Die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätsel

Die 10 goldenen Regeln für Entspannungsrätsel

1. Schaffen Sie eine behagliche Atmosphäre in der sich die Kinder wohlfühlen. Dies kann man unterstützen indem man den Raum vorab entsprechend herrichtet: Ein spielzeugfreier, sauberer Boden sowie gedämpftes, warmes Licht sind schon mal eine gute Voraussetzung!

2. Vermeiden Sie Störungen, indem Sie Kollegen oder die restlichen Familienmitglieder über die geplante Entspannungsphase informieren. Ein gut sichtbares Türschild hilft ebenfalls!

3. Entspannungsrätsel funktionieren nur mit Regeln: Sehr hilfreich ist beispielsweise die Regel, dass während das Entspannungsrätsel erzählt wird, keiner sprechen darf und alle erst einmal die Lösung für sich behalten.

4. Bereiten Sie sich auf die Entspannungsphase vor, auch wenn sie nur kurz ist. Wenn Sie selbst unter Termindruck oder Stress stehen, werden Sie den Kindern nicht ausreichend Ruhe vermitteln können. Nehmen Sie sich also deshalb immer genug Zeit für die Entspannungsrätsel.

5. Erzählen Sie die Entspannungsrätsel mit ganz ruhiger Stimme und lassen Sie den Kindern nach jedem Satz ausreichend Zeit, damit sie sich das Gesagte in Gedanken vorstellen können.

6. Bieten Sie den Kindern Matten, Decken und Kissen an, damit es sich jeder so richtig gemütlich machen kann und lassen Sie auch den Kindern ausreichend Zeit sich damit auf das folgende Entspannungsrätsel vorzubereiten.

7. Leiten Sie jedes der Entspannungsrätsel mit einer kleinen Einleitung ein. Diese könnte beispielsweise den folgenden Text haben:

So, nun nehmt euch jeder eine Decke und ein Kissen. Dann schaut euch im Raum um… Jeder sucht sich einen schönen Platz aus, an dem er es sich gemütlich macht und wo ihr euch richtig wohlfühlt und von keinem anderen Kind gestört werdet…
Ich habe heute ein kleines Entspannungsrätsel mitgebracht. Jeder kann sich das Rätsel so träumen wie er es mag… Wichtig ist, dass jeder die Lösung für sich behält. Dann schließt nun eure Augen… Denn so könnt ihr euch viel besser vorstellen, was ich euch erzählen werde. Doch nun seid ganz still und hört mir zu… (=> nun kann man mit dem gewünschten Entspannungsrätsel beginnen!)

8. Nach jedem Entspannungsrätsel müssen die Kinder wieder ins Hier und Jetzt zurückgeholt werden. Da sich der Körper bei den Entspannungsrätseln entspannt und zur Ruhe kommt, braucht er ein Signal, damit er weiß, dass die Entspannungsphase wieder vorbei ist. Am besten motivieren Sie die Kinder dazu tief ein- und auszuatmen, die Augen zu öffnen, ihre Hände zu Fäusten zu ballen und sich einmal ausgiebig zu Recken.

9. Bieten Sie den Kindern nach jedem erzählten Entspannungsrätsel die Möglichkeit zum Austausch. In einer gemütlichen Runde macht das viel Spaß. Dennoch sollte niemals ein Kind zum Erzählen gezwungen werden. Nur wer möchte, kann berichten, was er während des Rätsels erlebt und empfunden hat.

10. Um die Entspannung etwas zu vertiefen, kann man mit den Kindern die erlebten Rätsel im Anschluss aufarbeiten: Lassen Sie die Kinder das Rätsel kreativ umsetzen: Als gemaltes Bild, geklebte Collage o.ä.

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.