Rezept Idee: Brokkoli Pistazien Pesto mit Nudeln – Vegan Kochen für die Familie

Bei uns wird täglich frisch gekocht. Während der Woche bin ich allerdings immer dankbar über schnelle Rezeptideen, die sich ohne viel Zeitaufwand zubereiten und umsetzen lassen. Da beim Nachwuchs besonders Nudeln zum Mittagessen ganz hoch im Kurs stehen, gibt es hier mal wieder eine neue Pesto Variante zum Selbermachen. Dieses Pesto wurde auch bereits von einigen Besucherkindern getestet und für ausgesprochen gut befunden. Daher gibt es heute die Anleitung zum Nachkochen für euch.

Das wird gebraucht:
500 g Broccoli, 1 Knoblauchzehe, 4-6 getrocknete Tomaten (ohne Öl – keine eingelegten!), 75 g Pistazien (ohne Schale gewogen), ½ Limette, Sonnenblumenöl, Kräutersalz, Pfeffer

So wird’s gemacht:
Als erstes setzt ihr einen Topf mit Wasser auf und bringt dieses zum Kochen. Darin sollte der Broccoli kurz gekocht werden, so dass dieser noch gut Biss hat. Bei mir waren dies insgesamt 4 Minuten Kochzeit.

Etwa zwei Drittel des Gemüses gebt ihr nun in einen Pürierbecher oder eine hohe Schüssel und püriert diesen mit den anderen Zutaten zu einer geschmeidigen, stückchenfreien Creme. Die getrockneten Tomaten schneide ich dazu vorher noch in kleine Streifen und der Knoblauch wird natürlich geschält. Die Pistazien befreit man von der Schale und wiegt rund 75 Gramm ab. Ihr könnt auch etwas mehr oder weniger der Pistazienkerne verwenden, je nachdem wie intensiv ihr den Geschmack haben möchtet.

Das Sonnenblumenöl gebe ich nach Gefühl hinzu und rühre langsam bzw. nach und nach immer etwas davon unter, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat und schön cremig ist.

Während ihr das Pesto zubereitet könnt ihr einem großen Topf die Pasta eurer Wahl zubereiten. Den zur Seite gelegten Broccoli kann man in kleine Röschen teilen und über den Nudeln verteilen. Gut schmecken als Beilage auch frische Tomaten.Wer mag und sich nicht streng vegan ernährt, kann geriebenen Parmesan zu dem Pesto reichen.

Ein kleiner Tipp:
Den Broccoli kann man nach der gewünschten Garzeit mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser fischen und darin dann die Nudeln kochen. Das spart Wasser, Zeit und Energie 🙂

Noch ein toller Tipp für alle, die gerne basteln: Werft die Pistazien Schalen nicht weg! Damit kann man super Sachen machen. Wie beispielsweise die bunte Regenbogenwolke, die Schmetterlinge, die Hyazinthen, die Zauberblumen oder gar den herbstlichen Fuchs.

Weitere vegane Rezept Ideen findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle süßen Rezepte mit detaillierter Anleitung gibt es in dieser Rubrik und vegetarische Rezeptidee sind in diesem Blog Ordner.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden