DIY Selbst gemachte Grußkarte für die Post: Ahoi – ein sommerliche Postkarte zum Nähen

Wenn der Sommer da ist, steht bei den meisten auch die Ferienzeit vor der Tür. Also höchste Zeit für ein wenig Sommerpost, oder was meint ihr? Und selbst gemachte Feriengrüße sind doch um etliches schöner als gekaufte. Daher zeige ich euch heute mal eine etwas ausgefallenere Variante, die man mit Hilfe einer Nähmaschine ganz flott basteln und auch in größerer Stückzahl anfertigen kann.

Das wird gebraucht:
Blanko Postkarten oder Klappkarten aus Kraftpapier, farbiges Nähgarn in unterschiedlichen Blau Farbtönen, einen Bleistift oder Zirkel, weißes Transparentpapier extra stark, einen PC samt Drucker, eine Nähmaschine, eine Schere, ein Stück weißes Tonpapier und wahlweise einen Fineliner oder einen Schiff Stempel samt Stempelkissen.

So wird’s gemacht:
Auf ein Postkartengroßes Stück festes Transparentpapier habe ich mich mehrfach den Schriftzug „Ahoi“ in einer schönen Schriftart ausgedruckt. Die Schriftzüge kann man dann in einzelnen Streifen schneiden und den rechten Rand zackenförmig zuschneiden, so dass dieser ausschaut wie ein Wimpel oder Fähnchen.

Dann nimmt man sich die aufklappbaren Doppelkarten oder Postkarten vor. Auf die Vorderseite zeichnet man sich am besten mit Hilfe eines Bleistifts einen dünnen Kreis. Alternativ klappt dies auch mit einem Zirkel, falls man diesen zur Hand hat.

Nun fädelt man die erste Garnfarbe in die Nähmaschine und näht am besten genau auf der gezeichneten Linie den Kreis entlang. Je nachdem wie viel verschieden Farben ihr zum Nähen habt, kann man mit ein und derselben Farbe auch mehrere Kreise „nähen“. Allerdings sollten diese immer ein Stück versetzt werden, damit durch die blaue Nähmalerei ein breiter Kranz entsteht!

Wenn ihr gleich mehrere Karten anfertigt, empfiehlt es sich, die Farbe auf der Maschine zu lassen und auf alle Karten erst einmal beispielsweise mit dem dunkelsten Garn zu nähen. Auf diese Weise muss man nicht nach jedem Kreis eine neue Garnrolle einfädeln!
Hat man einen Fadenkranz auf jeder Karte zusammen, kommt die letzte Farbe an der Reihe. Mit der näht man auf jede der Karten genau einen Transparentpapier-Wimpel auf.

Damit die Karten noch etwas maritimer werden, habe ich mit einem Stempel Papierboote auf weißes Tonzeichenpapier gedruckt und ausgeschnitten. Jeden der genähten Wellenkränze kann man nur mit einem der gestempelten Schiffe ergänzen. Alternativ kann man auch einfach kleine Papierboote aus dem weißen Papier ausschneiden, ähnlich wie bei dieser Geschenkverpackung, und diese mit einem Fineliner noch verzieren.

Weitere Bastelanleitungen für selbst gemachte Grußkarten findet ihr übrigens in dieser Blog Kategorie, alle Ideen zum Thema Nähen gibt es in diesem Ordner und alles rund um den Sommer hier.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

One thought on “DIY Selbst gemachte Grußkarte für die Post: Ahoi – ein sommerliche Postkarte zum Nähen

  1. Das ist eine wunderschöne Idee, um eine Karte zu gestalten.
    Ich glaube, ich geh mal üben Kreis auf Papier zu nähen. :-))
    LG, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden