Halloween Rezept: Gruselspaß vegan, so macht man Kindern Gemüse schmackhaft

Eigentlich bin ich kein Fan von Halloween. Und hier in der Gegend wird dieses Fest auch nicht gefeiert. Dennoch kamen das geschnitzte Apfelgesicht und auch die Halloween Paprika so gut an, dass ich gestern mehrfach nach dem Rezept gefragt worden bin. Diese Mahlzeit war allerdings eine spontane Blitzidee, so dass ich die genauen Mengen nur ungefähr angeben kann. Ich bitte diesbezüglich um Nachsicht.

A 1

Das wird gebraucht:
5 orangefarbene Paprika, 400-500 gr Naturreis, 1 rote Paprika, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 250 gr Erbsen, 200 gr Räuchertofu, 3 lilafarbene Möhren, Salz, Pfeffer, Sojasoße, Fett zum Dünsten und für die Auflaufform

A 2

So wird’s gemacht:
Zuerst wäscht man die Paprika und schneidet den oberen Rand ab. Dann schneidet man das Innere samt Kernen heraus. Anschließend habe ich mit einem Küchenmesser jeder Paprika ein Gesicht geschnitten. Das geht deutlich leichter als bei einem Kürbis! Anschließend habe ich die Paprika in einer Pfanne kurz angedünstet.

A 9

Den Reis kocht man nach Anleitung. Während dieser Zeit bereitet man die anderen Zutaten vor. Die tiefgekühlten Erbsen lässt man kurz aufkochen. Zwiebeln, Möhren und Paprika werden von Schale, Stiel und Kernen befreit und zerkleinert. Nacheinander habe ich diese Zutaten kurz mit etwas Fett angedünstet. Ebenso das Räuchertofu, das ich gewürfelt und angebraten habe.

A 0

Das Gemüse mischt man nun mit dem Reis und würzt dieses gut. In meinem Fall waren es Sojasoße, Pfeffer, Tomatensalz und Paprika.

A 4

In eine gefettete Auflaufform setzt man die geschnitzten Paprikagesichter und füllt diese bis oben hin mit der Reisgemüsefüllung. Nun geht es nochmals in den Backofen. Unsere Gruselpaprika waren bei 180°C Grad etwa 20 Minuten im Ofen. Die Backzeit kann jedoch variieren, da es davon abhängt wie gut das Gemüse vorab gedünstet wurde und ob man dies lieber bissfest oder ganz weich möchte.

A 8

Ein kleiner Tipp: Wer es nicht zwingend vegan möchte, kann dem Paprika Gesicht auch eine Schicht Haare aus geriebenem Käse aufsetzen! In jedem Fall war die Mahlzeit ein echter Hit!

A 5

Weitere Rezeptideen gibt es hier, dort und da, herbstliches in dieser Rubrik und andere kreative Ideen tummeln sich an dieser Stelle!

A 6

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

9 thoughts on “Halloween Rezept: Gruselspaß vegan, so macht man Kindern Gemüse schmackhaft

  1. Eine total geniale Idee. Mmmmhh, den Reis habe ich schon fertig, vielleicht sollte ich doch noch schnell einkaufen fahren und für heute Abend ein leckeres Gruselgericht für meine schaurigen Gespensterlein kochen bzw. backen ;-))). Garniert mit einem Gespensterleinstecker, da sind meine Kids bestimmt happy. Morgen sind die Kinder tatsächlich alle auf gruselige Geburtstagspartys eingeladen, deshalb mache ich dein Gericht vielleicht schon heute Abend. Vielen Dank für deine tolle Idee und schaurig liebe Grüße Karin

  2. Die sind ja witzig..egal ob für Halloween oder einfach so 🙂
    Falls es irgendwann mal wieder gefüllte Paprika gibt werde ich an dich und deine Paprikagesichter denken 😉
    Lg Julia

  3. Hui, sieht das gut aus. Da habe ich aber Angst, das die „Fratzen“ mich auffressen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich.
    Cora

  4. Haha Sabine du bist fabelhaft! So genial die gefüllten Paprikas! Und im grusellook super für ein Halloweenessen.
    Herzliche Grüsse Nica

  5. Hehe, die sehen ja lustig aus. Ähm, gruselig meine ich 🙂 … Schöne Idee, kommt bestimmt auch gut an bei den Kiddies!
    Liebste Grüße
    Nadja

  6. Fantastisch, liebe Sabine!!!! Das ist absolut cool!! Und die Paprika-Halloween-Gesichter geben nach ihrer Backzeit im Ofen großartige, gruselige Fratzen ab. Am liebsten würde ich sofort auch die Messer wetzen und den Ofen anstellen. Spitze! Ganz, ganz liebe Grüße zu dir und „Happy Halloween!“… Michaela

  7. und ich entdecke diese süße idee erst jetzt. schade!
    na dann wird sie eben für´s nächste jahr gespeichert.. 😉

    lieben gruß
    rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.