Weihnachtlicher Glanz auf dem Schloss

Gr 1

In der Vorweihnachtszeit und dem Advent gehört für mich ganz klar auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Davon findet man mittlerweile ja reichlich und auch in ganz unterschiedlicher Art und Weise.

gr 7

Gut gefallen mir solche Weihnachtsmärkte, die einen ganz besonderen Charme haben, wie der im Freilichtmuseum in Hagen. So haben wir durch Zufall vor ein paar Jahren einen ganz außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt kennen lernen dürfen: Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald!

Gr 0

Das Besondere an diesem Markt sind die abwechslungsreichen, außergewöhnlichen Stände. Hier findet man Dinge, die man auf überfüllten, hell erleuchteten Märkten in der Innenstadt eben nicht findet – oder sehr lange danach suchen muss.

gr 2

Es gibt selbst kreierten Schmuck, genähte Kleidung in ausgefallenen Schnitten, gefilzte Tiere, geschmiedete und auch gemalte Kunstwerke, Tolles aus Holz, kulinarische Köstlichkeiten wie Öle, Kräutermischungen, Aufstriche & Co, leckeren Käse, kuschelige Accessoires, Spielzeug und zauberhafte Kissen für ganz kleine Leute wie beispielsweise von Liebeley und darüber hinaus natürlich auch weihnachtliche Dinge.

gr 5

Wer noch dringend auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, der wird hier sicherlich fündig werden. Und hat zudem die Sicherheit, das dieses Geschenk keine Massenware sondern einzigartig ist!

Gr 3

Außer den vielen, kreativen Ständen, gibt es um das Schloss Grünewald herum natürlich auch einige Weihnachtsbuden mit Essbarem sowie heiße Getränke, an denen man sich am Abend und kalten Tagen wunderbar von „Innen“ aufwärmen kann.

Gr 4

Der romantische Weihnachtsmarkt verteilt sich recht gleichmäßig auf dem gesamten Parkgelände. Hier kann man auf schmalen Pfaden umher spazieren und ganz nebenbei die Landschaft genießen.

Gr 8

Gegen Abend, wenn die Dunkelheit sich über das Schloss und dessen Anwesen legt, wird es so richtig gemütlich. Denn dann werden die Fackeln und Feuerkörbe angezündet, die auf allen Wegen zu finden sind und ein ganz herrliches Licht im Dunklen verbreiten.

Gr 9

Einen Besuch kann ich wirklich sehr empfehlen!

Gr 10

Und wer noch ein wenig Entspannung in der Weihnachtszeit gebrauchen kann, der schaut einfach mal bei Ute vorbei, denn dort bin ich heute zu Gast!

Gr 11

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Ein märchenhafter Frühlingsbote

Eigentlich hatte ich für heute einen ganz anderen Beitrag geplant. Aber manchmal kommt alles ganz anders. Mein kreativer Kopf hat mir wieder einmal kräftig dazwischen gefunkt und gab einfach keine Ruhe. So ist das eben. Also habe ich dem Drängen meiner Kreativität nachgegeben und die Idee zu Papier gebracht.

Angefangen hat es am Montag. Am besagten Montag hat Designerin Nic ihren wunderbaren Zwergenstempel vorgestellt, der in mir offenbar gleich eine neue Idee hervorgerufen hat. Zwerge kommen als märchenhafte Wesen hier und da in einigen meiner Fantasiereisen vor. Aber ein Entspannungsrätsel (wer nicht weiß, was das genau ist, kann hier nachlesen, und hier findet man Tipps wie man sie durchführt) gab es dazu bisher noch nicht. Für alle, die vom diesjährigen Winterblues heimgesucht werden, ist die kleine Geschichte sicher ein willkommener Lichtblick. Mit Hilfe der kleinen Entspannungseinheit lässt es sich für eine Weile davonträumen, geradewegs dem Frühling entgegen…
Ganz besonders freut mich, dass Nic mir hierfür spontan einen ihrer zauberhaften Fliegenpilze als Grafik zur Verfügung gestellt hat. Daher widme ich dieses Rätsel auch ihr, als kleines Dankeschön und werde wohl jedes Mal ihre Zwerge und Pilze vor meinem inneren Auge haben, wenn ich das Rätsel erzählen werde – Danke Nic!

pilz 2

Die Rechte dieser Grafik liegen bei Luzia Pimpinella

Ein märchenhaftes Entspannungsrätsel zum Träumen und Ausruhen:

Schließe nun deine Augen und stell dir einmal vor du bist klein… Richtig klein, märchenhaft klein, einfach herrlich klitzeklein… So klein, dass du bequem unter einen Fliegenpilz passt und dort ein richtig gemütliches Picknick mit deinen Freunden machen kannst… Du bist schon alt und hast einen langen, weißen Bart… Auf deinem kleinen Kopf sitzt eine lustige, kunterbunte Mütze, die munter wackelt, wenn du beschäftigt im Wald umher läufst und nach köstlichen Beeren oder Nüssen suchst… Du liebst den Wald, die Bäume, Hasen, Eulen und Rehe… Vor allen Dingen aber liebst du das Moos… Immer dann wenn der Himmel so richtig schön strahlend blau ist und die Sonne ganz wunderbar scheint, suchst du dir ein schönes Plätzchen im weichen Moosbett und machst es dir dort gemütlich… Du bettest deinen Kopf auf das weiche Moos, und streckst alle Viere von dir, das tut vielleicht gut… Du lässt dir die Sonne auf den kleinen Bauch scheinen und deine Gedanken ziehen wie Wolken am Himmel dahin… Ganz ruhig und entspannt liegst du da und träumst in den lieben Tag hinein…  Du fühlst sich rundherum warm und ganz geborgen… Was für ein Glück…

Na, hast du erraten, was du in diesem Rätsel gewesen bist?
Ein Zwerg

Zwerg Copy 1

Wer weitere Tipps gegen den Winterblues sucht, kann gerne hier nochmals nachlesen!

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannungsrätsel für Karneval

Wenn du nun deine Augen schließt, stell dir mal vor du wohnst in einem prächtigen Schloss… Ein richtig tolles Schloss, wie aus einem richtigen Märchen… Dort schläfst du in einem wunderschönen Himmelbett auf einem Kissen aus weichem Samt… Morgens, wenn du wach wirst, schlüpfst du in ein zauberhaftes Kleid… Das Kleid ist lang und aus den schönsten Stoffen genäht, die es im ganzen Land gibt. Ein Schneider hat es extra für dich genäht und es passt dir daher wie angegossen… Auf deinem Kopf sitzt eine kleine Krone, die glitzert und glänzt, weil sie mit zahlreichen Edelsteinen besetzt ist… Am Nachmittag spielst du im Schlossgarten am Springbrunnen… Manchmal fährst du auch mit der königlichen Kutsche spazieren… Die Kutsche wird von schneeweißen Pferden gezogen… Heute Abend findet am Hofe der diesjährige Ball statt… Dafür kommen Gäste von Nah und Fern… Dein Abendkleid hängt schon in deinem Zimmer bereit und das beste Paar Tanzschuhe ist frisch geputzt…

Prinzessin Copy

Hast du erraten, wer du in diesem Rätsel gewesen bist?

Eine Prinzessin

Schließe nun deine Augen… Wenn dich nichts mehr stört, dann stell dir doch einfach mal vor, deine Haut ist leicht gebräunt… So gebräunt, wie die Sonne es tut, wenn man den ganzen Tag Draußen verbringt… Dein Haar ist schwarz und ganz lang… Du trägst meist bunte Federn als Kopfschmuck oder flechtest dir bunte Perlen in dein dunkles Haar… Deine Kleidung ist bequem und aus dünnem Leder gemacht… Du bist ein ganz geschickter Reiter und liebst Pferde über alles… Außerdem kannst du schleichen, so leise und lautlos wie eine Katze… Abends sitzt du gerne mit anderen um ein gemütliches Lagerfeuer und blickst hinauf in den abendlichen Himmel zu den Sternen… Wenn du müde bist und dich schlafen legst, ziehst du dich in dein Zelt zurück, dass man auch Tipi nennt…

Indianer Copy 2

Na, sicher hast du längst erraten, wer du in diesem Rätsel warst…

Ein Indianer

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannungsrätsel Schneemann & Schneeflocke

Stell dir jetzt einmal vor, du bist ganz weiß… Strahlend weiß, einfach wunderbar weiß, richtig schön schneeweiß… Dich gibt es nur im Winter, wenn es draußen herrlich kalt ist… Dann machst du dich ganz langsam auf den Weg hinab zur Erde… Vergnügt tanzend kommst du vom winterlichen Himmel hinab nach unten… Die Kinder erwarten dich schon und freuen sich riesig dich zu sehen… Meist kommst du nicht allein sondern wirst von vielen deiner Schwestern und Brüder auf deinem Weg begleitet… Das Besondere an dir, ist die tiefe Ruhe, die du mitbringst… Du bist ganz lautlos und still… Und wunderbar zart… Wenn die Wintersonne scheint, glitzerst du silbrig und siehst ganz edel aus… Schließlich landest du auf der Erde und deckst Blumen, Bäume und Büsche zu, damit sie im Winter nicht frieren…

Hast du erraten, was du in diesem Rätsel gewesen bist?

Eine Schneeflocke

schneeflocke_blog

 

Wenn du nun deine Augen schließt, dann stellt dir vor es ist Winter… Dich gibt es nämlich nur im Winter… Und zwar immer dann wenn es wunderbar kühl und richtig winterlich ist… Je kälter es ist, desto wohler fühlst du dich… Die Kinder bauen dich für ihr Leben gerne… Sie rollen dich aus frischem Schnee, der im Garten liegt… Mehrere dicke Kugeln rollen sie und stellen diese aufeinander… Die kleinste Schneekugel kommt ganz nach oben… Das ist dein Kopf… Dann bekommst du ein fröhliches Gesicht aus Kohlenstücken oder kleinen Steinen und eine lange, lustige Möhrennase… So stehst du stolz da und schaust den Kindern beim Spielen und Toben im Schnee oder gar beim Schlittenfahren zu… Im Winter bist du bei vielen zu Gast und genießt die kalten Tage in vollen Zügen…

Denn wenn der Winter sich verabschiedet und die Tage wärmer werden, ist es für dich an der Zeit Abschied zu nehmen…

Sicher hast du längst erraten wer du in diesem Entspannungsrätsel gewesen bist, oder?

Ein Schneemann

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätsel

Die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätsel

1. Schaffen Sie eine behagliche Atmosphäre in der sich die Kinder wohlfühlen. Dies kann man unterstützen indem man den Raum vorab entsprechend herrichtet: Ein spielzeugfreier, sauberer Boden sowie gedämpftes, warmes Licht sind schon mal eine gute Voraussetzung!

2. Vermeiden Sie Störungen, indem Sie Kollegen oder die restlichen Familienmitglieder über die geplante Entspannungsphase informieren. Ein gut sichtbares Türschild hilft ebenfalls!

3. Entspannungsrätsel funktionieren nur mit Regeln: Sehr hilfreich ist beispielsweise die Regel, dass während das Entspannungsrätsel erzählt wird, keiner sprechen darf und alle erst einmal die Lösung für sich behalten.

4. Bereiten Sie sich auf die Entspannungsphase vor, auch wenn sie nur kurz ist. Wenn Sie selbst unter Termindruck oder Stress stehen, werden Sie den Kindern nicht ausreichend Ruhe vermitteln können. Nehmen Sie sich also deshalb immer genug Zeit für die Entspannungsrätsel.

5. Erzählen Sie die Entspannungsrätsel mit ganz ruhiger Stimme und lassen Sie den Kindern nach jedem Satz ausreichend Zeit, damit sie sich das Gesagte in Gedanken vorstellen können.

6. Bieten Sie den Kindern Matten, Decken und Kissen an, damit es sich jeder so richtig gemütlich machen kann und lassen Sie auch den Kindern ausreichend Zeit sich damit auf das folgende Entspannungsrätsel vorzubereiten.

7. Leiten Sie jedes der Entspannungsrätsel mit einer kleinen Einleitung ein. Diese könnte beispielsweise den folgenden Text haben:

So, nun nehmt euch jeder eine Decke und ein Kissen. Dann schaut euch im Raum um… Jeder sucht sich einen schönen Platz aus, an dem er es sich gemütlich macht und wo ihr euch richtig wohlfühlt und von keinem anderen Kind gestört werdet…
Ich habe heute ein kleines Entspannungsrätsel mitgebracht. Jeder kann sich das Rätsel so träumen wie er es mag… Wichtig ist, dass jeder die Lösung für sich behält. Dann schließt nun eure Augen… Denn so könnt ihr euch viel besser vorstellen, was ich euch erzählen werde. Doch nun seid ganz still und hört mir zu… (=> nun kann man mit dem gewünschten Entspannungsrätsel beginnen!)

8. Nach jedem Entspannungsrätsel müssen die Kinder wieder ins Hier und Jetzt zurückgeholt werden. Da sich der Körper bei den Entspannungsrätseln entspannt und zur Ruhe kommt, braucht er ein Signal, damit er weiß, dass die Entspannungsphase wieder vorbei ist. Am besten motivieren Sie die Kinder dazu tief ein- und auszuatmen, die Augen zu öffnen, ihre Hände zu Fäusten zu ballen und sich einmal ausgiebig zu Recken.

9. Bieten Sie den Kindern nach jedem erzählten Entspannungsrätsel die Möglichkeit zum Austausch. In einer gemütlichen Runde macht das viel Spaß. Dennoch sollte niemals ein Kind zum Erzählen gezwungen werden. Nur wer möchte, kann berichten, was er während des Rätsels erlebt und empfunden hat.

10. Um die Entspannung etwas zu vertiefen, kann man mit den Kindern die erlebten Rätsel im Anschluss aufarbeiten: Lassen Sie die Kinder das Rätsel kreativ umsetzen: Als gemaltes Bild, geklebte Collage o.ä.

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Entspannungsrätsel – was ist das überhaupt?

Entspannungsrätsel – was ist das überhaupt?

Die kleinen aber sehr wirkungsvollen Entspannungsrätsel sind bei Kindern ausgesprochen beliebt und auch für Ungeübte recht leicht mit Kindern umsetzbar:
Entspannungsrätsel sind etwas ganz Wunderbares, vor allem für die Kinder, die bislang noch keinerlei oder nur ganz wenig Erfahrung mit dem Thema Entspannung gemacht haben. Sie haben gegenüber einer Fantasiereise oder längeren Meditation den Vorteil, dass diese nur eine kurze Zeitspanne dauern und die Kinder nicht gleich für 10 Minuten oder länger stillsitzen bzw. liegen müssen. Gerade jüngere Kinder oder die sehr bewegungsfreudigen Kinder tun sich mit längeren Entspannungsgeschichten anfangs noch schwer. Da bieten Entspannungsrätsel einen guten Einstieg um sich langsam an das Thema Entspannung heran zutasten.

Unbenannt

Diese Entspannungsrätsel sind etwas Besonderes, sie stärken Kinder und zeigen ihnen, dass sie in der Lage sind völlig eigenständig die Lösung eines Rätsels herauszufinden. An dieser Stelle sei jedoch gesagt, das es im Grunde aber nicht auf die exakte, richtige Lösung eines solchen Entspannungsrätsels ankommt. Viel wichtiger hierbei ist, das Kinder während dieser Entspannungsrätsel zur Ruhe kommen, neue Kraft tanken und die Stille genießen können. Zudem wird hierbei auf wunderbare Art und Weise die Fantasie und Kreativität der Kinder gefördert, weil sie sich während der Rätsel alles nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen erträumen und vorstellen können. Außerdem werden die Sinne geschult, da die in den Rätseln Begebenheiten ausführlich beschrieben werden. Die Kinder können sich diese dann nicht nur bildlich vorstellen und ausmalen, sondern auch versuchen sich gedanklich den dazugehörigen Geruch, Geschmack, Geräusche oder dergleichen lebendig vorzustellen.
Die Kinder lauschen ganz aufmerksam dem Klang der Stimme und somit natürlich auch dem erzählten Text, denn sie möchten schließlich des Rätsels Lösung finden. Dadurch lernen die Kinder sich zu konzentrieren und einer bestimmten Sache aufmerksam zu folgen. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert