Geschenke aus der Küche – Weihnachtsmarmelade

Es weihnachtet sehr. Und daher gibt es heute eine tolle Geschenkidee für all diejenigen, die Geschenke und Mitbringsel aus der Küche ebenso gerne mögen wie ich. Diese Marmelade ist ganz leicht herzustellen und sollte auch für Ungeübte und „Küchenmuffel“ kein großes Problem darstellen.

apfelmarmelade

Das wird gebraucht:
900 gr geschälte & entkernte Äpfel (bei mir war es die Sorte Elstar), 200 gr Marzipanrohmasse, 1 TL Stollengewürz, Bittermandel Aroma, Saft von ½ Zitrone, ca. 80-100 ml Apfelsaft, Zimt, gemahlene Vanille, 1 Kg Gelierzucker 1:1, ein paar Mandelblättchen (gehobelte Mandeln) sowie ausreichend Marmeladengläser mit Deckel

apfelmarmelade-4

So wird’s gemacht:
Als erstes stellt man die sauberen Marmeladengläser mit Deckel bereit. Dann schält man die Äpfel, entkernt diese und wiegt 900 gr ab. Bei mir waren es etwas mehr (in etwa 1kg), da meine Kinder „Samtmarmelade“ ohne Stückchen bevorzugen, die weich ist und sich gut verschmieren lässt.

apfelmarmelade-0

Die Äpfel würfelt man grob und erhitzt sie in einem großen Topf. Wenn die Äpfel warm sind, lassen sie sich ganz leicht mit Hilfe eines Pürierstabs zu feinem Mus verarbeiten. Anschließend das Marzipan in kleineren Stücken zerteilt hinzugeben, den Zitronen- & Apfelsaft ebenfalls und nochmals gut pürieren. Anmerkung: Die Farbe und Konsistenz sieht in diesem Stadium leider sehr (!!) unappetitlich aus.

apfelmarmelade-3

Dann das Stollengewürz, Zimt, gemahlene Vanille und ein paar Tropfen Bittermandel dazugeben, den Gelierzucker untermischen und die Masse erhitzen. Dann unter ständigem Rühren mindestens 4 Minuten köcheln lassen. Anschließend in die Gläser füllen, ein paar Mandelhobel darüber geben und fest verschließen.

apfelmarmelade-2

Beim Frühstück freute ich mich über den intensiven Marzipangeschmack, worauf unsere Jüngste meinte: „Mama – Weihnachten ist doch Marzipan!“ In diesem Sinne schon einmal fröhliches „Marzipan“ und viel Freude beim Verschenken & selber Naschen 😉

apfelmarmelade-1

Eine pfiffige Verpackungsidee für diese Apfelmarmelade gibts mit Bastelanleitung hier. Weitere Geschenke aus der Küche findet Ihr in dieser Rubrik. Diese Idee sowie ein Teil dieser Rezepte eignet sich auch hervorragend für die Weihnachtszeit! Das Rezept schicke ich heute mal zu Katjas Glücksmomenten

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

17 thoughts on “Geschenke aus der Küche – Weihnachtsmarmelade

  1. Guten Morgen Sabine,
    Dein Milchreisglas möchte ich auf jeden Fall verschenken, nur sagen mir die Apfelringe nichts – die gibt es wahrscheinlich getrocknet, so wie Pflaumen, oder?
    Und die Marmelade wird auch ausprobiert, obwohl ich sie mit Marzipan schon sehr speziell finde 🙂 Aber nullachtfünfzehn kann man ja kaufen *grins*
    liebe Grüße, hab einen schönen Tag! Petra

    • Sabine Sabine

      Liebe Petra,
      Apfelringe sind in getrockneter Form in jedem Supermarkt zu finden. Die gibt es ganz dünn und hart, als knackige Apfelchips (die funktionieren nicht!)
      oder eben auch weich (oder „soft“ betitelt) etwas dicker als Ringe, die sich ganz leicht mit einem Messer in kleine Stücke schneiden lassen.
      Liebe Grüße
      Sabine

      • Hallo Sabine,
        da ich diese Woche im Marmeladenland bin,
        kam ich noch mal auf dein Rezept – aber gibt es tatsächlich Stollengewürz?
        Ich war jetzt in verschiedenen Läden und die boten mir nur Lebkuchengewürz a?! Danke und Gruß von Petra

        • Sabine Sabine

          Hallo Petra,

          es gibt beides. Vielleicht fragst Du mal nach Christstollengewürz?
          Da nutze ich gerade in der „Weihnachtsbäckerei“ recht häufig und natürlich für
          selbstgebacken Weihnachtsstollen 🙂
          Die Marmelade kann man aber auch ohne dieses Gewürz machen, das tut dem Geschmack
          keinen wirklichen Abbruch oder Du nimmst alternativ das Lebkuchengewürz, allerdings
          habe ich selbst es damit noch nicht probiert.
          Sonst nimm doch etwas mehr von der gemahlenen Vanille oder dem Zimt, das sollte
          dann auch passen.

          Gutes Gelingen und einen schönen 3. Advent wünscht
          Sabine

          • Danke, Sabine, für die schnelle Antwort 🙂
            Also Edeka und Rewe haben es nicht, wenn ich es nicht im Reformhaus finde mach ich sie vielleicht ohne, oder mal ein anderes Mal, denn ich habe noch einige Ideen.
            Einen schönen Tag Dir, Petra

  2. Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Sabine, als bekennender Marzipan-Fan finde ich dieses Rezept ganz besonders nachahmenswert und speicher es sofort ab. Seinerzeit hab ich da übrigens mal mein Glück mit Rhabarber-Marzipan-Marmelade versucht, das schmeckt auch umwerfend.
    Eine entspannte, gehaltvolle Woche wünsche ich Dir von Herzen und drücke Dich. Nina

  3. wären nicht sämtliche marmeladengläser schon zum verschenken mit sommer gefüllt, wäre das eine herrliche marmelade zum verschenken. wird gleich abgespeichert für nächstes jahr!
    lieben gruß und eine entspannte woche dir!
    alles liebe
    dania

  4. Guten Morgen Sabine,
    das ist eine schöne Idee. Mein Mann liebt Marzipan und ich werde ihn gleich mal interviewn, ob der diese Vorliebe von seinen Eltern geerbt hat… 😉
    Ich wünsche Dir eine entspannte Woche…
    lieben Gruß
    Kristin

  5. Guten Morgen liebe Sabine,
    die Marmelade klingt und sieht super lecker aus und ich stehe total auf solche weihnachtlichen Sachen, nicht nur wegen dem Geruch sondern auch dem Geschmack…
    Kann nie genung davon haben…

    Toll gemacht!
    Eine schöne neue Woche wünsche ich dir,
    Edina.

  6. Das ist wirklich eine tolle Idee als feines Adventsmitbringsel!
    Liebe Grüße
    Andrea

  7. Liebe Sabine – das klingt relativ einfach und sehr, sehr lecker. Vielleicht wage ich es mal… Liebe Grüße und Dir eine schöne Woche, Anette

  8. Ich liebe Stollen…und wenn ich lese…Stollengewürz…dann ist das auf jeden Fall was für mich…Danke fürs Rezept…Allerdings wird die Umsetzung auf nächstes Jahr warten müssen, denn irgendwie klappt es nicht mal mit dem Plätzchenbacken…Wir arbeiten hier derzeit noch an der „besinnlichen“ Weihnachtszeit…Es will nicht so richtig funktionieren… 😉 LG Lotta.

  9. Das klingt richtig lecker…

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  10. Liebe Sabine, wirklich lustig, unsere beiden Marmeladenrezepte – ähnliche Zutaten und doch ganz anders 😉 Ich werde deine mal ausprobieren!
    Viele liebe Grüße!
    kik

  11. Das gibt es ja garnicht. Ich habe auch vor eine Apfelmarmelade zu machen! Mit Marzipan… köstlich!
    Liebe Grüße
    Angela

  12. liebe sabine, war ich wirklich schon sooooo lange nicht mehr bei dir? unglaublich…..das ich so etwas leckeres fast verpasst habe *kopfschüttel* ein rezept für weihnachtsmarmelade habe ich schon immer mal gesucht. danke schön 🙂
    viele liebe grüße
    mickey

  13. HannaF

    Hallo!
    Dank der vielen Äpfel unseres Mini-Bäumchens bin ich äußerst froh, über dieses Rezept gestolpert zu sein. In Ermangelung des Stollengewürzes habe ich kurzerhand auf ein angebrochenes Päckchen Spekulatiusgewürz zurückgegriffen und 3 1/2 Birnen wanderten auch noch mit hinein in den Topf. Alles in allem „Resteverwertung“ als leckeres Weihnachtsmitbringsel. Das nenne ich mal praktisch!!! – Ich habe die Schale an den Äpfeln übrigens dran gelassen und einfach mitpüriert… Warum alles Gute abschneiden?!
    LG, Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.