Upcycling Laterne Milchkarton – Roboter aus Tetrapak basteln

Kein Herbst vergeht, ohne dass ich mir eine neue Laterne ausdenke. Die Laternenzeit liebe ich einfach zu sehr und mag dabei nicht nur das warme Kerzenlicht, die Jahreszeit, den Laternenumzug und die Laternenlieder, sondern auch das gemütliche Basteln selbst. Vor allem wenn man es sich drinnen bei heißem Tee oder Kakao und ein paar süßen Leckereien gemütlich macht und gemeinsam Laternen anfertigt. Nach dem ausgefallenen Laternen Boot gibt es auch in diesem Jahr noch eine weitere tolle Idee. Diese Laterne ist ein waschechtes Upcyclingprojekt für alle Roboterfans und Bastelfreaks. Hier gibt es die Bastelanleitung zum Nachmachen.

Das wird gebraucht:
1 leere Milchverpackung / Milchtüte, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, weißes Transparentpapier, Bastelkleber, eine Bastelschere, Pinsel, silberne Wasserfarbe, zwei leere Teelichthülsen, Knöpfe, silbernes Papier (alte Verpackung), Silberfolie, weiße Perlen, silberne Glöckchen, Papierreste, silberner Lackstift / Gelschreiber, eine Lochzange, Basteldraht, einen Bleistift

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt man den Tisch mit etwas Zeitungspapier gut ab, schneidet vom Milchkarton den oberen Rand ab und kürzt die Tüte auf die gewünschte Länge. Je „kleiner“ die Laterne wird, desto handlicher und leichter wird diese für jüngere Kinder.

Dann ritzt ein Erwachsener die Ecken und Kanten vorsichtig mit dem Bastelmesser ein und die Kinder können anschließend die äußerste Schicht der Verpackung vorsichtig abziehen. (Eine detaillierte Anleitung mit wertvollen Tipps zum Basteln mit Milchtüten findet ihr hier)

Anschließend zeichnet man mit Bleistift die gewünschten Formen auf den Karton: Gesicht, Bauch sowie Öffnung an den Seiten damit die Roboterlaterne auch hell leuchtet. Die ritzt man entweder mit dem Cutter aus oder schneidet die Formen mit einer Schere aus dem Karton. Wenn genügend Öffnungen für das Kerzenlicht vorhanden sind, malt sich jeder seinen Roboter mit silberner Wasserfarbe an.

Für die Öffnungen schneidet man in der benötigten Größe Stücke aus dem Transparentpapier und klebt diese von Innen mit etwas Kleber davor. Von außen kann man nun den Roboter weiter verzieren: silberne Augen aus einer leeren Süßigkeitsverpackung, alte Knöpfe als kleine Schalter und die beiden Ohren sind leere Teelichthülsen, die ich zum Basteln aufgehoben habe.

Für die Antennen haben wir etwas Draht um einen Stift gewickelt und jeweils ein kleines Glöckchen am Ende befestigt. Die beiden Antennen bringt man über dem Gesicht am Milchkarton an.

Die beiden Arme sind aus silberner Bastelfolie, die man in 1 cm breite, lange Streifen schneidet. Die beiden Streifen klebt man an den Enden übereinander und faltet daraus eine Hexentreppe. Die Arme fixiert man am besten mit einem Tropfen Heißkleber, da dies ganz schnell klebt.

Ebenso die weißen Perlen, die die Hände darstellen. Fertig ist die leuchtende Roboterlaterne!

Wenn ihr noch einen anderen Roboter basteln wollt – schaut doch mal in diese Bastelanleitung und dort gibt es eine schöne Geschenkverpackung und hier einen tollen Robotergruß, aus einer Pappschachtel gebastelt 🙂

Weitere Ideen rund um die Laternenzeit findet ihr hier, kreative Bastelideen für Kinder findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, tolle Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

2 thoughts on “Upcycling Laterne Milchkarton – Roboter aus Tetrapak basteln

  1. „Nanonano“, hier kommt Mork vom Ork (also eher ein Freund Chuck, der Roboter)
    Was für eine super Idee! Ich wäre nie darauf gekommen, einen Roboter leuchten zu lassen 🙂
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Nina

  2. Deine Upcycling-Ideen sind immer so hûbsch und die Anleitung optisch so anschaulich dargestellt.
    Die Roboterlaterne ist ein besonders schönes Beispiel. Auch ich liebe die Martinszeit sehr. Die ist mir einfach näher als Halloween.
    Liebe Grüße, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden