Upcycling Laterne mit Milchkarton – Eule aus Tetrapak & Herbstlaub basteln

Seit vielen Jahren stand eine Eulenlaterne auf meiner To Do Liste. Warum es lange gebraucht hat, weil ich eigentlich auch nicht so recht. Wie dem auch sei, die Laterne ist fertig und bereit für die Laternenzeit. Bis es soweit ist, darf sie uns gerne als Windlicht bei den Mahlzeiten leuchten und ein wenig herbstlichen Lichterglanz ins Haus bringen. Denn der kann in dieser Jahreszeit nie schaden. Gerade an grauen, nassen Herbsttagen ist ein wenig Kerzenschein genau das richtige um es sich gemütlich zu machen.

Das wird gebraucht:
Eine leere Milchtüte (Tetrapak), ein scharfes Bastelmesser / Cutter, weißes Transparentpapier, gesammelte Herbstblätter in unterschiedlichen Farben (trocken und gut gepresst), Bastelkleber / Klebestift, eine Malunterlage oder abwaschbare Tischdecke, ein Stück Pappe / Karton, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, einen Malkittel, einen Bleistift, eine Lochzange, eine Bastelschere und etwas Draht

So wird’s gemacht:
Zuerst deckt ihr den Tisch mit einer Malunterlage oder ein paar Blättern Zeitungspapier ab.

Anschließend schneidet man von dem gut ausgespülten und Innen getrockneten Milchkarton den oberen Rand ab. Wenn die Laterne für jüngere Kinder im Kindergartenalter gedacht ist, könnt ihr die Milchverpackung auch beliebig Kürzen damit diese nicht zu schwer wird und schön handlich bleibt.

Dann schneidet ihr die Ecken und Kanten vorsichtig mit dem Cutter ein und zieht die oberste Schicht mit dem Aufdruck ab. Eine ganz detaillierte Bastelanleitung zum Basteln mit Tetrapaks findet ihr hier.

Nun zeichnet man mit Hilfe des Bleistifts auf die Vorderseite Augen, Schnabel und Gefieder der Eule auf und trennt die Motive mit dem Cutter heraus.
Währenddessen können die Kinder aus der Pappe zwei Flügel schneiden und mit gepressten Herbstblättern bekleben.

Jetzt schneidet ihr aus dem Transparentpapier ein Rechteck, das dieselbe Größe hat, wie eine Milchkartonseite. Das weiße Papier klebt man von Innen gegen die Vorderseite mit den Öffnungen.

Die gepressten Herbstblätter kann man nun von der Innenseite über das weiße Transparentpapier kleben. Je bunter die Blätter sind, desto kräftiger leuchtet die Laterne.

Mit der Heißklebepistole bringt man nun auf der Rückseite seitlich noch die Blätterflügel an. Und zu guter letzt versieht man den Karton rechts und links oben mit zwei kleinen Öffnungen, die man mit der Lochzange hineindrückt und zieht etwas Draht für den Laternenstab hindurch. Fertig ist die kleine, leuchtende Herbsteule!

Weitere kreative Ideen rund um die Laternenzeit findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, tolle Bastelanleitungen für Kinder in dieser Rubrik, pfiffige Upcycling Ideen zum Nachmachen gibt es in diesem Ordner, alle Ideen rund um den Herbst sind hier zu finden und andere kreative Sachen gibt es da und auch dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

2 thoughts on “Upcycling Laterne mit Milchkarton – Eule aus Tetrapak & Herbstlaub basteln

  1. Ich hab hier noch mindestens 3 Milchtüten abgeschnitten stehen, komme aber mit dem Abziehen nicht so klar, wieder Mal. Ich habe immer zu viel unter dem feinen und scharfen Messer, was mit abgezogen wird.
    Deine Eule gefällt mir auch wieder so gut!
    Liebe Grüße
    Nina

    • Sabine Sabine

      Liebe Nina,
      je nach Firma bzw. Marke muss man sich manchmal ein wenig probieren.
      Inzwischen klappt es hier mit wirklich allen Herstellern von Milchtüten
      gut. Sogar bei den pflanzlichen Milchsorten, bei denen ich oftmals Schwierigkeiten hatte
      die äußere Schicht zu lösen. Probiere dich einfach an einem der Kartons
      mal aus. Es reicht auf jeden Fall die Ränder vorsichtig mit dem Bastelmesser
      einzuritzen. Für mehr braucht man das Messer nicht!
      Dann knibbelst du ganz vorsichtig an einer der Ecken die oberste
      Schicht Folie bzw. Beschichtung ab und ziehst diese dann langsam ab.
      Das kann man tun ohne die Verpackung vorab zu kneten (wie bei der Eulenlaterne)
      oder aber man kann diese vorab gründlich durchknautschen, dann ist die Tüte weicher und
      lässt sich besser krempeln, wenn man diese als kleinen Blumentopf
      oder Geschenkverpackung nutzen möchte.
      Du schaffst das schon 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden