Rezept Idee für Weihnachten: Selbst gebackener Tannenbaum- Kuchen im Advent

An Weihnachten darf es gerne mal etwas Besonders sein. Dennoch ist in den Weihnachtstagen die Zeit oftmals knapp für aufwändige Rezepte. Daher habe ich heute eine kleine aber feine Idee, wie man einen normalen Kuchen weihnachtlich aufpeppen und für einen Hingucker auf der Weihnachtstafel sorgen kann. Diesen Kuchen habe ich bereits vor mehreren Jahren gebacken, als eine Austauschschülerin zu Besuch war, aber irgendwie gefielen mir die Bilder nicht. Daher ein neuer Versuch, allerdings hat mir auch hier das schlechte Licht einen Strich durch die Rechnung gemacht…

Das wird gebraucht / Zutaten für eine runde Springform Durchmesser 20 cm:
150 g gemahlene Mandeln, 100 g Zucker, 2 Bio Eier, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Priese Zimt, 1 Vanilleschote, 1 Esslöffel Rum, 200 ml Schlagsahne, 100 g dunkle Schokolade, Fett für die Kuchenform, 8 „Baumstämme“ beispielsweise Waffelröllchen, 8 Zimtsterne o.ä. sowie optional etwas Paniermehl

Hinweis: die Menge ergibt 8 Tannenbäume

So wird’s gemacht:
Zuerst gebt ihr die Eier mit dem Zucker in eine Rührschüssel und mixt die beiden Zutaten mit dem Handmixer schön schaumig. Anschließend gebt ihr Backpulver, den Zimt sowie das Mark einer Vanilleschote hinzu und rührt alles gleichmäßig unter. Dann gebt ihr den Kuchenteig in eine gefettete und mit etwas Paniermehl bestäubte Backform.

Der Kuchen wird für 25 Minuten bei 175 ° Grad gebacken. Zur Sicherheit macht die Stäbchenprobe. Bleibt kein Teig mehr hängen, ist er fertig. Nun muss der Kuchen erst einmal gut auskühlen. Danach löst ihr ihn aus der Form, teilt ihn in 8 gleichgroße Stücke und bereitet die Schokoladencreme zu. Dazu schmelzt ihr die Schokolade im Wasserbad, schlagt die Sahne schön steif und rührt danach beide Zutaten vorsichtig zu einer Schokoladencreme zusammen.
Diese gebt ihr in eine Spritztüte oder Tülle. Mit dieser spritzt ihr nun die Creme zackenförmig auf die einzelnen Kuchenstücke. Dann legt ihr an jede Kuchenspitze einen Stern und unten mittig einen Baumstamm. Dazu kann man ganz unterschiedliche Dinge verwenden. Super klappt es mit kleinen Waffelröllchen, aber auch Schokoladenstäbchen, selbst gebackenen Keksen etc.

Ein kleiner Tipp:
Wenn ihr lieber größere Kuchenstücke haben wollt, könnt ihr auch eine normal große Kuchenform mit 27 cm Durchmesser verwenden. Und der Kuchenteig lässt sich natürlich ebenso gegen euren Lieblingsteig austauschen.

Ich wünsche euch einen ganz wunderbaren Start in die Adventszeit!

Alle kreativen Ideen rund um den Advent und Weihnachten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie und weitere Rezepte süße Leckereien gibt es an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden