DIY & Bastelidee als Weihnachtsdeko: Weihnachtssterne in XXL ganz einfach selbst gemacht

Bei mir herrscht große Sternenliebe. Daher gibt es bei mir auch Sterne in etlichen Ausführungen. Dieses Jahr habe ich mir für weihnachtlichen Fensterschmuck einen Schwung an Papiersternen in Größe XXL gebastelt. Dafür musste meine Nähmaschine wieder einmal herhalten und all die ausgeschnittenen Sterne brav zusammennähen. Dies geht verhältnismäßig schnell und durch die Größe machen die weihnachtlichen Sterne als Raumschmuck echt was her.

Das wird gebraucht:
Verschiedene Papiersorten / Papierarten mit unterschiedlichen Mustern (beispielsweise Geschenkpapier, handgeschöpftes Papier, Packpapier, Transparentpapier extra stark, Wellpappe u.a.m.), Metallösen, Lochzange, Nietenzange, Bastelschere, Nähgarn, Nähmaschine, Sternenschablone, Bleistift, Chiffonband

So wird’s gemacht:
In der Adventszeit dürfen Sterne natürlich nicht fehlen. Und da ich im Bastelzimmer vor kurzem meine Papiervorräte sortiert habe, fiel mir ein paar gemusterte Bögen Geschenkpapier ins Auge.

Aus einem großen Metallstern habe ich mir auf Pappe eine entsprechende große Bastelschablone angefertigt und mit dieser auf allerhand unterschiedliche Papiersorten (bevorzugt in der Farbe weiß), Sterne vorgezeichnet. Für jeden genähten Stern benötigt man zwei Hälften. Also muss man von jedem der ausgewählten Papiere je zwei Stück ausschneiden.

Diese beiden Sterne legt man passgenau aufeinander und näht diese am Rand mit einem ganz normalen Stich an der Nähmaschine zusammen. Das geht wirklich schnell, da hierbei im Gegensatz zu Stoff, nichts verrutscht. Sollte dennoch eine Ecke Papier überstehen, schneidet man den Rand einfach nach dem Zusammennähen ab.

Hat man die gewünschte Anzahl an genähten Papiersternen zusammen, werden alle mit der Lochzange an einer Zackenspitze mit Loch versehen. Dorthinein steckt man eine der Metallösen und befestigt diese mit Hilfe der Nietenzange. Durch diese glänzende Öffnung kann man nun ein Chiffonband ziehen und die Enden zusammenknoten. So lassen sich die Sterne schließlich am Fensterrand oder der Zimmerdecke aufhängen. Durch die warme Heizungsluft drehen sich die Sterne dann immer ganz leicht und sehen einfach toll aus!

Ein kleiner Tipp:
Wenn man die Sterne in nur einer Farbe anfertigt, sollte man Papiersorten mit unterschiedlicher Struktur nehmen, damit es lebendiger wird. Die Adventssterne lassen sich aber auch in ganz anderen Farben oder ebenso ganz kunterbunt anfertigen – ganz nach Eurem Geschmack. Viel Spaß beim Nähen!

Weitere DIY Ideen rund um Weihnachten findet ihr übrigens hier, mehr selbst gemachte Deko mit Anleitung in diesem Ordner, Genähtes da und andere kreative Sachen an dieser Stelle.


urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

3 thoughts on “DIY & Bastelidee als Weihnachtsdeko: Weihnachtssterne in XXL ganz einfach selbst gemacht

  1. Ah, so eine tolle Idee!
    Da werden aus der schlichten Sternfom ja gleich kleine Kunstwerke.
    Einen schönen ersten Advent und LG,
    Monika

  2. Guten Morgen. Ja, Sterne gehen immer! Als ich anfing zu lesen und Du Nähmaschine schriebst, dachte ich, jetzt kommt sicher eine tolle Sternengirlande. Aber mit den zarten Bändern einzeln wie ein Vorhang ist auch wunderschön.
    Liebe Grüsse und schönen ersten Advent.
    Nina

  3. Aaaaah, der Transparentstern, mit Schneeflocken gefüllt, wie toll ist das denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden