Sommer Basteln mit Kindern: Fisch aus Deckel als Upcycling Collage

Die Woche zum Thema Sommer geht zu Ende. Aber keine Angst, während der nächsten Zeit werden natürlich auch weiterhin sommertaugliche Do-it-Yourself Ideen auf meinem Blog zu finden sein. Schließlich stehen die Sommerferien kurz bevor. Nach der leuchtenden Sonne, der fruchtig frischen Ananas, den bunten Klorollen Quallen und dem Schiff aus der Käseschachtel, tauche ich heute mit euch ab. Zwar nicht richtig im Meer, sondern basteltechnisch gesehen. Denn heute basteln wir coole Fische aus leeren Deckeln, selbst gemachtem Konfetti, Zeitung und Pappe, ganz nachhaltig.

Das wird gebraucht:
Feste Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, Pinsel (Borstenpinsel), einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, eine Bastelschere, dünne Pappe, größere Deckel, Bleistift, einen Locher (einen ganz normalen Bürolocher oder alternativ eine Lochzange), Bastelkleber / Klebestift, eine Bastelunterlage, Malkittel sowie optional ein Streichholz / Zahnstocher

So wird’s gemacht:
Während ihr euch von einem Erwachsen aus einem leeren Pappkarton ein Stück Pappe schneiden lässt (das klappt am besten mit einem scharfen Bastelmesser / Cutter), deckt ihr schon mal den Tisch gut ab und zieht einen Malkittel über.

Dann stellt ihr euch aus Zeitung und Wasserfarben umweltfreundliches Bastelpapier in den Farben eurer Wahl her.

Diese sollten natürlich zum Thema Meer und Fisch passen.

Aus dünner Pappe (ich habe dafür das Reststück einer Packpapierrolle genutzt, es geht aber auch mit einem dünnen Müsli- oder Nudelkarton) schnippelt ihr euch zwei Flossen, die Rückenflosse sowie ein ovales Stück für den Kopf des Fisches.

Aus dem selbst gemachten Bastelpapier reißt ihr euch ein Stück, das etwas kleiner als die Pappe ist und klebt es auf.

Den sauberen Deckel (von einem Obst Glas, Marmelade o.ä.) legt ihr auf ein anders farbiges Stück Zeitung und zeichnet mit dem Bleistift den Umriss.

Den Kreis schneidet ihr aus, klebt vorne das Pappstück für den Kopf auf und fixiert das Ganze mit Bastelkleber in die Deckel Innenseite.

Um die Schuppen nicht mühsam einzeln per Hand anzuschneiden wie bei diesem süßen Fisch, eignet sich gerade bei jüngeren Kindern ein normaler Bürolocher.

Damit lassen sich kleine Kreise aus dem bemalten Zeitungspapier stanzen.

Habt ihr genug „Konfetti“ zusammen, bestreicht ihr den Fisch dünn mit Klebestift und lasst das selbst gemachte Konfetti einfach darüber rieseln.

Die kleinen Kreise andrücken und fertig ist das bunte Schuppenkleid.

Jetzt könnt ihr eurem Fisch ein freundliches Gesicht gestalten (mit Stiften, Papier o.ä.) und von der Rückseite die Flossen an den Deckel kleben.

Zum Schluss fixiert ihr den fertigen Fisch dann mit Klebstoff auf der Pappe – fertig!

Ein kleiner Tipp:
Ihr könnt diesen so als sommerliches Bild bzw. Deko im Kinderzimmer verwenden und an die Wand hängen, aber ebenso gut als Sommergruß und Postkarte nutzen. Vielleicht aber plant ihr zum Kindergeburtstag ein Unterwasserfest? Dann wären dies auch tolle Einladungskarten, auf denen ihr den Einladungstext ganz einfach auf der Rückseite notieren könnt.

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Lustige Quallen aus Klorollen – der Sommer ist da

In den Sommerferien bleibt reichlich Zeit zum Basteln. Schließlich fahren die wenigsten während der gesamten Zeit in Urlaub. Und damit es Zuhause nicht langweilig gibt, habe ich eine lustige Upcycling Idee für euch. Diese ist nicht nur kreativ, sondern auch eine maritime Deko Idee fürs Kinderzimmer! So könnt ihr euch ein bisschen Sommer ins Haus holen und euch entweder an den letzten Strandurlaub erinnern oder die Vorfreude auf die bevorstehende Urlaubsreise wecken. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die stimmungsvolle Quallen Girlande vom Unterwasserfest? Diese Quallen sind ein schönes Pendant, aus dem man auch eine tolle Sommerdeko machen kann.

Das wird gebraucht:
Leere Klopapierrollen, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, Krepppapier in unterschiedlichen Blau Tönen, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Die Quallen ähneln den Meerestieren von dieser Girlande, die einige von euch sicher noch von unserem Unterwasserfest her kennen. Aber diesmal sind sie deutlich bunter und die langen Tentakel werden nicht durch zahlreiche Löcher gezogen, sondern ganz einfach und schnell von Innen angeklebt.

Die leeren Papprollen werden zuerst mit Wasserfarbe bemalt. Wenn man viel Farbe und nur ganz wenig Wasser nimmt, trocknet die Farbe nicht nur viel schneller, sondern leuchtet ganz kräftig.

Vor allem aber weichen die Toilettenrollen dann nicht auf und können ohne lange Wartezeit verbastelt werden.

Während der Anstrich trocknet, schneidet ihr euch von den Rollen Krepppapier dünne Streifen ab. Diese könnt ihr in der Länge kürzen.

Die Papprollen schneidet ihr oben rund zu und klebt dann die Krepppapierbände von Unten innen an den Rand. Aus mit Deckweiß bemaltem Zeitungspapier schneidet ihr Augen und gestaltet euren Quallen noch ein lustiges Gesicht.

Wer seine Meeresbewohner als Sommerdeko ans Fenster oder die Zimmerdecke hängen möchte, kann mit einer Nadel etwas Nylongarn am oberen Rand durch die Qualle ziehen.

Ein kleiner Tipp:
Wem die Quallen so noch zu langweilig sein sollten, der kann seine Exemplare auch weiter verschönern, in dem er kleine Muscheln oder Schneckenhäuser aufklebt, aus dünner Pappe einen Seestern ausschneidet und an der Qualle fixiert. Oder, wie bei der blauen Qualle auf den Fotos, aus silbernem Schokoladenpapier einige Fische ausschneidet und mit Kleber auf den Kreppbändern fixiert.

Weitere kreative Ideen mit Quallen gibt es in folgenden Bastelanleitungen:

* Quallen aus Muscheln

* Leuchtende Quallen als Fensterdeko

* Qualle in XL aus Pappmachée

* Pfiffige Qualle aus Käseschachtel & Atlas

Weitere Ideen zum Thema Unterwasser findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen für Kinder in diesem Ordner, alles rund um die Sommerzeit sind hier zu finden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Erdnuss Pinguin in Deckel mit Mütze und Schal

Nachdem euch mein kleiner Schneemann aus Erdnüssen so gut gefallen hat, gibt es passend zum Thema Schneemann, Eisbär und Pinguin meiner #Diychallengederwoche ein kleines Pendant im frechen Pinguin Look. Ebenso gut passt er prima zu dem Pinguin Trio aus dieser Bastelanleitung.
Der kleine Kerl ist zwar ein kleines bisschen aufwändiger zu Basteln als der Schneemann, aber es geht dennoch schnell und macht Spaß. Pinguine sind zwar am Südpol Zuhause und lieben kaltes Winterwetter, aber unser Pingu hat noch passend zur Jahreszeit einen warmen Schal und Mütze bekommt, damit er nicht friert. Sicher ist sicher!

Das wird gebraucht:
Ein sauberer Deckel (von einem leeren Marmeladenglas, Tomatenmark o.ä.), eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Erdnüsse, Pinsel, Zahnstocher, Bastelkleber / Klebestift, eine Bastelschere, einen Bleistift, Stoffreste, etwas Bastelfilz, dünne Kordel, Bastelfarbe in Weiß, Schwarz und Gelb, eine Bastelunterlage und Malkittel sowie optional eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Als erstes wird der Tisch gut abgedeckt und ein Malkittel angezogen. Schließlich soll die Farbe nur da landen, wo sie hingehört – im heutigen Fall auf der Erdnuss und dem Zeitungspapier 😉

Als erstes bemalt ihr die Erdnuss dünn in schwarzer Farbe. Während diese trocknet, stellt euch aus der Zeitung und Wasserfarbe bzw. Deckweiß blaues und weißes Bastelpapier her.

Ihr benötigt einen blauen Kreis aus dem selbst gemachten Bastelpapier. Dazu legt ihr einfach den Deckel auf die Zeitung und umfahrt den Rand mit einem Bleistift. So habt ihr ganz genau die richtige Größe. Für den Schnee macht ihr das gleiche noch einmal. Allerdings braucht ihr nur etwa rund 1/3 des Kreises.

Schneidet den Kreis aus und klebt den weißen an den unteren Rand des blauen. Beides wird nun in das Innere des Deckels geklebt. Den Pinguin malt ihr vorne für das Gesicht und seinen Bauch noch weiß an.

Die Augen tupft ihr mit einem Zahnstocher und schwarzer Farbe auf. Für den Schnabel bemalt ihr den Zahnstocher gelb, schneidet mit einer scharfen Schere die Spitze ab und klebt diese dem Pinguin vorne ins Gesicht.

Für die Mütze braucht ihr ein klitzekleines Stück Stoff, was man um den Pinguin Kopf klebt. Einfach mittig mit einer dünnen Kordel umwickeln und ggf. oben die Mütze in der Länge ein Stück kürzen, damit es von der Größe her in den Deckel passt. Fixiert den Pinguin mit Kleber mittig in dem Deckel. Schneller geht es, wenn ihr dafür einen Tropfen Heißkleber nutzt.

Aus dem Bastelfilz schnippelt ihr einen schmalen Streifen und klebt ihn dem Pinguin um seinen Hals. Zum Schluss könnt ihr auf das blaue Bastelpapier mit Hilfe eines Zahnstochers noch kleine weiße Pünktchen als Schneeflocken stempeln.

Ein kleiner Tipp:
Möchtet ihr den Pinguin als kleines Bild nutzen und aufhängen? Oder gar als Geschenkanhänger? Dann schneidet euch ein Stück Kordel ab, verknotet die Enden und klebt den Knoten mit etwas Heißkleber auf die Rückseite des Deckels.

Noch einen lustigen Deckel Pinguin findet ihr an dieser Stelle 🐧

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für den Winter: Mit Kindern lustige Upcycling Pinguine basteln

Bastelideen zu Pinguinen hat es auf dem Blog schon oft gegeben. Erinnert ihr euch noch an die leckeren Pinguin Kekse, Paule Pinguin aus Tannenzapfen, den leuchtenden Pinguin Windlichtern, der Pinguin Laterne oder dem XL Pinguin zum Füttern? Heute gibt es eine weitere tolle Do-it-Yourself Idee für euch, mit kostenlosem Bastelmaterial, dass sich jeder von euch griffbereit zu Hause hat.
Aufgrund der hohen Infektionszahlen, ist sicher der ein oder andere von euch in Quarantäne und da sollte man sich den Gang in den Bastelladen besser sparen. Also holt euch eure Malkittel und das Pinguin-Basteln kann starten!

Das wird gebraucht:
Saubere Deckel (von Schraubgläsern, leeren Marmeladengläsern etc.), eine alte Tageszeitung, einen Bleistift, Pinsel oder Schwammpinsel, ein Streichholz, Bastelfarbe (es geht auch Wasserfarbe, Wachsstifte oder andere Farben eurer Wahl, die ihr zur Verfügung habt), eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Leere Deckel werden bei uns grundsätzlich in einer Kiste gesammelt. Man kann damit so viele schöne Sachen machen.

Auch auf dem Blog habe ich euch dazu bereits allerhand Ideen gezeigt (bsp. das Eulen Duo, die strahlende Sonne, das süße Erdnuss Pferd, den Fisch, das Faultier oder den Glückskäfer).

Am besten deckt ihr den Tisch etwas ab, zieht einen Bastelkittel an und schneidet euch einige Kreise aus Zeitungspapier aus.

Dazu legt ihr den betreffenden Deckel auf die Zeitung und zieht mit Hilfe des Bleistifts einen Kreis um den Deckel.

So habt ihr genau die passende Größe um diesen später in den Deckel hinein zu kleben.

Wenn ihr den Kreis ausgeschnippelt habt, bemalt ihr diesen am Rand schwarz. Die genaue Form könnt ihr auf meinen Fotos gut erkennen. Am einfachsten geht es, wenn ihr die Farbe mit einem kleinen Schwammpinsel auftupft.

Alternativ kann man aber auch die Finger nehmen und die Farbe aufstempeln.

Die Augen tupft ihr mit einem Streichholz auf, die rosa Wangen mit dem Finger und die bunten Schnäbel der Pinguin Bande schneidet ihr aus selbst gemachtem Bastelpapier (oder aus kostenlosen Werbebeilagen, die man oft in einer Zeitung findet).

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr die kleinen Pinguine gerne als Winterdeko für einen Ast oder Geschenkanhänger nutzen möchtet, braucht ihr nur etwas Kordel oder Wolle anbringen. Dazu schneidet ihr euch etwa 15 cm Faden ab, knotet die Enden zusammen und klebt diese Schlaufe mit einem Tropfen flüssigen Kleber oder Heißkleber von Hinten am Deckel fest.

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für den Sommer: Mit Kindern Quallen aus Muscheln, Pappe & Wolle basteln

Die Sommerferien sind vorbei. Vielleicht kommt ihr gerade vom Meer? Die frisch aus dem Urlaub mitgebrachten Muscheln wollen schließlich so gerne verbastelt werden 😉 Und was würde zu am Strand gesammelten Muscheln besser passen als eine maritime Bastelei? Unsere Muscheln wurden in schwimmende Quallen verwandelt, die ganz schwerelos und elegant durchs Wasser ziehen.
Für alle von euch, die derzeit noch Ferien haben und nach einer schönen Beschäftigungsidee suchen oder gerade auch eine Tüte voller Muscheln haben und nichts damit anzufangen wissen, gibt es jetzt hier die Bastelanleitung zum Nachbasteln!

Das wird gebraucht:
Ein großes Stück Pappe oder einen leeren Pappkarton, ein Bastelschere, Muscheln, Acrylfarbe, Borstenpinsel, Malkittel, Malunterlage, Wollreste / Kordelstücke oder Geschenkband, Bastelkleber / Klebestift, eine Heßklebepistole samt Klebepatrone, eine alte Tageszeitung, festes Packpapier (Füllmaterial aus einer Paketsendung)

So wird’s gemacht:
Die kleinen Künstler schlüpfen in ihre Malkittel und der Tisch wird mit Zeitungspapier oder eine abwaschbaren Tischdecke abgedeckt.

In ein Glas füllt man sich etwas Leitungswasser und schneidet aus dem alten Karton ein Stück Pappe in der gewünschten Größe.

Unsere hatten die Größe Din A4. Dann gibt man ein paar Tropfen blaue Acrylfarbe auf die Pappe, taucht den Pinsel ins Wasser und streicht damit die Farben über den Untergrund.

Je mehr Wasser man hinzu gibt, desto mehr verläuft die Farbe und es ergeben sich schöne Schattierungen.

Während das gemalte „Meer“ trocknet, können die Kinder ihre Muscheln bemalen. Hier wird die Acrylfarbe nur ganz dünn aufgetragen und daher braucht sie auch nicht lange um zu trocknen.

Aus dem festen Packpapier (oder dünner Pappe) schneidet man kleine Fische aus. Aus einem Reststück Pappe, von der wir die oberste Schicht grob abgezogen haben, wurden Seesterne gebastelt und aus bemaltem Zeitungspapier (detaillierte Anleitung dazu gibt es hier) wurden Korallen und Meeresalgen.

Das Zeitungspapier wurde für die Algen übrigens gerissen, nicht geschnitten. Wer mag, kann dazwischen noch kleine Pailletten als Luftblasen kleben.

Aus der Wolle und Kordel schneidet man kleine Stücke (hierfür kann man prima kleine Wollfäden verwenden, die beim Vernähen, Geschenkeverpacken etc. als Abfall übrig bleiben). Die werden mit etwas Kleber von Hinten an die Muscheln geklebt und stellen die Tentakel dar.

Sobald die bemalte Pappe getrocknet ist, klebt man die vorbereiteten Motive mit Klebestift oder ein paar Tropfen Heißkleber auf. Fertig ist die Meereslandschaft und Unterwasserwelt!

Weitere Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY Upcycling Anleitungen hier, mehr zum Thema Unterwasser in diesem Ordner, alles rund um den Sommer in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkverpackung: Geschenke & Mitbringsel sommerlich & schön verpackt

Schiff ahoi! Unsere Sommerferien gehen zu Ende. Daher gibt es noch eine kleine Verpackungsidee mit Bastelanleitung für euch. Die ist ganz schnell, einfach & ohne Bastelmaterial selbst gemacht. Auf teures Geschenkpapier und dergleichen könnt ihr getrost verzichten. Das wichtigste Material hierfür ist mal wieder eine alte Tageszeitung und Wasserfarbe. Damit lässt sich jedes Geschenk im Nu auf hübschen und in einen Hingucker verwandeln.

Das wird gebraucht:
Naturbraunes Packpapier (ersatzweise unifarbenes Geschenkpapier, ein Bogen Seidenpapier oder auch einfach ein Stück bemaltes Zeitungspapier ;-)), Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Buchseite, Bastelkleber, einen Zahnstocher, eine Bastelschere sowie optional kleine Buchstabenstempel samt Stempelkissen oder einen PC samt Drucker

So wird’s gemacht:
Stellt euch zuerst aus der Zeitung und Wasserfarben euer eigenes, umweltfreundliches Bastelpapier her.

Während das Papier kurz in der Sonne trocknet, könnt ihr euer Präsent in einem Stück Packpapier verstecken.

Falls ihr lieber nachhaltig verpacken und daher generell kein gekauftes Papier verwenden möchtet – kein Problem – verpackt das Geschenk einfach in etwas bemaltem Zeitungspapier!

Aus einer alten Buchseite faltet ihr ein kleines Papierboot. Dann halbiert ihr einen Zahnstocher (oder kürzt ihn so, dass es von der Länge her gut passt wie in dieser Bastelanleitung ersichtlich) und stecht ihn von unten mittig durch das Boot, damit ihr einen Fahnenmast bekommt.

Am oberen Teil klebt in einen kleinen Streifen des selbst gemachten Papiers an, das ihr zu einem Wimpel schneidet.

Für das Meer reißt oder schneidet ihr aus unterschiedlichen Blautönen kleine Wellen (ähnlich wie bei dem Wal oder auch dieser Geschenk-Verpackung) und klebt diese übereinander an den unteren Rand. Wer mag kann noch Möwen, Wolken, Sonne oder andere Motive dazu basteln und aufkleben.

Als Tüpfelchen auf dem „i“ habe ich noch einen kleinen Wimpel aus dünner Pappe beschriftet und aufgeklebt.

Ein kleiner Tipp:
Wer gerade nichts zu verpacken hat, kann auf dieselbe Art und Weise auch Bilder, Collagen oder Postkarten gestalten, die sich im Anschluss per Post verschicken lassen. Über so einen schönen Sommergruß im Briefkasten freut sich mit Sicherheit jeder!

Weitere selbst gemachte Geschenkverpackungen zu ganz unterschiedlichen Anlässen findet ihr in dieser gut gefüllten Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, Do-it-Yourself Postkarten sind in diesem Blog Ordner und alles rund um die Sommerzeit gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Kindern: Maritime Sommerpost & Stempel-Spaß – Strand Krabbe

Passend zum Thema „Meer“ diese Woche bei der #DIYchallengederwoche habe ich einen kleinen Sommergruß mit Krebs gebastelt, den man prima als Postkarte nutzen und während der Ferien verschicken kann. Wenn ihr mit dem Motiv lieber ein Geschenk oder Geschenkanhänger verzieren wollt, so ist auch das kein Problem. Also holt euch die Malkittel und ein paar Korken, damit das Sommerbasteln starten kann.

Das wird gebraucht:
Ein Stück Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, Pinsel, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, blaue Bastelfarbe (beispielsweise Plaka oder Acrylfarbe), einen Sektkorken, 1 Weinkorken, ein scharfes Messer, Bastelkleber, eine Bastelschere, eine Malunterlage und Malkittel sowie optional kleine Buchstabenstempel samt Stempelkissen oder einen PC samt Drucker

So wird’s gemacht:
Aus einem leeren Karton schnippelt ihr euch ein Stück, das etwa die Größe einer Postkarte hat.

Dann stellt ihr euch aus Wasserfarben und Zeitung umweltfreundliches Bastelpapier her.

Den Weinkorken lasst ihr euch von einem Erwachsenen mit einem scharfen Messer mittig zerteilen.

Dann reißt ihr euch aus dem selbst gemachten Bastelpapier ein Stück, das etwas kleiner als die Pappe ist.

Darauf stempelt ihr mit Hilfe der Korken und der blauen Bastelfarbe eine Strandkrabbe. Mit einem Pinsel malt ihr noch die Beinchen an.

Aus weiß bemaltem Zeitungspapier schneidet ihr einen kleinen Briefumschlag. Wer mag kann ihn, wie wir, mit einem Herz oder anderem Motiv eurer Wahl bekleben.

Mit Deckweiß könnt ihr dem Krebs noch Augen auftupfen, sobald der Abdruck getrocknet ist.

Wer Lust hat, kann den kleinen Gruß noch etwas verschönern, in dem er aus dünner Pappe einen kleinen Wimpel mit gestempeltem Gruß aufklebt.

Vielleicht habt ihr ja auch noch andere Ideen, wie ihr den kleinen Krebs verschönern könnt. Viel Spaß beim Basteln!

Ein kleiner Tipp:
Seid ihr auch solche Wasserratten und plant eventuell ein Unterwasserfest? Dann könnt ihr in der gleichnamigen Rubrik mal stöbern, da findet ihr zahlreiche Do-it-Yourself Idee rund um das Thema. Diese Bastelidee hier, eignet sich übrigens auch toll als Einladungskarte für ein Sommerfest oder eine entsprechende Motto Party!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, selbst gemachte Postkarten zu unterschiedlichen Anlässen sind in diesem Blog Ordner, alles rund um die Sommerzeit an dieser Stelle oder meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Fisch aus Klorollen & Zeitung basteln – Maritime Beschäftigung

Heute gibt es frischen Fisch. Keine Sorge, rein vegetarisch und absolut nachhaltig. Denn diesen Fisch basteln wir uns kurzerhand aus leeren Klopapierrollen und Zeitungspapier, also kostenlose Dinge, die jeder Zuhause hat.
Das macht nicht nur großen Spaß, sondern mit den Upcycling Fischen kann man auch gleich sommerlich und maritim dekorieren. Ob „solo“ oder als Girlande, die selbst gemachten Fische sind ein schöner Hingucker, den man ohne teures Bastelmaterial Selbermachen kann.

Das wird gebraucht:
Leere Klopapierrollen / Papprollen, eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Schneidet euch die Toilettenpapierrolle zuerst in eine Fischform – ähnlich wie bei diesem Windspiel, für das wir auch Fische upcycelt haben.

Die Form lässt sich auf dem Detailbild gut erkennen.

Außerdem braucht euer Fisch natürlich ein schönes Schuppenkleid.

Dafür kann man sich aus alten Tageszeitungen und Wasserfarben günstig buntes Bastelpapier herstellen.

Wer keine Lust hat die Schuppen einzeln auszuschneiden kann auch eine Wellenschere / Zackenschere nutzen, oder wie bei dieser Collage, die Schuppen mit einem Motivlocher „Kreis“ oder einer Wellenschere ausstanzen. Das klappt auch prima.

Zum Schluss malt ihr dem Fisch noch ein Auge und einen Mund auf – fertig ist die Sommerdeko, die richtig Lust auf Sonne, Strand und Urlaub am Meer macht…

Ein kleiner Tipp:
Ein Fisch ist nicht gerne allein – vielleicht bastelt ihr gleich mehrere davon und macht eine schöne Girlande oder ein Mobilé für das Fenster im Kinderzimmer daraus?

Nach dem kleinen Klorollen Wal, der coolen Flaschenpost und dem Einsiedlerkrebs am Strand schwimmt auch diese Idee ganz schnell zur #DIYchallengederwoche, bei der es bis gerade um das Thema „Meer“ geht.

Weitere tolle Do-it-Yourself Ideen zum Thema Meer findet ihr bei unserem Unterwasserfest, pfiffige Bastelideen für Kinder werden in dieser Blog Kategorie gesammelt, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Komm mit ans Meer – Einsiedler Krebs mit Strand

Heute ist der letzte Ferientag und mein Meerweh leider immer noch groß. Nach dem Klorollen Wal und der coolen Flaschenpost gibt es nun einen witzigen Krebs zum Selbermachen. Zu der kleinen Krabbe selbst hat mich meine Freundin und Kollegin Katja inspiriert. Wir haben daraus eine tolle Strandlandschaft gebastelt, an der man sich wunderbar entspannen und erholen kann.

Das wird gebraucht:
Einen kleinen Pappteller (leeren Pizzakarton, große Käseschachtel oder eine andere Kartonage, die von Form & Größe her passt), etwas Sand, flüssiger Bastelkleber, einen Kronkorken, eine Lochzange, Kordel, eine Bastelschere, eine große Muschel / Schneckenhaus, etwas Moosgummi (oder Pappe), eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, eine Malunterlage und Malkittel sowie optional eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Als erstes zieht die Malkittel über und deckt den Tisch ab. Dann schnappt euch den Pappteller und bemalt ihn mit blauer Farbe. Den unteren Rand bestreicht mit flüssigem Kleber und bestreut ihn dann gleich mit reichlich Sand.

Aus Zeitung und Wasserfarben stellt euch umweltfreundliches Bastelpapier her. Hierfür benötigt ihr die Farben Weiß und Gelb.

Für den Krebs schnippelt ihr aus Moosgummi oder dünner Pappe, die ihr später bemalen könnt, einen Körper sowie zwei Arme mit Scheren.

Diese klebt ihr aneinander und könnt diese je nach euren Vorstellungen mit Gesicht und kleinem Muster verzieren.

Den fertigen Krebs fixiert ihr nach dem Trocknen in dem Schneckenhaus.

Aus Kronkorken und dem selbst gemachten Bastelpapier gestaltet ihr noch eine schöne Wolke und eine Sonne (ähnlich wie aus dieser Bastelanleitung), die ihr auf den blau bemalten Teil des Tellers klebt. Der Krebs kommt unten auf den mit Sand beklebten Teil.

Ganz zum Schluss locht ihr den Teller oben mittig mit der Lochzange und zieht etwas Kordel hindurch, an der ihr die maritime Sommerdeko aufhängen könnt.

Ein kleiner Tipp:
Falls ihr das Meer genau so liebt wie ich, schaut doch mal in diese Rubrik – da findet ihr zahlreiche Ideen und Inspirationen zum Thema Unterwasser, die sich nicht nur für sommerliche Basteleien sondern auch für eine maritime Motto Party eignen!

Weitere Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY für den Kindergeburtstag: Einladungskarten selber basteln – Flaschenpost für die Partygäste

Ein Kindergeburtstag muss natürlich gefeiert werden. Und die passenden Einladungskarten dürfen hierbei nicht fehlen. Die Zeit der Mottopartys ist bei uns leider inzwischen vorbei. Da sollen die Einladungen natürlich cooler daher kommen. Schließlich ist man ja dem Kindergartenalter längst entwachsen!
Einladungsentwurf Nummer zwei wurde akzeptiert, daher möchte ich euch diese Bastelidee nicht vorenthalten und verrate euch heute die detaillierte Bastelanleitung dazu.

Das wird gebraucht:
Weißes Transparentpapier extra stark (mind. 115 g / m2), farbiges Bastelpapier, einen normalen Bürolocher oder eine Lochzange, einen Bleistift, ein Radiergummi, eine Bastelschere, weißes Nähgarn, eine Nähmaschine, weißes Tonpapier, einen Drucker oder Buchstabenstempel samt farbigem Stempelkissen, dünne Leinenkordel

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich mir auf einem Stück Pappe (einfach aus einer alten Kartonage schneiden) eine Vorlage für eine Flasche gezeichnet. Die diente dann als Bastelschablone. Da die Flaschen gefüllt und anschließend zusammen genäht werden, müssen diese schon dieselbe Form und Größe haben.

Mit Hilfe der Schablone zeichnet man sich die gewünschte Anzahl an Einladungen auf dem festen Transparentpapier vor. Pro Karte benötigt man die Flasche zweimal.

Die Flaschen schneidet man aus und radiert noch sichtbare Bleistiftränder anschließend ganz vorsichtig mit einem guten, am besten weißen Radiergummi weg.

Für den Flascheninhalt haben wir mit der Lochzange allerhand buntes Konfetti produziert. Dafür kann man prima kleinere Papierschnipsel und bunte Tonpapierreste verwenden.

Außerdem habe ich aus weißem Tonpapier (festes Druckerpapier) das Wort „Party“ in großen Buchstaben und passenden Farben ausgedruckt. Alternativ kann man dies natürlich auch Stempeln!

Nun legt man den Schriftzug „Party“ sowie rund einem Esslöffel des selbst gemachten Konfettis auf eine ausgeschnittene Transparentpapierflasche und legt passgenau eine zweite Papierflasche darüber. Mit der Nähmaschine näht man die Außenkanten nun zusammen.

Den Einladungstext haben wir auf weißes Papier geschrieben und in derselben Flaschenpostform ausgeschnitten.

Mit Hilfe einer Öse / Niete haben wir diese auf die Flaschenrückseite miteinander befestigt.

Um den Flaschenhals kam noch etwas Kordel mit einem Papierwimpel, der mit dem Schriftzug „Einladung“ bedruckt war.

Ein kleiner Tipp: Diese Einladungskarten passen natürlich auch perfekt zu einer Piratenparty oder einem Seeräuberfest. Aber das behalte ich wohl besser für mich, sonst fallen die Einladungen bei meiner Tochter doch noch durch 😉

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Einladungskarten und andere Ideen für den Kindergeburtstag findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um das Thema Postkarte / Grußkarte gibt es in diesem Ordner,  alles zum Thema Unterwasser hier und alle Ideen zur Sommerzeit findet ihr auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert