Rezept Idee: Selbst gemachte Kürbis-Suppe – So lecker schmeckt der Herbst

Von mir aus dürfte es gerne noch etwas Sommer bleiben, aber die ersten Vorboten des Herbstes machen sich bemerkbar. Draußen verfärben sich schon die ersten Blätter, im Wald haben wir bereits allerhand Eicheln gesammelt um damit zu basteln und beim Einkaufen kam ich an den Kürbissen einfach nicht vorbei.
So wanderte ein kleines Exemplar mit in den Einkaufskorb. Und zu Hause habe ich eine leckere Suppe damit gekocht. Da diese auch den Kindern gut geschmeckt hat, habe ich hier das Rezept zum Nachkochen für euch.

Das wird gebraucht:
Olivenöl, 125 g Sellerie, einen kleinen Hokkaido Kürbis, 3 Kartoffeln, 2 Möhren, 2 Zwiebeln, 1000-1500 ml Wasser, 2-3 Esslöffel Gemüsebrühe, 200 ml Bio Kokosmilch, 100 g Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen, etwas frischen Ingwer, Curry, Pfeffer sowie optional etwas pflanzliche Sahne und frisches Baguette als Beilage

So wird’s gemacht:
Zuerst gibt man das Olivenöl in einen großen Topf. Darin dünstet man die grob gewürfelten Zwiebeln mit dem in Scheiben geschnittenen Knoblauch kurz an.

Anschließend mit man den ausgehöhlten (von Kernen befreiten, aber ungeschält, die Schale kann man mitessen) und gewürfelten Kürbis, die geschälten, zerteilten Kartoffeln, den zerkleinerten Sellerie und die Möhrenscheiben mit dazu.

Darüber gibt man rund 1 Liter Wasser, die gekörnte Gemüsebrühe und lässt das Ganze Kochen, bis das Gemüse gar ist. Kurz vorher gibt man noch den Ingwer hinzu (die genaue Menge hängt davon ab, wie scharf ihr die Suppe mögt), die Kokosmilch und das Tomatenmark.

Dann püriert ihr die Suppe gründlich durch, bis keine Stückchen mehr zu finden sind. Anschließend könnt ihr durch die Zugabe von weiterem Wasser die Suppe verdünnen. Bei mir waren es knapp 1,5 Liter. Auch hierbei hängt die exakte Flüssigkeitsmenge von der Größe des Gemüses (Kürbis, Möhren, Kartoffeln) ab und kann daher variieren. Mit Curry und Pfeffer schmeckt ihr die Suppe ab, sobald diese die gewünschte Konsistenz hat. Wer mag kann noch etwas pflanzliche Sahne unterrühren.

Hinweis: Die o.g. Mengenangabe hat bei uns einen großen Topf Suppe ergeben, der für 6-8 Personen als vollständige Mittagsmahlzeit ausreicht.

Weitere vegane Rezepte findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, herzhafte vegetarische Rezepte gibt es in diesem Ordner, süße Leckereien gibt es an dieser Stelle, mehr Kürbis Rezepte dort und mehr Grün da.

und mehr Grün da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

3 thoughts on “Rezept Idee: Selbst gemachte Kürbis-Suppe – So lecker schmeckt der Herbst

  1. Liebe Sabine,
    oh so mag ich Kürbisssuppe auch so gerne!! Leider mag meine Familie keine Kokosmilch! Aber ich umso mehr!
    Wie schön, dass Du heute mit diesem Rezept dabei bist.
    Liebe Grüße
    Evi

  2. Hi. Das klingt lecker. Wahnsinnig wie schnell das plötzlich geht. Eben noch Hochsommer und jetzt Kürbis.
    Liebe Grüße
    Nina

  3. Hallo Sabine,

    Kürbissuppe ist eines meiner All-Time-Favourites 🙂 Im Spätsommer genau meins!
    Mit Kokosmilch …. muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Herzliche Grüße
    Rebekka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden