DIY Upcycling Idee für den Kindergeburtstag: Selbst gemachte Tischdeko aus Eierkartons basteln – Blumen

Zu einer fröhlichen Kinderparty gehört natürlich auch die passende Dekoration für den Geburtstagstisch. Damit jeder der kleinen Gäste weiß, wo er sitzen soll haben wir passend zu den selbst gemachten Einladungskarten und dieser Spielidee  bunte Blumen aus leeren Eierkartons upcycelt.
Das Basteln der kleinen Blumen macht nicht nur riesig Spaß, sondern ist auch ein schöne Mitgebsel oder eine kreative Beschäftigungsidee, die man während der Party gemeinsam mit allen Kindern anfertigen und basteln kann.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, breite Borstenpinsel, Zeitungspapier, bunten Acryllack auf Wasserbasis oder andere Bastelfarben, Bastelkleber, Buchstabenstempel samt Stempelkissen oder einen Stift zum Beschriften sowie optional Holzknöpfe, große Perlen für das Innere der Blumen, dünne Pappe

So wird’s gemacht:
Am besten deckt man zuerst den Tisch gut mit Zeitungspapier ab. Dann zerschneidet man die Eierkartons, so dass man einzelne Kegel erhält. Das macht am besten ein Erwachsener mit Hilfe eines scharfen Bastelmessers, da sich der Karton nur mit Kraft zerteilen lässt.

Hat man genügend der einzelnen Kegel beisammen, kann man diese zuschneiden: Mit langen Blütenblättern, runden, ovalen, eckigen, gezackten und, und, und…

Sind alle der Blumenteile fertig zugeschnitten, werden die Teile farbig bemalt. Schließlich darf es auf einem Kindergeburtstag auch knallbunt sein und Sommerblumen sind das natürlich auch 🙂

Sobald die Farbe ganz getrocknet ist, klebt man immer 2-3 Blumenteile ineinander und erhält so eine schöne Blüte. Wir haben ins Innere noch jeweils einen bunten Holzknopf hinein geklebt.

Zum Schluss schneidet man aus dünner Pappe pro Gast einen langen Wimpel. Diese werden dann einzeln mit den Namen der Kinder bestempelt und von unten mit Kleber an der Blume befestigt.

So erhält jeder seine ganz individuelle Geburtstagsblume als Platzkarte 🙂

In der nächsten Woche dürft ihr euch noch auf eine passende Bastelidee zum Thema Mitgebsel freuen!

Weitere Ideen zum Kindergeburtstag findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um das Thema Upcycling gibt es in diesem Ordner, mehr Grün da und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.
urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Upcycling Idee für den Kindergeburtstag: Selbst gemachte Spiel- und Beschäftigungsidee – kullernde Blumen

Wie in der letzten Woche bereits angekündigt, folgt nach der upcycelten Geburtstagseinladungen eine lustige Spielidee für die kleinen Geburtstagsgäste. Für diesen Zweck habe ich mir ein kleines Geduldsspiel ausgedacht, das in dem fröhlichen Treiben für etwas Entspannung sorgen wird. Denn die ist auf einer solchen Feier immer sinnvoll, um in die tobende Meute mal einen Moment Ruhe zu bekommen.

Das wird gebraucht:
Pro Kind eine leere Streichholzschachteln, Zeitungspapier, Wasserfarbe, Borstenpinsel, evtl. einen Bleistift, Bastelschere, Bastelkleber, kleine Holzperlen, Kordel, eine große Lochzange, einen Mini Motivlocher „Blüte / Blume“, Buchstabenstempel samt Stempelkissen, dünne Pappe

So wird’s gemacht:
Einen Tag vor dem Geburtstag sollte man sich aus der Zeitung und der Wasserfarbe einen kleinen Schwung an Bastelpapier herstellen. Wie das geht, könnt ihr in dieser detaillierten Bastelanleitung noch mal genau nachlesen. Das ist wirklich kinderleicht und ein kostenloses Bastelmaterial, was sich auf vielfältige Weise einsetzen lässt.

Das Innere der Streichholzschachtel kleidet man mit blau bemaltem Zeitungspapier aus. Das stellt den Himmel da. Aus weiß bemaltem Papier kann man noch kleine Wolken ausschneiden und an den oberen Rand festkleben.

Aus grünem Papier, schneidet man etwas Gras mit langen Halmen. Mit Hilfe des Motivstanzers kann man 2-3 Blüten aus der gewünschten Farbe stanzen. Die Teile klebt man allesamt in das Innere der Schachtel hinein.

Bevor das Spiel beginnen kann, locht man mit Hilfe der Lochzange die kleinen Blüten mittig. In unserem Fall war es das kleinste Loch, was sich mit der Zange einstellen ließ.

Entsprechend der Anzahl der gelochten Blüten, legt man farblich passend kleine Holzperlen mit in die Schachtel. Durch hin und herbewegen der Schachtel, kullern die Perlen umher. Wer schafft es als erster all seine Perlen an der richtigen Stelle zu platzieren?

Um das äußere Teil der Schachtel kann man noch einen Streifen Papier als Bordüre kleben und mit etwas Kordel oder Geschenkband verzieren. So bekommen die Spiele eine passende Schutzhülle, in der die Perlen nicht verloren gehen!

Ein kleiner Tipp:
Dieses Spiel kann man natürlich auch in größerer Variante herstellen und dafür runde Käseschachteln verwenden, wie bei dieser Spielidee mit den rollenden Clownsnasen. Das ist für jüngere Kinder einfacher.

In der nächsten Woche gibt es die passende Partydeko 🙂

Weitere kreative Ideen zum Feiern mit Kindern ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Upcycling Ideen gibt es in diesem Ordner, mehr Spiel & Spaß in dieser Rubrik, mehr Grün dort und andere kreative Ideen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Upcycling Ideen für den Kindergeburtstag: Selbst gemachte Einladungen – Geburtstagsblume am Stiel

Ausgesprochen beliebt auf meinem Blog sind vor allen Dingen Ideen und um das Thema Kindergeburtstag und Mottopartys. Wie bereits in diesem Artikel angekündigt, gibt es endlich mal wieder eine tolle Bastelidee für ausgefallene Einladungskarten, die man ganz einfach und ohne großen Aufwand gemeinsam mit Kindern basteln kann.
Das Beste daran – diese Geburtstagseinladungen sind upcycelt und kommen daher fast gänzlich ohne gekauftes Material aus. Lediglich etwas Farbe und Heißkleber sind für die Fertigstellung notwendig. Doch nun möchte ich euch nicht länger warten lassen – hier kommt die Bastelanleitung zum Nachbasteln.

Das wird gebraucht:
Einen Pappkarton oder ein großes Stück Pappe, einen Bleistift, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, pro Einladungen einen stabilen, getrockneten Ast, Zeitungspapier als Unterlage, einen Borstenpinsel, ein Stück Wellpappe / Wellenkarton, Bastelfarben, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Buchstabenstempel sowie ein schwarzes Stempelkissen oder ersatzweise einen schwarzen Permanentmarker

So wird’s gemacht:
Für die Einladungen kann man ein paar Tage vorher bei einem kleinen Waldspaziergang schöne Äste sammeln, die man anschließend zu Hause etwas trocknen lässt. Mit einem Bleistift zeichnet man sich auf einem großen Stück Pappe große Blumen in der gewünschten Größe vor. Unsere haben in etwa die Größe 26 x 26 cm. Außerdem benötigt man pro Einladung noch ein großes Blatt.

Die Blumen und Blätter schneidet man am besten mit einem wirklich scharfen Bastelmesser aus. Anschließend deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier gut an und kann die Blumen nach eigenen Vorstellungen bemalen. Die einzelnen Blätter werden mit grüner Farbe gefärbt. Während die Farbe trocknet, kann man für die Rückseite den gewünschten Einladungstext mit Datum und Uhrzeit auf Papier schreiben.

Für die Blumenmitte habe ich jeweils 0,5 cm breite Streifen von der Wellpappe geschnitten und zu einer Schnecke zusammengerollt. Diese klebt man mit etwas Heißkleber in die bemalten Blumen hinein.

Auf die grünen Blätter stempelt man „Einladung“ und dann befestigt man die Blüte sowie das Blatt mit Heißkleber an dem Ast.
Zum Schluss den Einladungstext auf die Rückseite kleben und fertig ist die upcycelte Einladung!

Nächste Woche zeige ich euch die passende Tischdeko 🙂

Wer bei dieser Kreativ Challenge mitmachen möchte, kann dies gerne tun und seine Ideen hier unter #kinderpartyfeuerwerk zeigen.

Alle Ideen rund um das Feiern mit Kindern findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY zum Thema Upcycling gibt es in diesem Ordner, mehr Grün hier und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Kunterbunte Upcycling Ideen zum selber machen für den Kindergeburtstag

Was gibt es Schöneres als Geburtstag zu haben und diesen ausgiebig zu feiern. Mit unseren vier Kindern haben wir im Laufe der letzten Jahre schon so manche Kinderparty auf die Beine gestellt. Auch unter verschiedenen Mottos, wie etwa das Dschungelfest, die maritime Unterwasserparty oder auch den Fuchsgeburtstag, die ich euch auf dem Blog mit Einladungsideen, Bastelanleitungen, Spielen und Rezepten vorgestellt habe.

Da die DIY Ideen zum Thema Geburtstag immer sehr großen Anklang bei euch gefunden haben, gibt es in Kürze eine kleine Blogreihe mit nachhaltigen, Upcycling Bastelideen. Denn festliche Party Deko, Einladungskarten, kleine Gastgeschenke und Co. lassen sich auch ganz wunderbar aus Material basteln, das nichts kostet und man in der Regel in jedem Haushalt so findet:

Käseschachteln werden zu maritimem Einladungen, Klorollen zu stimmungsvollen Geburtstagsgirlanden wie dieser oder jener, Eierkartons zu bunten Tischkarten, leere Marmeladengläser zu leuchtenden Windlichtern oder zu lustigen Partyspielen, alte Pappkartons zu Spielmaterial wie hier oder auch dort. Das schont nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel!

Weitere Ideen, um Geburtstagsfeiern etwas nachhaltiger zu gestalten:

* Einweggeschirr gibt es bei uns grundsätzlich nicht. Selbst auf größeren Feiern in Kindergarten, Schule oder Verein bringen alle Gäste ihr eigenes Geschirr mit. Das vermeidet große Mengen an unnötigem Müll!

* Bei der Geburtstagsdeko versuche ich auf gekaufte Dinge zu verzichten. Partyfähnchen und Pieker kann man prima aus Zahnstochern und Stoff oder bunten Papierresten selber machen.

* Meist feiern wir Kindergeburtstage zu Hause mit verschiedenen Spielen oder unternehmen von hier aus eine Schnitzeljagd, Schatzsuche oder Stadtrallye. Das macht Kindern riesig Spaß und alle können gemeinsam als Gruppe agieren.

* Kuchen und alle anderen Lebensmittel für die Feier werden selbst gebacken, frisch gekocht und Getränke in Pfandflaschen gekauft.

* Statt Papierförmchen kann man auch essbare Waffelbecher für Muffins verwenden.

* Über kleine Mitgebsel und Gastgeschenke lässt sich streiten. Wenn es diese gibt, sind dies meist vorab zusammen gebackene oder gebastelte Kleinigkeiten und keine fertig gekauften und mit allerhand „Ramsch“ befüllten Plastiktüten, die es inzwischen so oft zu kaufen gibt.

Vielleicht habt ihr selbst weitere Tipps dazu? Immer her damit – ich bin gespannt!

Und nun noch die Infos zu der geplanten Kindergeburtstagsreihe, die ich gemeinsam mit vier anderen kreativen Blog Kolleginnen auf Instagram durchführe und mich schon riesig darauf freue:

 

 

Mit dabei sind Simone von Heimatdinge, Katja von Honigkukuk, Lily von Monstamoons und Pia von Wundertütchen

Wer mag, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Es wäre doch toll wenn dabei eine große Sammlung an schönen Partyideen zusammen kommt 🙂

Eine ganz große Auswahl an Ideen rund um das Thema Feiern mit Kindern findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, kreative Upcycling Ideen zum Nachbasteln zu ganz verschiedenen Anlässen gibt es in diesem Ordner, mehr Grün hier und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee für den Kindergeburtstag: Ein Schmetterling als Geburtstagskuchen – herzlichen Glückwunsch

Geburtstag zu haben gehört zu den schönsten Ereignissen im Jahr. Schließlich wird an diesem Tag nicht nur mit der Familie sondern auch mit den besten Freunden fröhlich gefeiert. Dazu gibt es allerhand kleine Überraschungen und Geschenke. Natürlich darf auch ein leckerer Geburtstagskuchen an diesem Tag nicht fehlen. Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit einem „zuckersüßen“ Schmetterling, der für gute Laune sorgt?

 Das wird gebraucht:
Runde Springform 20 cm Durchmesser, etwas Paniermehl, 125 g Margarine, 100 g Zucker, 2 Eier, 1 Zitrone, 250 g Puderzucker, ½ Päckchen Backpulver, 200 g Mehl, 1 Papierform für ein Mini Muffin sowie Fett für die Form und Schokokugeln, Schokolinsen & Co. zum Verzieren

So wird’s gemacht:
Zuerst fettet man die Kuchenform ein. Am besten schüttet man noch etwas Paniermehl in die gefettete Form und verteilt dieses an den Rändern. Dann gibt man die Margarine mit 100 g Zucker in eine Rührschüssel und mixt dieses gründlich durch.

Anschließend rührt man die Eier mit zu dem Fett und schlägt diese mit dem Mixer so lange durch, bis der Teig schaumig ist und kleine Blasen wirft. Die Zitrone halbiert man mit einem Messer und presst eine der beiden Hälften aus. Den Saft schüttet man mit in die Rührschüssel und gibst außerdem das Backpulver samt Mehl dazu. Den Teig mixt man nochmals durch, bis sich alle Zutaten gleichmäßig vermengt haben.

Ein kleiner Tipp: Sollte der Kuchenteig zu fest sein, gebt einfach noch ein paar Esslöffel Milch oder Sprudelwasser hinzu!

Jetzt füllt man 1-2 Teelöffel des Kuchenteiges in die Muffinform aus Papier und den restlichen Teig in die vorbereitete Springform. Im Backofen wird der Kuchen nun bei 160° C für ca. 35 Minuten gebacken.

Wichtig: Der fertig gebackene Kuchen muss erst ganz auskühlen, bevor man diesen in einen Schmetterling verwandeln kann!

Dazu nimmt man den erkalteten Kuchen vorsichtig aus der Form. Dann teilt man diesen genau in der Mitte mit einem scharfen Messer Für den Guss gibt man das Päckchen Puderzucker in einen tiefen Teller und presse die zweite Zitronenhälfte aus. Den Saft gibt man nach und nach zum Puderzucker geben und rührt diesen zu einem glatten Guss. Dann verteilt man ihn auf dem Kuchen. Hierbei auch die Ränder nicht vergessen. Dann kann man den Kuchen noch mit Schokolinsen o.ä. verzieren. Einen Teelöffel vom Guss kann man noch auf dem kleinen Muffin verteilen. Fertig ist dein Schmetterlings-Geburstagskuchen!

=> Wie man aus diesem Kuchen einen Geburtstagsgutschein basteln kann, zeige ich in dieser Bastelanleitung 🙂

Weitere Ideen zum Thema Kindergeburtstag findet ihr hier, andere süße Rezepte gibt es in diesem Ordner, mehr Grün dort und andere kreative Sachen auch da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Selbst gemachte Geschenkverpackung: Ein magisches Einhorn zum Kindergeburtstag

Das Geburtstagskind hat sich zwar einen Gutschein gewünscht, aber den wollte ich nicht einfach so überreichen. Das passt irgendwie nicht so recht zu einem solch feierlichen Anlass. Also habe ich den gekauften Gutschein kurzerhand in unifarbenes Geschenkpapier gepackt und die Verpackung zu einem magischen Fabelwesen verwandelt. Wie man dies macht, verrate ich euch in der folgenden Bastelanleitung.

Das wird gebraucht:
Unifarbenes Geschenkpapier (ersatzweise klappt dies auch mit einem Bogen weißen Seidenpapier), eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, farbige Wolle / Baumwolle, einen schwarzen Fineliner, ein Stück silbernes Papier, farbige Bastelpapierreste, Buchstabenstempel samt Stempelkissen, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, optional einen Mini Motivstanzer Stern sowie einen silbernen Gelstift

So wird’s gemacht:
Den Gutschein habe ich in ein kleines Stück weißes Geschenkpapier gepackt. Dann habe ich von der farbigen Baumwolle von jeder Farbe 3-4 lange Stücke abgeschnitten. Die klebt man am besten mit Heißkleber auf dem Papier fest. Dazu habe ich mit dem Heißkleber einen großen „Bogen“ auf das Geschenkpapier gezeichnet und den Strang mit Wollfäden darauf festgedrückt.

Zwischen diese bunte Einhörnmähne habe ich ein großes Horn aus silbernem Tonkarton geklebt.

Kleiner Tipp: Wer kein silbernes Papier zum Basteln hat, kann einfach etwas Alufolie auf ein dünnes Stück Pappe kleben und daraus das Horn ausschneiden!
Mit dem schwarzen Filzstift habe ich dem Einhorn noch ein Auge mit Wimpern gemalt.

Den unteren Rand der Verpackung habe ich mit einem Wimpel versehen. Wimpel gehen einfach immer, sind schnell und ohne Vorlage zugeschnitten und lassen sich prima beschriften. Auf diesen Wimpel habe ich den Namen des Geburtstagskindes gestempelt, damit gleich jeder weiß, wem dieses Einhorn gehört 🙂
Mit einem Gelstift lässt sich der Wimpel bei Bedarf auch noch etwas verzieren.

Zum Schluss habe ich noch mit einem Mini Motivlocher kleine Sternchen ausgestanzt und dem Einhorn zwischen die Mähne geklebt. Auch ein paar silberne Glitzerpunkte (Gelschreiber) sind dazu gekommen.
So macht es doch gleich viel mehr Spaß einen Gutschein zu überreichen, oder?

Weitere Ideen für Kinderfeste & Geburtstagsfeiern findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Inspirationen für selbst gemachte Geschenkverpackungen gibt es in diesem Ordner und andere kreative Dinge gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee: Happy Birthday Geburtstagstüte to go – Konfetti, Geburtstagskuchen & Co. Teil 2

Nachdem ich euch hier die Bastelanleitung für die Geschenkverpackung, den festlich verzierten Papierbeutel verraten habe, gibt es heute Tipps und Ideen für den Inhalt. Schließlich bietet so ein großer Beutel genügend Platz um ihn mit allerhand kleinen Geburtstagsüberrschungen und Zubehör zu füllen. Die aufgeführten Kleinigkeiten sind lediglich Idee, ihr könnt die Tüten natürlich auch nach ganz eigenen Wünschen und Vorlieben bestücken.

Mögliche Geschenke für die Tüten:
Wunderkerzen, Luftschlangen, Luftballons, Konfetti, Kuchengirlande, Kuchentopper / Partyfähnchen, ein kleiner „Geburtstagskuchen“ als Bausatz mit passender Geburtstagskerze, ein selbst gemachtes Geburtstagswindlicht mit Teelicht, bunte Schokolinsen als Gute Laune Drops u.a.m.

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mir eine kleine Liste angefertigt und all die Dinge aufgeschrieben, die wir an einem Geburtstag zum Feiern und Dekorieren brauchen. Im Anschluss habe ich mit das betreffende Material zusammengestellt und geschaut, wie man dieses festlich umsetzen und schön gestalten kann.

Aus Schaschlikstäben, Zahnstochern, Kordel und Masking Tape lassen sich kleine Partyfähnchen und eine Kuchengirlande basteln.

Mit dem Motivlocher habe ich mir allerhand kleine Kreise gestanzt und das selbst gemachte Konfetti in kleine Pergamintüten verpackt und beschriftet. Alternativ kann man natürlich auch fertiges Konfetti verwenden.

Für die Wunderkerzen – als Geburtstagsfeuerwerk – habe ich mir auf festen Karton mit dem Drucker kleine Banderolen mit Schriftzug gedruckt. Einfach mit dem Cutter / Bastelmesser in der Mitte zweifach je 1 cm einritzen und die Wunderkerzen durchschieben.

Aus uni weißen Papierbeuteln / Bodenbeuteln habe ich, ähnlich wie bei diesen fröhlichen Geburtstagslichtern, ein Windlicht als Tischdeko gebastelt. Dazu habe ich mit Masking Tape am unteren Rand einige verschieden Große Kerzen gestaltet, mit Fineliner und Buntstiften Kerzenflammen darauf gemalt und mit Geburtstagsstempel bedruckt. Mit einem Gelstift habe ich noch kleine Kreise als allover Muster dazu gemalt und den Beutel in der Länge mit der Schere gekürzt. Mit kleinem Glas und Teelicht ausgestattet sorgt dieses für feierlichen Kerzenglanz am Ehrentag.

Außerdem darf ein Geburtstagskuchen natürlich nicht fehlen. Dazu habe ich mehrere Kekse mit Schokoladenguss bzw. Kuvertüre gestapelt, verziert und mittig eine Kerze hineingesteckt. Der Mini Kuchen lässt sich mit bunten Liebesperlen, Schokolinsen oder dergleichen noch verzieren.

In einer teilbaren Plastikkugel aus Acryl habe ich einen Schwung an bunten Schokolinsen als Gute Laune Drops verpackt. Außerdem gibt es ein paar Luftschlangen und Luftballons zum Dekorieren mit in den Beutel.

Weitere Inspirationen für selbst gemachte Geschenkverpackungen findet ihr übrigens in dieser Rubrik, alles zum Thema Geschenkideen hier, alles rund um den Geburtstag gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee: Happy Birthday Geburtstagstüte to go – Selbst gemachte Geschenkverpackung Teil 1

Ich liebe klitzekleine Geschenkideen und Mitbringsel für liebe Freunde und Verwandte, die sich basteln und verschenken lassen. Ganz besonders gerne fertige ich für diesen Zweck kleine Wundertüten an, in denen allerhand Überraschungen schlummern und die es im wahrsten Sinne des Wortes in sich haben, wie beispielsweise diese Tüten für den Kindergeburtstag, die Ostertüten, jene Osterbeutel oder das Weihnachten to go.
Da man zum Geburtstag nicht immer persönlich gratulieren oder anwesend sein kann, habe ich kurzerhand etwas „Geburtstag to go“ zum selber basteln zusammen gestellt. Heute stelle ich euch dazu erst einmal die passende Geschenkverpackung, in Form einen dekorativen Papierbeutels vor. Los geht’s!

Das wird gebraucht:
1 große Papiertüte bzw. Bodenbeutel aus Kraftpapier (möglichst stabil und reißfest!), eine Bastelschere, farbiges Tonpapier, doppelseitiges Klebeband, etwas Wellpappe bzw. Wellenkarton, Basteldraht, Packpapier Reste, eine schöne Metallklammer, Bordurenstanzer (ersatzweise Zackenschere, Schere mit Wellenrand o.ä.), Kleber, Motivstanzer klein Stern (Durchmesser 1 cm) Maskingtape in unterschiedlichen Farben oder Mustern, Drucker oder Stempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich mir mit dem PC bzw. Drucker den Schriftzug „Happy Birthday to go“ auf weißes Tonpapier ausgedruckt. Alternativ kann man sich dies auch einfach stempeln. Die habe ich zugeschnitten und auf farbiges blaues Papier geklebt. Die Ränder seitlich kann man mit einem Bordürenstanzer oder einer Schere verschönern.

Dieses Etikett habe ich mit der Metallklammer an die gewünschte Stelle auf die Tüte geklemmt und den Rest feierlich gestaltet.

Am unteren Rand habe ich einen Streifen doppelseitiges Klebeband angebracht und mit verschieden langen Stücken Draht beklebt. Für den unteren Abschluss habe ich ein Stück Wellenkarton zurechtgeschnitten und über dem Klebeband angebracht, so dass nach oben nur der Draht herausschaut.

Den Draht wollte ich als Blumenstiel benutzen. Aus einem Reststück grauem Packpapier (Füllmaterial einer alten Paketsendung) braucht man einige schmale Rechtecke.

Die knickt man mittig und schneidet diese in Blätterform und fixiert sie mit Kleber um den Draht. Für die Blüten habe ich verschiedene Sterne ausgestanzt und auf das obere Drahtende geklebt (Tipp: Mit einem Tropfen Heißkleber klappt es besser als mit normalem Bastelkleber).

Außerdem habe ich diese Geschenkverpackung noch mit Masking Tapes verschönert, in dem ich daraus kleine Dreiecke als Geburtstagswimpelkette geschnitten und aufgeklebt habe.

Hier verrate ich euch, mit welchen Geschenken ich die Geburtstagstüten gefüllt habe!

Weitere Inspirationen für selbst gemachte Geschenkverpackungen findet ihr übrigens in dieser Rubrik, alles zum Thema Geschenkideen hier, alles rund um den Geburtstag gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Fasching: Ein buntes Knallbonbon mit Überraschungen für Karneval

Vor langer Zeit habe ich mal eine lustige Beschäftigungsidee für eine Kinderzeitschrift angefertigt. Da diese so wunderbar zur närrischen Zeit passt, möchte ich euch diese Idee nicht vorenthalten.

Im Karneval und Fasching geht es bekanntlich nicht nur sehr fröhlich sondern auch kunterbunt zu. Überall entdeckt man bunte Luftballons, sich fröhlich kringelnde Luftschlangen und farbenfrohes Konfetti. Vergnügt und fröhlich feiern in dieser Zeit Klein und Groß gemeinsam. Es wird getanzt, geschunkelt, gelacht und allerhand lustiger Blödsinn gemacht.
Wie wäre es mit einem selbst gemachten Mitbringsel in dieser jecken Zeit? Sozusagen als Gute Laune Garant? Dann nichts wie los und ein buntes Karnevalsknallbonbon gebastelt! Wie das geht, verrate ich gerne.

Das wird gebraucht:
Pro Knallbonbon benötigt man 1 leere Klopapierrolle, buntes Geschenkpapier, Geschenkband oder Kordel, Klebstoff, farbiges Bastelpapier, einen Locher sowie kleine Überraschungen zum Befüllen, wie beispielsweise Luftballons, Lolli, ein paar süße Leckereien, Luftschlangen o.ä.

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet man ein rechteckiges Stück aus dem Geschenkpapier. Die genaue Größe kann man mit Hilfe der Klorolle ausmessen und jeweils rund 5 Zentimeter für den Rand hinzufügen. Die Klopapierrolle sollte zum Schluss nicht nur darin eingewickelt, sondern an beiden Seiten zu einer „Bonbonform“ zusammengebunden werden.

Jetzt kommt der Spaß beim Basteln. Jeder darf aus buntem Papier allerhand Konfetti stanzen. Das klappt prima mit einem normalen Bürolocher.

In die leere Rolle füllt man nun ein paar kleine Überraschungen, die Partylaune verbreiten. Luftballon, Luftschlangen, eine süße Kleinigkeit und 1-2 Esslöffel von dem selbst gemachten Konfetti sind prima.

Anschließend wickelt man um die befüllte Rolle das Geschenkpapier und bindet beide Enden mit etwas Geschenkband zusammen, damit alles gut versteckt ist und nichts herausfällt. Fertig ist das bunte Knallbonbon!

Ein kleiner Tipp:
Wer dieses Knallbonbon nicht mit Süßigkeiten oder essbaren Dingen befüllen möchte, der kann stattdessen als kleine Sticker, ein Kindertattoo, einen Knackfrosch, bunten Flummi , eine Glasmurmel o.ä. zum Füllen
verwenden!

Alle Ideen zur Karnevalszeit findet ihr übrigens in diesem Ordner, Bastelidee für Kinder in dieser Kategorie, alles zum Thema Feiern mit Kindern in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee: Selbst gebackene Berliner ohne Marmelade für Karneval oder den Kindergeburtstag

Berliner gehören zu Fasching mit dazu, so wie im Frühling die ersten bunten Blumen im Garten. Allerdings kosten diese beim Bäcker nicht gerade wenig wenn man jedes Familienmitglied damit beglücken möchte. Zum anderen ist bei einem Großteil von uns die Marmelade im Inneren ein echtes Gräuel… Schon meine Uroma mochte diese Füllung nicht und bekam daher immer kleine Mini Berliner Ballen ohne Füllung, die es damals in einer nahe gelegenen Konditorei gegeben hat. Heute lebt meine Uroma leider nicht mehr und die Konditorei hat inzwischen einen neuen Inhaber, der diese nicht im Sortiment hat. Daher habe ich kurzerhand ein Experiment gewagt und ein Blech Berliner Ballen selbst gebacken, die nicht ganz so süß, dafür aber ofenfrisch sind.

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 1 Vanilleschote, 1 Ei oder 1 Teelöffel Ei Ersatz, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Trockenhefe, 100 g Zucker, 100 g Butter oder pflanzliches Fett, 200 ml Milch, 1 Eßl Butter oder Fett zum Bestreichen sowie Puderzucker, Zitronensaft, Schokoladenguss und Süßigkeiten zum Verzieren

So wird’s gemacht:
Aus den Zutaten bereitet man einen süßen Hefeteig zu, wie beispielsweise in diesem Rezept beschrieben. Ob ihr dazu ein Ei, Butter und Vollmilch verwendet oder den Teig lieber vegan mit Ei Ersatz, pflanzlichem Fett und Milch zubereitet ist ganz egal.

Sobald der Teig fertig geruht hat, knetet man ihn noch einmal gründlich durch, rollt diesen auf etwas Mehl zu einer langen Wurst und teilt diesen mit dem Messer in etwa 8 gleichgroße Stücke.

Diese rollt man zwischen den Händen zu einer Teigkugel und platziert diese auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Blech. Dann schmilzt man einen Esslöffel voll Fett und pinselt die Teigkugeln damit gründlich ein. Danach geht es in den Backofen.

Die Berliner werden bei 170° C rund 20 Minuten gebacken bis diese leicht gebräunt sind.

Sobald die Kuchenstücke ganz ausgekühlt sind, kann man diese einfach mit Puderzucker bestäuben oder mit Hilfe von Puderzuckerguß, Kuvertüre und Süßigkeiten lustige Clownsgesichter aus ihnen machen.

Ganz ähnlich wie bei diesem Amerikaner Rezept.

Weitere Ideen zum Thema Karneval findet ihr hier, alles zum Thema Kindergeburtstag dort, vegane und familientaugliche Rezepte gibt es hier, süße Leckereien in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert