In der Weihnachtsbäckerei: Rezept für selbst gebackene Weihnachtsplätzchen – Zimtsterne

Eine Plätzchensorte, die ich ganz besonders liebe sind Zimtsterne. Allerdings fluche ich jedes Jahr aufs Neue und schwöre mir, dass ich diese nie wieder backen werde. Denn das Zubereiten dieses Weihnachtsgebäcks ist eine klebrige und aufwändige Angelegenheit. Weil diese aber zu meinen Lieblingsplätzchen gehören und ich sie dennoch immer wieder backe, gibt es hier das Rezept sowie ein wertvoller Tipp zum guten Gelingen!

Das wird gebraucht:
300—400 g gemahlene Mandeln (mit Schale), 3 TL gemahlenen Zimt, 3 Eiweiß, 200 g Puderzucker, 1 Vanilleschote, 1 TL Rum

So wird’s gemacht:
Zuerst trennt man die Eier und gibt die drei Eiklar in eine Rührschüssel. Diese rührt man mit dem Mixer auf höchster Stufe zu festem Eischnee und rührt dann die gesamte Menge an Puderzucker darunter.

Jetzt nimmt man mit dem Esslöffel etwa 4 Esslöffel des gezuckerten Eischnees ab und gibt diesen in eine kleine Dessertschüssel. Denn dies benötigt man vor dem Backen als Guss für die Plätzchen.

Ist der Guss sicher zur Seite gestellt, gibt man das Mark einer aufgeschnittenen Vanilleschote in die Rührschüssel, das Zimtpulver und schüttet während des Rührens nach und nach die gemahlenen Mandeln hinzu. Je nach Größe der Eier bzw. Eischnee-Menge kann die Menge der Mandeln etwas variieren. Der Teig ist in jedem Fall recht feucht.

Ist der Plätzchenteig fertig, gibt man diesen auf ein Stück ausgerollte Frischhaltefolie und deckt ihn von oben ebenfalls mit einer Schicht Folie ab. So lässt sich der Teig gut ausrollen und klebt nicht am Nudelholz fest! Mit dem Ausstecher sticht man nun die Sterne aus und platziert diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech.

Ist der gesamte Teig verbraucht, gibt man auf jeden Stern einen Klecks des zur Seite gestellten Eischnees und streicht dieses mit Hilfe eines Messers gleichmäßig auf die Sterne, so dass alle Zacken bedeckt sind.

Dann bäckt man die Zimtsterne bei 165°C für 15-20 Minuten, je nachdem wie dick man die Kekse ausgerollt hat. Nachdem die fertig gebackenen Weihnachtssterne ganz ausgekühlt sind, kann man diese man diese in eine Plätzchendose füllen und darin aufbewahren.
Die Sterne eignen sich auch wunderbar als Geschenk aus der Küche, weil sie so schön aussehen 🙂

Weitere süße Rezepte findet ihr in dieser Rubrik, alles rund um Weihnachten hier, Geschenkideen aus der Küche da und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

One thought on “In der Weihnachtsbäckerei: Rezept für selbst gebackene Weihnachtsplätzchen – Zimtsterne

  1. Gute Zimtsterne zu backen ist wirklich nicht einfach. Mir sind sie immer zu hart geraten.
    Vielleicht schaffe ich es noch Dein Rezept auszuprobieren. Ich mag sie sehr gern.
    Liebe Adventsgrüsse
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden