Ein Pinguin wird geboren…

E 1

Erinnert Ihr Euch noch an den bunten Fischschwarm aus der letzten Woche? Heute verrate ich Euch wofür dieser u.a. gebraucht wird. Denn hier wurde vor kurzem ein Pinguin geboren.

E 2

Und Ihr werdet staunen, denn der ist nicht aus dem Ei geschlüpft, wie sonst bei Pinguinen seiner Art üblich. Na, ihr werdet schon sehen!

P 2

Das wird gebraucht:
Ein Karton (Höhe mind. 80 cm), uni blaues Geschenkpapier, flüssigen Kleber, eine Heißklebepistole, breites Paketklebeband, ein scharfes Messer, eine Schere, 1 Bogen weißes Geschenkpapier, 1 Bogen schwarzer Tonkarton, feste Pappe, schwarze Wasserfarbe, großer Pinsel, gelben Acryllack auf Wasserbasis, ein Blatt weißes Papier, Holzspatel

P 3

So wird’s gemacht:
Als erstes befreit man den Karton von Klebeband, Aufklebern etc. Dann bestreicht man die Seite mit der größten Fläche mit flüssigem Kleber und verteilt diesen mit Hilfe eines Holzmundspatels gleichmäßig auf der Pappe. Anschließend klebt man über die gesamte Größe unifarbenes Geschenkpapier in blau und drückt es gut fest.

P 6

Aus dem Bogen schwarzem Tonkarton schneidet man einen Pinguin aus. Wem es lieber ist, der zeichnet sich den Pinguin vorab mit einem Stift auf dem Bastelpapier vor (kleiner Tipp: kleiner Kreis als Kopf, großer Kreis als Bauch und diese dann mit einer Linie verbinden).

P 7

Nun braucht der Pinguin noch Füße, Flügel und einen Schnabel, damit der plastischer wirkt. Diese schneidet man aus einem großen Stück Pappe.

P 5

Füße und Schnabel haben wir mit Acryllack gelb angestrichen und die Flügel mit schwarzer Wasserfarbe.

P 8

Zum Schluss noch zwei ovale Augen aus weißem Papier geschnitten und mittig mit blauen Punkten versehen. Sind alle Pinguin Teile fertig und getrocknet, klebt man als erstes den schwarzen Pinguin auf die Kartonseite, die mit dem blauen Geschenkpapier überzogen wurde.

P 4

Nun kommt der kniffelige Teil, bei dem ein „Großer“ helfen sollte. Und zwar ritzt man mit einem scharfen Küchenmesser ein großes Loch in den Pinguinbauch. Damit der Pinguinbauch schön weiß ist, klebt man auf die Kartoninnenseite Geschenkpapier.

P 11

Sitzt alles richtig, dann klebt man seitlich die Flügel, die in unserem Fall sogar klappbar sind, den Schnabel und die Augen an. Dann die Füße, die man von der unteren Seite ebenfalls mit Heißkleber befestigt. Ganz zum Schluss die noch offenen Kartonseite mit Paketklebeband zukleben und fertig ist der fast kindshohe Pinguin.

P 13

Soll ich euch was verraten? So ein Pinguinbaby ist schrecklich hungrig. Am liebsten mag er Fisch. Wie gut, dass mir in der letzten Woche gleich ein ganzer Schwarm ins Netz gegangen ist…

Spielidee: Mit den selbstgenähten Fischen wird der Pinguin gefüttert. Dazu stellen sich die Kinder in Abstand zu dem Pinguin auf und dürfen mit den Fischen genau in den Pinguinbauch zu ziehen. Auf die Fisch, fertig – los!

P 12

Übrigens sind auch noch andere Pinguine vor ein paar Wochen samt Geschenk bei uns eingetroffen, von der lieben Lotta – ganz lieben Dank!

P 1

Die Anleitung für die Fische gibt es hier, eine andere außergewöhnlich Spielvariante folgt hier, weitere Spiele gibt es in dieser Rubrik, andere Anregungen zum Thema Party hier und mehr an kreativen Dingen findet ihr hier und dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

20 thoughts on “Ein Pinguin wird geboren…

  1. Was für ein prächtiger Kerl! Wir haben hier ein Karton-Monster im Haus, mit großen Augen und schrecklichen Zähnen, dass furchtbar gern Bälle frisst 😉 Lieben Gruß von Lena

  2. Guten Morgen liebe Sabine,
    ein lustiger Pinguin ist geboren und dazu eine tolle Spielidee.
    Einen schönen Dienstag,
    ganz liebe Grüße
    Ute

  3. Ich sehe die Fische schon durch die Luft fliegen, die dann treffsicher in den kugelrunden Bauch des Pinguins landen! Eine tolle Spielidee, die sich auf so viele Themen übertragen lässt.
    Liebe Grüße, Cora

  4. Ganz entzückend dein Pinguin! Und zum Essen hat er ja jetzt wahrlich genug 😉
    GLG Johanna

  5. Du hast immer soooooooooo süsse tolle Ideen für Kinder ♥ – Hut ab vor so viel Kreativität :)!!!

    Ich schaue immer gerne bei dir rein.

    LG, Claudi

  6. Super, Sabine! Das ist ja eine großartige Spielidee!!! Ich bin begeistert! Da muss ich gleich an den Kindergeburtstag von Johannas sechsjähriger Tochter zum Thema Zirkus denken. Das wäre die perfekte Spielidee für ihre Geburtstagsparty! Ganz liebe Grüße… Michaela 🙂

  7. Liebe Sabine,
    vielen herzlichen Dank für deine lieben Kommentare auf meinem Blog. So habe ich heute auch zu dir gefunden und ich muss sagen, dass der Pinguin auch zu mir wunderbar passen würde (schau mal in meinem Banner, grins). Er ist sozusagen mein Maskotchen und ich denke meine Kinder hätten riesigen Spaß den Pinguin zu füttern …. Herzliche Grüße Karin

  8. Oh, ich bin ganz verliebt in die Fische! Das mit der Kirschkernfüllung entzückt mich sehr, die fühlen sich bestimmt toll an. Wir bauen hier gerade wild an einer Tobe- und Höhlenecke, da lässt sich eigentlich wunderbar noch ein wildes Tier integrieren, das Fische frisst – allerdings wird es bei den derzeitigen Vorlieben vermutlich eher ein … öh. T-Rex. Vielleicht sollte ich also statt Kirschkernfischen lieber kleine Kirschkernsaurier nähen? Möchteaberlieberfischenähenpffft. Werde das am Wochenende mal mit dem Kleingemüse besprechen. Bin gespannt auf die Varianten!

    Liebe Grüße,
    Maike

  9. Wow, das ist ne voll süße Idee!!
    Das hätte meinem Sohn auch gefallen, als er noch kleiner war!
    Sehr liebevoll gemacht 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Kerstin

  10. Das ist ja eine schöne Idee! Wenn man was magnetisches in die Fische näht kann man sie gleich für ein Angelspiel und zum Pinguin füttern verwenden 😉
    Viel Spaß beim Spielen!!
    Liebe Grüße
    Juliespunkt

  11. Hallo Sabine, ich dachte gleich schon an Wurfsäckchen bei den Fischen…
    Süße Idee mit dem Pinguin!

    Liebe Grüße Catrin

  12. Hallo!
    Endlich hast du es verraten, hab mir schon lange überlegt, was du mit den Fischen machst.. eine wirklich nette Idee… wir sind jetzt auch gerade beim Thema Sommer, Urlaub, Strand und Meer und dazu gehören Fische… die gerade im Entstehen sind – sie schwimmen, sobald es geht und sie fertig sind, über meinen Blog….
    glg Carmen

  13. Irgendwie komme ich nicht nach…schon wieder ein Beitrag von dir …fast…verpasst…Was für ein schöner Pinguin! Da würde auch das Herz meiner Jüngsten vor Freude hüpfen bei seinem Anblick! Wenn du um die Ecke wohnen würdest, dann könntest du gewiss sein, einen Bastler mehr am Tisch zu haben! LG Lotta.

  14. Liebe Sabine,
    da freu ich mich doch auf einen wundervollen Sommer, den Du und Deine Lieben bitte auch haben möget – und wie schön wäre es, unsere Wege kreuzten sich.
    Alles Liebe bis dahin.
    Nina

  15. Oh wie schön, liebe Sabine…der kleine befrackte Kerl würde bei mir auch satt werden….lg Mickey

  16. Pinguine sind tolle Lebewesen, absolut faszinierend.
    So einen hätte ich gerne zu Hause 😉

    LG
    Stephi

  17. Super Idee dein Pinguin! Inzwischen ist bei uns auch so ein Geselle eingezogen. Am Tag nach deinem Post fing meine große Tochter an einen Vorleger auf der Wäscheleine „abzuschießen“ bzw. zu treffen. Sofort musste ich an den Pinguin denken und so haben wir ihn nachgebastelt. Meine Kinder sind total happy und haben zwischendurch weitere Ideen geäußert was aus so einem Karton alles werden könnte!
    LG Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden