Entspannung mit Kindern: 5 Stilleübungen zum Entspannen & Wohlfühlen für Kinder

Die Tage gehen dahin. Die viele Zeit, die man durch die Schließung von Schule, Kindergarten, Geschäften und Freizeiteinrichtungen zur Verfügung hat bietet nicht nur Vorteile. Gerade für Kinder kann es da schnell langweilig werden. Durch Besuchsverbote und Kontaktsperre kann es besonders im Kinderzimmer schnell zu Turbolenzen und Spannungen führen. Daher gibt es heute mal einige kreative Beschäftigungsideen der anderen Art – nämlich die beim Entspannen und Runterkommen helfen sowie für mehr Achtsamkeit im Miteinander sorgen. Perfekt für das bevorstehende Wochenende!
Darüber wird der ein oder andere von euch im Moment sicher dankbar sein. Also bevor euch die Decke auf den Kopf fällt und der Lagerkoller übermächtig wird, tun wir uns mal etwas Gutes 😉

* Vor dem Fenster tut sich was
Manche von euch sitzen durch die Corona Krise in einer kleinen Wohnung fest und haben nicht viel Platz um sich zum Bewegen. Großartig passieren tut in den eigenen vier Wänden auch nicht. Daher nehmt doch euch bzw. den Kindern einfach mal 5-10 Zeit, öffnet das Fenster um frische Luft zu schnappen und beobachtet in aller Ruhe was sich Draußen tut. Vielleicht geht jemand mit seinem Hund eine Runde um den Block, ihr entdeckt einen Vogel und schaut wohin er fliegt, beobachten den Rauch, der aus dem Schornstein gegenüber aufzieht, Autos oder Postboten, die die Post austragen oder auch einfach nur wie sich Blumen, Bäume oder Gräser im Wind leicht bewegen…

Seid dabei ganz still und lasst die Eindrücke auf euch wirken. Das leise Beobachten (und die frische Luft) tut nicht nur gut, sondern hat etwas Meditatives und Beruhigendes!

* Wolkenfantasien
Schon als Kind habe ich es geliebt den Wolken am Himmel zuzuschauen. Wie sie schwerelos vorüberziehen, ihre Form verändern oder gar Bilder an den Horizont malen, die die Fantasie mit auf Reisen nehmen…
Macht es euch gemeinsam mit den Kindern am Fenster gemütlich und beobachtet ein paar Minuten in aller Stille die Wolken am Himmelzelt.
Im Anschluss macht ihr es euch mit ein paar Keksen, einem warmen Kakao oder Tee gemütlich und tauscht euch aus, welche Wolkenbilder ihr entdeckt habe, wohin ihr in Gedanken mit eurer Wolke geflogen seid und auf welche Reise sich die ein oder andere Wolke wohl begeben hat…

* Hörst du die Stille?
Macht es euch gemeinsam auf einer Decke oder dem Boden gemütlich. Jeder hört in sich hinein, ob er auch bequem sitzt und sich rundum wohlfühlt. Dann schließt alle eure Augen und lauscht in die Stille hinein. Die Dauer hängt ganz vom Alter und der Ausdauer der Kinder ab. Was kann man mit geschlossenen Augen für Geräusche hören?

Kleiner Tipp: Manchen Kindern fällt das Schließen der Augen nicht so leicht. Alternativ kann man dazu auch den Raum abdunkeln, sich gemeinsam unter einer großen Decke verstecken oder sich mit einem dünnen Tuch die Augen zubinden.

* Entspannende Streicheleinheit
Jeder schaut sich in der Wohnung um und sucht sich 3 verschiedene Gegenstände aus. Beispielsweise: Löffel, (saubere!) Bürste, eine leere Klorolle / Papprolle, einen kleinen Ball, einen Flaschenkorken, eine Gabel, ein Spielzeugauto, einen Bauklotz oder Duplostein o.ä.
Diese werden sicher unter einem Tuch oder in einer Stofftasche versteckt, so dass der andere diese nicht sieht!
Dann setzt man sich nebeneinander auf den Boden. Der erste fängt an und schließt die Augen. Der andere sitzt dahinter und holt den ersten Gegenstand hervor. Damit streicht er nun sanft über den Rücken und versucht diesen leicht zu massieren. Derjenige, der die Massage genießt muss hierbei erraten um welchen Gegenstand es sich handelt.
Ob ihr nach jedem Gegenstand die Rollen wechselt oder erst einmal die verschiedenen Sachen zum Massieren anwendet ist ganz egal.

* Die entspannte Minute
Ihr benötigt eine Uhr mit Sekundenzeiger, eine Decke / Matte und ein kleines Kissen. Breite die Decke auf dem Boden auf, platziert das Kissen und der erste Spieler darf es sich nun der Länge nach auf dem Boden gemütlich machen und seine Augen schließen. Dann gibt der andere Spieler das Signal „Start“ und der liegende Spieler versucht genau einzuschätzen wie lange eine Minute ist. Im Anschluss wird gewechselt.
Mit älteren oder erfahreneren Kindern könnt ihr diese Spielidee variieren und einfach das Kind eine bestimmte Zeit liegen lassen und danach soll es erraten und einschätzen wie lange die „Entspannung“ gedauert hat.

Entspannende Fantasiereisen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, Massagen & Streichelgeschichten gibt es in dieser Rubrik, Entspannungsrätsel sind in diesem Blog Ordner und alle Ideen rund um die Familie da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden