DIY Upcycling & Bastelidee für Kinder: Süße Erdbeeren – Girlande Basteln mit Eierkartons

Die Erdbeerzeit ist da. Für mich eindeutig eins der schönsten Dinge, die die jetzige Jahreszeit mit sich bringt. Nach der selbst gebastelten Erdbeergirlande aus Papier, den Erdbeergläsern vom Kindergeburtstag, dem süßen Erdbeerlolli und den Erdbeeren aus Klorollen sollte es dieses Jahr mal eine andere Ausführung sein. Und so haben wir aus leeren Eierkartons einen Schwung süßer, roter Früchtchen gebastelt, die nun als Deko dienen.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, eine Lochzange, dünne Kordel, eine Schere, rotes Seidenpapier (Bastelseide), grüner Bastelfilz, dünne Zweige, Heißklebepistole samt Klebepatrone, einen breiten Borstenpinsel, eine Bastelunterlage oder abwaschbare Tischdecke, Malkittel, roter Acryllack auf Wasserbasis, einen schwarzen Fineliner oder Permanentmarker, Bastelkleber

So wird’s gemacht:
Als erstes trennt man mit einer scharfen Schere die hohen Kegel aus dem Inneren der Eierkartons heraus. Dabei sollte ein Erwachsener helfen, da sich durch die feste Pappe nur mit Kraft schneiden lässt.

Die einzelnen Kegel schneidet man am offenen Rand schön zu. Ob ganz gerade oder abgerundet ist ganz egal und hängt vom Alter und Können der Kinder ab.

Dann schlüpfen die kleinen Künstler in ihre Malkittel und deckt den Tisch gut ab. Mit breitem Pinsel streicht man nun die Kegel rot an. (Hinweis: Wenn man weiße Eierkartons verwendet, kann man zum Bemalen auch rote Wasserfarbe nehmen!) Jetzt muss die Farbe wirklich gut trocknen.

Die roten Kegel dürfen nun mit einem dünnen Fineliner mit kleinen Pünktchen oder feinen Strichen bemalt werden, damit die einer richtigen Erdbeere möglichst ähnlich sehen. In zwei gegenüberliegende Seiten sticht man mit der Lochzange kleine Öffnungen hinein.

Da hindurch zieht man nun ein Stück Kordel. Wenn man die Erdbeeren einzeln als Anhänger nutzen möchte, verknotet man die offenen Enden der Kordel einfach. Alternativ kann man auch eine lange Girlande damit zusammenstellen.

Jede Beere bekommt einen Stiel, den man gut aus dünnen Zweigen schneiden kann. Diese sollten natürlich sauber und trocken sein. Den „Stiel“ klebt man mittig auf ein etwa Din A6 großes Stück Seidenpapier. Das knüdelt man locker zusammen und klebt dies in einen der bemalten Kegel.

Jetzt benötigt die Erdbeere noch ihre grünes Blätterkleid. Dazu schneidet man aus Bastelfilz einen Kreis, locht dessen Mitte mit der Lochzange und schneidet den äußeren Rand zackenförmig ein. Anschließend schiebt man das Grün über den dünnen Zweig und klebt die Ränder mit etwas Heißkleber an das Seidenpapier. Fertig ist die Erdbeere!

Weitere Upcycling Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Bastelideen für Kinder in dieser Rubrik, alles zum Thema Deko gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Bunte Schmetterlinge aus Zeitung & Korken basteln – Upcycling Spaß

Damit die Zeit während der Schließung von Kindergarten und Schule nicht langweilig wird, gibt es heute eine kreative Beschäftigungsidee, die sich ganz leicht und einfach basteln lässt. Zudem sorgt die Bastelidee für frühlingshafte Stimmung und das hellt sicherlich die Laune ein bisschen auf. Einige von euch befinden sich durch die Krise ja bereits seit Wochen in einer Ausgehsperre und nicht jeder hat den Luxus einen Balkon oder Garten zu haben um darauf ein bisschen frische Luft zu schnappen. Allzu schnell fällt einem dann in den eigenen vier Wänden die Decke auf den Kopf. Also sorgen wir heute mal für etwas Bunt und gute Laune. Den ersten echten Schmetterling konnte ich bereits gestern im Garten bewundern.

Das wird gebraucht:
Flaschenkorken (von Weinflaschen / Sektflaschen), Streichhölzer (alternativ etwas dünne Pappe oder Zahnstocher), eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Deckt den Tisch mit ein paar Blättern Zeitungen o.ä. ab und zieht zum Malen einen Malkittel über. Dann schneidet euch aus der Zeitung ein paar mit Text gedruckte Stücke aus und bemalt diese, wie hier ausführlich beschrieben, mit Wasserfarbe. Je mehr Farben ihr zum Basteln zur Verfügung habt, desto bunter werden eure Schmetterlinge.

Während das Papier trocknet könnt ihr schon einmal den Schmetterlingskörper vorbereiten. Für die Fühler haben wir Streichhölzer verwendet, die man mittig kürzt und dann nebeneinander von oben in die Korken steckt.

Dabei ist ein Handbohrer hilfreich. Alternativ klappt es auch spitze Zahnstocher zu nehmen oder aus dünner Pappe oder Draht Fühler zu basteln.

Für die Flügel schneidet ihr euch aus dem bemalten Zeitungspapier eine entsprechende Form aus. Wer mag kann sich zu diesem Zweck vorab eine Bastelschablone auf Pappe anfertigen.

Bevor die Papierflügel jedoch an die Korken geklebt werden, werden diese bunt verziert. Dazu könnt ihr aus dem Zeitungspapier Formen schneiden, reißen oder ausstanzen. Ebenso gut könnt ihr euch aus alten Katalogen oder Illustrierten farbige Motive und Muster schneiden, wenn ihr keine Lust habt euch erst Bastelpapier selber herzustellen.

Hinweis: Wenn die Flügel stabil sein sollen, weil ihr die Flatterlinge als Spielfiguren nutzen möchtet, klebt etwas dünne Pappe (von einem Müslikarton o.ä.) zur Verstärkung dahinter.

Ein kleiner Tipp:
Wer basteltechnisch gesehen gut ausgestattet oder ein kleiner Bastelprofi ist, der kann seinen gebastelten Schmetterlingen auch noch mit Bastelfarbe ein fröhliche Gesicht aufmalen!

Weitere kreative Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik und alles rund die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Rezept Idee für Ostern: Last Minute Osterhasen aus Quark Öl Teig für das Osterfrühstück

Selbst gebackene Leckereien dürfen bei uns an Ostern nicht fehlen. Ob die knusprigen Möhrenplätzchen, die gebackenen Spiegeleier bzw. Kekse oder diese süßen Osterhasen aus Hefeteig. Zudem macht das gemeinsame Backen in den Osterferien einfach großen Spaß. Wie wäre es in diesem Jahr für das gemütliche Familienfrühstück am Ostersonntag mit einem Berg Häschen aus Quark-Öl-Teig. Die halten sich einige Tage und eignen sich auch prima für den Nachmittagskaffee oder als Mitbringsel zum Besuch bei Freunden (wobei letzterer in diesem Jahr aufgrund von Corona leider ausscheidet!).
Zudem braucht man zum Backen glücklicherweise keine Hefe, die derzeit ja überall ausverkauft ist.

Das wird gebraucht:
250 g Quark 40% Fett i. Tr., 9 EL Sonnenblumenöl, 1 Ei, 90 g Zucker, 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver sowie Zucker, Vanillezucker und etwas Butter zum Bestreuen, Fett oder Backpapier für das Blech und einen Ausstecher in Hasenform (ca. 15 hoch).

So wird’s gemacht:
In einer großen Teigschüssel verknetet man Quark, Öl, Ei, 90 g Zucker, Backpulver und Mehl zu einem glatten Teig. Der Teig ist durch den Quark recht feucht.
Auf etwas Mehl rollt man diesen schließlich aus und sticht daraus dann mit dem Plätzchenausstecher allerhand Hasen, die man auf einem gefetteten Blech oder mit einem Bogen Backpapier ausgelegtem Blech platziert. Es reicht zwischen den Osterhasen etwa 1-2 cm Platz zu lassen, da diese sich beim Backen nicht nennenswert vergrößern.

Dann werden die Hasen bei knapp 200°C für etwa 15 Minuten gebacken. Die genaue Backzeit hängt natürlich auch davon ab, wie dick bzw. dünn der Teig ausgerollt wird!
Direkt im Anschluss bestreicht man die noch heißen Hasen dünn mit geschmolzener Butter und lässt dann Vanillezucker darüber rieseln, den man bei Bedarf auch mit normalem Zucker mischen kann.

Ein kleiner Tipp: Wenn es euch lieber ist, könnt ihr die Hasen auch komplett auskühlen lassen und dann zum Bestreuen Puderzucker nehmen. Dann sind die Hasen weniger süß!

Alle Ideen rund um die Osterzeit gibt es in diesem Frühlingsordner, süße Rezepte und Leckereien findet ihr in dieser Kategorie und Geschenke aus der Küche in dieser Rubrik.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Deko Idee & Bastelanleitung zu Ostern: Ei, Ei, Ei – Upcycling Osterhasengirlande basteln

Die Osterzeit naht und daher habe ich heute eine frühlingshafte Bastelidee für euch. Zugegeben sind die Ostertage dekorationstechnisch gesehen nicht wirklich mein Ding. Ich mag die dazu oft üblichen Pastellfarben so gar nicht. Daher tue ich mich mit gekaufter Osterdeko auch wirklich schwer.
Genau aus diesem Grund habe ich mir eine kreative Bastelei ausgedacht. Denn ein bisschen festlich darf es in den Ostertagen natürlich auch bei uns im Haus sein. Das wichtigste Bastelmaterial hierbei ist Pappe.

Das wird gebraucht:
Pappe bzw. einen leeren Karton oder eine andere Kartonage, eine wasserfeste Bastelunterlage (abwaschbare Tischdecke o.ä.), ein scharfes Bastelmesser / Cutter, einen breiten Borstenpinsel, ein Glas mit etwas Leitungswasser, weiße und blaue Bastelfarbe oder Acryllack auf Wasserbasis, eine Lochzange, Kordel, dünnes Geschenkband in der Farbe eurer Wahl, einen Bleistift sowie optional einen weißen Lackstift / Gelschreiber

So wird’s gemacht:
Beim Einkaufen habe ich die Augen nach einer passenden Kartonage Ausschau gehalten. Dort findet man eigentlich immer ein geeignetes Material, das man hierfür gebrauchen kann.

Falls nicht, habt ihr vielleicht noch einen alten Pappkarton, den ihr zum Basteln nutzen könnt.

Auf ein Stück Pappe habe ich mir erst einmal den Umriss eines Hasens sowie eines Ostereis gezeichnet und ausgeschnitten. Mit dieser selbst gemachten Bastelschablone zeichnet ihr euch auf die Pappe die gewünschte Anzahl an Osterhasen / Eiern vor. Diese schneidet ihr mit der Schere oder dem Bastelmesser aus.

In ein leeres Marmeladenglas füllt ihr ein wenig Leitungswasser. Dann bestreicht ihr die Hasen und Eier in der gewünschten Farbe an. Erst die eine Seite, nach dem Trocknen auch die Rückseite.

Die weiße Farbe habe ich mit etwas Wasser verdünnt, damit die angepinselten Hasen einen leichten Shabby bzw. Vintage Look bekommen und die Pappe etwas durchscheint. Wenn ihr einen Karton mit Aufdruck verwendet, solltet ihr die Farbe daher unverdünnt auftragen.

Die blauen Ostereier habe ich noch mit Muster verstehen. Der Einfachheit halber mit einem Lackstift, da ich das malen mit diesem einfacher finde als einen Pinsel zu nutzen. So sehen die Muster auch akkurater aus. Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen!

Wenn alle Farbe getrocknet ist, bindet man jedem Hasen mit dem dünnen Geschenkband eine Schleife um den Hals.

Anschließend locht ihr jeden Hasen / jedes Ei 2x und fädelt dann alle Figuren in der gewünschten Reihenfolge auf die Kordel. Jetzt könnt ihr die Ostergirlande ans Fenster, eine Wand oder auch quer durch den Raum gespannt aufhängen.

Kleiner Tipp: Natürlich kann man die Hasen und Ostereier auch kunterbunt gestalten – eurer Fantasie sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt 🙂

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Dekorationen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um den Frühling und die Osterzeit gibt es in diesem Ordner und alles zum Thema Upcycling in dieser Blog Rubrik.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder zu Ostern: Lustiger Osterhase aus Eierkarton – Beschäftigungsidee gegen Langeweile

Die Osterferien habt ihr euch sicher ganz anders vorgestellt. Statt Familienurlaub, Ausflüge, gemeinsame Unternehmungen oder Verabredungen mit Freunden, heißt es diesmal brav zu hause bleiben und nach Möglichkeit das Haus nicht zu verlassen…
Es nutzt alles nichts, durch diese Situation müssen wir nun alle gemeinsam durch. Also klein Trübsal blasen, sondern machen wir einfach das Beste daraus. Vielleicht habt ihr Lust eine kleine Überraschung für Ostern zu basteln? Ein kleiner Osterhase, in dessen „Bauch“ sind ein paar Ostereier oder andere süße Leckereien verstecken lassen? Dieser ist ein tolles Pendant zu den selbst gemachten Ostertüten aus dieser Bastelidee.

Das wird gebraucht:
Ein leerer Eierkarton (kleiner Karton für 6 Eier), etwas Pappe (bsp. ein leerer Karton), eine Bastelschere, einen Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß, Pinsel, etwas Packpapier, einen Korken (Flaschenkorken), ein scharfes Küchenmesser, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Vor dem Malen deckt ihr den Tisch gut mit Zeitungspapier oder einer Bastelunterlage ab. Zieht euch die Malkittel über und dann kann das Osterbasteln starten.

Malt den Eierkarton von Außen und Innen mit brauner Farbe an. Wenn ihr einen weißen Karton habt, klappt dies mit Wasserfarbe ganz gut. Alternativ könnt ihr auch Bastelfarbe verwenden, die deckt besser und weicht die Pappe auch nicht so auf.

Außerdem bemalt ihr ein Stück Zeitung mit brauner Wasserfarbe und etwas mit Deckweiß. Dann schneidet ihr aus Pappe zwei lange Hasenohren. Für die Nase braucht ihr ein Stück von einem Weinkorken. Das lasst ihr euch von euren Eltern mit einem scharfen Küchenmesser abschneiden.

Für die Schnurrhaare schneidet ihr aus etwas Packpapier (ersatzweise dünne Pappe oder Zeitungspapier) dünne Streifen. Augen und Zähne schneidet ihr aus weißem Papier und die Pappohren können durch das braun bemalte Zeitungspapier noch verschönert werden.

Schließlich klebt ihr alles der Reihe nach an den Eierkarton und könnt zu guter Letzt Innen ein paar Süßigkeiten o.ä. verstecken und den Überraschungshasen an Ostern verschenken – oder auch selbst behalten um gesammelte Ostereier und Co in ihm aufzubewahren 😉

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr eine Heißklebepistole habt, befestigt die Ohren besser damit, dann halten sie schneller und sicherer am Karton!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Ostern und die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenkidee für Ostern: Selbst gemachte Osterhasen Schokolade zum Verschenken & das Osternest

Ostern steht vor der Tür und da braucht man immer eine kleine Überraschung fürs Osternest, ein frühlingshaftes Mitbringsel zum Osterbrunch oder eine süße Leckerei für liebe Nachbarn.
Solltet ihr Schokoladeneier zu langweilig und selbst gebackene Osterkekse zu aufwändig finden, habe ich die passende Lösung für euch dabei: Selbst gemachte Osterschokolade mit kleinen Osterhäschen.
Die ist ganz schnell gemacht und kann, wenn es eilt, auch im Kühlschrank schnell auskühlen. Wie man diese süßen Geschenke aus der Küche herstellt, verrate ich euch nun!

Das wird gebraucht:
Pro abgebildete, runde Tafel 150 g gute Schokolade (in meinem Fall weiße Schoko), Mandeln, Schokolinsen in klein und groß, Liebesperlen und Schokoröllchen (ersatzweise geschmolzene Kuvertüre) oder andere essbares Kuchenzubehör oder Süßwaren eurer Wahl, aus denen sich kleine Osterhasen legen lassen sowie etwas Backpapier

So wird’s gemacht:
Zuerst brecht ihr die Schokolade grob in kleinere Stücke und schmelzt diese in einer Schüssel bei leichter Temperatur im Wasserbad.

Währenddessen könnt ihr euch aus Backpapier in der gewünschten Anzahl Kreise ausschneiden. Meine haben in etwa die Größe eines kleinen Kuchentellers.

Sobald die Schokolade flüssig ist, gibt man diese Esslöffelweise auf das Backpapier und streicht diese von der Mitte her nach Außen hin zu einem Kreis.

Da ich mich nicht recht entscheiden konnte sind zwei unterschiedliche Osterschokoladen Motive entstanden. Eine Variante mit gelegtem Hasengesicht und jeweils zwei Mandeln als Hasenohren.

In der zweiten Ausführung habe ich kleine Osterhase aus braunen Schokolinsen gelegt. Dazu habe ich die kleineren Schokolinsen mit einem scharfen Messer mittig geteilt.

Damit es bunter wird, habe ich neben jeden kleinen Schokohasen noch geteilte Schokolinsen als gefärbte Ostereier gelegt.
Vielleicht habt ihr selbst ja noch weitere Ideen für Ostermotive – ich bin gespannt 🙂

Weitere Geschenkideen aus der Küche findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, klitzekleine Geschenkideen zum Selbermachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um das Osterfest im Frühlingsordner und andere kreative Sachen gibt es da und auch an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Osterüberraschung & Geschenkverpackung: Osterhase aus Zeitung & Eierkarton

Dieses Jahr wurden die selbst gemachten Ostertüten kurzerhand upcyclet. Schließlich haben derzeit die Geschäfte geschlossen und daher versuche ich euch seitdem solche Bastelideen zu zeigen, die jeder Zuhause mit Alltagsmaterialien nachbasteln kann. Daher kommen bei dieser Bastelei mal wieder bemaltes Zeitungspapier und leere Eierkartons zum Einsatz, die ihr so kurz vor Ostern sicher daheim habt und verwenden könnt. Daraus lassen sich im Handumdrehen süße Hasen basteln, die prima zu Ostern passen.
Außerdem können Kinder diese Osterhasen auch alleine basteln und die Tüten als Geschenk für Oma, Opa und andere Verwandte nutzen, die sie mit einem selbst gemachten Ostergeschenk überraschen möchten.

Das wird gebraucht:
Stabile Papiertüten / Bodenbeutel aus Kraftpapier, einen Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß, Pinsel (Borstenpinsel), Schere, ein Bastelmesser / Cutter, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebestift, bunte Knöpfe, etwas Kordel, leere Eierschachteln, farbiges Papier (Papierreste reichen aus!), Buchstabenstempel samt Stempelkissen, einen Bürolocher, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Vor dem Malen solltet ihr den Tisch abdecken und den Kindern Malkittel überziehen. Dann wird zuerst das Zeitungspapier, wie hier ausführlich beschrieben, mit Deckweiß übermalt. Das Deckweiß lässt sich prima mit Wasser verdünnen, so dass der Text noch etwas hindurchscheint.

Aus den Eierkartons trennt ein Erwachsener mit Hilfe eines Cutters die hohen Kegel aus der Mitte heraus. Aus denen kann sich jeder zwei lange Hasenohren schneiden und ebenfalls anmalen.
Wer die Ohren verzieren möchte, kann dazu buntes Papier aufkleben und daraus mit einem dünnen Pinsel und Deckweiß weiße Pünktchen tupfen.

Für die Nase schneidet man ein Stück Kordel ab, verknotet es in der Mitte und zupft die Enden etwas auseinander.

Nun klebt man die einzelnen Teile der Hasen auf die Tüte. Die bunten Knopfaugen halten am besten mit etwas Heißkleber. Ebenso die Nase.

Den Mund haben wir mit Filzstift aufgemalt und den Häschen noch farblich passende Wangen mit etwas Kreide aufgemalt.

Damit jeder weiß, für wen das Geschenk ist, hat jede der Tüten einen Wimpel bekommen, auf den wir den Namen gestempelt haben.

Nun kann man die Tüten befüllen. Danach den Rand oben 2-3 umklappen, mit dem Locher zwei Öffnung hineinstanzen und ein Stück Kordel hindurchziehen, damit der Beutel geschlossen bleibt.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, selbst gemachte Geschenkverpackungen in diesem Ordner, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik und alles rund um Ostern und die Frühlingszeit werden in diesem Blog Ordner gesammelt.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Upcycling mit Eierkartons: Mit Kindern Frühlingsblumen basteln

Für einen Kunst Workshop zum Thema Frühling brauchte ich noch eine kreative Idee. Als Bastelmaterial waren Eierkartons vorgesehen. Und so habe ich kurzerhand eine bunte Frühlingscollage damit als Beispiel für die Kinder vorbereitet. Eierkartons sind zum Basteln einfach klasse, da sie zum einen sehr stabil und zum anderen kostenlos sind. Und je nachdem welche Eierkartons man verwendet, kann man daraus auch prima ganz unterschiedliche Formen für die Blumen und Blüten anfertigen.
Da ihr ganz sicher so kurz vor Ostern auch Eierkartons Zuhause habt, verrate ich euch jetzt die Bastelanleitung zum Nachbasteln.

Das wird gebraucht:
Leere Eierkartons, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Bastelschere, Wasserfarbkasten inclusiv Deckweiß oder Acrylfarben, Pinsel in unterschiedlichen Größen, Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage und einen Bastelkittel

So wird’s gemacht:
Vor dem Basteln deckt man den Tisch mit alten Zeitungen oder eine Bastelunterlage ab. Alle Kinder ziehen sich Malkittel über. Dann schneidet sich jeder von einem der Eierkartons den Deckel ab.

Die meisten Kinder hatten große Eierkartons mit, daher habe ich meine Vorlage auch mit einem solchen angefertigt. Der Vorteil, in die langen Schachteln passen auch drei Blumen hinein 😉

Aus dem unteren Teil des Kartons kann man sich nun die Kegel mit einem scharfen Bastelmesser heraustrennen. Dabei habe ich geholfen, da das Auseinanderschneiden durch den stabilen Karton doch etwas schwierig ist. Den Deckel malt man von Innen mit hellblauer Farbe an.

Während diese gut durchtrocknet, kann man aus den hohen Kegeln Blütenblätter schneiden. Alle auf den Bildern sichtbaren Blumen sind ausschließlich aus Teilen des Eierkartons zusammengesetzt.

Für die Osterglocken kann man übrigens ganz wunderbar die quadratischen Eierpaletten verwenden.
Hat man zwei oder drei verschiedene Blumen mit Stängel und Blütenblätter ausgeschnitten, werden diese bemalt. Mit Acrylfarbe klappt es ebenso gut wie mit Wasserfarbe, allerdings trocknet diese deutlich schneller und der Karton weicht beim Malen nicht so auf.

 


Anschließend klebt man die Blumen mit Kleber in den blau gemalten Deckel und hat ein pfiffiges Frühlingsbild zum Hinstellen oder Aufhängen.

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Ostern und die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannung mit Kindern: 5 Stilleübungen zum Entspannen & Wohlfühlen für Kinder

Die Tage gehen dahin. Die viele Zeit, die man durch die Schließung von Schule, Kindergarten, Geschäften und Freizeiteinrichtungen zur Verfügung hat bietet nicht nur Vorteile. Gerade für Kinder kann es da schnell langweilig werden. Durch Besuchsverbote und Kontaktsperre kann es besonders im Kinderzimmer schnell zu Turbolenzen und Spannungen führen. Daher gibt es heute mal einige kreative Beschäftigungsideen der anderen Art – nämlich die beim Entspannen und Runterkommen helfen sowie für mehr Achtsamkeit im Miteinander sorgen. Perfekt für das bevorstehende Wochenende!
Darüber wird der ein oder andere von euch im Moment sicher dankbar sein. Also bevor euch die Decke auf den Kopf fällt und der Lagerkoller übermächtig wird, tun wir uns mal etwas Gutes 😉

* Vor dem Fenster tut sich was
Manche von euch sitzen durch die Corona Krise in einer kleinen Wohnung fest und haben nicht viel Platz um sich zum Bewegen. Großartig passieren tut in den eigenen vier Wänden auch nicht. Daher nehmt doch euch bzw. den Kindern einfach mal 5-10 Zeit, öffnet das Fenster um frische Luft zu schnappen und beobachtet in aller Ruhe was sich Draußen tut. Vielleicht geht jemand mit seinem Hund eine Runde um den Block, ihr entdeckt einen Vogel und schaut wohin er fliegt, beobachten den Rauch, der aus dem Schornstein gegenüber aufzieht, Autos oder Postboten, die die Post austragen oder auch einfach nur wie sich Blumen, Bäume oder Gräser im Wind leicht bewegen…

Seid dabei ganz still und lasst die Eindrücke auf euch wirken. Das leise Beobachten (und die frische Luft) tut nicht nur gut, sondern hat etwas Meditatives und Beruhigendes!

* Wolkenfantasien
Schon als Kind habe ich es geliebt den Wolken am Himmel zuzuschauen. Wie sie schwerelos vorüberziehen, ihre Form verändern oder gar Bilder an den Horizont malen, die die Fantasie mit auf Reisen nehmen…
Macht es euch gemeinsam mit den Kindern am Fenster gemütlich und beobachtet ein paar Minuten in aller Stille die Wolken am Himmelzelt.
Im Anschluss macht ihr es euch mit ein paar Keksen, einem warmen Kakao oder Tee gemütlich und tauscht euch aus, welche Wolkenbilder ihr entdeckt habe, wohin ihr in Gedanken mit eurer Wolke geflogen seid und auf welche Reise sich die ein oder andere Wolke wohl begeben hat…

* Hörst du die Stille?
Macht es euch gemeinsam auf einer Decke oder dem Boden gemütlich. Jeder hört in sich hinein, ob er auch bequem sitzt und sich rundum wohlfühlt. Dann schließt alle eure Augen und lauscht in die Stille hinein. Die Dauer hängt ganz vom Alter und der Ausdauer der Kinder ab. Was kann man mit geschlossenen Augen für Geräusche hören?

Kleiner Tipp: Manchen Kindern fällt das Schließen der Augen nicht so leicht. Alternativ kann man dazu auch den Raum abdunkeln, sich gemeinsam unter einer großen Decke verstecken oder sich mit einem dünnen Tuch die Augen zubinden.

* Entspannende Streicheleinheit
Jeder schaut sich in der Wohnung um und sucht sich 3 verschiedene Gegenstände aus. Beispielsweise: Löffel, (saubere!) Bürste, eine leere Klorolle / Papprolle, einen kleinen Ball, einen Flaschenkorken, eine Gabel, ein Spielzeugauto, einen Bauklotz oder Duplostein o.ä.
Diese werden sicher unter einem Tuch oder in einer Stofftasche versteckt, so dass der andere diese nicht sieht!
Dann setzt man sich nebeneinander auf den Boden. Der erste fängt an und schließt die Augen. Der andere sitzt dahinter und holt den ersten Gegenstand hervor. Damit streicht er nun sanft über den Rücken und versucht diesen leicht zu massieren. Derjenige, der die Massage genießt muss hierbei erraten um welchen Gegenstand es sich handelt.
Ob ihr nach jedem Gegenstand die Rollen wechselt oder erst einmal die verschiedenen Sachen zum Massieren anwendet ist ganz egal.

* Die entspannte Minute
Ihr benötigt eine Uhr mit Sekundenzeiger, eine Decke / Matte und ein kleines Kissen. Breite die Decke auf dem Boden auf, platziert das Kissen und der erste Spieler darf es sich nun der Länge nach auf dem Boden gemütlich machen und seine Augen schließen. Dann gibt der andere Spieler das Signal „Start“ und der liegende Spieler versucht genau einzuschätzen wie lange eine Minute ist. Im Anschluss wird gewechselt.
Mit älteren oder erfahreneren Kindern könnt ihr diese Spielidee variieren und einfach das Kind eine bestimmte Zeit liegen lassen und danach soll es erraten und einschätzen wie lange die „Entspannung“ gedauert hat.

Entspannende Fantasiereisen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Massagen & Streichelgeschichten gibt es in dieser Rubrik, Entspannungsrätsel sind in diesem Blog Ordner und alle Ideen rund um die Familie da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee für Kinder: Osterpost mit Osterhase & Küken aus Kronkorken basteln

Ostern rückt immer näher und da wir doch alle im Moment genügend Zeit haben, nutzen wir diese und basteln einen Schwung an bunten Ostergrüßen. Damit könnt ihr liebe Freunde überraschen, netten Nachbarn ein wenig Aufmunterung schenken und ganz besonders freuen sich liebe Verwandte oder Oma und Opa, die derzeit durch die Kontaktsperre nicht besucht werden dürfen. Ein Ostergruß per Post sorgt in jedem Fall für gute Laune und lächelnde Gesichter. Davon kann man in so schweren Zeiten wie diesen nicht genug haben.
Also verschenkt oder verschickt ein paar gebastelte Ostergrüße um anderen eine Freude zu machen.

Das wird gebraucht:
Eine Blanko Postkarte bzw. Doppelkarte aus Kraftpapier mit passendem Briefumschlag (alternativ dünne Pappe, Bastelpapier, Tonkarton, festes Druckerpapier o.ä.), saubere Kronkorken, Bastelkleber / Klebestift, eine alte Tageszeitung, einen Wasserfarbkasten incl. Deckweiß, Pinsel, Stifte oder Buchstabenstempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Die Karten habe ich aus Blankokarten gebastelt, die ich immer im Set kaufe. Man kann sich zu diesem Zweck aber auch aus Tonkarton, dünner Pappe oder anderem festen Papier Karten selber schneiden.

Einfach mit dem Bleistift und Lineal (oder einer alten Postkarte als Bastelschablone) vorzeichnen und anschließend ausschneiden.

Außerdem braucht ihr selbst gemachtes Bastelpapier nach dieser Anleitung. Das ist ratzfatz gemacht, kostengünstig und zudem eine schöne Beschäftigungsidee.

Wer in den letzten Tagen hier mitgelesen und gebastelt hat weiß, dass ich dieses kostenlose Bastelmaterial oft und gerne zum Basteln verwende.

Im Weiteren benötigt ihr Kronkorken. Daraus kann man frühlingshafte und osterliche Motive für die Osterkarten basteln. Ein schönes Pendant zu diesen Kronkorkentieren, die bei Vielen von euch sehr großen Anklang gefunden haben. Auch gestern hat sich eine Geschenkidee zum Selbermachen mit Marienkäfer aus diesem Bastelmaterial hier eingefunden.

Dieses Mal sind Osterküken, Osternest und Osterhasen daraus geworden, die nun die Postkarten schmücken.

Ich bin sehr gespannt wie euch die Idee gefällt und wen ihr alles mit bunten Ostergrüßen beglücken werdet!

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr die Karten verschicken wollt, müsst ihr durch die Kronkorken bedingt stabile oder gepolsterte Umschläge verwenden, damit die Osterbilder auch wohlbehalten bei den Empfängern ankommen. Wäre ja ansonsten zu schade!

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Postkarten findet ihr in diesem Ordner, Bastelideen für Kinder in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um Ostern und die Frühlingszeit sind in diesem Blog Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert