DIY Idee für Silvester und Neujahr: Sauviel Glück im neuen Jahr – Neujahrsgruß per Post

Hier verrate ich euch eine kreative Bastelidee zum Nachmachen, die sich sowohl für Silvester prima eignet, als auch für den Start ins neue Jahr. Ebenso gut kann man die selbst gemachte Karte samt Motiv auch als Grußkarte zum Geburtstag verschicken oder einen anderen Anlass, zu dem reichlich Glück von Nöten ist. Ihr seht, die Idee ist vielseitig und variabel!

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarte oder eine uni weiße Karteikarte in Postkartengröße, Zeitungspapier, rosa Zackenlitze (oder ersatzweise rosa Wolle / Wollreste, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, Kleber bzw. Klebestift, eine Bastelschere, einen Borstenpinsel, einen schwarzen Stift / Fineliner, Buchstabenstempel und Stempelkissen oder einen PC samt Drucker sowie ggf. eine Malunterlage

So wird’s gemacht:
Mit dem Computer bzw. Drucker habe ich einige Blanko Karten mit dem gewünschten Schriftzug bedruckt. Für einen Geburtstag oder anderen Anlass eurer Wahl kann man den Text natürlich beliebig abändern.

Alternativ kann man den gewünschten Gruß aus mit Hilfe von Text- oder Buchstabenstempeln auf die Karte bringen.

Dann schneidet ihr aus einer alten Tageszeitung mit reinem Text bedruckte Passagen aus (ein Tutorial für dieses selbst gemachte Bastelmaterial mit wertvollen Tipps findet ihr hier) und bemalt diese mit rosa Farbe.

Diese kann man sich mit Hilfe eines Wasserfarbkastens und Deckweiß prima mischen. Um das Glücksschwein weiter zu verzieren habe ich noch etwas Zeitung mit dunklerem rosa / pink bemalt.

Sobald das Papier getrocknet ist (an der Heizung klappt dies im Winter ratzfatz), schneidet man daraus ein großes Schwein. Für den Schwanz habe ich ein Mini Stück Zackenlitze verwendet und das Ende etwas ausgefranst.

So klebt man das Schweinchen mittig auf die Karte und kann es mit Stift, einem dünnen Pinsel und dem pinkfarbenen Zeitungspapier mit kleinen Details verschönern. Die Karten sind recht schnell gemacht und auch in größerer Stückzahl gut herzustellen.

Viel Spaß beim Basteln und Verschicken!

Weitere DIY Ideen rund um die Winterzeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten gibt es in dieser Rubrik und Geschenkideen zum Selbermachen für unterschiedliche Anlässe sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Weihnachtskarte mit Schneemann Duo

In diesem Jahr haben sich gleich mehrere Motive an Weihnachtskarten auf den Weg gemacht. Da ich u.a. für kleine Weihnachtspäckchen und Geschenke noch einen passenden Weihnachtsgruß brauchte. Diese Karten sind ganz einfach zu basteln und auch für Kindergartenkinder mit etwas Hilfe umsetzbar. Da schon alleine das Stempeln mit Korken großen Spaß macht, gibt es für euch nun die Bastelanleitung. Darüber wird sich der ein oder andere von euch als Beschäftigungsidee im Lockdown so kurz vor Weihnachten sicherlich freuen.

Das wird gebraucht:
Blanko Grußkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, unterschiedlich große Korken (bsp. Sektkorken, Weinkorken), Pinsel, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, ein Streichholz, eine Malunterlage, Malkittel sowie optional Motivlocher Schneeflocke / Eiskristall

So wird’s gemacht:
Am besten deckt man den Tisch etwas ab und lässt alle Kinder in ihre Kittel schlüpfen. (Wer keinen Malkittel besitzt, kann sich diesen ganz nach dieser Anleitung leicht Selbermachen).

Die Kinder brauchen für das Bild selbst gemachtes Bastelpapier und können zu diesem Zweck etwas Zeitung mit Deckweiß und anderen Wasserfarbtönen ihrer Wahl bemalen.

Auf jedem Fall wird für die Möhre als Schneemann Nase noch orange benötigt.

Während das Papier trocknet, stempelt man sich mit Hilfe der Korken und etwas Deckweiß zwei Schneemänner auf das Papier. Wenn die Farbe nicht zu dick aufgetragen wird, trocknen die Abdrücke ganz schnell.

In der Zwischenzeit kann man sich die die Schneemänner entsprechende Details vorbereiten: Pudelmütze, Hut, Möhrennasen, Besen u.a.m.

Dann klebt man diese Details an die Schneemänner und reißt aus blau bemaltem Papier noch etwas Boden für den unteren Rand der Karte.

Mit einem Streichholz oder Zahnstocher kann man den Schneemännern noch Augen, Mund und Knöpfe auftupfen oder diese alternativ mit einem Filzstift malen, ebenso wie die Arme. Je nach Alter & Können der Kinder.

Wer mag, stanzt noch ein paar Schneeflocken aus und klebt sie auf. Mit Deckweiß und Streichholz lässt man es etwas schneien und tupft allerhand weiße Punkte auf.

Auch hier kann man -falls verfügbar- natürlich auch einen Lackstift oder Gelschreiber verwenden.

Ein kleiner Tipp:
Falls ihr die Karten nicht rechtzeitig bis Heilig Abend fertig bekommt, nutzt sie doch einfach als schönen Wintergruß. Auch im neuen Jahr werden sich Freunde, Bekannte und Verwandte über einen lieben Gruß per Post während der Winterzeit sehr freuen.

Weitere DIY Ideen zum Thema Weihnachten & Adventszeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Postkarten zu unterschiedlichen Anlässen gibt es an dieser Stelle, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen auch da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Mit Kindern Weihnachtsgeschenke basteln: Roboter mit Weihnachtsgruß zu Weihnachten

Da Kinder an Weihnachten in der Regel reichlich beschenkt werden, finde ich es immer gut, wenn sie selbst ein paar Geschenke anfertigen. Zu diesem Zweck haben wir einen kleinen Weihnachtsgruß in Form eines Roboters gebastelt, der eine schöne Ergänzung zu dieser coolen Geschenkverpackung ist. Und zwar aus einer leeren Pralinenschachtel, die sich wie eine Streichholzschachtel aufschieben lässt. Darin versteckt ist ein lieber Weihnachtsgruß und etwas Platz für eine kleine Süßigkeit oder eine andere Überraschung ist auch noch!

Das wird gebraucht:
1 leere Schachtel (bsp. von Schokopralinen) Silberfolie, einen Bleistift, kleine Buchstabenperlen, eine Bastelschere, Bastelkleber, dünner, silberner Basteldraht, kleine Papierreste / Papierschnipsel, silberne Perlen, einen Mini Motivstanzer Stern (oder ein paar Streu Sternchen), Wackelaugen, silberne Pfeifenputzer, zwei silberne Glöckchen, zwei weiße Deckel (von einer Milchtüte), schwarzes Papier, einen silbernen Lackstift / Gelschreiber

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet man aus dem schwarzen Papier ein Rechteck in der Größe der Inneren Schachtel. Das klappt ganz einfach mit Hilfe eines Bleistifts: Einfach die innere Schachtel auf das Papier legen, mit dem Stift umfahren und schon hat man die exakte Größe!
Das schwarze Rechteck klebt man in den Innenteil und verziert diesen. Bsp. mit kleinen Weihnachtsbäumen, silbernen Pünktchen und einer Art Weihnachtsgirlande, die man ganz leicht aus Buchstabenperlen legen und aufkleben kann.

Dann ist der Roboter an der Reihe. Dazu umklebt man die äußere Schachtel mit silbernem Papier. Aus blauen Papierresten (oder bemaltem Zeitungspapier) schneidet man Gesicht und kleinen Bildschirm aus. Mit Hilfe des silbernen Stiftes kann man diese noch weiter beschriften.
Die Augen sind auch zwei weißen Plastikdeckeln gestaltet, die verkehrt herum aufgeklebt und innen mit je einem Wackelauge bestückt sind.

Die Arme sind silberne Pfeifenputzer und die Hände kleine Metallglöckchen. Die passen so gut zu Weihnachten und können einfach auf den Draht geschoben werden.
Natürlich fehlen auch bei diesem Roboter die feinen Antennen am Kopf nicht. Einfach aus Draht gestalten und die Enden mit silbernen Perlen versehen. Den Draht kann man von Innen an den Karton kleben und in Form drücken. Fertig ist der weihnachtliche Gruß, der sich zusätzlich als Geschenkverpackung nutzen lässt.

Weitere kreative Bastelanleitungen speziell für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY Ideen rund um das Thema Upcycling gibt es in diesem Ordner, weitere tolle Geschenkverpackung zu unterschiedlichen Anlässen in dieser Rubrik, alles zum Thema Weihnachten an dieser Stelle und andere kreative Sachen gibt es auch da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Weihnachten: Selbst gemachte Weihnachtskarten aus Kraftpapier mit Stern

Normalerweise ist es bei mir inzwischen Tradition geworden, dass ich alle benötigten Weihnachtskarten bereits während der Herbstferien bastele, um die Weihnachtszeit ganz entspannt genießen zu können. Doch Corona hat auch hier kräftig alle Pläne durcheinander gewirbelt und so konnten wir den geplanten Herbsturlaub an der Nordsee aufgrund des Beherbergungsverbots erst gar nicht antreten…
Da stattdessen dann soviel andere wichtige Dinge anstanden, habe ich es nicht geschafft, die Weihnachtsgrüße anzufangen oder gar fertig zu stellen. Aber in der Weihnachtszeit gehört für mich das Basteln von Weihnachtspost einfach mit dazu. Alle geplanten Modelle habe ich über Bord geworfen und kurzerhand eine neue Karte entworfen, bei der nicht ganz so viel geschnippelt und geklebt werden muss.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten / Klappkarten oder Doppelkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, einen weißen Gelstift (oder Lackstift), einen Bleistift, weißes Transparentpapier extra stark in der Papierstärke (mind. 115 g / m2), eine alte Tageszeitung, Deckweiß (oder weiße Acrylfarbe), Borstenpinsel, eine Bastelschere, Kleber / Klebestift sowie optional einen Motivlocher „Stern“

So wird’s gemacht:
Wer keine Blanko Karten zur Hand hat oder lieber selber basteln möchte, kann sich mit Hilfe einer normalen Postkarte aus einem größeren Bogen Kraftpapier (oder Fotokarton) selber passende Grußkarten zuschneiden.

Mit Hilfe eines großen Trinkglases und Bleistift habe ich mir auf die Vorderseite der Karten einen Kreis für den Weihnachtkranz als Orientierung vorgezeichnet. Um den Kranz herum habe ich Blütenblätter und kleine Kreise mit dem weißen Stift gezeichnet, so dass der Bleistift übermalt wird.

In die Mitte sollte ein großer Stern kommen. Dazu habe ich mir Bastelpapier nach dieser Bastelanleitung selbstgemacht und mit Hilfe des Motivstanzers allerhand weiße Sterne ausgelocht. Alternativ kann man diese auch per Hand schneiden oder mit dem Stift aufmalen.

Mit dem Computer & Drucker habe ich auf ein Blatt Transparentpapier einen Weihnachtsgruß gedruckt und zu kleinen Wimpeln geschnitten, die man am unteren Rand seitlich mit etwas Kleber fixiert.

Für alle, die es noch nicht entdeckt haben: Bis einschließlich Samstag, den 12. Dezember 2020 könnt ihr noch an meiner Verlosung teilnehmen 🙂

Weitere Bastelideen für Postkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Weihnachten & der Adventszeit gibt es in dieser Rubrik, alle Do-it-Yourself Ideen zum Thema Upcycling sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Idee für Weihnachten: Mit Kindern Weihnachtspost basteln – Kerze aus Zeitungspapier

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Dieses Mal brennt das Lichtlein gebastelt auf einer selbst gemachten Weihnachtskarte. Diese habe ich mit Kindern aus meiner Kunst AG aus Zeitungspapier upcycelt. Und Weihnachtskerzen dürfen im Dezember natürlich nicht fehlen. Ebenso wenig, wie ein kleiner Weihnachtsgruß per Post. Und der natürlich am allerliebsten selbst gemacht.
Daher gibt es für euch nun die Bastelanleitung zum Nachbasteln.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten aus Kraftpapier mit passendem Briefumschlag, eine alte Tageszeitung, ein breiter Borstenpinsel, Ein Wasserfarbkasten / Tuschkarten, Bastelkleber / Klebestift, eine Bastelschere, Kordel, Pastellkreide sowie optional Malkittel und Malunterlage oder eine abwaschbare Tischdecke

So wird’s gemacht:
Decke zuerst den Tisch mit einer Bastelunterlage, Tischdecke oder Zeitungspapier ab. Dann schneidet ihr aus der Zeitung allerhand Passagen, die mit einem Text bedruckt sind. Diese werden mit reichlich Wasserfarbe und wenig Wasser übermalt. (Eine genaue Anleitung mit wertvollen Tipps zu diesem Bastelmaterial findet ihr hier). Die Farben darf jeder selbst auswählen. Ein kräftig leuchtendes Gelb für die kleinen Sterne sollte auf jeden Fall dabei sein.

Während die Wasserfarbe trocknet (legt diese auf die Heizung, dann geht es ganz schnell), darf sich jeder aus den restlichen Zeitungsstücken einzelne Buchstaben für den Weihnachtsgruß ausschneiden. Außerdem benötigt man pro Kerze ein kleines Stück Kordel. Hierfür kann man übrigens auch prima kleine Reststücke (Kordel oder Wolle) verwenden, die beim Verpacken von Geschenken übrig geblieben sind!

Sobald das Papier trocken ist, reißt man sich ein oder mehrere längliche Streifen heraus und klebt diese auf die Karte. Die Kordel lässt man zur Hälfte am oberen Rand unter der Kerze verschwinden und klebt diese mit ein, so dass der Docht nicht verrutschen kann.

Mit Hilfe der Kreise zeichnet man eine Flamme bzw. Kerzenlicht um den Docht und kann die Kreide zu diesem Zweck leicht verwischen.

Die Buchstaben für den weihnachtlichen Gruß klebt man über die Kerzen und kann die Postkarte mit ausgeschnittenen Sternchen weiter verzieren.

Ein kleiner Tipp:
Wenn man das Zeitungspapier in unterschiedlichen Farben anmalt und statt mehrerer eine große Kerze aufklebt, lässt sich diese auch mit anderen Farben und Mustern verzieren.

Weitere DIY Ideen rund um die Adventszeit und Weihnachten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Bastelideen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, alles zum Thema Upcycling in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Selbst gemachte Herbstpost: Bunte Eule heißt den Herbst Willkommen

Seid ihr auf der Suche nach einer kreativen Beschäftigungsidee für die Herbstferien? Vielleicht als schönes Ferienprogramm für alle Daheimgebliebenen? Dann habe ich eine tolle Bastelidee für die Kinder mit dabei. Wie wäre es mit einem kleinen Herbstgruß? Auch wenn man nicht in die Ferien fährt, kann man die beste Freundin oder einen Freund mit einer kleinen Postkarte überraschen. Aber natürlich kann man auch im Urlaub solche Postkarten selber basteln und anstatt einer Urlaubskarte verschicken. Viel Material wird dafür nicht benötigt!

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten oder Klappkarten aus Kraftpapier ggf. mit passendem Umschlag, bunte Papier Backförmchen (für Muffins oder Cupcakes), eine Bastelschere, farbige Lackstift oder Bastelfarbe, dünne Pinsel, Bastelkleber sowie optional eine alte Tageszeitung, Pappreste, Wasserfarbe

So wird’s gemacht:

Am einfachsten kann man eine solche Grußkarte aus vorgefertigten Karteikarten oder Blankokarten basteln, alternativ schneidet man sich die gewünschte Anzahl an Karten aus Tonkarton oder dünner Pappe aus.

Je nachdem was man gerade als Bastelmaterial zur Hand hat!

Für die Eule braucht man 2 Muffinförmchen aus Papier. Die streicht man glatt. Eins davon schneidet man zu einer Eule und klebt es auf.

Aus dem zweiten Förmchen schneidet man zwei Flügel und klebt diese seitlich an. Mit Lackstiften oder Bastelfarbe und Pinsel kann man die Eule noch mit Augen und kleinen Mustern verzieren.

Den Schnabel bastelt man aus einem Mini Stück Pappe und klebt diesen auf. Wer noch einen leeren Karton zur Hand hat, kann daraus einen kleinen Ast mit Zweigen schneiden und auf die Karte kleben. Und aus mit gelber Wasserfarbe bemaltem Zeitungspapier sind im Nu ein Mond und kleine Sterne geschnitten.

Wer in Urlaub ist und nicht viel Material zur Hand, blättert einfach mal in der Werbung oder einer Illustrierten, da kann man prima buntes Papier finde, aus denen sich Wolke, Stern & Co schneiden lässt 😉

Anschließend dürfen die Karten mit Text versehen und der Umschlag adressiert und frankiert werden. Viel Spaß beim Herbstpost basteln!

Weitere Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, pfiffige Ideen für die Herbstzeit gibt es in diesem Ordner, alles zum Thema Ferien hier, tolle Ausflugstipps für die Ferienzeit an dieser Stelle, selbst gemachte Postkarten gibt es in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstliche Bastelidee für Kinder: Fingerprint Fuchs für die Herbst-Post

Der Herbst ist da und zu dieser Jahreszeit passen Do it Yourself Ideen zum Thema Fuchs ganz prima, was meint ihr? Da hier oft und gerne mit Händen und Fingern gestempelt wird, habe ich mir eine kleine Bastelei ausgedacht: Bunte Füchse aus Fingerabdrücken. Damit kann man selbst gemachte Grußkarten verzieren und anschließend per Brief verschicken. Vielleicht möchtet ihr auch jemand mit so einer Herbstpost überraschen und eine Freude bereiten?

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten aus Kraftpapier oder einer anderen Farbe eurer Wahl (ggf. mit passendem Umschlag), einen Wasserfarbkasten samt Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, eine Bastelschere, Kleber / Klebestift, schwarze Bastelfarbe oder einen schwarzen Filzstift (Fineliner o.ä.)

So wird’s gemacht:
Für selbst gemachte Postkarten verwende ich meist Blanko Klappkarten mit passendem Umschlag, die man im Schreibwarenladen oft günstig als Set kaufen kann. Alternativ schneidet ihr euch einfach aus einem Bogen Kraftpapier, dünner Pappe oder buntem Tonkarton postkartengroße Rechtecke.

Zum Malen, besser gesagt zum Stempeln und Drucken reicht eine kleine Schale mit Wasser vollkommen aus. Außer für das selbst gemachte Bastelpapier aus Zeitung, das ihr in weiß und orange anfertigen solltet, braucht ihr etwas mehr.

Taucht einfach den Finger ins Wasser, rührt damit in der orangefarbenen Wasserfarbe und druckt hier und da Abdrücke auf das Papier. Damit die Füchse auf dem Kraftpapier schön leuchten, nehmt zum stempeln nur wenig Wasser und viel Farbe.

Das hat außerdem den großen Vorteil, dass ihr in einem Rutsch basteln könnt und nicht erst warten müsst, bis die Abdrücke getrocknet sind.

Mit weißer Farbe und einem dünnen Pinsel (Zahnstocher oder Streichholz) tupft ihr jedem Fuchs zwei Augen auf. Aus dem weiß bemalten Zeitungspapier schneidet ihr noch pro Fuchs Stücke für das Fell um die Nase.

Diese klebt ihr jedem Fuchs auf. Die Ohren sind auch aus bemalter Zeitung. Ebenso für den mit „Herbstgruß“ bestempelten Wimpel. Wem das zu knifflig ist, der kann die Ohren auch mit Filzstift / Fineliner anmalen und auch die Nase mit einem weißen Lackstift gestalten.

Das ist für jüngere Kinder deutlich einfacher!

Ein kleiner Tipp:
Die Fuchspost kann man auch prima als selbst gemachte Einladungskarte für den Kindergeburtstag oder ein Fuchsfest nutzen. Falls ihr einen solchen plant, werft doch mal einen Blick in die Rubrik Fuchsgeburtstag, da tummeln sich zahlreiche DIY Ideen rund um den Fuchs 🙂

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, selbst gemachte Postkarten an dieser Stelle, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Sommergruß selbst gemacht – Kirschen mit Korken stempeln

Heute gibt es eine ganz sommerliche Bastelidee für euch und alle, die gerne kreativ sind. Ob man die fertigen Bilder als Postkarte verwendet, als Bild oder eine Geschenkverpackung daraus bastelt, bleibt euch überlassen. Auch jeden Fall macht diese Bastelei richtig Lust auf knackige Kirschen. Läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Das wird gebraucht:
Weiße Blanko Postkarte / Klappkarte oder alternativ weißen Tonkarton, eine Bastelschere, eine alte Tageszeitung, Borstenpinsel, Bastelkleber, einen Wasserfarbkasten, etwas Deckweiß oder weiße Acrylfarbe (auf Wasserbasis), einen Flaschenkorken, evtl. Malkittel, eine Malunterlage sowie optional Buchstabenstempel und ein Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Nach den gebastelten Kirschen aus bemaltem Karton aus dieser Bastelanleitung, gibt es nun eine einfachere Variante, die sich auch für jüngere Kinder eignet. Dazu braucht man vor allen Dingen eins – einen Flaschenkorken.

Wer möchte, kann vor dem Malen in einen Malkittel schlüpfen und den Tisch gut abdecken. Dann bekommt jeder eine weiße Karte aus festem Papier. Mit roter Wasserfarbe darf nun die Unterseite des Korken bemalt werden. Dabei kann man die roten Töne variieren und untereinander mischen, damit es nicht so eintönig aussieht. Damit druckt man dann auf der Karte verschiedene Kirschen. Mal als Paar, mal einzeln.

Außerdem kann man auf etwas weißes Papier mit grüner Wasserfarbe malen und auch auf den mit Text bedruckten Teil einer Tageszeitung (wie in dieser Bastelanleitung ausführlich beschrieben). Von dem bemalten Zeitungspapier kann man auch ein Stück mit roter Farbe und einen Streifen mit Deckweiß übermalen.

Sobald die Farbe getrocknet ist, kann man aus dem grünen Zeitungspapier Stiele für die Kirschen und grüne Blätter ausschneiden. Auf dem weiß bemalten Papier kann man einen kleinen Sommergruß drucken, schreiben oder Stempeln und diesen als kleinen Wimpel mit rot bemaltem Papier unterlegen.

So hat man eine tolle Karte, die sich verschenken oder verschicken lässt!

Ein kleiner Tipp:
Wenn jüngere Kinder mitbasteln, können die Stiele und Blätter alternativ auch einfach mit Stiften gemalt werden.

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY für Kinder gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Sommer in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee zum Schulstart: Schultüte als Grußkarte ganz leicht Selbermachen

In Kürze startet bei uns das neue Schuljahr. Ich muss zugeben, in diesem Jahr bin ich nicht richtig in Feierlaune. Und obwohl ich zahlreiche neue Ideen zum Thema Einschulung hier im Petto und seit langem fertig gestellt habe, hat mir Corona ein wenig die Laune verdorben. Daher sind die bunten DIY Ideen zum Thema Schulbeginn in diesem Sommer sehr übersichtlich. Ich gelobe Besserung und werde ich kommenden Jahr dann hoffentlich wieder eher damit starten.
Nach dieser Geschenkidee, dem genähten Buntstift sowie dem Elefant als Utensilo, kommt hier die Bastelanleitung für eine kleine Postkarte im Schultüten Outfit. Schließlich gibt es in unserem näheren Umfeld auch dieses Mal ein paar Kinder, die in das Schulleben starten.

Das wird gebraucht:
Tonkarton oder Tonpapier, einen Bleistift, Kleber / Klebestift, Krepppapier, eine Bastelschere, Kordel, Bastelfarbe, Pinsel, ggf. Papierreste, Zackenlitze oder schöne Borten & Bänder zum Verzieren.

So wird’s gemacht:
Aus Tonkarton habe ich mir der Einfachheithalber eine Bastelschablone / Vorlage angefertigt. Und zwar ein Dreieck in Form einer kleinen Schultüte. Damit diese von beiden Seiten schön aussieht, habe ich die Karte doppellagig gearbeitet, so dass sich die Schultüte zusammenklappen und der obere Teil Innen verdeckt ankleben lässt.

Hat man aus dem Tonkarton nun die Form ausgeschnitten, klappt man die Tüte passgenau zusammen und streicht die zusammenhängende Kante außen mit der Schere ganz glatt.
Anschließend klappt man die Karte auseinander und bestreicht den oberen Rand innen von einer Seite mit Kleber. Von dem Krepppapier schneidet man einen längeren Streifen, den man nun leicht gerafft auf dem Kleber fixiert. Anschließend klebt man die Schultüte mittig zusammen.

Von der oberen Seite lässt sich die Schultüte nun verzieren. Ob mit Bastelfarbe, ausgestanzten Punkten, Sternen oder anderen Motiven ist reine Geschmackssache.

Am oberen Rand habe ich noch eine kleine Bordüre mit Zackenzitze beklebt, damit es edler aussieht und das Krepppapier mit Hilfe von etwas Kordel zusammengebunden.

So sieht die Grußkarte einer richtigen Schultüte von der Form her ähnlich.

Zum Schluss auf der Rückseite den gewünschten Gruß zur Einschulung oder zum Schulwechsel notieren. Dann kann man die Karte verschicken oder auch persönlich als kleines Geschenk überreichen.

Weitere DIY zum Thema Einschulung findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Glückwunschkarten hier, alle Bastelideen rund um den Sommer gibt es in dieser Rubrik, Bastelideen speziell für Kinder sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee zum Selbermachen: Papierschöpfen leicht gemacht – mit vielen Tipps & Ideen

Schon seit langer Zeit wollte ich mich mal daran wagen selber Papier zu schöpfen. Immer wieder habe ich dies vor mir hergeschoben. Dann irgendwann einen sündhaft teuren Schöpfrahmen gekauft, der dann allerdings nochmals für lange Zeit in meinem Arbeitszimmer vergeblich auf seinen Einsatz warten musste.
Nun habe ich mir endlich ein Herz gefasst und mittlerweile sogar gleich mehrere Versuche hinter mir. Denn meine Kollegin Katja von Honigkukuk hatte wieder einmal ihre schöne Libelle auf selbst geschöpftem Papier gezeigt.
Weil das Papierschöpfen denkbar einfach ist und man dafür wirklich kein teures Zubehör oder Bastelmaterial benötigt, gibt es hier mal eine kleine Bastelanleitung mit Tipps und Ideen, die bei mir gut funktioniert haben.

Das wird gebraucht:
Ein Schwung alter Tageszeitungen, eine scharfe Schere, eine große Schüssel, Leitungswasser, einen Pürierstab, saubere Geschirrhandtücher, ein kleines Stück Fliegengitter, ein Nudelholz, einen Esslöffel, ein Bügeleisen, ggf Wolle, Blüten, Glitzer oder selbst gemachtes Bastelpapier sowie ggf. eine abwaschbare Tischdecke

So wird’s gemacht:
Nehmt euch einige Zeitungen, sortiert die innenliegende Werbung raus und schneidet das Zeitungspapier möglichst klein.

Die Papierschnipsel füllt man am besten in eine große Schüssel und begießt die Schnipsel mit heißem Wasser. Weil ich sehr ungeduldig bin, habe ich mir zu diesem Zweck Wasser aufgekocht und das Papier darin kurz eingeweicht. Auf diese Weise muss man es nicht über Nacht ziehen und durchweichen lassen, sondern kann es direkt pürieren.

Das hat zudem den entschiedenen Vorteil, dass sich die Druckerschwärze nicht an der Schüssel absetzt. Diese lässt sich nämlich nur bedingt (bis gar nicht) entfernen 🙁 Daher habe ich auf eine Glasschüssel zurückgegriffen.

Den Pürierstab habe ich im Anschluß daher gleich gesäubert und gründlich gespült. Allerdings habe ich ein Model aus Edelstahl. An dem konnte ich trotz mehrerer Durchgänge keine Spuren von der Druckerschwärze erkennen.

Aus der Pulpe, so nennt man diesen Papierbrei, kann man nun neues Papier schöpfen.
Hilfreich ist es, den Tisch mit einer abwaschbaren Tischdecke abzudecken, da es beim Basteln schon recht wässrig zugeht…

Legt ein sauberes Geschirrtuch vor euch und belegt dieses mit einem Stück Fliegengitter. Auf dieses Fliegennetz gebt ein (oder mehrere Löffel) der Pulpe und streicht dieses in die gewünschte Form und drückt es etwas mit dem Löffel „platt“. Das klappt prima und nach dem Trocknen kann man das Papier immer noch mit der Schere begradigen oder die gewünschte Form schneiden.

Nun kann das Papier verschönern und mit Mustern, Motiven o.ä. versehen. Allerdings klappt hierbei nicht alles. Folgendes hat bei mir gut funktioniert:

* Glitter, Glitzer
* Nähgarn
* Konfetti gekauft und auch selbst gemachtes
* Abgezupfte Blüten (bsp. Von Löwenzahn)
* Dünnes Stickgarn, Wolle (Baumwolle)
* Papierreste, bemaltes Zeitungspapier

Dagegen überhaupt nicht funktioniert haben folgende Materialien:

* Holunderblüten, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen und andere im Ganzen gelassene Blüten
* Seidenpapier & Krepppapier, da dies sofort „ausblutet“

Nachdem ihr das Papier bestreut oder belegt habt, deckt ihr dies mit einem zweiten Geschirrtuch ab und rollt mehrfach mit einem Nudelholz darüber. Anschließend nehmt ihr das Papier vorsichtig vom dem Gitter ab oder zieht das Fliegengitter darunter weg und deckt das zweite Handtuch wieder darüber. Nun könnt ihr mit dem Bügeleisen (Vorsicht – nur auf der allerniedrigsten Stufe) darüber bügeln um alles noch mal gut zu glätten. Das ist wichtig, damit sich das Papier nicht unschön wellt. Bei den ersten Versuchen habe ich das mit dem Bügeln nicht gemacht und die kleinen Papierbögen waren nach dem Trocknen derart gewellt, dass die nicht zu gebrauchen waren!

Anschließend legt ihr das gebügelte Papier auf ein trockenes Handtuch, achtet darauf, dass es auch wirklich gerade und flach aufliegt und lasst es gut durchtrocknen.

Besonders viel Spaß hat es gemacht bunte Motive zu legen, die man im Anschluß als Anhänger nutzen oder Geschenkverpackungen, Postkarten oder Collagen damit bekleben kann. Daran haben auch Kinder großen Spaß!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert