Basteln mit leeren Milchkartons: Herbstlicher Fuchs als Stifte Utensilo – Upcycling Idee

Heute gibt es endlich mal wieder eine kreative Bastelidee für Schulkinder, die für mehr Ordnung auf dem Schreibtisch sorgt. Denn die ist dort ja stets Willkommen! Zu diesem Zweck haben wir hier fleißig leere Milchverpackungen sammeln lassen und uns schließlich ans Werk gemacht, freche Füchse daraus zu basteln. Der Fuchs als Tier, ist hier ausgesprochen beliebt. Viele von euch erinnern sich bestimmt noch an den Fuchsgeburtstag, zu dem ich seinerzeit zahlreiche Ideen auf dem Blog vorgestellt hatte.

Das wird gebraucht:
1 leerer Milchkarton / Tetrapak, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, ein Wasserfarbkasten, ein Glas Leitungswasser, einen breiten Borstenpinsel sowie einen dünnen Langhaarpinsel, einen Bleistift, zwei kleinere und einen größeren Holzknopf, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, orangefarbenen Bastelfilz, dünne Leinenkordel, eine Bastelschere sowie optional eine Bastelunterlage und einen Malkittel

So wird’s gemacht:
Dieses Upcycling macht wirklich Spaß und kann von den Kindern fast ohne Hilfe allein gebastelt werden. Wichtig ist hierbei, dass ihr Kartons von Vollmilch nutzt. Damit klappt es nach meiner Erfahrung (egal bei welcher Marke / Hersteller) einwandfrei. Bei Milchtüten, von pflanzlichen Alternativen dagegen, funktioniert dieses Basteltechnik meist leider überhaupt nicht und führt daher schnell zu Frust.

Von dem Milchkarton trennt ihr mit einem scharfen Bastelmesser den Deckel ab und bearbeitet ihn so, wie in dieser Bastelanleitung ganz detailliert beschrieben und bebildert.

Sobald die Kinder die ganz dünne Außenschicht abgetrennt haben, zeichnet sich jeder unten ein kleines Dreieck auf, das beim Bemalen zur Orientierung dient.

Ganz vorsichtig kann man nun mit einem dünnen Pinsel diese Linie mit orangefarbener Wasserfarbe anmalen und den Rest der Tüte dann mit einem breiten Pinsel.

Wichtig hierbei ist, dass die Kinder nur ganz wenig Wasser und möglichst viel Farbe verwenden. Sobald die Farbschicht getrocknet ist, krempelt man den oberen Rand 3x nach Außen hin um. Aus dem Filz kann man für den Fuchs nun zwei Ohren schneiden und vorne auf den umgeklappten Rand kleben. Kleineren Kindern kann man die Form mit Bleistift auf dem Filz vorzeichnen.

Die kleineren Knöpfe klebt man aus Augen vorne auf und für die Fuchsnase schneidet man 3-4 Stücke Kordel ab, klebt diese am unteren Rand, wo das Orange spitz zusammenläuft und endet, Darüber befestigt man dann den größeren Holzknopf mit einem Tropfen Heißkleber. Fertig ist der Stiftehalter, der ab sofort für Ordnung sorgen wird 🙂

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um das Thema Schule gibt es in diesem Ordner, alles rund ums Upcycling in dieser Rubrik, alles zum Herbst hier und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee zum Schulstart: Selbst gemachte Schultüte als Mini Kuchen für die Einschulung

DIY, Deko und Bastelanleitungen zum Thema Einschulungsfeier und somit dem ersten Schultag sind auf meinem Blog immer ausgesprochen gefragt und sehr beliebte Blogartikel. Daher gibt es natürlich auch in diesem Sommer ein paar ausgefallene, pfiffige und kunterbunte Idee für euch und all die vielen Vorschulkinder, die es kaum erwarten können in die Grundschule zu kommen.
Heute gibt es dazu eine ausgesprochen „zuckersüße“ Backidee, die sich wunderbar auf der Einschulungsfeier macht und zudem ein echter Augenschmaus ist: Leckeren Kuchen in Form einer Zuckertüte. Wie man diese in XXL bäckt, habe ich euch bei diesem Rezept schon verraten und in Keks Variante in diesem Artikel. Jetzt gibt es die weniger kniffelige Variante, die auch für ungeübte Kuchenbäcker problemlos nachzubacken ist.

Das wird gebraucht:
90 g Margarine zzgl etwas Fett für die Kuchenform, 70 g Zucker, 2 Eier, 1 gestrichener Teelöffel Backpulver 130 g Mehl, 2 Esslöffel Zitronensaft, 2 Esslöffel Milch (oder Mineralwasser), rund 150 g Puderzucker und frisch gepressten Zitronensaft für den Guss, 6 Herzwaffeln / Herzkekse und bunte Schokolinsen, Nonpareilles, Schokostreusel o.ä. zum Verzieren

So wird’s gemacht:
In der Rührschüssel werden Zucker und Margarine mit dem Mixer gründlich vermengt. Anschließend rührt man die beiden Eier gut unter. Danach gibt man Mehl und Backpulver hinzu, ebenso für die Flüssigkeit. Der Teig sollte nicht zu dünnflüssig sondern lieber etwas fester sein!

Nun fettet man die Springform gründlich ein. Ein kleiner Tipp: Wenn man über die Margarine etwas Paniermehl streut, lässt sich der Kuchen nach dem Backen leichter aus der Form lösen 😉

Die Backzeit beträgt ca. 30 Minuten bei 160° C Grad. Danach muss der Kuchen komplett auskühlen!

Wenn man den Rand der Springform gelöst hat, teilt man den Kuchen in 6 Stücke. In einem tiefen Teller verrührt man den Puderzucker mit dem frisch gepressten Zitronensaft und bestreicht jedes der 6 Kuchenstücke damit. Auch die Seiten nicht vergessen! Den noch feuchten Zuckerguss kann man nach Belieben verzieren. Ist der Guss schließlich getrocknet, schneidet man am oberen, breiten Rand mit dem Küchenmesser eine schmale Öffnung in das Kuchenstück und schiebt mit dem spitzen Ende zuerst ein Waffelherz hinein. Wenn man um die Eiswaffel noch etwas Geschenkband zu einer Schleife bindet, sieht der Kuchen wie eine echte Schultüte aus. Klasse, oder?

Weitere bunte Ideen zum Schulafang findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, süße Rezeptidee gibt es in diesem Ordner, alles zum Thema Feiern mit Kindern gibt es an dieser Stelle, Ideen für den Sommer hier und andere kreative Sachen da und an dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY zum Schulstart: Basteln mit Klorollen – Buntstifte mit Überraschung zur Einschulung

Wie jedes Jahr im Sommer gibt es auch dieses Mal eine Idee für den ersten Schultag bzw. eine Einschulungsfeier. Und diese Idee ist wirklich denkbar einfach. Zudem ist sie so schön pfiffig und bunt, dass sie gleich ins Auge fällt: Selbst gemachte Buntstifte als Verpackung für kleine Überraschungen zum ersten Schultag.
Dafür benötigt man leere Klorollen, die mit etwas Farbe und Papier im Handumdrehen zu kunterbunten Stiften werden. Hier kommt die Step by Step Anleitung zum Nachbasteln.

Das wird gebraucht:
Leere Klopapierrollen, farbiger Acryllack auf Wasserbasis, ein breiter Borstenpinsel, eine Malunterlage, farbiges Tonpapier, festes Packpapier (oder alternativ dünneres Kraftpapier), Nähgarn, Schere, eine Nähmaschine, Kleber, einen Bürotacker oder eine Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie kleine Überraschungen zum Befüllen

So wird’s gemacht:
Zuerst drückt man die Klorolle „platt“. Danach deckt man den Tisch mit einer Malunterlage oder Zeitungspapier ab und bestreicht die Papprollen mit den gewünschten Farben.

Während die Farbe trocknet, bereitet man den Rest vor. Aus farbigem Bastelpapier schneidet man pro Stiftseite 3 lange Papierstreifen (ca. 0,5 cm breit) und rundet die oberen Ränder mit einer Schere leicht ab.

Für die Stiftspitzen benötigt man festes Packpapier. Davon benötigt man je einen 10-12 cm langen Streifen, der genau so breit sein muss, wie die platt gedrückte Papierrolle. Die Packpapierstreifen werden mittig geknickt und mit der Nähmaschine mit einer einfachen Naht spitz zusammen genäht, so dass diese die Form einer Stiftspitze erhalten. Anschließend schneidet man mit der Schere den überstehenden Papierrand ab.

Das obere Ende beklebt man mit buntem Papier, das farblich dem Stift entsprechen sollte. Sobald der Lack getrocknet ist, kann man in jede Papprolle die genähte Papierspitze hineinkleben.

Außerdem bekommt jede Rolle noch die vorbereiteten Papierstreifen aufgeklebt, damit diese einem richtigen Buntstift möglichst ähnlich sehen. In unserem Fall haben sich die Papierstreifen farblich ein bisschen von der Lackfarbe abgehoben.

Jetzt kann man die „Buntstiftverpackungen“ mit kleinen Überraschungen wie Radiergummi, Tattoo, Sticker, einem Stempel oder süßen Leckerein befüllen. Das untere, noch offene Stiftende der Papprolle tackert man einfach anschließend mittig zusammen oder klebt den unteren Rand mit einem Tropfen Heißkleber zusammen, damit der Inhalt nicht hinausfällt.

Ein kleiner Tipp:
Diese kleine Geschenkidee ist natürlich nicht ausschließlich für Erstklässer und I-Dötzchen gedacht. Auch größere Schulkinder werden sich am ersten Schultag nach den Sommerferien mit Sicherheit über eine solch kleine Überraschung zum Schuljahresbeginn riesig freuen!

Zahlreiche Ideen und Bastelanleitungen zum Thema Einschulungsfeier & Co. gibt es in dieser Kategorie, alles zum Upcycling hier, originelle Verpackungsideen dort und andere kreative Sachen da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee zum Schulstart: Alles Gute zur Einschulung – Grußkarte einfach selber basteln

Auch in diesem Sommer steht bei dem einen und anderen Kind aus dem Freundeskreis die Einschulung an. Und da gehört es für uns mit dabei, dem kleinen ABC Schützen recht herzlich zu gratulieren. Nicht nur persönlich, sondern auch mit einem ganz besonders bunten Gruß, der auf die bevorstehende Grundschulzeit einstimmt.
Weil farbige Buntstifte als Schulmaterial für jeden Erstklässler mit in den Schulranzen bzw. Federmappe gehören, habe ich diesen als Motiv für diese kleine Bastelei genommen: Ein gebastelter Buntstift als Klappkarte mit farblich passendem Umschlag!

Das wird gebraucht:
1 Din A4 Bogen Kraftpapier, eine scharfe Schere, gemustertes Tonpapier, ein Reststück unifarbenes Tonpapier, Buchstabenstempel, ein Stempelkissen, Bastelkleber, einen Stift sowie einen passenden, farbigen Briefumschlag (lang)

So wird’s gemacht:
Als erstes knickt man den Bogen Kraftpapier der Länge nach so, dass er die Breite des Briefumschlags hat. Das überstehende Papier kann man mit einer Schere einfach abschneiden.

Damit die Karte auch zusammenklappbar ist, empfiehlt es sich die Klappkante mit der Schere einmal entlangzufahren, damit die Karte am Rand auch gut gefalzt wird. Mit den Fingern klappt das aufgrund der Papierstärke nicht so gut.

Das obere Ende der zusammengeklappten Kraftpapierkarte schneidet man oben mittig spitz zu, so dass diese die Form eines Stifts bekommt.

Für den unteren Teil des Stiftes schneidet man aus dem gemusterten Bastelpapier ein Rechteck aus, das man an der oberen Seite wellenförmig einschneidet. Dies klebt man auf die vordere Seite. Für die Buntstiftspitze benötigt man noch ein kleines Reststück einfarbigen Tonpapiers. Das schneidet man zu einem Dreieck und rundet den breiten Rand unten leicht ab. Dann fixiert man die „Stiftspitze“ mit Kleber auf der Karte. Damit jeder weiß für wen die Karte bestimmt ist, habe ich an den Rand noch den Schriftzug „Schulkind“ aufgestempelt.

Weitere DIY, Geschenkideen, selbst gemachte Deko, Verpackungsideen zum Schulstart sowie Rezepte für die Einschulungsfeier findet ihr in dieser Rubrik, selbst gemachte Grußkarten für verschiedene Anlässe in diesem Ordner sowie andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee zum Schulstart: Ein Überraschungs-Kalender für das neue Schuljahr oder zur Einschulung

Erinnert ihr euch noch an diesen knusprig süßen Schulstartkalender? Dieser hat dem Schulneuling seinerzeit sehr viel Freude bereitet. Und während hier die Schulferien sich in Kürze dem Ende nähern, kam mir spontan eine neue Idee, die sich nicht nur für Erstklässler gut eignet, sondern alle Schulkinder erfreut. Und zwar habe ich einen Schulkalender angefertigt, der das betreffende Schulkind nun das gesamte neue Schuljahr begleiten wird und bei Laune hält. So ein Schuljahr ist schließlich lang und nicht ausschließlich mit Spaß verbunden. Da schafft dieser Kalender etwas Abhilfe und hält für das Schulkind für jeden der 12 Monate eine kleine Überraschung als Motivation bereit.

Das wird gebraucht:
Packpapier oder unifarbenes Geschenkpapier, farbige Papierreste, Kordel, Buchstabenstempel, ein Stempelkissen, eine Schere, Bastelkleber / Klebstift, 12 kleine Überraschungen oder Gutscheine sowie optional einen Kleiderbügel oder Ast als Aufhängung

Hinweis: Solltet ihr Süßigkeiten oder andere verderbliche Dinge im Kalender verstecken, denkt unbedingt an das Haltbarkeitsdatum!

So wird’s gemacht:
Als erstes besorgt man 12 kleine Überraschungen, die dem Kind eine kleine Freude machen sollen. Ob es sich dabei um kleine Dinge handelt, die für die nötige Entspannung sorgen wie bsp. ein Beutel mit Badeperlen, einen Entspannungstee, ein Geduldspiel o.ä. oder lieber in Form von kleinen Gutscheinen wie einen gemütlichen Vorlesenachmittag, einem Spieleabend, einem Kinobesuch zum „Bergfest“, einem gemeinsamen Besuch in der Lieblingseisdiele etc. ist reine Geschmacksache.

In jedem Fall sollen die Gutscheine oder Überraschungen dann verpackt werden. Ich habe diese in Packpapier versteckt und jedes der Päckchen mit bunten Papierresten (aus der Restekiste) verschönert.

Außerdem habe ich auf dünner Pappe mit Buchstabenstempel kleine Wimpel für jeden der 12 Monate gedruckt und ausgeschnitten.

Mit Hilfe von Kordel kann man die kleinen Päckchen, ähnlich wie bei einem Adventskalender, an einem schönen Kleiderbügel oder einem Ast befestigen.

Ein kleiner Tipp: Persönlicher wird dieser Schuljahreskalender noch, wenn man noch einen Brief mit ein paar handgeschriebenen Zeilen und guten Wünschen für das bevorstehende Schuljahr mit dem gebastelten Kalender an das Schulkind überreicht!

Weitere Ideen rund um den Schulstart findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen dort und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenke zum Schulstart pfiffig verpackt, genähter „Buntstift“ mit Bastelanleitung!

So ein Start ins Schulleben ist immer wieder etwas ganz Besonders. Daher gab es für einen Schulneuling ein kleines Geschenk zum Anlass, für das ich mir eine stimmungsvolle Geschenkverpackung ausgedacht und entworfen habe. Diese ist recht schnell gemacht und viel Material ist für diese Bastelei auch nicht notwendig. Also ran an das Geschenkpapier und losgebastelt!

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier, gemustertes Geschenkpapier (in meinem Fall rot-weiß gestreift), Kleber, ein Reststück Tonpapier (farblich passend zum Geschenkpapier), eine Bastelschere, Nähgarn, eine Nähmaschine sowie das Geschenk, eine Süßigkeit oder kleine Überraschung als Inhalt

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mir eine Bastelschablone in Form eines Stiftes angefertigt. Mit dieser habe ich aus Packpapier zwei Stifthälften mit Nahtzugabe ausgeschnitten. Die Stifthälften legt man übereinander und näht diese am Rand zusammen, so dass nur noch die untere, gerade Hälfte offen bleibt.

Auf gemustertem Geschenkpapier habe ich zwei weitere Stifte ausgeschnitten, jedoch ohne „Spitze“ und die oberen Ränder wellenförmig zugeschnitten. Diese klebt man nun so auf den genähten Packpapierstift, dass nur das Dreieck oben frei bleibt.

Für die Buntstift-Spitze habe ich ein Rest rotes Tonpapier genommen, mittig geknickt und eine abgerundete Spitze ausgeschnitten. Die befestigt man mit etwas Kleber über der bereits vernähten Stiftspitze. Überstehende Ränder kann man bei Bedarf noch mit der Schere kürzen.

Jetzt befüllt man den Papierstift mit einer kleinen Überraschung, schiebt diese möglich weit in Richtung Spitze und näht den unteren, noch offenen Rand, zusammen.

Ein kleiner Tipp: Um dieser lustigen Verpackungsidee noch etwas mehr „Pfiff“ zu verleihen und dem Anlass entsprechend zu beschriften, habe ich mit am PC auf Tonkarton noch „Alles Gute zum Schulstart“ ausgedruckt. Diesen Schriftzug habe ich als Wimpel zugeschnitten und an der unteren Naht einfach mit vernäht 🙂

Weitere tolle Ideen rund um die Einschulung findet ihr in dieser Rubrik, ausgefallene und selbst gemachte Geschenkverpackungen dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und andere kreative Sachen da und dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY zum Schulstart: Grußkarte mit Buntstift-Girlande zur Einschulung selber basteln

Zur Einschulung gratulieren wir immer gerne und geben dem zukünftigen Schulkind gute Wünsche mit auf seinem neuen Lebensweg. Auf meinem Blog habe ich schon mehrfach Bastelideen dazu gezeigt, wie beispielsweise diese selbst gebastelte Postkarte. Und weil in diesem Jahr aus unserem näheren Umfeld ein Kind eingeschult wird, habe ich für diesen Anlass eine Grußkarte gebastelt.

Das wird gebraucht:
1 Blanko Karteikarte / Postkarte in uni weiß oder alternativ weißen Tonkarton, eine Bastelschere, dünne Kordel, gemustertes Bastelpapier, ein kleines Stück Kraftpapier, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie einen Stift, Stempel, Drucker o.ä. zum Beschriften der Karte

So wird’s gemacht:
Wer keine uni weiße Blankopostkarte zur Hand hat, schneidet sich eine entsprechende Karte aus einem Stück Tonkarton. Da ich die Karte mit einem kleinen Schriftzug versehen wollte, habe ich mir diese vor dem Basteln entsprechend bedruckt.

Die Karte kann man alternativ aber auch per Hand beschriften, mit einem schönen Stempel bedrucken oder mit Dymo beschriften – wie es euch am besten gefällt!

Danach habe ich aus rot-weiß gemustertem Tonpapier kleine Rechtecke geschnitten. Denn daraus sollten Buntstifte werden, die an einer Kordel gereiht eine schöne Deko Girlande darstellen. Und Girlanden sind für Feierlichkeiten ja immer bestens geeignet 😉

Für die Stiftspitzen habe ich in gleicher Breite je ein Stück Kraftpapier angeklebt und dieses anschließend nach oben spitz zugeschnitten. Aus uni rotem Papier bekam jeder der Stifte noch eine passende Spitze geklebt. Die genaue Form kann man nach dem Aufkleben am Rand mit der Schere abschneiden und der Stiftform anpassen.

In Breite der Postkarte schneidet man ein Stück der Kordel ab und klebt darauf nun Stift für Stift, so dass eine Girlande entsteht.

Die Rückseite der Postkarte kann man nun mit einem persönlichen Text beschriften und dem Schulkind auf diese Weise alles Gute mit auf den Weg geben!

Weitere tolle Ideen rund um die Einschulung findet ihr in dieser Rubrik, Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und andere kreative Sachen da und an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Geschenkidee zum Schulstart: Selbst genähte Schultüte zur Einschulung mit Nähanleitung – Ahoi!

Es dauert gar nicht mehr lange bis für die Vorschulkinder nun endlich die Schulzeit startet. Der allererste Schultag ist etwas ganz besonderes. Und genau für diesen Anlass brauchte ich ein passendes Geschenk. Was würde sich da besser eignen als eine selbst gebastelte Zuckertüte, die sich mit ein paar Überraschungen und süßen Leckereien füllen lässt?

Das wird gebraucht:
1 Schultüten Rohling (klein), Nähgarn, Stecknadeln, eine alte Jeanshose, Stoffreste, etwas Schrägband, Vliesofix, eine Stoffschere, Bügeleisen, ein Stück Zackenlitze und eine Nähmaschine sowie etwas Geschenkband / Kordel zum Zusammenbinden und Kleinigkeiten zum Befüllen der Tüte.

So wird’s gemacht:
Wie gut, dass der Berg an kaputten Jeans wieder einmal kleiner geworden ist. Denn für diese Bastelidee habe ich das Hosenbein einer alten Lieblingsjeans zerschnitten, die sich nicht mehr flicken ließ.

An dieses Stück Jeans habe ich unten einen Streifen blauen Stoff genäht (für das Meer) und anschließend auf die Naht ein Stück Zackenlitze genäht. Die kleine Ausführung der Schultüte ließ mir nicht viel Platz und somit musste ich etwas improvisieren. Die gewellte Litze soll die Wellen darstellen.

Aus einem Reststück kariertem Webstoff habe ich ein kleines Boot geschnitten und auf der Rückseite mit Vliesofix versehen. Das sollte man bei Applikationen dieser Art immer machen, damit diese auch gut auf dem Untergrund halten.

Oben am Boot habe ich mit einer Zickzacknaht noch einen kleinen Wimpel angebracht sowie auf dem Jeansstoff darüber eine kleine Wolke mit zwei „Möwen“. Alle Motive habe ich möglicht mittig auf dem Stoff platziert, damit diese nach dem Zusammennähen Vorne auch sichtbar sind.

Nun habe ich den Stoff mit der verzierten Seite nach Innen um den Schultütenrohling gelegt und hinten mit Stecknadeln zusammengesteckt. An dieser Kante näht man die Tüte nun zusammen und dreht die Hülle wieder auf rechts.

Für den oberen Teil habe ich eine breite Stoffbahn verwendet und die oberen Kante versäubert. Den unteren Rand habe ich nun an den Jeansteil gesteckt und beides mit einem Stück Schrägband sauber aneinander genäht.

Den Schultütenrohling kann man nun in die Hülle schieben, diese mit Inhalt befüllen und zum Schluss mit etwas Kordel verschließen. Fertig ist das Einschulungsgeschenk!

Eine coole Schultüte für Rennfahrer samt Bastelanleitung findet ihr übrigens hier, eine große, personalisierte Schultüte dort, zahlreiche Ideen zum Thema Einschulungsfeier in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da und dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zur Einschulung: Grüße und einen super Schulstart für ABC Schützen

Zum Schulstart eines neuen Schulanfängers gratulieren wir ausgesprochen gerne. Schließlich ist so eine Einschulung ein großer Schritt nach der Kindergartenzeit und bedeutet auch allerhand Veränderung. Aus diesem Grund mag ich es hierbei auch gerne bunt, besser gesagt kunterbunt. Denn Farben machen einfach gute Laune und genau das soll der erste Schultag für den Schulneuling auch bringen: Fröhliche Gesichter, Spaß und Vorfreude auf all das, was die Schulzeit nun bringen wird. Von einer netten Klasse und tollen Lehrkraft mal ganz abgesehen 🙂

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte aus Kraftpapier (ersatzweise fester Tonkarton), eine Schere, Packpapier, einen Motivlocher / Kreisstanzer (Durchmesser 1 cm), kleine Reste buntes Tonpapier / Bastelpapier, Klebstoff, einen gut deckenden Lackstift, einen Bleistift

So wird’s gemacht:
Für die Grüße habe ich wieder einmal eine Blanko-Postkarte aus Kraftpapier verwendet. Alternativ klappt es aber ebenso gut mit einer uni weißen Karteikarte in Postkartengröße!

Auf die Karte habe ich einen Wasserfarbkasten gezaubert, bzw. ein kleines Stück davon. Denn der ist nicht nur ein Muss für den Erstklässler und gehört zum benötigten Schulmaterial dazu, sondern bringt allerhand der gewünschten Farbe ins Spiel.

Diesen Farbkasten habe ich aus einem dünnen Stück Pappe geschnitten, wie man diese gerne in Geschenkpapierrollen findet, wenn diese aufgebraucht sind. Aber man kann hierfür auch Packpapier nehmen.

Für die Wasserfarbe habe ich aus kleinen Papierresten mit Hilfe des Motivlochers kleine Kreise gestanzt und aufgeklebt. Außerdem bekam die Karte einen selbst gemachten Pinsel (den braucht man ja zum Malen). Mit einem Bleistift habe ich mir noch das ABC spiegelverkehrt auf das Papier gemalt und ausgeschnitten. Diese Mini Buchstaben baumeln nun munter vom oberen Kartenrand.

Zu guter Letzt habe ich noch mit einem weißen Lackstift in Schreibstift das Wort „Schule“ so auf die Karte geschrieben, dass es aussieht, als hätte der Pinsel dies gemalt.

Auf der Rückseite kann man nun die besten Wünsche für die beginnende Schulzeit notieren und diese Karte entweder per Post verschicken oder dem zukünftigen Schulkind am ersten Schultag überreichen.

Weitere DIY, Geschenkideen und Deko zum Thema Einschulung findet ihr in dieser Rubrik und andere kreative Dinge da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & DIY zur Einschulung: Selbst gemachte Buntstifte als Deko Girlande zum Schulstart

Wenn sich die Sommerferien dem Ende neigen und das neue Schuljahr vor der Tür steht gibt es jedes Jahr aufs Neue allerhand Kinder, die eingeschult werden. So ein Schulstart ist nicht nur ein wirklich großer Schritt und bedeutet allerhand Veränderung. Sondern gerade für die Kinder mit reichlich Aufregung verbunden. Und um die Aufregung ein wenig zu mindern ist es gut, den Schulneulingen die Schule schmackhaft zu machen, die Neugier zu wecken und die Lust darauf, endlich ein Schulkind zu werden. Aus diesem Grund habe ich eine wunderbare Idee, die nicht nur ABC Schützen gute Laune machen wird, sondern auch ein schöner Augenfang fürs Kinderzimmer oder gar die Einschulungsfeier ist!

Das wird gebraucht:

Ein großer Bogen weißes Tonpapier, weißes Nähgarn, einen Bleistift, eine Schere, eine Nähmaschine, Nylongarn, Wasserfarben, Pinsel und ein kleines Glas mit Wasser

So wird’s gemacht:

Zuerst habe ich mir am Computer eine kleine Bastelvorlage gebastelt. Das klappt ganz einfach mit den Symbolen Rechteck / Dreieck, die man übereinander setzt. Für die Buntstifte benötigt man dieses Motiv „doppelt“.

Diese Vorlage habe ich ausgedruckt und als Schablone verwendet. Mit dieser Schablone und einem Bleistift zeichnet man nun ganz viele „Stifte“ auf das weiße Tonpapier und schneidet diese anschließend auseinander.

Nun benötigt man einen Borstenpinsel, Wasser und einen Wasserfarbkasten. Jeden der weißen Stifte habe ich in einer anderen Farbe bemalt und anschließend gut trocknen lassen.

Sind die Stifte wirklich durchgetrocknet, faltet man diese mittig, so dass die weißen Seiten nach Innen zeigen und vernäht die offenen Ränder mit einer einfachen Naht an der Nähmaschine.

Jetzt kann man die „fertigen“ Buntstifte entweder als bunte Girlande und Raumdeko verwenden. Dazu habe ich in jeden der Stifte mit einer dünnen Nadel hineingepiekt und ein Stück Nylongarn durchgezogen. Daran lassen sich die Stifte prima aufhängen.

Ein kleiner Tipp: Diese farbenfrohe, kunterbunte Deko kann man ganz wunderbar für das Einschulungsfest nutzen!

Weitere Ideen zum Thema Einschulung gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen für Kinder dort, sommerliches hier und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert