vom dem Metalldraht schneidet man nun noch kleinere Stücke mit einer scharfen Schere (oder Zange) ab, fädelt eine oder mehrere Glasperlen darauf und schlingt diese um den Kranz.

Möglichst so, dass zwischen allen Stoffblättern die kleinen runden Perlen zu finden sind. Von dem Geschenkband schneidet man ein längeres Stück ab und bindet den fertigen Kranz nun mittig um das Geschenk.

Ein kleiner Tipp:
Aus einem dünnen Stück Pappe und Papierresten kann man noch kleine Wimpel gestalten und mit dem Namen des Geburtstagskindes versehen. Einfach an den Rand des Geschenks kleben und schon weiß jeder, für wen das Geschenk bestimmt ist!

Weitere DIY Ideen rund um selbst gemachte Deko findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, ausgefallene schöne Geschenkverpackungen zu unterschiedlichen Anlässen gibt es in dieser Rubrik und Geschenkideen zum Basteln und für Selbermacher sind in diesem Blog Ordner zu finden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Deko & Upcycling Idee für Weihnachten: Selbst gemachte Weihnachtsgirlande

In der Weihnachtszeit mag ich Girlanden besonders gerne. Vor kurzem habe ich eine aus einem leeren Pappkarton upcycelt. Unsere Variante ist relativ klein und handlich, da ich damit einen Kranz dekoriert habe. Dasselbe kann man aber auch prima in größerem Format basteln und damit dann Fenster, Tür oder Wand schmücken.
Ein Schwung an Pappe, eine Priese Fantasie und Bastelfarbe sind so ziemlich das wichtigste Bastelmaterial für diese Do-it-Yourself Idee.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, einen Bleistift, eine Bastelschere, Bastelfarbe oder einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, Streichhölzer / Zahnstocher, dünne Kordel und Holz Wäscheklammern sowie eine Malunterlage und ggf. Malkittel falls Kinder mit dabei helfen oder die Girlande eigenständig basteln wollen.

So wird’s gemacht:
Am besten zerschneidet ihr euch einen leeren Karton mit einem scharfen Bastelmesser / Cutter.

Mit Bleistift könnt ihr euch nun auf der Pappe verschiedene, weihnachtliche Symbole vorzeichnen, wie beispielsweise eine Zuckerstange, ein Pfefferkuchenmann, ein Nikolaussack, eine Nikolausmütze, Handschuhe, Glocke, Nikolausstiefel, Sterne, Sternschnuppe, Mond. Engel, Geschenk u.v.m.

Dann schneidet ihr die einzelnen Motive aus und bemalt diese nach euren Vorstellungen.

Ich habe die Mini Girlande in Rot und Weiß gehalten, damit es weihnachtlich und winterlich zugleich ist. Dabei habe ich die weiße Farbe mit Wasser gemischt, so dass ein leichter Vintage Look entsteht.

Teilweise habe ich die Motive auch in natur belassen oder auch Geschenkband, Baker Twine oder bemaltes Zeitungspapier eingesetzt um leichte Akzente zu setzen. Wie schon gesagt, dies ist reine Geschmackssache und eurer Fantasie überlassen.

Nach dem die Farbe trocken ist, schnappt ihr euch die Wäscheklammern und befestigt die einzelnen Figuren so an einer Kordel.

Ein kleiner Tipp:
Farbe und Größe der Girlande könnt ihr natürlich nach euren Vorstellungen variieren. Schön verpackt eignet sich die mit Liebe hergestellte Deko übrigens auch prima als Weihnachtsgeschenk!

Diese Woche dreht sich bei der #DIYchallengederwoche alles um das Thema Weihnachten. Schaut doch mal vorbei oder macht mit, wenn ihr Lust habt!

Weitere kreative Deko Ideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Weihnachtszeit sind in diesem Blog Ordner, an meiner Pinnwand und andere kreative Sachen auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Adventskranz selbst gemacht: Leuchtende Lichter-Tüten mit Kinderbildern

Gerade noch rechtzeitig, bevor im letzten Jahr der Lockdown kam, habe ich mit meinen Kunst Kindern einen Adventskranz fertigstellen können. Dieser Adventskranz ist weder aus Tannengrün noch klassisch, dafür ausgefallen, kreativ und mit ganz viel Liebe und Herzblut der Kinder gestaltet. Die Idee kam mir seinerzeit bei den Adventstüten aus dieser Anleitung, die ich hierfür kindgerecht abgewandelt habe.
Die kleinen Künstler waren so eifrig bei der Sache und es war für mich eine große Freude sie bei diesem Prozess zu begleiten. Diese Do-it-Yourself Idee ist wirklich einfach und kann dem Alter der Kinder entsprechend angepasst und variiert werden.
Für alle, die auch einen Adventskranz basteln oder gar verschenken möchten, gibt es nun die detaillierte Bastelanleitung zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
4 leere Gläser (Marmeladengläser, Senfgläser o.ä.), 4 weiße Papiertüten / Bodenbeutel, 4 Teelichter, Buchstabenstempel, ein Stempelkissen, Buntstifte (Filzstifte, Wachsmaler oder andere bunte Stifte eurer Wahl) sowie ggf. eine Bastelschere

So wird’s gemacht:
Auf Bastelunterlage und Malkittel kann man hierbei eigentlich verzichten, da Buntstifte nicht abfärben und auch auf dem Tisch keine Spuren hinterlassen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, legt dennoch zum Basteln ein paar Zeitungsblätter unter.

Pro „Kranz“ benötigt man vier Tüten. Wir haben vorab gemeinsam Ideen für Motive gesammelt, die sich für die Tüten eignen und von den Kindern gut gemalt werden können:

Weihnachtsbaum, Weihnachtsmann, Sterne, Tannengrün, Engel, Kerzen, Geschenke, ein Rentier, Sternschnuppe, Schlitten, Schneemann, Handschuhe, Plätzchen, Nikolausstiefel u.v.m.

Danach malen die Kinder auf jede ihrer vier Papierbeutel ein anderes Motiv.

Ganz zum Schluss wird mit Hilfe der Buchstabenstempel darunter gestempelt um welchen Advent es sich dabei handelt: 1. Advent, 2. Advent, 3. Advent und 4. Advent.

Nun klappt man die Tüten auf, stellt ein sauberes, trockenes Glas samt Teelicht hinein.

So hat man eine wunderbare Deko für Tisch oder Fensterbank, die einen durch die Adventszeit hindurch begleitet.

Ein kleiner Tipp:
Die Kinder haben diesen Adventskranz als Geschenk für ihre Eltern zum ersten Advent genutzt. Sicher freuen sich auch Oma, Opa und andere Verwandet über eine so einzigartige Geschenkidee!

Weitere DIY Geschenkideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Weihnachten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen speziell für Kinder sind in diesem Blog Ordner oder auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für den Advent: Selbst gemachter Adventskranz mit Upcycling Windlichtern „Tannenbaum“

Auch wenn ich den Duft von Tannengrün sehr mag, so gibt es bei uns in der Weihnachtszeit meist umweltfreundliche Alternativen zum herkömmlichen Adventskranz. Auf dem Blog findet ihr in der Rubrik „Advent“ zahlreiche Beispiele mit Bastelanleitung. Zudem lassen sich die gestalteten Gläser auch nach Belieben wieder verwenden oder als Geschenk und Mitbringsel nutzen. Die Kosten dafür halten sich im Rahmen. Da kaum Bastelmaterial gebraucht wird, was man neu kaufen muss.
Die mit kleinen Weihnachtsbäumen geschmückten Windlichter sind ein schönes Pendant zu den Lichtertüten mit Tannen, aus dieser Bastelanleitung.

Das wird gebraucht:
4 leere Marmeladengläser, kleine Holzperle (unlackiert & naturbelassene oder in einer anderen Farbe eurer Wahl), dünne Kordel, Papierreste (Zeitung, dünne Pappe, alte Buchseiten o.ä., eine Bastelschere, ein Lineal, einen Bleistift, einen Klebestift, 4 Kerzen oder Teelichter (je nach Größe der Gläser), weißes Transparentpapier extra stark (mind. 115 g / m2) sowie optional einen Motivlocher „Tanne“

So wird’s gemacht:
Die vier Gläser sollten von Aufklebern und Etiketten befreit werden und gänzlich sauber & trocken sein. Dann misst man mit dem Lineal die Höhe und Breite, so dass man sich aus dem weißen Transparentpapier vier Banderolen zuschneiden kann.

Diese werden möglichst eng um die Gläser gewickelt und am Rand verklebt, so dass diese Manschette nicht verrutscht.

Oben am Rand, wickelt man etwas Kordel um das Schraubgewinde zu verdecken. Außerdem habe ich dabei Perlen aufgefädelt. Am Glas für den ersten Advent eine Holzperle, beim zweiten Advent zwei usw.

Zusätzlich habe ich mich für das Motiv Weihnachtsbaum entschieden, damit die Gläser auch schön weihnachtlich aussehen. Dazu schneidet oder stanzt man aus Papierresten kleine Bäume aus.

Um das Transparentpapier wickelt man ebenfalls möglichst eng ein paar Bahnen Kordel. Von Vorne klebt man dann die Bäume auf. Hier bin ich ebenso verfahren wie am oberen Rand. Der 1. Advent bekommt einen Baum, der 2. Advent zwei, der 3. Adventdrei und schließlich 4 Bäume für den 4. Advent.

Zum Schluss noch in jedes Glas ein Teelicht stellen und die Adventszeit kann starten!

Ein kleiner Tipp:
Die Gläser sind eine tolle Geschenkidee zum Start in die Adventszeit. Darüber werden sich liebe Freunde, nette Nachbarn oder Verwandte sehr über dieses Geschenk freuen und den Lichterglanz mit Sicherheit in vollen Zügen genießen!

Hier gibt es noch weitere Alternativen zu einem Adventskranz aus Gläsern: Leuchtende Zahlen, Upcycling Gläser mit Stoffresten, Adventsgläser aus Buchseiten und ein knuspriger Adventskranz zum Naschen.

Weitere DIY für die Weihnachtszeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Deko Idee für den Herbst: Selbst gemachter Eukalyptus Kranz mit Kerze & Windlicht

Sobald der Herbst sich bemerkbar macht, wird es Drinnen bei uns gemütlich. Da ziehen die ersten Lichterketten und allerhand Kerzen ein und verwöhnen uns beim Frühstück und Abendessen, wenn es Draußen noch dunkel ist, mit warmem Kerzenschein.
Wie gut, dass ich zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch bei meiner Cousine zu Besuch war. Denn die hatte gerade ihren Eukalyptus gekürzt und mit einen wirklich riesengroßen Ast davon geschenkt. Der war so groß, dass ich ihn allein gar nicht verbasteln konnte und daher auch meiner Freundin nebenan etwas von abgeben konnte. Für die Biotonne wäre es einfach viel zu schade gewesen!
Zu Hause habe ich ihn dann direkt in mehrere Kränze „verarbeitet“, die nicht nur die Fenster, sondern auch den Esstisch herbstlich schmücken.

Das wird gebraucht:
Fester Metalldraht, dünner Basteldraht in Silber (oder Blumendraht), eine Schere, eine Gartenschere sowie optional ein Windlicht, eine Glas Vase samt eine Kerze oder Nylongarn zum Aufhängen

So wird’s gemacht:
Aus dem silbernen Metalldraht habe ich mir vorab runde Ringe in der gewünschten, benötigten Größe gebogen und die Enden in einander verschlungen.

Dazu habe ich kleine Schlaufen in den Draht gedreht und diese in einander gesteckt.

Dann habe ich mir vom dem Eukalyptusast kleine Zweige mit der Gartenschere abgeknipst und mit dünnem, silbernen Basteldraht um den Metallkranz gebunden.

Der Basteldraht ist zwar dünner als Blumendraht, hält bei den Zweigen und zarten Blättern dennoch prima.

Wenn der Kranz buschig und grün genug ist, kann man etwas Nylongarn daran befestigen und ans Fenster hängen.

Einen weiteren Kranz habe ich als Tischdeko genutzt und in ein rundes Holztablett gelegt.

In die Mitte ein schönes Windlicht mit Stumpen Kerze stellen und fertig ist eine stimmungsvolle, edle Tisch Deko.

Durch das Glas sind die Blätter auch recht gut vor der Flamme geschützt, wenn diese mit der Zeit etwas trockner werden.

Bei uns sind sogar noch ein paar gesammelte Tannenzapfen dazu gekommen.

Weitere tolle Do-it-Yourself Deko Ideen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles rund um den Herbst ist hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstliche Bastelidee für Kinder: Upcycling Fuchs aus Blättern stempeln

Der Herbst bringt leider so manchen Regentag und die Schulferien stehen auch fast vor der Tür. Und damit keine Langeweile aufkommt habe ich heute eine ganz coole Do-it-Yourself Idee für euch dabei. Alles, was ihr zum Basteln braucht, habt ihr mit Sicherheit zu Hause oder in greifbarer Nähe. Und vor der Haustür findet ihr ganz bestimmt auch in unmittelbarer Umgebung ein paar schöne Blätter, die ihr zum Stempeln und Drucken verwenden könnt. Alles klar? Dann kann es ja nun losgehen!

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten, Pinsel, Blätter, Deckweiß oder weiße Bastelfarbe (Acrylfarbe o.ä.), ein paar Äste / Zweige, eine Gartenschere, eine Bastelschere, etwas Kordel oder Wolle, Bastelkleber / Klebestift, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie optional Buchstabenstempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Auf meinem Blog wimmelt es mittlerweile nur so von unterschiedlichen Füchsen.

Seit unserem Fuchsgeburtstag sind wir vom Fuchsfieber befallen und gerade im Herbst werden immer wieder fleißig Füchse auf ganz verschiedene Art und Weise gebastelt.

Heute wird es ein Fuchs im selbst gemachten Bilderrahmen.

Zuerst malt ihr die Blätter mit Wasserfarben orange an und stempelt damit auf die Pappe. Dazu werden die Blätterabdrücke immer leicht versetzt.

Während die gestempelten Füchslein trocknen, könnt ihr euch aus Zeitung und Deckweiß etwas Bastelpapier Selbermachen.

Ebenso aus dem unbedruckten Rand einer Zeitung, Kordel und Stempeln (oder einem Stift) eine kleine Girlande anfertigen.

Welchen Gruß, Namen oder Botschaft ihr auf den Wimpeln notiert oder druckt ist euch überlassen.

Aus den Ästen (die sollten ganz trocken sein!) klebt ihr einen Bilderrahmen um die gestempelten Füchse. Mit Hilfe einer Gartenschere kann man die Zweige auf die gewünschte Länge kürzen.

Aus dem Zeitungspapier noch zwei Ellipsen für die Fuchsnase schneiden, etwas Kordel unten als Barthaare ankleben und Augen aufmalen. Fertig ist der kleine Fuchs.

Ein kleiner Tipp:
Auf der Rückseite des Bildes könnt ihr mit Heißkleber etwas Kordel befestigen. An der Schlaufe lässt sich der kleine, gerahmte Fuchs dann prima aufhängen!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, noch mehr Füchse in der Rubrik Fuchsgeburtstag, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es an dieser Stelle, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee: Herbstkranz Upcycling mit Kartoffeldruck Blättern, Herbstlaub & Pappe

Von dieser selbst gemachten Herbstdeko hatten wir noch einen Schwung an bunten Herbstblättern übrig, die ich endlich mal verbasteln wollte. Außerdem hatten wir bei einem kleinen Spaziergang noch Herbstblätter gesammelt und gepresst. Also kam mir die Idee, diese beiden Blätterarten als kleine Deko zu kombinieren und habe ganz spontan einen kleinen Herbstkranz für die Tür gebastelt.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, eine Bastelschere, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Schneidunterlage, Kordel, Holzperlen, Pinsel (Borstenpinsel), Wasserfarbkasten, Kartoffeln, ein scharfes Messer, eine Lochzange, weißen Tonkarton, dünne, unbedruckte Pappe oder etwas Kraftpapier, kleine gepresste Herbstblätter, kleine Zapfen (bsp. Erlenzapfen) sowie optional eine Bastelunterlage, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone und einen Malkittel

So wird’s gemacht:
Zuerst zerschneidet man einen leeren Pappkarton. Auf der großen Seite zeichnet man sich mit Hilfe des Zirkels einen Kreis in der gewünschten Größe.

In diesen Kreis hinein wird mit dem Zirkel noch ein innerer Kreis gemalt, so dass der Kreis eine Breite von etwa 4-5 cm hat.

Die genauen Maße könnt ihr natürlich variieren und euren gesammelten und gestempelten Blättern entsprechend anpassen! Mit Hilfe des Cutters schneidet ihr den Kreis aus.

Aus den Kartoffeln fertigt ihr euch verschiedene Blätterstempel an, wie in dieser Bastelanleitung ausführlich beschrieben. Außerdem schneidet ihr aus der dünnen, unbedruckten Pappe ovale Blütenblätter aus.

Auf den Pappkreis streicht ihr gleichmäßig Kleber und befestigt, leicht versetzt, gepresste Blätter, Pappblätter und gedruckte Herbstblätter darauf. Ganz zum Schluss kann man mit Heißkleber noch kleine Tannenzapfen oder Beeren darauf befestigen.

Ein kleiner Tipp: Wenn ihr den Kranz am Fenster oder frei im Raum hängend als Deko nutzen wollt, beklebt auch die Rückseite auf diese Weise mit den herbstlichen Elementen, damit er von beiden Seiten gleichermaßen schön aussieht!

Zum Schluss noch oben mittig ein Loch mit der Lochzange hineindrücken, etwas Kordel durchziehen und aufhängen!

Weitere kreative Deko Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, tolle Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Deko & Bastelidee für Kinder: Leuchtender Fliegenpilz als Lampe fürs Kinderzimmer

Es „herbstelt“ und daher habe ich einen Punkt auf meiner To Do Liste abgehakt, der dort schon lange ganz oben gestanden hat: Eine selbst gemachte Glückspilz Lampe. Ein tolles Pendant zu der selbst gemachten Glückspilz Laterne, die mittlerweile als Deko im Wohnzimmer hängt, nur in riesengroß. Was ihr dafür braucht sind eine Lichterkette und einen großen Karton. Daraus lässt sich wirklich schnell und einfach ein großer Pilz basteln, der das Kinderzimmer schmückt und am Abend ein ganz behagliches Licht verbreitet.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, einen Cutter / Bastelmesser, eine Bastelschere, Zeitungspapier, Bastelkleber / Klebestift, Pinsel (Breite Borstenpinsel), rote und weiße Bastelfarbe (Acrylfarbe / Plakatfarbe o.ä.), eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, eine Lochzange, eine Metallöse, etwas Kordel, eine Nietenzange, eine Lichterkette, einen Handbohrer (oder eine spitze Schere), Malunterlage

So wird’s gemacht:
Schneidet einen großen Pappkarton mit dem Cutter auseinander und zeichnet mit einem Bleistift (Wachsmaler o.a.) einen Pilzkopf und einen großen Stiel auf die Pappe. Dieses schneidet man aus.

Jetzt können die Kinder Kreativ werden und in ihre Malkittel schlüpfen. Den oberen Teil des Pilzes beklebt man mit Zeitungspapier. Am besten verwendet man dafür nur solche Stücke, die mit reinem Text bedruckt sind.

Außerdem fertigt ihr euch aus der alten Zeitung und mit Wasser verdünntem Deckweiß (oder Bastelfarbe) selbst gemachtes Bastelpapier an. Der Pilzkopf wird mit roter Farbe übermalt. Auch hier könnt ihr die Farbe mit Wasser verdünnen, damit etwas Text durchscheint und dem Pilz eine Struktur verleiht.

Der Stiel unten wird, wie das Zeitungspapier auch, mit verdünnter weißer Farbe angestrichen. So entsteht ein flotter Used Look. Wem es lieber ist, kann die Farbe auch unverdünnt verwenden, das ist reine Geschmackssache.

Wenn die Farbe ganz getrocknet ist, reißt oder schneidet man aus dem Zeitungspapier weiße Punkte und klebt diese auf den roten Pilzkopf.

Anschließend klebt man den Stiel mit Heißkleber an den Kopf. Oben mittig stanzt man mit der Lochzange ein Loch in den Pilz und befestigt darin eine Metallöse, damit die Pappe beim Aufhängen nicht einreißt. Durch die Lichterkette und Pappe ist dieser doch recht schwer.

Mit der Lochzange oder einem Handbohrer sticht man in die größeren weißen Punkte kleine Löcher. Durch diese schiebt man von der Rückseite aus die Birnen der Lichterkette hinein.

Jetzt oben durch die Öse noch ein Stück Kordel fädeln und verknoten. Schon lässt sich der Pilz aufhängen.

Weitere DIY Deko Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner, mehr Do-it-Yourself zum Selbermachen für Kinder gibt es hier  und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstliche Bastelidee für Kinder: Fliegenpilz aus Eichel mit Haselnuss Maus

Schon als Kind habe ich Fliegenpilze geliebt. Für mich sind das echte Glücksbringer, die ich als Motiv liebend gerne verbastele. Hier aus dem Blog findet ihr dazu zahlreiche DIY Idee zum Nachmachen & Verschenken: Eine niedliche Geschenkverpackung mit Papierspitze, ein herbstliches Windlicht, eine leuchtende Fliegenpilz Laterne, Fliegenpilze aus leeren Klorollen, ein Glückspilz zum Geburtstag, die selbst gemachte Fliegenpilz Girlande oder gar die den Pilz aus Herbstblättern für die Herbstpost.

Das wird gebraucht:
Eine leeren Deckel (Schraubverschluss von einem leeren Marmeladenglas o.ä.), etwas Knete oder lufttrocknende Modelliermasse, Streichholz, Heißklebepistole samt Klebepatrone, Bastelfarbe in Weiß, Rot, Schwarz, Pinsel, etwas Moos, eine Haselnuss, einen Handbohrer, eine Eichel mit Hut / Kappe, Bastelfilz (Filzreste reichen aus), etwas dünne Kordel, eine Bastelunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch ab und zieht euch alle einen Malkittel über. Dann nehmt ein Stück Knetmasse und drückt dies in dem Deckel fest.

Mit dem Handbohrer, bohrt von unten, in den runden Teil der Eichel eine kleine Öffnung und steckt ein Streichholz durch. Jetzt lässt sich die Eichel gut bemalen – im unteren Teil in Weiß und den Eichelhut / Eichelkappe in rot.

Während die Farbe trocknet, schneidet ihr aus dem Filz einen Schwanz und zwei Ohren für die Haselnuss Maus und klebt diese an. Aus der Kordel klebt ihr dem Mäuschen eine Nase auf und malt mit einem dünnen Pinsel oder Streichholz Augen auf.

Der Fliegenpilz bekommt ebenfalls noch ein Gesicht aufgetupft sowie am roten Pilz Hut kleine weiße Pünktchen, wie es sich für einen waschechten Glückspilz auch gehört.

Denn piekt ihr den Pilz von oben in die Knetmasse und deckt den Deckelboden sowie die Knete mit einer Schicht Moos ab.

Nun noch die kleine Maus dazu setzen – fertig ist eine ganz außergewöhnliche, pfiffige Herbstdeko.

Ein kleiner Tipp:
Ob als Dekoration auf dem Jahreszeittisch, neben einer Kerze auf dem Esstisch oder als kleines Mitbringsel – etwas Glück kann jeder gut gebrauchen!

Eine weitere Idee mit den Fliegenpilzen aus Eicheln findet ihr hier und dort noch einen kleinen Herbstkranz aus Naturmaterial, bei dem der Pilz nicht fehlen darf.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert