Klitzekleine DIY Geschenkidee: Praktisches Notfall Set und Helferlein zur Aufmunterung

Vor einiger Zeit stand für eine Freundin der erste Arbeitstag im Krankenhaus an. So ein Neuanfang und Arbeitswechsel ist erfahrungsgemäß immer mit reichlich Aufregung verbunden. Schließlich weiß man nicht, was einen am neuen Arbeitsplatz erwartet, kennt die Kollegen noch nicht und auch sonst muss sich alles erst neu einspielen. So wie Kinder zum ersten Schultag eine Schultüte zum Start bekommen, habe ich dieses Datum zum Anlass genommen ein kleines Notfallset zusammenzustellen und zu basteln.

Das wird gebraucht:
Einen Schwung an kleineren Geschenke (beispielsweise eine Flasche Saft, Pflaster, Deo Roller, Traubenzucker, eine Süßigkeit, Zahnpasta u.a.m.), weißes Geschenkpapier, rotes Bastelpapier oder ein Stück Tonkarton, Schere, weiß-rote Kordel / Bäckergarn, kleine Anhänger zum Beschriften, Dymogerät mit Prägeband oder ggf. Buchstabenstempel samt Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Wenn man die gewünschten Geschenke erst einmal beisammen hat, geht das Basteln ganz schnell. In meinem Fall habe ich vor allen Dingen praktischen Sachen gewählt. Darunter waren beispielsweise:

* Ein Deoroller – wenn man mal ins Schwitzen kommt
* Eine Packung Pflaster – als Notfallset
* Ein Päckchen Traubenzucker – für mehr Energie
* Zahnpasta – für strahlendes Lächeln
* Eine kleine Flasche Saft – als Durstlöscher
* Müsliriegel – als Pausensnack
* Einen Schokoriegel – als Nervennahrung

Alles habe ich in weißes Geschenkpapier verpackt und mit rot-weißer Kordel zusammengebunden. Jedes der Päckchen bekam einen kleinen, beschrifteten Anhänger (mit dem Motivstanzer in Etikettform ausgestanzt). Man kann die kleinen Pakete aber auch mit Hilfe eines Dymogeräts beschriften oder Buchstabenstempeln darauf drucken.

Zusammen in einem kleinen Körbchen oder Tablett ist dies nicht nur ein schönes Geschenk, sondern sorgt hoffentlich auch für einen guten Start am neuen Arbeitsplatz!

Kleiner Tipp: Dieses Geschenkset eignet sich auch prima als Mitbringsel für Krankenbesuche und als Aufmunterung zum Gesundwerden!

Weitere kleine Geschenkideen zum selber Basteln und Nachmachen findet ihr in dieser Rubrik, Bastelanleitung für Geschenkverpackungen hier und andere kreative Ideen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee zum Valentinstag: Bastelanleitung für selbst gebastelte Herz-Girlande

Ehrlich gesagt feiern wir bei uns den Valentinstag überhaupt nicht, aber ich werde immer wieder nach kreativen Geschenk Ideen zu diesem Anlass gefragt. Daher gibt es in diesem Jahr einfach mal ein kleines Do it Yourself zum Nachmachen und Nähen. Was ihr dazu braucht sind allerhand weiße Papiersorten und eine Nähmaschine. Dann kann es auch schon losgehen!

Das wird gebraucht:
Nähmaschine, Bastelschere, weißes Nähgarn, weißes Satinband / Organzaband, eine Lochzange, verschiedene weiße Papierarten wie beispielsweise Transparentpapier extra stark, Tonkarton mit Struktur, Wellenkarton, weißes Geschenkpapier etc.

So wird’s gemacht:
Per Hand bzw. mit Hilfe eines Bleistifts habe ich mir unterschiedlich geformte Herzen auf die verschiedenen Papierarten gezeichnet. Diese dürfen sich auch in ihrer Größe gerne unterscheiden, damit die Herzgirlande mehr Struktur bekommt.

Durch die einheitliche Farbe Weiß kommen so die Papierarten, deren Struktur und die Herzen gut zur Geltung.

Hat man ausreichend Herzen zusammen, schneidet man diese mit der Schere aus. Dann geht es an die Nähmaschine. Die Herzen näht man nun als lange Reihe aneinander. Dabei sind die Herzen mal doppelt vernäht, mal mit Zickzack Naht und auch mal als 4-faches Herz, dass sich nach dem Nähen auseinander ziehen lässt. So wirkt die selbst gemachte Girlande plastischer.

Zum Schluss stanzt man mit der Lochzange mittig in das oberste Herz ein Loch und zieht etwas weißes Geschenkband hindurch. Die Enden verknotet man und hat so eine Schlaufe zum Aufhängen.

Ich habe die Girlande schlicht in weiß gehalten, weil sie so schön zeitlos ist und zu allem gut passt. Selbstverständlich könnt ihr die Farbe auch nach eurem Geschmack beliebig abändern 🙂

Ein kleiner Tipp: Diese selbst genähte Deko Girlande eignet sich ebenso gut für andere Anlässe wie Muttertag, Verliebte, einer Verlobung oder Hochzeit.

Weitere Ideen rund ums Nähen findet ihr in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen hier, alles rund ums Thema Deko dort und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Geschenkidee in der Winterzeit: Selbst gemachter Wintergruß per Post mit Bastelanleitung

Ich mag den Winter als Jahreszeit sehr. Schon als Kind habe ich es geliebt im Kinderzimmer an der großen Fensterfront zu stehen und den tanzenden Schneeflocken zu zusehen. Ganz lautlos fallen sie vom winterlich weißen Himmel, bis sie dann die Erde in einen glitzernden Wintermantel hüllen. An den alten Scheiben malten dann Eiskristalle die schönsten Muster und nachdem im Garten ein großer Schneemann gebaut wurde, konnten wir Kinder uns dann Drinnen bei warmen Tee oder Kakao aufwärmen.
Hier bei uns schneit es leider eher selten. Und wenn, bleibt die weiße Pracht nicht wirklich lange liegen. Daher habe ich mir spontan eine klitzekleine Geschenkidee ausgedacht, die ich im Anschluss per Winterpost verschickt habe um etwas Winterzauber zu verbreiten.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten aus Kraftpapier samt Briefumschlag, ein Motivlocher „Schneeflocke“ in klein (Durchmesser ca 1,5 cm) sowie in XXL (Durchmesser 7 cm), Papierreste (Buchseite, alte Tageszeitung o.ä.) in hellen Farben (die zum Winter passen), Fotokarton & Transparentpapier extra stark in weiß, alte Buchseiten, kleine Pergamintüten, Dymogerät mit Prägeband, Nähgarn, eine Schere, Nähmaschine, Kleber, winterliche Teesorte (Wintertee) in Teebeuteln, weißer Lackstift

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mit dem Motivlocher allerhand kleine Schneeflocken aus Papierresten gestanzt und diese mit Hilfe der Nähmaschine zu einer kurzen Girlande zusammengenäht.

Die fertige Mini Girlande habe ich oben auf die Postkarten geklebt. Den Rest der Karte habe ich winterlich gestaltet. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auf jeden Fall sollten jede Menge Schneeflocken mit drauf, die ich mit einem dünnen Lackstift als allover Muster aufgetupft habe.

Mit Hilfe des Motivstanzers in XXL habe ich noch einen Schwung großer Schneeflocken gelocht, die ich ebenfalls mit der Nähmaschine vernäht habe. Mit dieser Wintergirlande kann man das Fenster, eine Tür oder die Wand schmücken.

Anschließend habe ich die Girlande vorsichtig zusammengelegt und in einer Pergamintüte versteckt. Diese habe ich noch mit einem Stück Prägeband versehen.

Die fertig geschriebene Postkarte, die Schneeflockengirlande und einen schönen Wintertee steckt man in einen Umschlag. Mit Adressat und Briefmarke versehen, kann sich die Winterpost auf den Weg machen.

Alles zum Thema Winter gibt es hier, selbst gemachte Postkarten sind dort zu finden, klitzekleine Geschenkideen in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Fröhliches DIY & Geschenkidee für Silvester und Start ins neue Jahr: Reichlich Glück zum Mitnehmen!

Glück ist etwas, davon kann man nie genug haben. Und das gute am Glück ist, das man es problemlos teilen kann. Denn in dem Fall wird das Glück sogar noch größer!
So habe ich vor kurzem mal wieder etwas Glück verschenkt und zwar als „Glück zum Mitnehmen“. Diese kleine Bastelidee geht wirklich fix und man braucht dank Drucker und Motivlocher nicht einmal großes Talent zum Basteln. Also auch für Ungeübte und Bastelmuffel umsetzbar, versprochen! Da sich diese Postkarte so gut als kleines Mitbringsel oder Give Away für Silvester eignet, hier die Bastelidee samt Anleitung zum Nachbasteln 🙂

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte, einen Drucker, eine Nähmaschine, ein Blatt grünes Kopierpapier, einen Motivlocher „Glücksklee“ sowie „Herz“ je in kleiner Ausführung von etwa 1 cm Größe, Kleber, eine Schere

So wird’s gemacht:
Am Computer habe ich mit den gewünschten Spruch in einer schönen Schriftart notiert sowie alle Tage einer Woche. Dies habe ich anschließend auf einer Blanko Postkarte aus Kraftpapier ausgedruckt. Damit sich das Glück besser „mitnehmen“ lässt habe ich die jeweiligen Wochentage mit der Nähmaschine bearbeitet.

Das klappt mit einem normalen Stich und ohne Garn. So sieht es im Anschluss aus, als wäre die Karte am unteren Rand perforiert. Und bei Bedarf kann man sich das Glück auf diese Weise auch wirklich ganz schnell abtrennen und in die Hosentasche stecken, damit man es unterwegs dabei hat.

Jeder Wochentag hat selbstverständlich ein kleines Kleeblatt bekommen, das ich mit Hilfe des Motivlochers ausgestanzt und aufgeklebt habe. Der obere Teil der Karte sollte natürlich auch mit Glück gesegnet sein. Hierfür habe ich aus vier ausgestanzten Herzen ein großes Kleeblatt geklebt und dies mit einem per Hand ausgeschnittenen Stiel verziert.

Die Karte lässt sich wunderbar per Post verschicken, den netten Nachbarn von Nebenan in den Briefkasten werfen oder an jemanden verschenken, der eine Portion Glück im Moment sehr gut gebrauchen kann.

Etwas „Glück to go“ habe ich euch in dieser Bastelidee schon gezeigt, upcycelte Silvesterraketen für Kinder dort, gebastelte Silvestergrüße hier und andere kreative Sachen da.

Rutscht alle froh und munter ins neue Jahr!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Klitzekleine Geschenkidee zum Nikolaus: Selbst gebackene Nikolausstiefel am Stiel

Ho, Ho, Ho – der Nikolaustag naht… Und daher gibt es gleich noch eine knusprige Backidee für den 6. Dezember. Denn schließlich bringt dieser Tag so allerhand kleine Überraschungen mit sich. Letztes Jahr habe ich den Nikolaus tatkräftig unterstützt und u.a. für die Handballmannschaft einen Schwung kleiner Nikolausgeschenke gebacken. Da diese sehr gut bei den Kindern ankamen, verrate ich euch das Rezept gerne. Vielleicht möchtet ihr mit diesen weihnachtlichen Plätzchen am Stiel auch jemanden beglücken 🙂

Das wird gebraucht:
250 g Mehl, 125 g weiche Butter, 1 Ei, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Mehl zum Ausrollen, Backpapier, einen Plätzchenausstecher in Nikolaus Stiefel Form, Holzstiele, 100 g Kuvertüre, kleine Zuckerperlen (Nonpareilles) o.ä.

So wird’s gemacht:
Aus den Zutaten, außer der Kuvertüre, knetet man einen Plätzchenteig. Anschließend streut man ein bisschen Mehl auf den Tisch und rollt den Teig aus. Dann sticht man mit dem Stiel unzählige Kekse aus und platziert diese auf einem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Blech.

Die fertigen Nikolauskekse bäckt man im vorgeheizten Backofen bei 160° C Grad für circa 10 Minuten. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, sind die Kekse fertig. Dann lässt man diese ganz auskühlen.

Im Wasserbad schmilzt man die Schokolade bei leichter Temperatur bis diese flüssig ist. Mit einem Teelöffel gibt man einen Klecks des flüssigen Schokolade auf die Rückseite eines Stiefels, drückt mittig die Spitze eines Holzstiels hinein und als Abschluss einen zweiten Stiefel von oben dagegen. Sobald die Stiefel fest auf dem Stiel sitzen, tunkt man den oberen Rand in die geschmolzene Kuvertüre und streut ein paar Zuckerperlen darauf.

Ein kleiner Tipp:
Sobald alle Kekse auf diese Weise auf dem Holzspatel stecken und die Schokolade getrocknet ist, kann man diese einzeln in Mini kleine Cellophanbeutel Stecken und die Öffnung mit etwas Kordel zusammenbinden. So hat mal ein tolles Mitbringsel oder Nikolausgeschenk für den Kindergarten, die Schulklasse, ein Sportteam oder das Kollegium!

Weitere kreative Ideen zur Adventszeit und Weihnachten gibt es in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen hier, weitere Geschenke aus meiner Küche in dieser Kategorie und andere kreative Sachen da.

Ich wünsche euch allen einen ganz zauberhaften, ersten Advent!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee: Ein selbst gemachter Geschenk Gutschein der besonderen Art – ein Kuchen Schmetterling

Für die Eltern Kind Zeitschrift KIZZ habe ich vor ein paar Wochen eine tolle Strecke zum Thema „Kochen mit Kindern“ geschrieben und auch fotografiert. Unter anderem gab es herbei das Thema „Kindergeburtstag“ zu dem ich einen pfiffigen Geburtstagskuchen gebacken und mit meinen Kindern gestaltet habe. Da dieser Kuchen in Schmetterlingsform so gut ankam, wurde er hier kurzerhand gleich noch einmal gebacken. Aber nicht zum selber Naschen, sondern als richtiger Geburtstagskuchen bzw. Geburtstagsgeschenk in Form eines Gutscheins. Wie die meisten von euch ja wissen, verschenken wir zu Geburtstagen gerne Zeit in Form von besonderen Erlebnissen, Ausflügen und Co. Eine umfassende Liste mit tollen Geschenkideen für Kinder findet ihr in diesem Blog Artikel.
Doch nun verrate ich euch, wie man einen solchen Gutschein basteln kann.

Das wird gebraucht:
1 großer Karton, Bleistift, Schere, Tesafilm, Packpapier, etwas grünes Tonpapier, ein Gutschein aus einem weißen Blatt Papier, Klarsichtfolie, bunte Papierreste, Buchstabenstempel, Stempelkissen, Bastelkleber, ein Stück Pfeiffenputzer, zwei kleine Glöckchen, einen Motivlocher Kreis (Durchmesser 1 cm), ein Geburtstagskuchen

So wird’s gemacht:
Zuerst schneidet man mit Hilfe eines großen Kuchentellers, Bleistift und Schere einen Kreis aus Karton aus. Damit dieser schöner aussieht und keine Aufkleber bzw. Aufdrucke mehr zu sehen sind, habe ich diesen Karton mit Packpapier überzogen und dieses am unteren Rand bzw. der Kartonrückseite verklebt.

Auf ein Din A4 Blatt druckt man den gewünschten Gutschein für das Geburtstagskind sowie alle nötigen Details. Dann rollt man das Blatt zu einer Rolle und wickelt dies in etwas durchsichtige Geschenkfolie ein. Das untere Folienende stopft man in die Papierrolle hinein, so dass diese nicht mehr sichtbar ist.

Für das obere Ende und den Schmetterlingskopf benötigt ihre ein Stück Pfeiffenputzer und zwei kleine Glöckchen. Den Pfeiffenputzer dreht ihr einmal um das obere Folienende und steckt auf die beiden nach oben zeigenden Enden je ein kleines Metallglöckchen. Damit diese nicht abfallen kann man das obere Drahtende leicht umbiegen, so dass die Glöckchen wirklich fest sitzen.

Damit deutlich ist, dass es sich hierbei um einen Geschenkgutschein handelt habe ich aus bunten Papierresten mit dem Lochstanzer farbige Kreise gestanzt und auf diese „Gutschein“ gestempelt. Diese klebt man vom Schmetterlingskopf angefangen der Reihenfolge nach auf den Gutschein.

Jetzt fehlt nur noch etwas grüne Frühlingswiese damit sich der Schmetterling auch wohl fühlt. Dazu habe ich aus grünem Papier Grashalme geschnitten und auf den Karton geklebt. Nun den Kuchen darauf platzieren, den Gutschein in die Mitte legen und viel Spaß beim Verschenken!

Weitere Ideen zum Thema Kindergeburtstag & Kinderfeste gibt es in dieser Rubrik, weitere Geschenke aus meiner Küche hier, pfiffige Verpackungsideen dort und anderes Kreatives da.

Und weil ich Mittwochs ganz besonders gerne DIY, Basteln und leckeren Kuchen mag, schicke ich die Idee heute auch zu Vanessa 🙂

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee als kleines Geschenk: Ich schenk dir etwas Sonnenschein – Gutes Wetter in der Tüte

Es ist so einfach jemandem ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und für gute Stimmung oder einen Schwung guter Laune zu Sorgen. Daher zeige ich euch heute eine klitzekleine Geschenkidee, die man ganz einfach selber basteln und im Anschluss verschenken kann. Ob als Mitbringsel für die beste Freundin, als kleiner Geburtstagsgruß per Post, zum Aufmuntern für den Lieblingsnachbar oder auch einfach so, wenn die Sehnsucht nach gutem Wetter und Sonnenschein ganz groß ist. Also schnappt euch eine unifarbene Postkarte, gelbes Bastelpapier und bastelt mit mir einen Schwung an warmen Sonnenschein!

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte aus Kraftpapier oder ein Stück festen Tonkarton, Bastelkleber, eine kleine Papiertüte, einen kleinen Motivlocher „Sonne“, gelbes Papier (es reicht normales Kopierpapier / Druckerpapier aus!) ein Dymo Gerät mit gelben Prägeband optional eine Wertmarke „Sonne“

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mir die Grußkarte mit dem gewünschten Schriftzug bedruckt: „Alles Gute im neuen Lebensjahr und reichlich Sonnenschein“, da mein Modell als Geburtstagskarte gedacht war. Den Text kann man nach eigenen Wünschen und Vorstellungen natürlich beliebig ändern.

Dann habe ich aus einem Blatt gelben Papier allerhand Mini Sonnen gestanzt und in eine kleine Pergamintüte gesteckt. Um diese gefüllte Tüte thematisch noch passender zu gestalten, habe ich eine „sonnige“ Wertmarke darauf geklebt.

Die Papiertüte befestigt man mit Kleber mittig auf der bedruckten Grußkarte, die ich noch mit zwei weiteren der gestanzten, gelben Sonnen verziert habe. Außerdem habe ich mit dem Dymogerät den Schriftzug „Happy Birthday“ gedruckt und als Wimpel zugeschnitten, der nun quer über der gefüllten Sonnenscheintüte klebt.

Nun kann mit dem guten Wetter im neuen Lebensjahr eigentlich nichts mehr schief gehen, oder was meint ihr?

Ein kleiner Tipp:
Die Pergamintüte habe ich oben mit einer großen Zickzacknaht versehen. Wer keine Nähmaschine besitzt oder wem dies zu aufwändig ist, kann die Tüte am oberen Rand auch einfach zusammen tackern oder kleben!

Weitere klitzekleine Geschenkideen findet ihr in dieser Rubrik, ausgefallene Geschenkverpackungen dort, Bastelanleitungen für Grußkarten da und anderes kreatives an dieser Stelle.

Ein herzliches Dankeschön an die Feine Billetterie, die mir diese Wertmarke netterweise zur Verfügung gestellt hat 😉

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Klitzekleine Geschenkidee: Selbst gemachte Glückskekse mit aufmunternden Botschaften!

Im Freundeskreis stehen derzeit leider gleich mehrere Krankenhausaufenthalte an. Da kann man sich wahrlich schönere Dinge vorstellen. In solchen Fälle leide ich persönlich immer sehr mit. Was würde in diesen Fällen besser passen als eine klitzekleine Geschenkidee zur Aufmunterung, die für Heiterkeit sorgt, Mut macht und die schlechten Tage im Nu verfliegen lässt?
Aus diesem Grund habe ich mich einfach mal an Glückskeksen versucht. Anleitungen dazu findet man im Netz unendlich viele. Da ich von den Keksen gleich einen größeren Schwung brauchte war mir das Nähen zu aufwändig. Aus diesem Grunde habe ich diese aus farbigem Tonkarton gebastelt und kann dies mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Auf diese Weise lassen sich die Glückskekse auch von ungeübten Bastlern problemlos nachbasteln!

Das wird gebraucht:
1 Bogen festen Tonkarton (in meinem Fall orange, da dies farblich dem original Glückskeks am ähnlichsten ist), einen Drucker, eine Schere, ein Trinkglas, Bleistift, Radiergummi, Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie ein schönes Glas mit Deckel, ein Cellophanbeutel oder anderes Utensil zum Befüllen und Überreichen

So wird’s gemacht:
Mit Hilfe eines umgedrehten Glas habe ich mir lauter Kreise auf den orangefarbenen Tonkarton gezeichnet und alle ausgeschnitten. Im Anschluss kann man die noch sichtbaren Bleistiftränder gut wegradieren.

Am Computer habe ich mir eine Liste mit schönen Sprüchen, Genesungswünschen und aufmunternden Worten erstellt und auf weißes Papier gedruckt.

Diese Sprüche schneidet man in schmale lange Streifen und faltet diese je nach Länge 2-3 Mal.

Auf jeden Tonkartonkreis legt man mittig einen solchen Spruch und klappt den Kreis so zusammen, als wollte man diesen zur Mitte hin falten. Die gebogene Kante drückt man nun mittig mit dem Finger nach Innen.

Dadurch klappen sich die Enden dann automatisch so zusammen, dass man direkt die für einen Glückskeks typische Form erhält. Zum Stabilisieren habe ich mittig jeweils einen kleinen Tropfen Heißkleber gegeben, damit die Kekse auch ihre Form behalten.

Nun kann man die fertigen Glückskekse in einem kleinen Einmachglas, einem Stoffbeutel, einer Geschenkbox o.ä. füllen und auf diese Weise überreichen. Nun heißt es Daumen drücken und auf baldige Genesung hoffen!!!

Weitere Ideen für kleine Geschenke und Mitbringsel findet ihr in dieser Rubrik, Glücksverpackungen hier, Glück zum Mitnehmen dort, etwas Glück per Post da und andere kreative Ideen an dieser Stelle!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee: Bunte Lolli Girlande zum Kindergeburtstag – oder zuckersüße Karnevalsgrüße

Für einen Kindergeburtstag fehlte mir noch eine winzige Kleinigkeit. Und da ich noch einen Schwung an süßen Mini Lutschern zur Hand hatte, fiel mir diese lustige Girlande ein, die ich vor etlicher Zeit mal gebastelt hatte. Diese kleine Geburtstagsgirlande ist nicht nur schnell gemacht, sondern sieht auch einfach fröhlich aus. So etwas „Bunt“ ist als Deko gerade zu solchen Anlässen, oder auch an Fasching, immer gern gesehen. Die Idee habe ich vom Motiv und Material her etwas abgeändert. Also ran an den Tonkarton und schnell ein paar Motive ausgestanzt…

Das wird gebraucht:
Fester Fotokarton (300 g/m2 sollte das Papier von der Stärke her unbedingt haben!), ein scharfes Bastelmesser / Cutter, ein Motivlocher XXL (in meinem Fall ein Kreis mit Wellenrand Durchmesser 5 oder besser noch 7,5 cm), Kordel, farbige Holzperlen, Lochzange, Nietenzange, kleine Metallösen, Mini Lollis

So wird’s gemacht:
Dem Alter des Geburtstagskindes entsprechend habe ich aus farbigen Kartonresten 9 große Kreise mit Wellenrand gestanzt.

Jeden der Kreise habe ich am oberen Rand mit der Lochzange versehen und in die runden Öffnungen eine Niete gesetzt. Die kleinen Metallösen sollten es bei dieser Bastelidee schon sein, damit das Papier aufgrund des Gewichts nicht einreißt und man die Dekogirlande gut aufhängen kann.

Jeden Kreis habe ich mittig mit zwei parallel verlaufenden Schnitten versehen (die kleinen Schnitte sind jeweils ca. 1 cm breit).

Sind alle Kartonteile soweit vorbereitet, fädelt man ein langes Stück Kordel hindurch und knotet zwischen jeden Kreis eine farbige Holzperle.

Wer mag kann natürlich auch mehrere Perlen übereinander reihen, je nachdem wie lang die Girlande werden soll.

Ist die Girlande soweit fertig aufgefädelt, steckt man zwischen jeden Schlitz im Fotokarton einen Lutscher. Schon hat man eine fröhliche Geburtstagsdekoration und ein lustiges Geschenk parat.

Weitere Ideen zum Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik, alles zum Thema Karneval hier, klitzekleine Geschenkideen dort und andere kreative Sachen an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee für kleine Kinderhände: Ein kunterbunter Luftballon Gruß – Bastelspaß mit Kindern

Mit dieser Bastelanleitung starte ich auf meinem Blog in den Karneval. Denn die Faschingszeit ist bekanntermaßen bunt. Da kommen fröhliche Ideen und reichlich Farbe immer gut an. Auch wenn diese Pop-up Karte nicht unmittelbar mit Karneval zu tun hat, so kann man diese doch wunderbar abwandeln und variieren. Beispielsweise lässt sich diese auch als Einladung für den Kinderkarneval verwenden, einen lustigen Geburtstagsgruß per Post oder wie in unserem Fall als kleiner Dank. Diesbezüglich sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.

Das wird gebraucht:
Farbiger Tonkarton, bunte Papierreste (Bastelpapier, Seidenpapier) Bleistift, Lineal, Radiergummi, Bastelschere, Bastelkleber, weiße Watte, Kordel, Buchstabenstempel, Stempelkissen sowie evtl. ein Bastelmesser / Cutter

So wird’s gemacht:
Diese Pop-Up Postkarte ist ein echter Bastelspaß für Kinder. Wer keine Klappkarte / Doppelkarte als Bastelschablone hat, zeichnet sich einfach mit Hilfe des Bleistifts und Lineals ein Rechteck auf den Tonkarton (Maße entsprechen ungefähr Din A5). Dann sind die Kids an der Reihe und dürfen die vorgezeichnete Karte ausschneiden. Diese wird nun mittig zusammengeklappt. An der geklappten Kante schneidet man mit der Schere 1-2 cm tiefe Schnitte hinein. (Hinweis => Pro Motiv auf der Innenseite, benötigt man 2 parallel verkaufende Schnitte!).

Jetzt klappt man die Karte auseinander und zieht alle durch die Schnitte entstandenen Laschen hoch (siehe Detailbild!). Auf jede der Laschen kommt ein Luftballon. Diese können die Kinder ganz leicht per Hand aus den Papierresten schneiden. Sind die Kinder noch zu klein, zeichnet man die Ballonformen einfach mit Bleistift vor. Die Ränder lassen sich später ganz einfach wegradieren. Wer mag, kann die Papierballons noch mit bunten Streifen, Punkten, Mustern oder sogar Gesichtern verzieren.

Sind alle Motive fertig, klebt man diese auf die vorbereiteten Laschen und steckt ein kleines Stück Kordel an den unteren Rand. Auf den oberen Teil der Karte kann man noch eine Sonne und mit Watte eine Wolke gestalten. Zum Schluss stempelt man einen kleinen Gruß, Botschaft oder den gewünschten Text mit den Buchstabenstempeln auf. Fertig ist die ausgefallene Postkarte!

Weitere Bastelideen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen dort, Ideen zum Feiern & den Kindergeburtstag hier und alles zum Thema Karneval an dieser Stelle!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert