DIY Idee zum Schulstart: Ein Überraschungs-Kalender für das neue Schuljahr oder zur Einschulung

Erinnert ihr euch noch an diesen knusprig süßen Schulstartkalender? Dieser hat dem Schulneuling seinerzeit sehr viel Freude bereitet. Und während hier die Schulferien sich in Kürze dem Ende nähern, kam mir spontan eine neue Idee, die sich nicht nur für Erstklässler gut eignet, sondern alle Schulkinder erfreut. Und zwar habe ich einen Schulkalender angefertigt, der das betreffende Schulkind nun das gesamte neue Schuljahr begleiten wird und bei Laune hält. So ein Schuljahr ist schließlich lang und nicht ausschließlich mit Spaß verbunden. Da schafft dieser Kalender etwas Abhilfe und hält für das Schulkind für jeden der 12 Monate eine kleine Überraschung als Motivation bereit.

Das wird gebraucht:
Packpapier oder unifarbenes Geschenkpapier, farbige Papierreste, Kordel, Buchstabenstempel, ein Stempelkissen, eine Schere, Bastelkleber / Klebstift, 12 kleine Überraschungen oder Gutscheine sowie optional einen Kleiderbügel oder Ast als Aufhängung

Hinweis: Solltet ihr Süßigkeiten oder andere verderbliche Dinge im Kalender verstecken, denkt unbedingt an das Haltbarkeitsdatum!

So wird’s gemacht:
Als erstes besorgt man 12 kleine Überraschungen, die dem Kind eine kleine Freude machen sollen. Ob es sich dabei um kleine Dinge handelt, die für die nötige Entspannung sorgen wie bsp. ein Beutel mit Badeperlen, einen Entspannungstee, ein Geduldspiel o.ä. oder lieber in Form von kleinen Gutscheinen wie einen gemütlichen Vorlesenachmittag, einem Spieleabend, einem Kinobesuch zum „Bergfest“, einem gemeinsamen Besuch in der Lieblingseisdiele etc. ist reine Geschmacksache.

In jedem Fall sollen die Gutscheine oder Überraschungen dann verpackt werden. Ich habe diese in Packpapier versteckt und jedes der Päckchen mit bunten Papierresten (aus der Restekiste) verschönert.

Außerdem habe ich auf dünner Pappe mit Buchstabenstempel kleine Wimpel für jeden der 12 Monate gedruckt und ausgeschnitten.

Mit Hilfe von Kordel kann man die kleinen Päckchen, ähnlich wie bei einem Adventskalender, an einem schönen Kleiderbügel oder einem Ast befestigen.

Ein kleiner Tipp: Persönlicher wird dieser Schuljahreskalender noch, wenn man noch einen Brief mit ein paar handgeschriebenen Zeilen und guten Wünschen für das bevorstehende Schuljahr mit dem gebastelten Kalender an das Schulkind überreicht!

Weitere Ideen rund um den Schulstart findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen dort und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenke zum Schulstart pfiffig verpackt, genähter „Buntstift“ mit Bastelanleitung!

So ein Start ins Schulleben ist immer wieder etwas ganz Besonders. Daher gab es für einen Schulneuling ein kleines Geschenk zum Anlass, für das ich mir eine stimmungsvolle Geschenkverpackung ausgedacht und entworfen habe. Diese ist recht schnell gemacht und viel Material ist für diese Bastelei auch nicht notwendig. Also ran an das Geschenkpapier und losgebastelt!

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier, gemustertes Geschenkpapier (in meinem Fall rot-weiß gestreift), Kleber, ein Reststück Tonpapier (farblich passend zum Geschenkpapier), eine Bastelschere, Nähgarn, eine Nähmaschine sowie das Geschenk, eine Süßigkeit oder kleine Überraschung als Inhalt

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mir eine Bastelschablone in Form eines Stiftes angefertigt. Mit dieser habe ich aus Packpapier zwei Stifthälften mit Nahtzugabe ausgeschnitten. Die Stifthälften legt man übereinander und näht diese am Rand zusammen, so dass nur noch die untere, gerade Hälfte offen bleibt.

Auf gemustertem Geschenkpapier habe ich zwei weitere Stifte ausgeschnitten, jedoch ohne „Spitze“ und die oberen Ränder wellenförmig zugeschnitten. Diese klebt man nun so auf den genähten Packpapierstift, dass nur das Dreieck oben frei bleibt.

Für die Buntstift-Spitze habe ich ein Rest rotes Tonpapier genommen, mittig geknickt und eine abgerundete Spitze ausgeschnitten. Die befestigt man mit etwas Kleber über der bereits vernähten Stiftspitze. Überstehende Ränder kann man bei Bedarf noch mit der Schere kürzen.

Jetzt befüllt man den Papierstift mit einer kleinen Überraschung, schiebt diese möglich weit in Richtung Spitze und näht den unteren, noch offenen Rand, zusammen.

Ein kleiner Tipp: Um dieser lustigen Verpackungsidee noch etwas mehr „Pfiff“ zu verleihen und dem Anlass entsprechend zu beschriften, habe ich mit am PC auf Tonkarton noch „Alles Gute zum Schulstart“ ausgedruckt. Diesen Schriftzug habe ich als Wimpel zugeschnitten und an der unteren Naht einfach mit vernäht 🙂

Weitere tolle Ideen rund um die Einschulung findet ihr in dieser Rubrik, ausgefallene und selbst gemachte Geschenkverpackungen dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und andere kreative Sachen da und dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY zum Schulstart: Grußkarte mit Buntstift-Girlande zur Einschulung selber basteln

Zur Einschulung gratulieren wir immer gerne und geben dem zukünftigen Schulkind gute Wünsche mit auf seinem neuen Lebensweg. Auf meinem Blog habe ich schon mehrfach Bastelideen dazu gezeigt, wie beispielsweise diese selbst gebastelte Postkarte. Und weil in diesem Jahr aus unserem näheren Umfeld ein Kind eingeschult wird, habe ich für diesen Anlass eine Grußkarte gebastelt.

Das wird gebraucht:
1 Blanko Karteikarte / Postkarte in uni weiß oder alternativ weißen Tonkarton, eine Bastelschere, dünne Kordel, gemustertes Bastelpapier, ein kleines Stück Kraftpapier, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie einen Stift, Stempel, Drucker o.ä. zum Beschriften der Karte

So wird’s gemacht:
Wer keine uni weiße Blankopostkarte zur Hand hat, schneidet sich eine entsprechende Karte aus einem Stück Tonkarton. Da ich die Karte mit einem kleinen Schriftzug versehen wollte, habe ich mir diese vor dem Basteln entsprechend bedruckt.

Die Karte kann man alternativ aber auch per Hand beschriften, mit einem schönen Stempel bedrucken oder mit Dymo beschriften – wie es euch am besten gefällt!

Danach habe ich aus rot-weiß gemustertem Tonpapier kleine Rechtecke geschnitten. Denn daraus sollten Buntstifte werden, die an einer Kordel gereiht eine schöne Deko Girlande darstellen. Und Girlanden sind für Feierlichkeiten ja immer bestens geeignet 😉

Für die Stiftspitzen habe ich in gleicher Breite je ein Stück Kraftpapier angeklebt und dieses anschließend nach oben spitz zugeschnitten. Aus uni rotem Papier bekam jeder der Stifte noch eine passende Spitze geklebt. Die genaue Form kann man nach dem Aufkleben am Rand mit der Schere abschneiden und der Stiftform anpassen.

In Breite der Postkarte schneidet man ein Stück der Kordel ab und klebt darauf nun Stift für Stift, so dass eine Girlande entsteht.

Die Rückseite der Postkarte kann man nun mit einem persönlichen Text beschriften und dem Schulkind auf diese Weise alles Gute mit auf den Weg geben!

Weitere tolle Ideen rund um die Einschulung findet ihr in dieser Rubrik, Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und andere kreative Sachen da und an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Geschenkidee zum Schulstart: Selbst genähte Schultüte zur Einschulung mit Nähanleitung – Ahoi!

Es dauert gar nicht mehr lange bis für die Vorschulkinder nun endlich die Schulzeit startet. Der allererste Schultag ist etwas ganz besonderes. Und genau für diesen Anlass brauchte ich ein passendes Geschenk. Was würde sich da besser eignen als eine selbst gebastelte Zuckertüte, die sich mit ein paar Überraschungen und süßen Leckereien füllen lässt?

Das wird gebraucht:
1 Schultüten Rohling (klein), Nähgarn, Stecknadeln, eine alte Jeanshose, Stoffreste, etwas Schrägband, Vliesofix, eine Stoffschere, Bügeleisen, ein Stück Zackenlitze und eine Nähmaschine sowie etwas Geschenkband / Kordel zum Zusammenbinden und Kleinigkeiten zum Befüllen der Tüte.

So wird’s gemacht:
Wie gut, dass der Berg an kaputten Jeans wieder einmal kleiner geworden ist. Denn für diese Bastelidee habe ich das Hosenbein einer alten Lieblingsjeans zerschnitten, die sich nicht mehr flicken ließ.

An dieses Stück Jeans habe ich unten einen Streifen blauen Stoff genäht (für das Meer) und anschließend auf die Naht ein Stück Zackenlitze genäht. Die kleine Ausführung der Schultüte ließ mir nicht viel Platz und somit musste ich etwas improvisieren. Die gewellte Litze soll die Wellen darstellen.

Aus einem Reststück kariertem Webstoff habe ich ein kleines Boot geschnitten und auf der Rückseite mit Vliesofix versehen. Das sollte man bei Applikationen dieser Art immer machen, damit diese auch gut auf dem Untergrund halten.

Oben am Boot habe ich mit einer Zickzacknaht noch einen kleinen Wimpel angebracht sowie auf dem Jeansstoff darüber eine kleine Wolke mit zwei „Möwen“. Alle Motive habe ich möglicht mittig auf dem Stoff platziert, damit diese nach dem Zusammennähen Vorne auch sichtbar sind.

Nun habe ich den Stoff mit der verzierten Seite nach Innen um den Schultütenrohling gelegt und hinten mit Stecknadeln zusammengesteckt. An dieser Kante näht man die Tüte nun zusammen und dreht die Hülle wieder auf rechts.

Für den oberen Teil habe ich eine breite Stoffbahn verwendet und die oberen Kante versäubert. Den unteren Rand habe ich nun an den Jeansteil gesteckt und beides mit einem Stück Schrägband sauber aneinander genäht.

Den Schultütenrohling kann man nun in die Hülle schieben, diese mit Inhalt befüllen und zum Schluss mit etwas Kordel verschließen. Fertig ist das Einschulungsgeschenk!

Eine coole Schultüte für Rennfahrer samt Bastelanleitung findet ihr übrigens hier, eine große, personalisierte Schultüte dort, zahlreiche Ideen zum Thema Einschulungsfeier in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da und dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zur Einschulung: Grüße und einen super Schulstart für ABC Schützen

Zum Schulstart eines neuen Schulanfängers gratulieren wir ausgesprochen gerne. Schließlich ist so eine Einschulung ein großer Schritt nach der Kindergartenzeit und bedeutet auch allerhand Veränderung. Aus diesem Grund mag ich es hierbei auch gerne bunt, besser gesagt kunterbunt. Denn Farben machen einfach gute Laune und genau das soll der erste Schultag für den Schulneuling auch bringen: Fröhliche Gesichter, Spaß und Vorfreude auf all das, was die Schulzeit nun bringen wird. Von einer netten Klasse und tollen Lehrkraft mal ganz abgesehen 🙂

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte aus Kraftpapier (ersatzweise fester Tonkarton), eine Schere, Packpapier, einen Motivlocher / Kreisstanzer (Durchmesser 1 cm), kleine Reste buntes Tonpapier / Bastelpapier, Klebstoff, einen gut deckenden Lackstift, einen Bleistift

So wird’s gemacht:
Für die Grüße habe ich wieder einmal eine Blanko-Postkarte aus Kraftpapier verwendet. Alternativ klappt es aber ebenso gut mit einer uni weißen Karteikarte in Postkartengröße!

Auf die Karte habe ich einen Wasserfarbkasten gezaubert, bzw. ein kleines Stück davon. Denn der ist nicht nur ein Muss für den Erstklässler und gehört zum benötigten Schulmaterial dazu, sondern bringt allerhand der gewünschten Farbe ins Spiel.

Diesen Farbkasten habe ich aus einem dünnen Stück Pappe geschnitten, wie man diese gerne in Geschenkpapierrollen findet, wenn diese aufgebraucht sind. Aber man kann hierfür auch Packpapier nehmen.

Für die Wasserfarbe habe ich aus kleinen Papierresten mit Hilfe des Motivlochers kleine Kreise gestanzt und aufgeklebt. Außerdem bekam die Karte einen selbst gemachten Pinsel (den braucht man ja zum Malen). Mit einem Bleistift habe ich mir noch das ABC spiegelverkehrt auf das Papier gemalt und ausgeschnitten. Diese Mini Buchstaben baumeln nun munter vom oberen Kartenrand.

Zu guter Letzt habe ich noch mit einem weißen Lackstift in Schreibstift das Wort „Schule“ so auf die Karte geschrieben, dass es aussieht, als hätte der Pinsel dies gemalt.

Auf der Rückseite kann man nun die besten Wünsche für die beginnende Schulzeit notieren und diese Karte entweder per Post verschicken oder dem zukünftigen Schulkind am ersten Schultag überreichen.

Weitere DIY, Geschenkideen und Deko zum Thema Einschulung findet ihr in dieser Rubrik und andere kreative Dinge da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zur Einschulung: Selbst gemachte Buntstifte als Deko Girlande zum Schulstart

Wenn sich die Sommerferien dem Ende neigen und das neue Schuljahr vor der Tür steht gibt es jedes Jahr aufs Neue allerhand Kinder, die eingeschult werden. So ein Schulstart ist nicht nur ein wirklich großer Schritt und bedeutet allerhand Veränderung. Sondern gerade für die Kinder mit reichlich Aufregung verbunden. Und um die Aufregung ein wenig zu mindern ist es gut, den Schulneulingen die Schule schmackhaft zu machen, die Neugier zu wecken und die Lust darauf, endlich ein Schulkind zu werden. Aus diesem Grund habe ich eine wunderbare Idee, die nicht nur ABC Schützen gute Laune machen wird, sondern auch ein schöner Augenfang fürs Kinderzimmer oder gar die Einschulungsfeier ist!

Das wird gebraucht:

Ein großer Bogen weißes Tonpapier, weißes Nähgarn, einen Bleistift, eine Schere, eine Nähmaschine, Nylongarn, Wasserfarben, Pinsel und ein kleines Glas mit Wasser

So wird’s gemacht:

Zuerst habe ich mir am Computer eine kleine Bastelvorlage gebastelt. Das klappt ganz einfach mit den Symbolen Rechteck / Dreieck, die man übereinander setzt. Für die Buntstifte benötigt man dieses Motiv „doppelt“.

Diese Vorlage habe ich ausgedruckt und als Schablone verwendet. Mit dieser Schablone und einem Bleistift zeichnet man nun ganz viele „Stifte“ auf das weiße Tonpapier und schneidet diese anschließend auseinander.

Nun benötigt man einen Borstenpinsel, Wasser und einen Wasserfarbkasten. Jeden der weißen Stifte habe ich in einer anderen Farbe bemalt und anschließend gut trocknen lassen.

Sind die Stifte wirklich durchgetrocknet, faltet man diese mittig, so dass die weißen Seiten nach Innen zeigen und vernäht die offenen Ränder mit einer einfachen Naht an der Nähmaschine.

Jetzt kann man die „fertigen“ Buntstifte entweder als bunte Girlande und Raumdeko verwenden. Dazu habe ich in jeden der Stifte mit einer dünnen Nadel hineingepiekt und ein Stück Nylongarn durchgezogen. Daran lassen sich die Stifte prima aufhängen.

Ein kleiner Tipp: Diese farbenfrohe, kunterbunte Deko kann man ganz wunderbar für das Einschulungsfest nutzen!

Weitere Ideen zum Thema Einschulung gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen für Kinder dort, sommerliches hier und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

 

 

DIY zum Schulstart: Mein Schulweg als Fotobuch – so macht Lernen Spaß & das Schulwegtraining auch

Vor der Einschulung bzw. vor den davor liegenden Sommerferien erhielten wir Post von der Grundschule. Alle Schulneulinge mussten in den Schulferien ein Schulwegtagebuch führen, mit dem der zukünftige Schulweg möglichst oft geübt und schriftlich festgehalten werden sollte.
Eine sehr schöne Idee und ganz nach meinem Geschmack. Denn zum einen sollen die Kinder ja lernen ihren täglichen Schulweg möglichst eigenständig zu gehen und zum anderen wird dieses Schulwegtraining nicht nur Sicherheit vermitteln sondern auch die Vorfreude auf die Einschulung.
Aus diesem Grunde haben wir seinerzeit den Fußweg zur nahe gelegenen Grundschule fast täglich gemeinsam geübt. Dabei sind uns jedes Mal neue Situationen begegnet und Dinge aufgefallen, die meine Tochter im Straßenverkehr als Fußgänger sehr beschäftigt haben. So haben wir nach einem unserer Schulweg Runden beschlossen, beim nächsten Mal Fotos zu machen. Anschließend habe ich aus den vielen Fotos dann ein kleines Fotobuch gebastelt, in dem der gesamte Schulweg mit all seinen Begebenheiten ausführlich beschrieben und bebildert ist.

Das wird gebraucht:
1 Heftstreifen, Locher, Locherverstärker, Tonkarton, 1 großer Bogen weißes Tonpapier, Bleistift, Lineal, Radiergummi, Fotokleber, Fotos vom Schulweg und eine Schere

So wird’s gemacht:
Zuerst haben wir auf dem Schulweg zahlreiche Fotos gemacht. Vor allen Dingen von den „Hindernissen“ und Orten, auf denen man besonders aufpassen und Acht geben muss. Diese habe ich als Fotoabzüge bestellt.

Für das Fotobuch schneidet man einen breiten Streifen Tonkarton zurecht und faltet diesen so, wie in dieser Bastelanleitung von unserem Ferienordner beschrieben. Dann locht man diesen mittig und steckt den Heftstreifen von hinten durch die Öffnung. Damit beim Blättern nichts reißt, habe ich alle Löcher von der Rückseite mit Lochverstärker versehen.

Für die Buchseiten habe ich mir aus einem Bogen weißen Tonkarton Rechtecke geschnitten. Diese kann man mit Lineal und Bleistift vorzeichnen. Nach dem Schneiden radiert man die Bleistiftreste einfach weg.

Die Seiten locht man ebenfalls und kann nun auf jedes Blatt der Reihenfolge nach die Fotos des Schulwegs kleben. So hat man ein ganz persönliches Buch von dem Schulweg zur Hand. Meine Tochter hat das Buch sehr geliebt und immer wieder angeschaut.

Für alle Kinder, die in Kürze eingeschult werden sicher eine große Hilfe und zudem eine schöne Bastelidee für die Sommerferien!

Weitere Ideen zur Einschulung gibt es in dieser Rubrik, einen Artikel zum Üben des Schulwegs dort und andere kreative Sachen da.

Bis zum 05. Juli 2017 könnt ihr noch an diesem tollen Gewinnspiel teilnehmen und eins von drei Spielen gewinnen 🙂

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Verpackungsliebe: Klitzekleine Geschenkidee oder ein kleiner Dank pfiffig verpackt

Gestern war der letzte Schultag vor den Herbstferien. Da hieß es Abschied nehmen, denn es steht ein erneuter Umzug bevor. Einige von Euch wissen sicherlich noch, dass vor einiger Zeit die Grundschule meiner Tochter wegen Schimmelbefalls in ein anderes Schulgebäude umziehen musste. Doch dieses lag im Gegensatz zu der eigentlichen Schule nicht fußläufig um die Ecke, sondern ganze 5 Kilometer weit entfernt. Daher gab es während dieser Zeit einen Schulbus, der die Kinder gefahren hat. Anfangs hatte ich einige Male das „Vergnügen“ diesen Bus auf der Fahrt zur neuen Schule zu begleiten. Bis auf den letzten Platz mit an die hundert Schulkindern besetzt, steuerte der Fahrer die riesige Kinderschar durch unsere Stadt. Schon alleine vom Geräuschpegel der Kinder her, eine wahre Meisterleistung! Und da die Zeit in dem alternativ geschaffenen Schulgebäude nun endlich zu Ende geht, ist es höchste Zeit dem Busfahrer zu danken. Und dafür habe ich ganz spontan eine passende Geschenkverpackung entworfen.

bus-verpackung-7

Das wird gebraucht:
Gelber Tonkarton, Lineal, Bleistift, Schere, Klebstoff, gelbes Seidenpapier, beigefarbenes Bastelpapier, ein kleines Stück schwarzer Tonkarton, dünne Pappe (bsp. von einer alten Verpackung), Motivlocher Kreis 2,5 und 1 cm Durchmesser, Buchstabenstempel sowie ein Stempelkissen

bus-verpackung-13

So wird’s gemacht:
Aus dem gelben Tonkarton habe ich ein Rechteck geschnitten. Meins hatte in etwa die Größe 16 x 24 cm. Dieses sollte man der Größe des Geschenks anpassen, so dass sich dieses darin verstecken lässt.

bus-verpackung-11

Dann habe ich den Karton 2 fach gefaltet und die äußeren Ränder mit der Schere leicht abgerundet.

bus-verpackung-12

Aus dem beigen Bastelpapier habe ich mit zwei 1,5 cm breite Streifen geschnitten. Daraus habe ich für jede Busseite 5 Fenster geschnitten (einfache Quadrate) und diese in möglichst gleichmäßigem Abstand aufgeklebt. Unter die Fensterfront habe ich den Schriftzug Schulbus gestempelt.

bus-verpackung-1

Nun fehlen nur noch die 4 Räder. Dazu habe ich 4 schwarze Wellenkreise ausgestanzt und für die Mitte kleine Kreise aus dünner Pappe. Diese klebt man aufeinander bzw. jeweils 2 Räder an den unteren Rand des Busses.

bus-verpackung-10

Das Geschenk habe ich in gelbes Seidenpapier gewickelt und mittig in den gebastelten Schulbus gelegt.

bus-verpackung-8

Um das kleine Dankeschön wetterfest zu verpacken, habe ich den gebastelten „Schulbus“ ein etwas Geschenkfolie verpackt und mit Naturbast ein kleine Schleife darum gebunden. Ebenso habe ich aus Kraftpapier noch einen kleinen Anhänger geschnitten und mit dem Wort „Danke“ bestempelt.

bus-verpackung-5

Ein kleiner Tipp:
Diese lustige Verpackung eignet sich übrigens auch ganz wunderbar zur Einschulung und Schulstart!

bus-verpackung-4

Weitere Verpackungsideen findet Ihr übrigens in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen dort und andere kreative Sachen da!
urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zum Schulstart: Geschenke zur Einschulung wunderschön verpackt „Buntstifte“ # 3

Noch ein paar Tage – dann ist es soweit: Der große Tag bzw. der erste Schultag ist gekommen. Daher gibt es noch schnell eine weitere Verpackungsvariante für ein Einschulungsgeschenk für Euch (1.Idee „Schulkind“ hier und 2. Idee „Schultafel“ dort). Hierzu hat mich diese selbst gebastelte Postkarte aus dem letzten Sommer inspiriert, mit der wir dem neuen Schulkind seinerzeit zur Einschulung gratuliert haben. Diesmal jedoch haben wir es beim Basteln ganz in bunt gehalten, weil so ein Schuleinstieg ja gute Laune machen soll. Folgendermaßen funktioniert diese Geschenkverpackung:

B Buntstiftverpackung 7

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier, Schere, Bleistift, Lineal, farbige Tonpapierreste, einen Motivlocher / Motivstanzer Kreis (Durchmesser in unserem Fall 1 cm), eine alte Buchseite (alternativ Zeitungspapier), Klebstoff, Buchstabenstempel sowie ein Stempelkissen

B Buntstiftverpackung 6

So wird’s gemacht:
Verpackt werden musste noch ein kleiner ABC Ausmalblock. Da dieser ungefähr für die Größe einer Postkarte hat, kann man für diese Geschenkverpackung ausgezeichnet bunte Bastelpapierreste verwenden, die bei uns in der Regel in einem Schuhkarton gesammelt und für genau solche Zwecke aufbewahrt werden.

B Buntstiftverpackung 9

Mit dem Lineal habe ich die Gesamtlänge des Geschenks ausgemessen um zu wissen, wie breit die gebastelten Buntstifte sein dürfen und wie viele davon gebraucht werden.

B Buntstiftverpackung 5

Somit habe ich insgesamt 10 farbige Buntstifte aufgezeichnet und ausgeschnitten. Lediglich in der Länge habe ich diese variiert, damit es lebendiger aussieht.

B Buntstiftverpackung 1

Die genaue Länge kann man aber auch prima zuschneiden, wenn man alles aufgeklebt und an den richtigen Stellen platziert hat. Die Buntstift Spitzen habe ich aus hautfarbenem Papier gestaltet und einfach Dreiecke zugeschnitten.

B Buntstiftverpackung 2

Hat man alle Buntstifte beisammen, klebt man diese nebeneinander an den unteren Rand des Geschenks. Für jeden der Stifte habe ich mit dem Lochstanzer noch einen hellen Kreis aus einer Buchseite gelocht und in gleicher Höhe auf diese geklebt. Mit den Stempeln bekamen die Kreise noch den Schriftzug „Schulkind 2016“.

B Buntstiftverpackung 10

Weitere ausgefallen Verpackungsideen gibt es in dieser Rubrik, pfiffige, kreative Ideen rund um das Thema Schule an dieser Stelle und andere kreative Sachen dort.

B Buntstiftverpackung 11

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zum Schulstart: Geschenke zur Einschulung wunderschön verpackt „Schultafel“ # 2

Wenn die Kindergartenzeit vorüber ist und die Vorschulkinder endlich eingeschult werden, gibt es zum ersten Schultag in der Regel auch kleinere Geschenke. Und diese habe ich natürlich dem Anlass entsprechend gestaltet und ein paar bunte Geschenkverpackungen entworfen wie diese. Hier kommt die zweite Idee mit einer selbst gebastelten Schultafel. Dazu habe ich mich von diesen Einladungen zur Einschulungsfeier inspirieren lassen.

C Schultafel 0

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier, Schere, Bleistift, farbige Tonpapierreste, Klebstoff, ein Lineal, einen weißen Buntstift, Buchstabenstempel sowie ein Stempelkissen

C Schultafel 3

So wird’s gemacht:
Zuerst verpackt man das Geschenk in etwas Packpapier. Danach schneidet man aus einem kleinen Stück schwarzen Tonpapier ein Rechteck für die benötigte Schultafel sowie aus einer anderen Farbe ein größeres Rechteck als Tafelrand.

C Schultafel 4

Mit Hilfe des Lineals und einem weißen Buntstift habe ich Linien auf die schwarze Tafel gezeichnet und diese mit Text sowie dem Jahr der Einschulung beschriftet. Mit etwas Kleber befestigt man die Mini Tafel dann auf dem verpackten Geschenk.

C Schultafel 7

Mit dem Bleistift habe ich mir auf einem Schwung kunterbunten Bastelpapierresten spiegelverkehrt (!!!) und per Hand die Buchstaben für den Schriftzug „Schulkind“ gezeichnet und anschließend ausgeschnitten. Leichter geht es natürlich wenn man sich mit Hilfe des Druckers die entsprechenden Buchstaben direkt auf das Bastelpapier druckt, aber wie das manchmal so ist – genau zur unpassensten Zeit hat unser Drucker seinen Geist aufgegeben…

C Schultafel 5

Die Buchstaben schneidet man aus und klebt diese am unteren Rand auf das verpackte Geschenk. Darüber habe ich noch mit etwas größeren Buchstabenstempeln eine kleine Botschaft für den Schulneuling gestempelt.

C Schultafel 2

Ein kleiner Tipp:
Diese Geschenkverpackung lässt sich durch ausgestanzte Motive, wie in meinem Fall den kleinen Sternen, prima weiter aufpeppen!

C Schultafel 1

Weitere tolle Ideen rund um das Thema Einschulung findet Ihr übrigens in dieser Rubrik, weitere Ideen rund um das Verpacken von Geschenken dort und andere kreative Sachen da– viel Spaß beim Stöbern!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert