DIY Bastelidee für Kinder: Upcycling Schildkröte aus Klorollen & Pappe basteln

Früher als Kind habe ich mir immer eine Schildkröte als Haustier gewünscht, aber nie bekommen. Dafür haben unsere Kinder das Glück gehabt, dass es in der Verwandtschaft gleich mehrere Schildkröten gibt. Bei einer davon durften wir auch schon mal die Ferienbetreuung übernehmen, was unsere Kinder seinerzeit riesig gefreut hat.
Da nun Kinder aus meiner Kunst AG letzte Woche den Wunsch äußerten ihr Klassentier bzw. eine Schildkröte zu basteln, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme. Daher habe ich nun eine waschechte Upcycling Schildkröte vorbereitet, die in der nächsten Kunststunde gemeinsam gebastelt wird.

Das wird gebraucht:
Leere Klorollen, Pappe / Karton, eine Schere, Walnüsse, einen Bürotacker, Wasserfarbkasten incl. Deckweiß (Acrylfarbe oder Lackstifte), Pinsel, eine Schere, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Malkittel & Bastelunterlage (oder eine alte Tageszeitung)

So wird’s gemacht:
Als erstes deckt man den Tisch mit alten Zeitungen oder einer Malunterlage ab. Die kleinen Künstler ziehen sich zum Malen am besten einen Malkittel über. Dann bekommt jeder 4 Klorollen.

Diese werden mittig geknickt und mit Hilfe des Tackers aneinander befestigt, so dass ein Kreis entsteht, der den Schildkrötenpanzer bildet.

Die Klopapierrollen lassen sich mit Wasserfarben oder Bastelfarbe bunt bemalen und nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Während die Farbe trocknet, bereitet man die restlichen Körperteile für die Schildkröte vor.

Aus Pappe bekommt jeder ein kleines Stück. Wenn man die oberste Schicht Papier vorsichtig abzieht (wie bei dieser kreativen Bastelanleitung), erscheinen darunter die Wellen.

Falls sich die Papierschicht nicht abtrennen lässt, befeuchtet die Oberfläche kurz mit einem feuchten Schwamm, lasst das Wasser einen Moment einweichen und anschließend lässt sich diese mit einem Rutsch problemlos abziehen.

Aus dem Wellenkarton könnt ihr dann 4 Füße und den Schwanz schneiden. Die Form sieht man auf den Detailbildern sehr gut.

Für den Kopf habe ich Walnüsse verwendet. Darauf malt ihr mit einem dünnen Pinsel oder Lackstift vor zwei Augen und klebt die Nuss vorne als Schildkrötenkopf in eine der Klorollenöffnungen.

Daneben werden dann jeweils zwei Beine und ganz hinten der Schwanz mit etwas Heißkleber hineingeklebt. Fertig ist die Schildkröte!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee für Kinder: Kastanien Fangbecher für Halloween als Burg mit Gespenstern

Die Spielidee mit den selbst gemachten Kastanienfangbechern ist einer eurer liebsten Blogartikel. Da diese auch im letzten Herbst so großen Anklang gefunden hat und sich mit dieser kreativen Beschäftigungsidee so mancher verregnete Nachmittag retten lässt, gibt es in diesem Jahr eine kleine Variante, die prima zu Halloween passt. Und zwar haben wir die gesammelten Kastanien mit etwas weißer Farbe in Gespenster verwandelt und aus den Fangbechern bzw. Klorollen einen Turm gebastelt. Schließlich braucht ein waschechtes Gespenst ja auch ein passendes Zuhause, was meint ihr?

Das wird gebraucht:
Pro Fangbecher bzw. Gespensterburg eine leere Klopapierrolle / Papprolle, Kordel oder schwarz weißes Bäckergarn, eine Lochzange, Pinsel, Acrylfarbe in weiß und schwarz, eine Schere, ein Handbohrer / Kastanienbohrer, evtl. kleine Papierreste zum Verschönern, einen dünnen Lackstift oder Gelschreiber

So wird’s gemacht:
Im Prinzip könnt ihr euch beim Basteln an diese Bastelanleitung halten. Dazu bemalt ihr die Klorolle hierbei jedoch mit schwarzer Farbe und lasst diese trocknen.

Anschließend schneidet ihr in den oberen Rand der bemalten Rolle kleine Burgzinnen.

Um die Gespensterburg noch etwas zu verschönern, kann man mit einem dünnen Lackstift kleine Ziegel darauf zeichnen oder aus Papierresten kleine Fenster und ein Schlosstor basteln und aufkleben.

Wie detailliert jeder seine Burg verschönert hängt vom Alter und Können der Kinder ab. Für das Spielvergnügen selbst spielt es keine Rolle!

Die Kastanien werden mit weißer Acrylfarbe gemalt und müssen gut trocknen. Sobald die Farbe fest ist, bohrt man mit dem Handbohrer eine Öffnung hinein, zieht die Kordel durch und knotet das andere Kordelende an der Burg fest.

Bevor das Geschicklichkeitsspiel beginnt und die Gespenster gefangen werden, bekommen diese natürlich noch ein Gesicht mit schwarzer Farbe 🙂
Welches Gespenst schafft es zuerst in einem Turm zu landen, ohne dass die Hände dabei zu Hilfe genommen werden? Wie wäre es mit einem kleinen Wettspiel, vielleicht auf eurer Halloweenparty?

Weitere kreative Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, tolle Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es da & dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Backen mit Kindern: Süße Füchse aus Hefeteig – eine herbstliche Backidee

Bei uns wird wirklich regelmäßig und ausgesprochen gerne gebacken. Gerade am Wochenende dürfen zum gemeinsamen Familienfrühstück Leckereien wie selbst gemachte Schokoknoten, herbstliche Nusshörnchen, ein gebackener Hefezopf, Apfel-Marzipan-Schnecken oder süße Hörnchen aus Hefeteig nicht fehlen.
Dieses Mal habe ich mir passend zu der kreativen Fuchschallenge, bei der ich in dieser Woche Gast Jurorin seien durfte, etwas ganz besonderes für die gemeinsame Mahlzeit einfallen lassen.

Das wird gebraucht:
500 g Mehl, 100 g Zucker, 80-100 g Margarine, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Trockenhefe, 125 g Joghurt (ich habe pflanzlichen Sojajoghurt mit Vanillegeschmack verwendet), 1 Päckchen Vanillezucker oder eine Vanilleschote, 200 ml Milch (in unserem Fall pflanzliche Hafermilch), 1 TL Ei Ersatzpulver oder ein Ei, Sojasahne oder 1 Eigelb zum Bestreichen, etwas Mehl zum Ausrollen sowie Mandeln ganz & gehackt, Haselnüsse, Schokotröpfchen oder andere Backzutaten zum Verzieren

So wird’s gemacht:
Aus den o.g. Zutaten bereitet ihr einen Hefeteig vor, wie in zahlreichen meiner Rezepte ausführlich beschrieben. Nach der Ruhezeit, wenn der Teig genug gegangen ist, formt ihr aus dem Teig Fuchsköpfe. Wir haben unterschiedliche Größen gebacken.

Dann platziert man die Füchse mit etwas Abstand auf dem gefetteten Backblech und bestreicht diese ganz dünn mit Sahne oder Eigelb (je nachdem ob ihr eure Füchse vegan zubereiten möchtet oder nicht). Darauf könnt ihr nun mit Hilfe der o.g. Backzutaten zum Verzieren das Gesicht gestalten. Diese Zutaten lassen sich auch beliebig variieren, je nachdem was ihr zur Hand habt. Ebenso gut könnt ihr dies Fuchsbande nach dem Backen auch mit Schokoglasur anmalen und verzieren.

Die Füchse backt ihr dann bei etwa 170° Grad für 20-30 Minuten. Die genaue Backzeit hängt nicht nur von eurem Backofen sondern auch der Größe der Füchse ab. Die Füchslein sind fertig sobald die Ränder leicht gebräunt sind.

Ein kleiner Tipp:
Die selbst gebackenen Füchse sind ein tolles Mitbringsel und Geschenk aus der Küche!

Weitere süße Rezeptideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, leckere Geschenke aus der Küche mit detaillierter Anleitung gibt es in dieser Rubrik, alle Ideen zum Thema Fuchs tummeln sich beim Fuchsgeburtstag und alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner zu finden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Bastelidee & Upcycling für Kinder: Fuchs aus Verpackung & Zeitung basteln

Seitdem wir mal einen Fuchsgeburtstag gefeiert haben, ist der Fuchs basteltechnisch gesehen, zu einem echten Lieblingstier geworden. Daher gibt es auf dem Blog dazu auch schon allerhand kreative Bastelanleitungen. Dieses Mal ist es eine waschechte Upcycling Idee mit einer leeren Verpackungen und alten Zeitungen. Das hat bestimmt jeder Zuhause oder kann bei den Nachbarn mal nachfragen, ob so ein Verpackungsmaterial vorhanden ist.

Das wird gebraucht:
Eine leere Käseverpackung (von frischem Parmesan – sauber, ausgespült und trocken), alte Tageszeitungen, eine Bastelschere, Tapetenkleister, Bastelunterlage, Malkittel, orangefarbene Bastelfarbe (Plakatfarbe, Acrylfarbe o.ä.), einen Wasserfarbkasten mit Deckweiß, einen Holzknopf, dünne Kordel, Pinsel, einen Wasserfarbkasten, Bastelfilz in orange und weiß oder Pappe), Bastelkleber / Klebestift, Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Erst wollte ich die Verpackung mit Farbe übermalen, aber das klappt aufgrund der Oberfläche nicht wirklich gut, da die Farbe im Nu abblättert.

Daher habe ich meinem herbstlichen Fuchs eine kleine Pappmaché Schicht als Untergrund verpasst.

Dazu rührt ihr euch etwas Tapetenkleister in einer Schüssel an. Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Diesen „Kleber“ kann man zum Basteln immer gut gebrauchen.

Daher bereite ich mit diesen oftmals in einem großen Schraubglas vor, da sich der Kleister verschlossen auch lange hält.

Die Zeitung reißt oder schneidet man in kleinere Stücke und klebt mit Hilfe des Kleisters 2-3 Schichten Papier um die Verpackung. Dann muss diese erst einmal trocknen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch aus Wasserfarbe & Zeitung ein bisschen Bastelpapier selber herstellen. Daraus schneidet ihr dem Fuchs die Augen. Falls ihr keinen Bastelfilz habt, könnt ihr auch die Ohren aus dem selbst gemachten Bastelpapier gestalten.

Sobald der Kleister ganz trocken ist, malt ihr euren Fuchs an. Anschließend wird dem Fuchs noch die Nase aufgeklebt, die man aus dünner Kordel und einem schönen Knopf anfertigen kann.

Ein kleiner Tipp:
Den tollen Fuchs kann man auch prima als ausgefallene Einladungsidee zu einem Fuchsgeburtstag nutzen. Einfach auf der Rückseite den Einladungstext hineinkleben und schon hat man eine richtig pfiffige Einladungskarte, die einzigartig ist!

Alles Bastelideen zum Thema Fuchs findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie oder der Fuchs-Challenge, weitere DIY Ideen für Kinder an dieser Stelle, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Basteln mit Kindern: Kleiner Fuchs – Upcycling Windlicht als Herbst Deko

Mögt ihr auch das bunte, herbstliche Leuchten so sehr? Ganz besonders schön ist es natürlich, wenn dabei die Sonne scheint und durch das Herbstlaub schimmert. Aber es gibt leider auch Tage, da hält der Herbst nur Grau für uns bereit und hält die Sonne hinter dicken Regenwolken oder reichlich Nebel gut versteckt.
Aber kein Problem! Mit dieser pfiffigen Bastelidee könnt ihr euch reichlich Herbstleuchten ins Haus, besser gesagt auf den Tisch und die Fensterbank holen. Denn heute basteln wir aus leeren Gläsern und Papier kleine Fuchslichter.

Das wird gebraucht:
Pro Fuchs ein leeres Marmeladenglas, Transparentpapier in orange und weiß, ein kleines Eichelhütchen, zwei kleine Holzknöpfe, etwas dünnen Leinen Kordel, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, eine Bastelschere, etwas Bastelfilz in orange, Bucheckern, Tapetenkleister, eine Malunterlage, Teelichter sowie optional einen Malkittel für jedes Kind

So wird’s gemacht:
Als erstes rührt man sich in einer kleinen Schüssel etwas Tapetenkleister mit warmem Wasser zu einem klebrigen Brei. Dieser sollte für diese Bastelei lieber zu fest als zu dünn sein. Aber gebt dem Kleber einen Moment Zeit zum Ziehen, der dickt gut nach!

Währenddessen könnt ihr den Tisch mit einer Bastelunterlage oder einer abwaschbaren Tischdecke abdecken. Danach dürft ihr schon mal das Transparentpapier zerschneiden.

Zuerst klebt man an den unteren Rand zwei weiße „Ellipsen“ für die Fuchsnase aus Papier und Kleister. Da herum kommt das orangefarbene Papier. Das Marmeladenglas sollte rundum gleichmäßig mit Papier beklebt werden. In der Regel reichen 2 bis max. 3 Papierschichten aus.

Während das Papier trocknet, schneidet sich jeder aus dem Filz zwei Ohren. Für das Innere des Ohrs, knickt man eine Ecke der Buchecker ab und befestigt diese mit Kleber auf dem Bastelfilz.

Für die Fuchsnase braucht man 4 bis 5 Stücke Kordel, die man am unteren Glasrand, zwischen den weißen Ellipsen mit einem Tropfen Heißkleber befestigt.

Darüber klebt man verkehrt herum ein kleines Eichelhütchen als Nase.

Die beiden Augen werden ebenfalls mit Heißkleber befestigt, sowie die Ohren. Wer mag, kann den oberen Glasrand noch etwas mit Kordel umwickeln, damit das Gewinde darunter verschwindet. Nun noch ein Teelicht ins Glas stellen und schon kann das kleine Füchslein leuchten…

Kennt ihr noch den kleinen Fuchs aus Joghurtdeckel fürs Fenster, die selbst gemachte Fuchslaterne aus einer Spüliflasche oder das praktische Fuchsutensilo aus einem leeren Milchkarton? Für ganz große Fuchsfans – schaut doch mal in die Rubrik „Fuchsgeburtstag“, da tummeln sich zahlreiche Bastelideen rund um den Fuchs 🙂

Weitere DIY Ideen zum Thema Fuchs gibt auch der Fuchschallenge, kreative Bastelideen für Kinder findet ihr in dieser Blog Kategorie, tolle Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstlicher Bastelspaß für Kinder: Fuchs mit Klorolle stempeln – Upcycling & Bastelidee

Nachdem meine Bastelideen mit dem gestempelten Löwen und auch den knackigen Äpfeln so gut bei vielen ankamen, bin ich gerade im Stempelfieber. Dabei heraus gekommen sind herbstliche Füchse, die man auf ganz ähnliche Art und Weise basteln kann. Eine wirklich einfache und leichte Idee, die sich auch gut für jüngere Kinder eignet. Leere Toilettenpapierrollen hat man zu Hause immer zur Hand und auch das restliche Bastelmaterial ist fix besorgt!

Das wird gebraucht:
Leere Klopapierrollen, Pappe / Karton, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, eine Schere, etwas Seidenpapier, Bastelfarbe in Orange, weiß und schwarz (bsp. Acrylfarbe / Plakatfarbe o.ä.), Pastellkreide, etwas Kordel, eine Schere

So wird’s gemacht:
Am besten schneidet ein Erwachsener vorab einen leeren Karton mit Hilfe eines Messers auseinander und teilt diesen in kleine Rechtecke.

Jedes Kind bekommt eine Papprolle und kann diese mit den Händen zu einem Fuchskopf drücken. Diese tunkt man nun in die Bastelfarbe und kann anschließend auf die Pappe stempeln.

Sobald die Abdrücke der Stempel getrocknet sind, kann man diese noch ausmalen. Wir haben dies mit Pastellkreide getan.

Wer mag, kann dafür ebenso gut Wasserfarben, Filzstifte oder Wachsmaler nehmen, je nachdem was ihr Zuhause verfügbar habt.

Und schon hat man im Handumdrehen tolle Herbstbilder zum dekorieren oder verschenken. Toll, oder?

Ein kleiner Tipp:
Mit diesen selbst gemachten Füchsen könnt ihr auch prima Geschenkpapier bestempeln oder selbst gemachte Postkarten gestalten. Über so einen schönen Herbstgruß freut sich mit Sicherheit jeder!

Mögt ihr Füchse auch so gerne? Vielleicht habt ihr ja Lust in dieser Woche bei der kreativen Challenge zum Thema Fuchs mitzumachen und eine Idee zu zeigen. Da sind schon allerhand schöne Sachen zu finden!

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, sämtliche Do it Yourself Ideen zum Thema Fuchs tummeln sich unter Fuchsgeburtstag, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstliche Bastelidee für Kinder: Fingerprint Fuchs für die Herbst-Post

Der Herbst ist da und zu dieser Jahreszeit passen Do it Yourself Ideen zum Thema Fuchs ganz prima, was meint ihr? Da hier oft und gerne mit Händen und Fingern gestempelt wird, habe ich mir eine kleine Bastelei ausgedacht: Bunte Füchse aus Fingerabdrücken. Damit kann man selbst gemachte Grußkarten verzieren und anschließend per Brief verschicken. Vielleicht möchtet ihr auch jemand mit so einer Herbstpost überraschen und eine Freude bereiten?

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten aus Kraftpapier oder einer anderen Farbe eurer Wahl (ggf. mit passendem Umschlag), einen Wasserfarbkasten samt Deckweiß, Pinsel, eine alte Tageszeitung, eine Bastelschere, Kleber / Klebestift, schwarze Bastelfarbe oder einen schwarzen Filzstift (Fineliner o.ä.)

So wird’s gemacht:
Für selbst gemachte Postkarten verwende ich meist Blanko Klappkarten mit passendem Umschlag, die man im Schreibwarenladen oft günstig als Set kaufen kann. Alternativ schneidet ihr euch einfach aus einem Bogen Kraftpapier, dünner Pappe oder buntem Tonkarton postkartengroße Rechtecke.

Zum Malen, besser gesagt zum Stempeln und Drucken reicht eine kleine Schale mit Wasser vollkommen aus. Außer für das selbst gemachte Bastelpapier aus Zeitung, das ihr in weiß und orange anfertigen solltet, braucht ihr etwas mehr.

Taucht einfach den Finger ins Wasser, rührt damit in der orangefarbenen Wasserfarbe und druckt hier und da Abdrücke auf das Papier. Damit die Füchse auf dem Kraftpapier schön leuchten, nehmt zum stempeln nur wenig Wasser und viel Farbe.

Das hat außerdem den großen Vorteil, dass ihr in einem Rutsch basteln könnt und nicht erst warten müsst, bis die Abdrücke getrocknet sind.

Mit weißer Farbe und einem dünnen Pinsel (Zahnstocher oder Streichholz) tupft ihr jedem Fuchs zwei Augen auf. Aus dem weiß bemalten Zeitungspapier schneidet ihr noch pro Fuchs Stücke für das Fell um die Nase.

Diese klebt ihr jedem Fuchs auf. Die Ohren sind auch aus bemalter Zeitung. Ebenso für den mit „Herbstgruß“ bestempelten Wimpel. Wem das zu knifflig ist, der kann die Ohren auch mit Filzstift / Fineliner anmalen und auch die Nase mit einem weißen Lackstift gestalten.

Das ist für jüngere Kinder deutlich einfacher!

Ein kleiner Tipp:
Die Fuchspost kann man auch prima als selbst gemachte Einladungskarte für den Kindergeburtstag oder ein Fuchsfest nutzen. Falls ihr einen solchen plant, werft doch mal einen Blick in die Rubrik Fuchsgeburtstag, da tummeln sich zahlreiche DIY Ideen rund um den Fuchs 🙂

Weitere DIY Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alles zum Thema Upcycling mit detaillierter Bastelanleitung gibt es in dieser Rubrik, selbst gemachte Postkarten an dieser Stelle, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Upcycling & Bastelidee mit Klorollen: Herbst Basteln mit Kindern – kleiner Fuchs

Es ist Herbst und für einen kreativen Workshop brauchte ich noch eine kleine Bastelaktion, die nicht so lange dauert. Daher habe ich mich mal wieder über unseren Vorrat an leeren Klopapierrollen hergemacht. Klorollen finde ich zum Basteln immer wieder super, da sie nichts kosten, man sie stets zur Hand hat und auch eine größere Anzahl an Kinder damit „versorgen“ kann.
Da der Fuchs als Waldtier so wunderbar in diese Jahreszeit passt, gibt es heute also für euch die Bastelanleitung des kleinen Fuchses zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
Leere Klopapierrollen, Tonpapier in orange und weiß, etwas Packpapier oder dünne Kartonage, eine Bastelschere, orangefarbene Wasserfarbe, einen breiten Borstenpinsel, einen Locher, Bastelkleber / Klebstift, einen kleinen Holzknopf sowie optional eine abwaschbare Tischdecke oder Malunterlage und einen Malkittel

So wird’s gemacht:
Als erstes deckt man den Tisch ab, an dem gebastelt werden soll. Dann befüllt man ein Glas mit ganz wenig (!) Wasser und jedes Kind darf seine Klorolle mit orangefarbener Wasserfarbe bemalen.

Wichtig dabei ist, möglichst viel Farbe und wenig Wasser zu nehmen, damit die Farbe gut deckt, kräftig leuchtet und die Rolle nicht aufweicht.

Während die Farbe trocknet, kann sich jeder das Gesicht für sein Füchslein vorbereiten. Dazu benötigt man zwei weiße Ovale für die Augen, zwei weiße „Tropfen“ für das Gesicht, drei bis vier ganz schmale Streifen aus dünner Pappe (oder alternativ Packpapier) geschnitten und 2 mit dem Locher oder der Lochzange ausgestanzter Kreise aus Pappe für das Innere der Augen.

Ist die Farbe trocken, klappt man den oberen Rand der Klorolle auf der Vor- und Rückseite nach Innen, ähnlich wie bei dieser selbst gemachten Eule.
Dann klebt man die Einzelteile des Gesichts auf und zum Schluss den kleinen Holzknopf als Nase, den man mit Kleber mittig auf die dünnen Schnurrhaare setzt.

Ein kleiner Tipp: Wenn ihr auch so große Fuchs Fans seid, schaut doch mal in den Fuchsgeburtstag oder die Fuchschallenge, bei der ihr gerne mitmachen dürft. Darin tummeln sich die Bastelideen zum Thema und hier gibt es auch eine Variante des Klorollenfuchses als Tischkarte!

Weitere Bastelanleitungen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle DIY rund um den Herbst als Jahreszeit gibt es in diesem Ordner, Upcycling Ideen in dieser Rubrik und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & Geschenkverpackung für Kinder: Fuchs Geschenkanhänger aus Pistazie

Ausgefallene Verpackungsideen für Geschenke sind meine Leidenschaft. Es macht so viel Spaß sich an einer solchen Verpackung kreativ auszutoben und dem Beschenkten damit zusätzlich zum eigentlichen Geschenk eine Freude zu machen.
Da der Herbst vor der Tür steht und der Fuchs bei den Kindern zu einem echten Lieblingstier geworden ist – wie wäre es mit selbst gemachten Geschenkanhängern, die kinderleicht zu basteln sind?

Das wird gebraucht:
Kraftpapier oder dünne Pappe, eine Lochzange, Bastelfarbe (Acrylfarbe / Plakatfarbe o.ä.) in orange, schwarz & weiß oder Lackstifte, eine Bastelschere, Pistazien, Kordel, Pinsel, einen Wasserfarbkasten, eine alte Tageszeitung, Bastelkleber / Klebstift sowie optional eine Heißklebepistole samt Klebepatrone

So wird’s gemacht:
Säubert die Pistazienschalen und wenn diese ganz trocken sind, bemalt ihr diese mit einem orangenem Farbton. Während die Farbe trocknet (wenn ihr Lackstifte verwendet, braucht ihr keine Trockenzeit einplanen), malt ihr ein Blatt Zeitung mit orangefarbener Wasserfarbe an und stellt so euer eigenes, umweltfreundliches Bastelpapier her 😉

Wenn das Zeitungspapier getrocknet ist, schneidet ihr daraus die kleinen Ohren für die Füchse. Jede Pistazienschale bekommt mit einem dünnen Pinsel (oder Streichholz) zwei kleine Augen aufgetupft und mit weißer Farbe noch eine entsprechende Schnauze gemalt.

Ebenfalls mit einem Pinsel (oder Streichholz) kann man noch eine schwarze Nase und das Innere der Augen auftupfen.

Aus dem Kraftpapier schneidet ihr euch kleine Anhänger (oder stanzt diese mit einem Motivlocher XL in Etikettform, wenn ihr einen solchen besitzt) und locht diese oben mittig mit der Lochzange.

Dadurch zieht ihr ein Stück Kordel und knotet die Enden zusammen. Die Pistazienschalen füllt ihr Innen noch mit etwas Zeitung (Detailfotos dazu findet ihr bsp. in diesem Tutorial mit Walnüssen – das Prinzip ist dasselbe) und klebt diese dann auf das Etikett. Noch die kleinen Ohren darüber kleben und fertig ist ein herbstlicher Anhänger für Geschenke, Mitbringsel & Co.

Hier startet heute übrigens eine neue Challenge zum Thema Fuchs. Dabei bin ich Gast Jurorin 🙂 Vielleicht habt ihr auch eine schöne Idee dazu und möchtet mitmachen?

Weitere Geschenkverpackungen zum Selbermachen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, kreativen Bastelideen rund um den Fuchs gibt es in dieser Rubrik, Bastelanleitungen für Kinder an dieser Stelle, alles rund um die Herbstzeit sind in diesem Blog Ordner, oder meiner Pinnwand und andere kreative Sachen da.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Herbstlicher Kastanientanz: Mitmachgeschichte zum Bewegen & Entspannen

Der Herbst ist einfach eine tolle Jahreszeit. Nicht nur, dass dieser so zahlreiche Naturschätze zum Kreativsein für uns bereithält, es wird auch zu Hause so richtig gemütlich. Heller Kerzenschein sorgt für behagliches Licht und Kastanien, Eicheln & Co. sorgen für herbstliche Deko auf Tisch und Fensterbank.
Daher gibt es heute endlich mal wieder eine tolle Bewegungsgeschichte, die Kindern beim Abschalten hilft und für eine wohltuende Auszeit im Alltag sorgt.

Das wird gebraucht:
Meditative Musik, einen Rekorder, Kastanien, eine größere Schale sowie ein Windlicht oder größere Kerze

So geht’s:

Stellt in die Raummitte eine große Schale, in der allerhand Kastanien liegen. In jedem Fall sollte für jedes Kind eine Kastanie vorhanden sein. Es sieht aber auch schön aus, wenn in der Schale zur Dekoration weitere Kastanien liegen bleiben, die als Augenfang und Herbstdeko dienen. Wenn ihr mögt, könnt ihr mittig in die Kastanien ein Windlicht oder eine große Stumpenkerze stellen, die ein warmes Licht verbreitet und eine behagliche Stimmung in den Raum zaubert.

Übungsanleitung:

Hurra, der Herbst ist da! Der lädt uns ein zum Spielen in der Natur und hält dazu allerhand tolles Naturmaterial für uns bereit. Es gibt Draußen nicht nur buntes Herbstlaub, Bucheckern, Nüsse, sondern auch Kastanien! Deshalb machen wir nun einen herbstlichen Kastanientanz. Verteilt euch dazu bitte im Raum. Sobald die Musik beginnt, dürft ihr euch im Raum bewegen und zur Musik tanzen…

Blendet nun leise die Musik ein. Alle Kinder setzen sich nun in Bewegung. Wenn die Kinder eine Zeit lang frei getanzt haben und sich dabei bewegen durften, fahrt mit der Übungsanleitung fort.

Jedes Kind darf sich nun aus der Mitte eine Kastanie nehmen. Aber ohne zu Drängeln, immer der Reihe nach. Wer eine Kastanie hat, darf damit weitertanzen…

Wartet in Ruhe ab, bis sich alle Kinder eine Kastanie genommen haben.

Ihr dürft die Kastanie in euren Händen nun mal genau befühlen und betasten. Wie groß ist die Kastanie? Wie schwer? Wie liegt sie in eurer Hand? Fühlt sie sich warm an? Was ist mit ihrer Oberfläche, ist diese glatt, hubbelig…

Gebt den Kindern einen Moment Zeit ihre Kastanie kennen zu lernen. Dabei sollten die Kinder am weiter im Raum tanzen und sich bewegen.

Jeder, der mag, darf seine Kastanie einmal hoch in die Luft werfen und wieder auffangen. Erst nur ein Stück und wenn das klappt, etwas höher hinauf…

Alle werfen ihre Kastanien in die Höhe und sollen versuchen diese dabei auch wieder sicher aufzufangen.

Wisst ihr, was man mit Kastanien noch machen kann? Man kann sich damit wunderbar massieren! Dazu macht die Kastanien in euren Händen erst einmal schon warm. Man kann diese in den Händen vorsichtig kneten, zwischen beiden Händen hin- und herrollen…

Wartet ab bis alle Kinder mit dem Erwärmen ihrer Kastanie fertig sind.

Sind eure Kastanien warm? Dann dürft ihr weiter im Raum umhertanzen. Immer wenn euch jemand begegnet, dürft ihr denjenigen mit eurer Kastanie verwöhnen und diesen damit massieren. Das klappt am besten auf dem Rücken… Nach einer Zeit hört ihr auf und bewegt euch weiter im Raum, bis ihr jemand neues trefft und massieren könnt.

Ein kleiner Tipp:
Bei der Auswahl der Musik solltet ihr darauf achten, dass diese sich zum Tanzen eignet, aber dennoch so ruhig ist, dass es zu einer entspannenden Massage passt. Die Kinder sollen bei dieser Mitmachaktion die Möglichkeit erhalten, ihren natürlichen Bewegungsdrang etwas auszuleben und zudem etwas zur Ruhe kommen. Die Musik kann dies hilfreich unterstützen und das Tempo vorgeben!

Dieses Bewegungsspiel könnt ihr nach Bedarf natürlich jederzeit erweitern. Vielleicht greift ihr einfach Ideen der Kinder mit auf und überlegt gemeinsam, wie man mit den Kastanien noch tanzen kann:

* Mit der Kastanie, die man sich auf den Kopf legt
* Mit der Kastanie auf dem Arm oder dem Handrücken liegend
* Während des Tanzens mit der Kastanie die eigenen Arme auf und abmassieren
* Sich die Kastanien zu Zweit zukullern
* Sich die Kastanien im Kreis zuwerfen und / oder weiterreichen
* u.v.a.m.

Weitere Mitmachgeschichten findet hier, weitere Massagen & Streichelgeschichten für Kinder in dieser Rubrik, Fantasiereisen zum Träumen und Entspannen in diesem Blog Ordner, kreative Ideen rund um die Herbstzeit an dieser Stelle oder auch an meinen Pinnwänden.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert