DIY Geburtstagskarte selbst gemacht: Postkarte Schneeglöckchen als Blumenstrauß

Home / Postkarten & Grußkarten / DIY Geburtstagskarte selbst gemacht: Postkarte Schneeglöckchen als Blumenstrauß

Wie so oft habe ich mal wieder ein paar schöne Geburtstagskarten benötigt. Die bastele ich am liebsten selber, da man sie so individuell gestalten und auch personalisieren kann. Vor allem macht es einfach Spaß dem Anlass entsprechend ein passendes Motiv auf den Karten zu gestalten. Weil sich die meisten zum Geburtstag über Blumen freuen, gab es einen kleinen Strauß Schneeglöckchen für das Geburtstagkind.

Das wird gebraucht:
Eine Blanko Postkarte aus Kraftpapier (alternativ Tonkarton / Fotokarton), einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel (Borstenpinsel), eine alte Buchseite, eine Tageszeitung, dünne Kordel, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage sowie optional dünne Pappe, Stempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Am besten deckt ihr euch den Tisch mit einer wasserdichten Unterlage oder Zeitungspapier gut ab. Danach stellt ihr euch aus grüner Wasserfarbe und mit Wasser verdünntem Deckweiß umweltfreundliches Bastelpapier her.

Das benötigt ihr für die Schneeglöckchen. Wenn ihr das bemalte Papier an der Heizung trocknen lässt, ist es bei den Temperaturen blitzschnell getrocknet, so dass ihr nicht lange Warten müsst.

In der Zwischenzeit faltet ihr die Doppelkarte / Klappkarte mittig zusammen oder zeichnet euch mit Hilfe eines Bleistifts ein Din A5 großes Stück auf unifarbenem Tonkarton, dass ihr in der Mitte zusammenklappt.

Aus einer alten Buchseite (ich verwende hierfür wirklich meist ganz alte Bücher, die leicht vergilbt sind und eine alte Schrift haben) benötigt ihr ein Quadrat. Falls ihr kein Buch zum Basteln nehmen möchtet, so schneidet euch dieses einfach aus einem unbedruckten Teil einer Tageszeitung aus.

Achtet dabei darauf, dass auch die Rückseite mit Schrift bedruckt ist und keinen farbigen Werbeaufdruck oder Fotos hat. Klappt das Quadrat diagonal zusammen und wieder auseinander. Schneidet euch ein Stück Kordel ab und klebt dieses nun auf die Vorderseite der Karte, wie in dieser Bastelanleitung mit der Geschenktüte oder auch dem Gänseblümchenstrauß ausführlich beschrieben und bebildert.

Wer mag, kann sich aus dünner Pappe einen kleinen Wimpel zuschneiden und beschriften (oder mit einem Stempel bedrucken). Entweder mit Namen oder einem kurzen Geburtstagsgruß.

Nun schneidet ihr aus dem grün bemalten Papier lange Stiele und aus dem Weißen die Blütenköpfe für die Blumen. Klebt diese auf das bereits mit Kleber fixierte Buchseiten Quadrat. Sind alle Blumen vollständig darauf verteilt, klappt die Buchseite rechts und links zusammen, befestigt die Ecken mit etwas Kleber und bindet darüber die Kordel zu einer schönen Schleife zusammen.

Mögt ihr Schneeglöckchen auch so sehr? Dann schaut euch gerne auch folgende Bastelanleitungen an:

* Schneeglöckchen Collage
* Schneeglöckchen aus Eierkarton
* Gute Nacht Geflüster: Entspannende Fantasiereise zum Einschlafen
* Geschenkverpackung mit Schneeglöckchen

Weitere Grußkarten zu ganz unterschiedlichen Anlässen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, ausgefallene Upcycling Ideen zum Selbermachen gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meiner Pinnwand.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Grußkarte: Alles Gute zum Einzug im neuen Heim – eine Postkarte mit Nähmalerei

Home / Geschenkideen / DIY Grußkarte: Alles Gute zum Einzug im neuen Heim – eine Postkarte mit Nähmalerei

Vor einiger Zeit brauchte ich mal wieder eine schöne Postkarte und zwar für einen Umzug. Da ich keine finden konnte, die mir gefiel, habe ich zu diesem Zweck mal wieder selbst gebastelt und eine Karte „entworfen“, die mir für diesen Anlass passend erschien. Wie gewohnt habe ich dazu eine Blankokarte aus Kraftpapier verwendet. Allerdings habe ich hierbei verschiedene Materialien gemischt und außer Papier auch noch Kordel, Stoffe und eine alte Buchseite verarbeitet.

Das wird gebraucht:
Eine Blanko Postkarte / Klappkarte aus Kraftpapier mit passendem Briefumschlag, dünne Kordel, Buchstabenstempel samt Stempelkissen oder einen PC samt Drucker, Packpapier, eine alte Buchseite oder mit eine mit Text Tageszeitung, Nähgarn, Stoffreste, weißes Geschenkpapier, einen weißen Lackstift / Gelschreiber und eine Nähmaschine

So wird’s gemacht:
Entweder man verwendet ein Blanko Postkarte für den postalischen Gruß oder schneidet sich in gewünschter Größe ein Stück aus einem großen Bogen Kraftpapier.

Dann zeichnet man sich am besten auf einem Schmierblatt in etwa das gewünschte Motiv vor. In meinem Fall ein Haus. Dach und Haustür habe ich aus Stoffresten (Baumwolle bzw. glattem Webstoff) geschnitten, das Haus selbst aus weißem Packpapier, die Wolken, Blumen und den Wimpel aus einer alten, vergilbten Buchseiten.

Mit dem Drucker habe ich mit auf ein Stück Packpapier „Alles Gute“ sowie „Zum Einzug“ gedruckt. Alternativ kann man dies auch mit kleinen Buchstabenstempeln selber machen.

Die Buchstaben habe ich auseinander geschnitten und als Mini Wimpel an eine dünne Kordel geklebt. Die Kordel Enden sind durch die Wolken befestigt und verdeckt. Dazwischen fliegen noch Vögel.

Die Hausteile habe ich auf die Kartenvorderseite genäht und die Fenster mit einem dunklen Nähgarn „gemalt“.

Zum Schluss kommt noch der Schriftzug als Wimpel auf die Karte. Innen kann man dann die guten Wünsche notieren und die selbst gemachte Karte zum Einzug per Post verschicken.

Falls ihr noch eine Do-it-Yourself Geschenkidee für einen Umzug benötigt, werft doch mal einen Blick in diesen Blog Artikel.

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um das Thema Nähen gibt es in diesem Ordner, klitzekleine Geschenkideen in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Mit Kindern für Weihnachten basteln: Liebe Grüße vom Weihnachtsmann

Home / Basteln mit Kindern / Mit Kindern für Weihnachten basteln: Liebe Grüße vom Weihnachtsmann

Unsere Weihnachtskarten sind bereits verschickt, aber vielleicht braucht ihr ja noch eine schöne Inspiration für selbst gemachte Weihnachtsgrüße, die sich mit Kindern basteln lassen? Diese Karte habe ich vor ein paar Jahren mit den Kindern meiner Kunst AGs gebastelt. Und weil die Post ja immer ein paar Tage braucht, gerade im Weihnachtstrubel, verrate ich euch nun die Bastelanleitung für diese Weihnachtskarte.

Das wird gebraucht:
Blanko Grußkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, Pinsel (Borstenpinsel), einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, schwarze Bastelfarbe, rotes Seidenpapier, eine alte Tageszeitung, weißes Tonpapier, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, ein Streichholz, Pastellkreide (orange & rot), eine Bastelunterlage, Malkittel sowie optional Motivlocher Schneeflocke / Eiskristall

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch mit einer Unterlag ab und stellt euch aus Wasserfarben, Deckweiß und Zeitung umweltfreundliches Bastelpapier her.

Für diese Karten benötigt ihr die Farben Rot, Weiß und Hautfarben.

Aus dem hautfarben bemalten Zeitungspapier schneidet ihr einen Kreis für den Kopf des Weihnachtsmannes (oder Nikolaus), aus dem roten Papier eine Mütze und mit dem weißen Papier gestaltet ihr Bommel, Mützen Rand und den langen weißen Bart.

Dazu haben wir das Papier in kleine Stücke gerissen und die Papier Schnipsel aufgeklebt.

Den jüngeren Kindern habe ich die Form mit Bleistift vorgemalt, die mit den Schnipseln beklebt werden muss.

Die Augen lassen sich mit Deckweiß und Streichholz auftupfen, die geröteten Wangen mit Pastellkreide malen und für die Nase zupft man ein Stück Seidenpapier ab, rollt eine kleine Kugel daraus und klebt diese mittig ins Gesicht.

Die älteren Kinder durften ihren Weihnachtsmännern noch kleine weiße Punkte (mit einem Zahnstocher oder Streichholz) auf die Mütze tupfen und kleine Schneeflöckchen daneben. Wer mag, kann aus weißem Papier mit Hilfe eines Motivlochers noch eine handvoll Schneeflocken stanzen und dazwischen kleben. Fertig ist der Weihnachtsgruß!

Weitere Ideen zur Weihnachtszeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Postkarten zu zahlreichen Anlässen mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner, kreative Bastelideen für Kinder an dieser Stelle oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Home / Advents- & Weihnachtszeit / DIY Weihnachtskarten selbermachen: Winterlicher Weihnachtsgruß mit Schneemann

Unsere Weihnachtspost bastele ich traditionell in den Herbstferien und nehme dazu immer eine Tüte mit Bastelmaterial in den Urlaub. So auch im letzten Jahr. Ein großer Schwung an Weihnachtskarten stapelte sich auf meinem Schreibtisch, doch leider ereilte mich dann rechtzeitig mit Beginn der Vorweihnachtszeit Corona, so dass ich nicht dazu kam diese auch zu schreiben und zu verschicken.
Aber nun kann ich euch die winterlichen Weihnachtgrüße endlich zeigen und verrate euch auch gleich die Bastelanleitung dazu.

Das wird gebraucht:
Blanko Grußkarten aus Kraftpapier mit passendem Umschlag, unterschiedlich große Korken (Bsp. Sektkorken, Weinkorken), Pinsel, einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, schwarze Bastelfarbe, eine alte Tageszeitung, weißes Tonpapier, ein Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebstift, ein Streichholz, Pastelkreide (orange & rot), eine stabile Bastelunterlage / Schneidmatte, ggf. Malkittel sowie optional Motivlocher Schneeflocke / Eiskristall

So wird’s gemacht:
Zuerst stellt man sich aus Zeitung und Wasserfarben umweltfreundliches Bastelpapier her. Ihr benötigt die Farben weiß, orange und ein schönes Himmelblau.

Aus dem weißen Tonpapier schneidet man ein Fenster mit Sprossen und legt dies als Schablone auf das blau bemalte Zeitungspapier.

Das schneidet man ebenfalls aus und stempelt mit weißer Farbe (Deckweiß oder Bastelfarbe) ähnlich wie bei dieser Grußkarte, einen Schneemann auf das Zeitungspapier.

Die Möhren Nase schnippelt ihr aus dem weiß bemalten Papier und die Kerzen aus weißem.

Wer mag, kann noch ein paar kleine Schneeflocken stanzen und alle Motive aufkleben.

Darüber klebt ihr das Sprossenfenster als Rahmen. Zum Schluss tupft ihr mit Streichhölzern noch weiße Punkte als Schneeflöckchen auf und dem Schneemann schwarze Augen, Mund und Knöpfe.

Die Kerzenflammen malt man am besten mit Kreidestiften. Einige habe ich auch aus rot bemaltem Zeitungspapier geschnitten, das ist aber aufgrund der kleinen Größe sehr mühsam…

Weitere weihnachtlichen DIY findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, andere Weihnachtskarten oder Postkarten mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Winterzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Im Aquarium – Quallen Trio mit Klorolle stempeln

Home / Basteln mit Kindern / DIY Bastelidee & Upcycling für Kinder: Im Aquarium – Quallen Trio mit Klorolle stempeln

Diese Woche nehme ich euch thematisch einfach mal mit in den Zoo. Dort gibt es immer was zu entdecken und es wird nicht langweilig. Wie wäre es, wenn wir zuerst eine Runde durchs Aquarium drehen? Da mag ich besonders gerne Quallen. Die strahlen immer so eine wunderbare Ruhe und Eleganz aus, wenn sie schwerelos durch das Wasser gleiten und dabei sacht mit ihren Tentakeln schwingen. Es sieht immer ein wenig aus, als würden sie tanzen.

Das wird gebraucht:
Ein Stück Pappe / Karton, Klorollen, Bastelfarbe, Streichhölzer, Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, Pinsel, eine Malunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Für diese Bastelidee braucht man wieder einmal nur ganz wenig Bastelmaterial. Und das, was ihr braucht, habt ihr mit Sicherheit Zuhause griffbereit.

Das macht diese Bastelei auch super unkompliziert und denkbar einfach.

Schneide dir aus einem leeren Nudelkarton (oder einer anderen Kartonage) ein Stück Pappe etwa in der Größe Din A5.

Bemale die Pappe dünn mit einem hellen Blauton. Dazu kann man die Farbe auch gut mit etwas Wasser verdünnen.

Dann lass die Farbe kurz trocknen. In der Zwischenzeit kannst du aus dünnem Karton kleine Seesterne schnippeln.

Drücke eine Klorolle am unteren Rand so, dass dieser aussieht wie eine Qualle. Aus einer anderen Klorolle schneidest du einen Streifen ab und teilst diesen in kleine Stücke. Die kannst du auch jeweils in eine etwas andere Form falten / drücken.

Gibt etwas der Bastelfarbe (in einem dunkleren Blau) in einen Deckel oder auf ein Reststück Pappe, drücke die Klorolle hinein und stempele damit einige Quallen auf den blau gemalten Untergrund.

Mit den kleinen Pappstücken druckst du nun die Tentakel. Dazu haben wir verschiedene Blautöne genommen und auch unterschiedliche Formen der Pappstücke, damit die Qualle ganz lebendig aussieht.

Das Innere der Quallen haben wir vorsichtig ausgemalt, in dem wir die Farbe vorab mit Wasser verdünnt haben.

So sehen die Quallen auch filigraner und durchsichtiger aus, was den echten Tieren ähnelt.

Nach dem Trocknen noch die Augen auftupfen und die Seesterne mit auf die Pappe kleben – fertig ist das Unterwasserbild.

Ein kleiner Tipp:
Wenn du die Bilder in einem kleineren Format bastelst, kannst du sie im Sommer und der Ferienzeit auch als maritimen Urlaubsgruß verschicken. Und für den Fall, dass du ein Unterwasserfest planst, kannst du diese auch wunderbar als Einladungskarte verwenden. In dieser Rubrik findest du übrigens zahlreiche Ideen zum Thema Unterwasserparty – schau doch mal vorbei!

Weitere kreative Do-it-Yourself Ideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, zahlreiche Upcycling Ideen findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Basteln mit Kindern: Bunter Regenschirm aus Pappe – kreative Beschäftigung bei Regen

Home / Basteln mit Kindern / Basteln mit Kindern: Bunter Regenschirm aus Pappe – kreative Beschäftigung bei Regen

Erinnert ihr auch noch an die Regenwetter Collage aus dem letzten Jahr? Als kleines Pendant dazu habe ich mit den Erstklässlern meiner Kunst AG bunte Schirme aus Karton und Pappe selbst gemacht. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist eine kreative Beschäftigungsidee an Regentagen. Auf diese Weise kann man sich das schlechte Wetter einfach bunt zaubern und im Nu ist auch die Gute Laune wieder hergestellt.

Das wird gebraucht:
Ein größeres Stück Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, ein Stück Packpapier (beispielsweise aus einer alten Paketsendung), etwas Seidenpapier, einen Wasserfarbkasten, breite Pinsel, eine Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt ihr den Tisch ab und zieht euch einen Malkittel über. Dann stellt ihr euch aus Wasserfarben und Zeitungspapier umweltfreundliches Bastelpapier her.

Ihr braucht dafür allerdings nur wenig: Etwas Blau für die Pfütze und Farben eurer Wahl um den Regenschirm mit einem schönen Muster zu versehen.

Während das bemalte Papier trocknet, bekommt jeder ein Stück (unbedruckte) Pappe als Untergrund sowie einen Halbkreis für den Schirm.

Der Halbkreis wird ausgeschnitten und bemalt. Dabei möglichst viel Farbe und wenig Wasser nehmen, damit die Pappe nicht durchweicht und der Farbton intensiver leuchtet.

Außerdem braucht ihr noch eine Schirmspitze, die ihr aus dünner Pappe schneidet und einen Griff, den man ganz einfach aus Packpapier gestalten kann.

Davon rupft ihr ein Stück ab, rollt es zusammen und klebt es dann in der gewünschten Form auf die Pappe.

Inzwischen dürfte der bemalte Halbkreis getrocknet sein. Den kann man nun nach Herzenslust mit einem schönen Muster eurer Wahl versehen und dann aufkleben.

Zu guter Letzt fehlt noch eine kleine Pütze, die ihr aus dem bemalten Zeitungspapier reisst und mit blauer Wasserfarbe und dem Pinselstiel könnt ihr allerhand Regentropfen auf den Schirm herab regnen lassen.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die nahende Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für die Post: Selbst gemachte Postkarte mit Kranz & Eukalyptus Herzen

Home / Geschenkverpackungen / DIY Bastelidee für die Post: Selbst gemachte Postkarte mit Kranz & Eukalyptus Herzen

Zu Geburtstagen schreibe ich gerne Grußkarten, die sich verschicken lassen. Also immer dann, wenn ich nicht persönlich gratulieren kann. Für einen bevorstehenden Geburtstag habe ich daher mal wieder eine Grußkarte angefertigt, mit einem gemalten Kranz, der wunderbar duftet. Nämlich nach Eukalyptus. Der lässt sich nämlich im Gegensatz zu frischen Blumen ganz wunderbar im Briefumschlag auf die Reise schicken.

Das wird gebraucht:
Eine Blanko Postkarte / Klappkarte aus Kraftpapier mit passendem Briefumschlag, eine Schere, einen Bleistift oder Zirkel, einen Lackmalstift / Gelschreiber in der Farbe Weiß, etwas Geschenkband, Bastelkleber bzw. Klebestift, ein paar Eukalyptusblätter, einen Mini Motivs Tänzer Herz sowie einen Stempel mit Schriftzug eurer Wahl samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Im letzten Jahr hat mich meine Blog Kollegin Frau Friemel auf die Idee gebracht, einmal ganz natürliches Konfetti herzustellen.

Und zwar hat sie für einen Valentinsgruß Herzen mit dem Motivlocher ausgestanzt.

Da ich noch dieser Bastelei noch ein paar Blätter übrig hatte, die ich getrocknet habe, passte dies ganz wunderbar.

Die Mini Herzen ließen sich ganz problemlos aus dem trockenen Blättern ausstanzen.

Damit der Kranz schön rund wird, sollte man sich diesen entweder mit einem umgedrehten Glas und Bleistift oder mit Hilfe eines Zirkels auf die Karte zeichnen.

Damit der Kranz plastisch wird und echt aussieht, habe ich ein kleines Stück Organza Band als Schlaufe oben mittig an den Kranz geklebt und dann mit zeichnen begonnen.

Dazu habe ich mit einem Gelschreiber gleichmäßig verteilt weiße Blätter um den Bleistiftkreis gemalt und anschließend mit den Eukalyptusherzen beklebt.

Anschließend habe ich den Kranz mit kleinen Ästen und Kugel verfeinert und auch über die Blätterherzen noch kleine Pünktchen getupft.

Ganz zum Schluss kam noch ein kleiner Gruß hinzu, den ich mit Hilfe eines Stempels in den Kranz gedruckt habe.

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Geschenkideen zum Selbermachen gibt es in dieser Rubrik, weitere tolle Ideen an meinen Pinnwänden und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Blitzschnelle Bastelidee für Kinder: Bunte Blumen stempeln – Upcycling mit Pappe & Farben

Home / Basteln mit Kindern / Blitzschnelle Bastelidee für Kinder: Bunte Blumen stempeln – Upcycling mit Pappe & Farben

Bevor der Herbst bald vor der Türe steht, genießen wir noch den Sommer. Und mit ihm die Blumen, die in dieser Zeit so herrlich im Garten, Park oder auf der Wiese blühen. Hier bei uns ist die Schule bereits wieder gestartet und daher gibt es heute einfach mal eine blitzschnelle easypeasy Bastelidee für Zwischendurch, für die ihr nur ganz wenig Bastelmaterial braucht.
Wer Lust hat mitzumachen, schnappt sich den Malkittel und los geht’s!

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, eine Bastelschere, eventuell Pinsel (Borstenpinsel), Bastelfarbe in unterschiedlichen Farbtönen, Streichholz und / oder Zahnstocher, eine Klorolle oder dünne Pappe, eine Bastelunterlage und Malkittel

So wird’s gemacht:
Das wichtigste Material für diese Do-it-Yourself Idee ist Pappe und Karton.

Ihr benötigt ein festes Stück Karton, auf das gestempelt wird sowie dünne, weichere Pappe, die man gut rollen und formen kann.

Prima klappt das beispielsweise mit einer Klopapierrollen, von der ihr euch kleine Stücke abschneidet und diese dann zu Blütenblättern drückt.

Füllt euch etwas Farbe in einen leeren Deckel oder auf ein Stück Pappe. Dann bestreicht ihr damit das zum Blütenblatt geformte Stück Pappe oder, wenn ihr keine Pinsel nutzen möchtet, tunkt ihr den Rand der Pappe einfach in die Farbe hinein.

Damit stempelt ihr nun auf die Pappe, so dass eine Blume durch den Abdruck entsteht.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr diese zum Schluss noch mit kleinen, filigranen Punkten / Pünktchen verzieren. Dazu tupft ihr die Farbe einfach mit Hilfe eines Streichholzes oder Zahnstochers auf die Pappe.

Ein kleiner Tipp:
Die Verwendungsmöglichkeiten dieser gestempelten Blüten und Blumen sind vielfältig. Man kann diese einfach als schönes Sommerbild nutzen, bunte Grußkarten (als Sommergruß, Geburtstagspost o.ä.) daraus machen, auf diese Weise in Packpapier verpackte Geschenke verschönern oder auch kleine Geschenkanhänger draus basteln, mit denen sich kleine Mitbringsel oder Geschenke aus der Küche aufhübschen lassen.

Weitere kreative DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & Beschäftigung für Kinder: Ferien-Post mit Pirat

Home / Basteln mit Kindern / Bastelidee & Beschäftigung für Kinder: Ferien-Post mit Pirat

Die Sommerferien sind lang. Und wenn man bereits in Urlaub war oder diesen noch vor sich hat, sind immer gute Ideen für Zuhause gefragt. Schließlich soll die Ferienzeit nicht langweilig werden. Schon gar nicht dann, wenn man überhaupt nicht verreist. Wenn ihr gerne basteln und ein paar gute Freundinnen / Freunde mit Urlaubsgrüßen überraschen wollt, habe ich heute eine kreative Beschäftigungsidee für euch.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten inklusiv Deckweiß, Pinsel, Bastelschere, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage, Malkittel sowie optional Stempelkissen und Stempel

So wird’s gemacht:
Für diese DIY Idee braucht ihr wieder nur ganz wenig Bastelmaterial. Deckt zuerst den Tisch, an dem ihr die Postkarten basteln wollt, ab und zieht euch einen Malkittel über.

Dann stellt ihr euch aus der Zeitung und Wasserfarben umweltfreundliches Bastelpapier her. Das solltet ihr in mehreren, verschiedenen Farben herstellen, da die Urlaubskarten so bunter werden, wenn ihr zum Basteln mehrere Farben zur Verfügung habt.

Falls ihr dazu keine Lust habt, klappt es natürlich ebenso gut mit gekauftem Bastelpapier oder farbigen Papierresten.

Dann braucht ihr Pappe für die Postkarten „Rohlinge“. Die kann man aus einer leeren Kartonage (Nudelkarton, Müsliverpackung o.ä.) schneiden.

Dazu legt ihr einfach eine Postkarte aus und umfahrt diese mit einem Bleistift. Anschließend schneidet man diese aus. Damit die Pappe nicht so langweilig aussieht haben wir diese mit dem Bastelpapier beklebt, so wie ihr es schon von dem Deckel Fisch oder den kleinen Kronkorken Fischen her kennt.

Für den Pirat selbst benötigt ihr einen Kreis für das Gesicht, einen für die Kappe und einen kleinen ebenfalls für die Piratenkappe.

Von dem farbigen, großen Kreis für die Pappe benötigt ihr nur die Hälfte. Und auch den kleinen Kreis schneidet ihr mittig auseinander.

Nun klebt ihr diese Teile auf die Karte und könnt mit Hilfe des selbst gemachten Bastelpapiers (oder Papierresten) alle Details gestalten, wie bspw. Augen, Augenklappe, Nase, Wangen etc.

Ebenso haben wir daraus eine bunte „Wimpel“ Girlande gestaltet und den oberen Kartenrand damit verziert. Alternativ kann man die kleinen Wimpel auch als Masking Tape schneiden.

Wer mag stempelt noch einen lieben Gruß oder den Namen auf weißes Papier, schneidet das zu einem Wimpel und klebt es an den unteren Rand der Karte. Wer keine Stempel hat, kann diesen auch mit einem Stift beschriften.

Ein kleiner Tipp:
Feierst du einen sommerlichen Kindergeburtstag oder gar eine Piratenparty? Dann kann man die selbst gemachten Karten auch prima als feierliche Einladung dafür verwenden!

Weitere kreative Do-it-Yourself Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Grußkarten zu unterschiedlichen zu unterschiedlichen Anlässen gibt es in dieser Rubrik, zahlreiche Upcycling Ideen findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Sommer, Spaß & Sonnenschein – Sonne Collage

Home / Basteln mit Kindern / Bastelidee für Kinder: Sommer, Spaß & Sonnenschein – Sonne Collage


Hier neigen sich die Sommerferien bereits dem Ende, aber im Sommer freut man sich ja immer ganz besonders über Sonnenschein. Für den Fall, dass die Sonne bei euch mal nicht scheint oder ihr einen lieben Menschen mit einem Sonnengruß überraschen möchtet, gibt es heute für euch eine Bastelanleitung, in der ihr euch gutes Wetter ganz leicht selbermachen könnt. Dafür braucht ihr wieder einmal nur ganz wenig Bastelmaterial.

Das wird gebraucht:
Pappe / Karton, Bastelfarbe, ein Schwammpinsel, Papier Trinkhalme in uni gelb oder gelb gemustert, ein Reststück gelbes Krepppapier / Seidenpapier, eine Bastelschere, ein Streichholz, gelbes Bastelpapier, Bastelkleber flüssig, ein Klebestift, Bastelunterlage sowie Malkittel

So wird’s gemacht:
Während ihr euch von einem Erwachsenen ein Stück Pappe aus einem leeren Karton schneiden lasst, deckt den Tisch etwas ab und zieht euch einen Malkittel an.

Mit Hilfe eines Zirkels (wenn ihr den nicht habt, dreht ein sauberes Trinkglas um und umfahrt den Rand mit einem Bleistift) zeichnet ihr euch einen Kreis auf die Mitte des Kartons.

Diesen Kreis tupft ihr nun mit Hilfe des Schwammpinsels und gelber Farbe aus. Der dünne Bleistiftrand hilft beim Orientieren.

Für die Sonnenstrahlen schneidet ihr mehrere der Papier Strohhalme in kleinere Stücke.

Die können gleich- oder auch unterschiedlich lang sein, wie es euch für eure Sonne am besten gefällt.

Die einzelnen Sonnenstrahlen (Strohhalm Stücke) klebt ihr am besten mit flüssigem Bastelkleber um den gestempelten gelben Kreis.

Zum Schluss ist das Gesicht der Reihe.

Augen, Nase, Wangen, Mund. Das könnt ihr aufmalen oder aus Papierresten gestalten und aufkleben, je nachdem wie es euch am besten gelingt.

Ein kleiner Tipp:
Mit der selbst gemachten Sonne könnt ihr jemanden überraschen oder einfach als Sommer Deko im Kinderzimmer für etwas Sonnenschein und gute Laune sorgen.

Weitere kreative Do-it-Yourself Ideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, spannende Ausflugstipps gibt es in dieser Rubrik, Berichte rund um den Urlaub und das Reisen mit der Familie findet ihr an dieser Stelle, alles rund um die Sommerzeit sind in diesem Blog Ordner oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt