Ab sofort kommen die Brötchen nur noch in diese Tüte – tolles DIY!

Schon lange Zeit stand diese Werkelei auf meiner To Do Liste. Warum ich dieses Vorhaben derart lange vor mir hergeschoben habe, weiß ich auch nicht wirklich. Vielleicht weil dies beim Einkauf zu unangenehmen Diskussionen führen könnte? Gerade am Wochenende, wo die Schlange in der Bäckerei sich in langen Bahnen schlängelt und die Meisten sich zu früher Stunde noch etwas wirsch den restlichen Schlaf aus den Augen reiben und es weder mit der Laune noch der Geduld zum Besten steht…

2

Das wird gebraucht:
Ungefähr 1 x 0,75 Meter fester Baumwollstoff, 1 Meter Baumwollkordel (Durchmesser ca. 5 mm), Stoffreste, Vliesofix, Bleistift, Nähgarn, eine Stoffschere und eine Nähmaschine

1

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich den Stoff zzgl. Nahtzugabe zurecht geschnitten, das dieser eine größere Tasche ergibt (Größe ca. 35 x 45 cm).

6

Vor dem Zusammennähen habe ich mich wieder einmal an einer kleinen Applikation ausgetobt. In jedem Fall sollte der Begriff „BRÖTCHEN“ als Schriftzug auf der fertigen Tüte zu finden sein. Denn hierfür war der Beutel ja schließlich gedacht. Dazu trägt man die benötigten Buchstaben spiegelverkehrt (!) auf dem Vliesofix auf und bügelt diesen auf die Stoffreste. Außerdem kam noch ein kleines Haus samt Wimpelkette dazu. Für die klitzekleinen Wimpelfähnchen kann man wirklich die allerkleinsten Stoffreste verwenden.

7

Den oberen Rand des Stoffbeutels habe ich eingeschlagen, so dass ein Tunnelzug entsteht. Hierdurch zieht man die Kordel oder näht diese der Einfachheitshalber gleich mit ein. Dann braucht man die Kordelenden einfach nur zusammenknoten und fertig.

3

In meinem Beutel finden nun reichlich frische Brötchen Platz und ich spare mir beim Einkaufen nun die unzähligen Papiertüten, die wir Woche für Woche als Familie beim Bäcker erhalten. Beim ersten Brötchenkauf gab es übrigens keinerlei Diskussionen. Im Gegenteil, der Brötchenbeutel wurde beim Reichen über die Theke sogar bewundert.

Über diesen Brötchenbeutel, den neuen Brotbeutel und deren Folgen findet Ihr in diesem Erfahrungsbericht 🙂

5

Weitere Näherein gibt es in dieser Rubrik und andere kreative Ideen hier!

4

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

19 thoughts on “Ab sofort kommen die Brötchen nur noch in diese Tüte – tolles DIY!

  1. Als Kind habe ich immer den Wochenend-Brötchen-Einkauf gemacht. Da hatten wir auch einen speziellen Stoffbeutel..damals war das selbstverständlich..schön wenn es heute auch wieder so wird!
    Lg Julia

  2. Supergut! Wird nachgemacht! Der Kleine wird ein bisschen schimpfen, weil es so schön ist, mit Brötchenpapiertüten zu knallen, aber ab und zu werden wir den Beutel ja bestimmt ohnehin vergessen, und dann ist Knalltag. 😉
    Diese ständigen Tüten jeglicher Coleur gehen mir echt auf den Wecker, vor meinem geistigen Auge stapeln sie sich manchmal mit betäubender Wucht bis zum Horizont – mit welcher Selbstverständlichkeit pro Einkauf wahre Verpackungsberge erzeugt werden, geht auf keine Kuhhaut, da zählt jede Tüte weniger.

    Liebe Grüße
    Maike

  3. Lange habe ich nicht mehr bei dir kommentiert, liebe Sabine, aber ich lese immer fleißig mit und freue mich über die tollen Sachen, die du immer zeigst.
    Der Brötchenbeutel ist eine tolle Idee und die Applis sind richtig süß.
    So einen muss ich auch haben! Mir schwebt da schon ein Stöffchen vor! 🙂
    Allerliebste Grüße
    Biggi

  4. Hallo !
    Eine tolle Idee dieser Brötchenbeutel.
    Ich arbeite selbst beim Bäcker und würde mir wünschen das mehr Leute mitdenken und Ihre eigenen Beutel mitbringen. Wobei die Papiertüten gehen ja noch, die sind ja recht gut abbaubar, aber wenn sich für eine Semmel jemand noch eine Plastiktüte geben lässt, das verstehe ich dann auch nicht. Arme Umwelt.
    Ich werde mir auchvso einen Beutel nähen und mit gutem Beispiel voran gehen !
    Liebe Grüße Lysann

  5. Der ist aber schön! Da freut man sich sicher gleich noch mehr aufs frische Gebäck!
    Liebe Grüße
    Mary

  6. Liebe Sabine, bevor ich jetzt ganz schnell zur Arbeit flitze, lasse ich dir noch ein paar liebe Zeilen hier. Mit deinem genähten Beutel hast du ganz meinen Geschmack getroffen! Mit so einem Hingucker würde ich zur Freude meines Mannes auch viel öfter am Wochenende die Brötchen holen :-). Und die Frauen beim Bäcker würden sich auch freuen, die Brötchen mal nicht in eine langweilige Tüte packen zu müssen.
    Liebe Dienstagsgrüße. Christine

  7. Liebe Sabine, dein Brötchenbeutel ist aber wirklich der Star unter den Brötchenbeuteln aus Stoff! Kein Wunder, dass am Sonntag beim Bäcker allen in der Warteschlange die Augen übergequollen sind. Auch mein weißer Brötchenbeutel kann da lange nicht mithalten. Spitzen Idee!!! Wundervoll!!! Ganz liebe Grüße zu dir, und ich trinke jetzt erst mal einen leckeren Kaffee… Michaela 😉

  8. So ein Brötchenbeutel könnte ich hier auch gut gebrauchen. Deiner ist zauberhaft geworden liebe Sabine. Ich sehe schon, du hast das mit dem nähen total im Griff! Die Aplikationen sind ja super geworden!
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz.
    Nica

  9. Das ist aber eine schöne Tüte, in Bayern käme der Schriftzug wohl nicht so gut an, hier heißt es ja Semmeln – obwohl mir „Brötchen“ immer lieber war! Brötchen klingt nach Heimat!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Cora

  10. Mmmhhh – so ein leckerer Brötchenbeutel!
    Wir benutzen bisher auch jede Papiertüte dreimal und bewahren sie lange auf – so ein Beutel wäre genau das richtige!
    Liebe Grüße von Lena

  11. Liebe Sabine,
    Deine Eingangszeilen hätten ja aber sowas von die Einleitungszeilen sein können, wenn ich es endlich mal fertig bringen, genau SO etwas zu nähen…. keine Ahnung wie lange ich eine solchen Brötchentüte auch schon nähen will…. im Übrigen plane ich Selbiges für den Obst- und Gemüseeinkauf im Supermarkt…. 450Jahre Verrottungszeit für nur eine Plastiktüte ist einfach zu lange, vor allem bei ihrem „kurzen“ Zweck.

    Wie gut, dass Du mir das Thema mal wieder auf den Plan bringst….. vielleicht bewegt es mich ja nun wirklich endlich dazu, dieses Projekt auch mal umzusetzen und nicht immer nur um davon zu reden 😉

    Liebe Grüße
    Pamy,

    die Dein Exemplar übrigens nicht nur praktisch sondern auch wunderschön findet

  12. Ich beware mein Brot nur mehr im doppelten Stoffbeutel auf. So hälts einfach am besten frisch! Außenrum ist ein uraltes Geschirrtuch meiner Uroma (mit gscheitem Spruch), innen drinn ein einfaches weißes Stoffsackerl. So wie du will ich schon länger eine „Ausgehversion“ nähen… komm nciht dazu.

  13. So einen Brötchenbeutel habe ich auch noch auf meiner TodoListe. Für den Gemüse- und Obsteinkauf habe ich schon einen angefertigt. Schön auch die Beschriftung….. und einladende Fotos.
    LG
    Che Vaux

  14. Das Beste zum Brot aufbewahren, benutze ich auch seit Jahren, aber meine ist nicht so schön wie Deine 😉
    Ganz liebe Grüße und schönen Abend,
    Kebo
    (PS: Hast Du nicht Lust, bei „Typisch für“ mit zu machen, Du bist so kreativ! Würde mich sehr freuen :-))

  15. Tolle Brötchen Tüte! Die würde ich hier sofort bei und einziehen lassen.
    Lieben Gruß von Katharina

  16. Hallo liebe Sabine, das ist ja eine Spitzen-Idee!
    Ich kann nur leider gar nicht nähen, aber in Auftrag geben werde ich so eine praktische Brottüte auf jeden Fall. ;-))

    Herzliche Grüße
    Rebecca

  17. Da erinnerst du mich an was: so ein Beutel steht auch schon lange auf meiner Liste!
    Liebe Grüße
    Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.