Ausflugstipp für Familien: Ein Besuch im märchenhaften SinnesWald in Leichlingen

Pünktlich zum Start in die diesjährigen Schulferien, ist das tolle Sommerwetter vorbei und es beginnt zu regnen. Aber davon lassen wir und die Ferien ganz sicher nicht verderben. Wozu gibt es Regenjacke und Gummistiefel?

Und genau in dieser wetterfesten Montur und mit Picknick im Rucksack haben wir uns am letzten Wochenende auf den Weg nach Leichlingen gemacht. Ziel unseres Familienausflugs und Ferienprogramms war der SinnesWald, von dem ich vor einigen Jahren hier auf meinem Blog schon einmal berichtet habe.

Vom Parkplatz aus, sind wir ein ganzes Stück entlang der Wupper gewandert. Die frische Luft samt der Natur tat richtig gut, schließlich kann man ja nicht den ganzen Tag drinnen hocken, sondern möchte gerade in der Ferienzeit etwas schönes erleben. Da kommt so ein Spaziergang doch gerade recht. Vor allen Dingen, wenn man ein schönes Ziel dabei vor Augen hat!

Julien Kempkens „Tier“

Vor der alten Spinnerei findet man zur rechten Seite gleich die ersten Kunstwerke, die es hier zu bestaunen gibt. Leise plätschert der Bach zwischen der Wiese entlang. Hier und dort zwischen Bäumen, blühendem Mohn und sommerlich grünen Hecken, stehen die unterschiedlichsten Skulpturen.

Darius Urban „Zukunft“

Wir spazieren weiter den Weg entlang, der zum „Haupteingang“ des Sinneswaldes führt. Hier geht es über eine Brücke, auf der man den Bach überquert und schon ist man mittendrin in einer fast märchenhaften Landschaft, die meine Fantasie im Nu auf Reisen schickt. Der kleine Teich, auf den man schaut, hat in seiner Mitte kleine Inseln, hohe Gräser und einen Steg, auf dem man spazieren kann.

Eine Libelle schwirrt umher und ruht sich dann direkt vor uns aus. Auf dem Hang daneben wachsen viele Kräuter. Zwischen diesen sind hier und da auch einige Kunstwerke versteckt. Der Weg führt hier selten einfach nur geradeaus. Stattdessen schlängeln sich zahlreiche kleine Pfade durch das viele Grün der traumhaften Landschaft. Überall gibt es etwas zu entdecken.


Elfie Hellmich „Die Zukunft in der Hand“ / Ela Schneider „Tor in die Zukunf“

Dann geht es weiter durch den Wald. Mal bergauf, dann wieder bergab. Überall am Wegesrand findet man Dinge, über die man staunen kann. An einem Baum mit vielen Wurzeln, wimmelt es nur so vor kleinen Fröschen. Wie gut, wenn man mit offenen Augen im SinnesWald umherspaziert, sonst hätten wir die womöglich glatt übersehen 😉

Zum Schluss wird natürlich auch geschaukelt – diese riesige Baumschaukel ist einfach ein Muss bei jedem Besuch hier!

Bei Sonnenschein und blauem Himmel macht der Ausflug in den SinnesWald mit Sicherheit noch mehr Spaß – aber ein Besuch hier lohnt sich zu jeder Zeit und egal bei welchem Wetter.

Dirk Balke „Actaeon – die Zukunft verspielt“

Ein kleiner Tipp für alle Familien mit Baby oder Kleinkind – die Wege sind nicht wirklich kinderwagentauglich. Am besten an Tragetuch oder Rückentrage denken 😉

Katja Wölfing „Das Zukunftsmobilé“

Weitere Ausflugstipps findet ihr übrigens in dieser Rubrik , alles zum Thema „Ferien & Reisen“ dort und mehr „Grün“ da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

One thought on “Ausflugstipp für Familien: Ein Besuch im märchenhaften SinnesWald in Leichlingen

  1. Danke für den wundervollen Tipp – das klingt wirklich nach einem richtig schönen und eindrucksvollem Ausflug. Leider ist es von hier ein wenig weit weg, aber wir nehmen einfach unser Hausfeld für Sinneswahrnehmungen, halten inne, lauschen, gucken, staunen, klettern, kosten (hier eine Kirsche, dort eine Pflaume, da eine Erdbeere, mal eine Erbse oder einen Apfel), wir laufen auf den nicht befestigten Wegen, springen über und in die Pfützen und genießen das Menschsein!

    schönes Wochenende und einen tollen Urlaub
    Zottellotte Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.