Rezept Idee für selbst gemachten Nudelsalat: Pasta mit Broccoli, Limette und Pistazien Pesto

Heute habe ich mal wieder eine ganz leckere Nudelsalat Variante für euch. Diesen Salat habe ich bereits mehrfach zubereitet, weil er mal etwas anderes ist. Wer nicht so gerne kalt oder Salat ist, kann diese Mahlzeit natürlich auch als warmes Mittagessen kochen und dann direkt verzehren. In dem Fall kann die Menge Pesto auch gern etwas größer ausfallen.

Das wird gebraucht:
500 g frischen Broccoli, 450 g Pasta, 200-300 g Erbsen (tiefgekühlt), 1 Teelöffel frisch gepresster Limettensaft, 1 Esslöffel Sojasoße, Salz, Pfeffer, eine handvoll gesalzene Pistazien, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, 2-3 rote Spitzpaprika, 4-6 Salatlöffel Sonnenblumenöl

So wird’s gemacht:
Als erstes habe ich in einem großen Topf reichlich Wasser erhitzt und den Broccoli im Ganzen darin bissfest gegart. Diese kann man mit der Schöpfkelle herausfischen und in dem noch heißen Wasser die benötigte Menge Nudeln kochen.

In einem kleinen Topf erhitzt man die tiefgefrorenen Erbsen und kocht diese mit etwas Wasser aus, bis diese gar sind.

Die Zwiebeln / Frühlingszwiebeln schält man und würfelt diese bzw. schneidet diese in dünne Ringe. Beides gibt man in eine große Salatschüssel. Ebenso wie die Paprika, die man wäscht, mittig teilt, aus dem Innern Stiel und Kerne schneidet und diese fein würfelt.

Vom ausgekühlten Broccoli gibt man etwa 1/3 in einen Pürierbecher und den Rest teilt man in kleine Röschen, die man zu den Zwiebeln in die Salatschüssel füllt.

Mit in den Pürierbecher kommt der geschälte Knoblauch, eine handvoll gesalzener Pistazienkerne (ohne Schale!), etwas Öl, Sojasahne, Salz und Pfeffer. Den Broccoli püriert man anschließend gründlich durch. Dabei kann man nach und nach das Öl hinzugeben, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat. Die genaue Menge an Öl kann daher etwas variieren.

Nun gibt man auch die ausgekühlten Erbsen sowie die gegarten Nudeln zum Salat, gibt das Pesto darüber und vermengt alles. Dann schmeckt ihr den Salat noch mal ab.

Da ich noch ein paar Pistazien übrig hatte, habe ich noch eine handvoll davon grob gehackt und untergemischt.

Weitere herzhafte und vegetarische Rezepte findet ihr in dieser Rubrik, vegane Rezeptidee hier und süße Rezepte dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden