DIY Bastelidee mit Anleitung: Selbst gemachte Windlichter mit weißen Papierblüten als Deko

Im Winter fällt es mir immer etwas schwer zu dekorieren. Zum einen mag ich den Winter als Jahreszeit wirklich ausgesprochen gerne. Aber nachdem die ganze Weihnachtsdeko zum Jahresanfang dann sicher verpackt bis zum Jahresende zurück in die Kisten auf den Speicher wandert, sieht es hier und da im Haus doch recht kahl aus. Also habe ich für diesen Zweck ein paar hängende Windlichter gebastelt. Durch die Farbe Weiß passen sie bestens zum Winter und die kleinen Blüten wecken ganz langsam und behutsam die Vorfreude auf den Frühling mit seiner Blütenpracht.

Das wird gebraucht:
Kleine Luftballons oder Wasserbomben, eine Luftballonpumpe, Geschenkband, Nylongarn, dünner Draht, Lochzange, Metallösen und Nietenzange, weißes Seidenpapier, Halbperlen selbstklebend, Tapetenkleister, Bastelunterlage oder abwaschbare Tischdecke, ggf. Malkittel, Schere, graues Packpapier, Kreide, einen Blütenstanzer Mini und Durchmesser 1 cm, Zeitungspapier, Pinsel, Wasser, Deckweiß, Heißklebepistole samt Klebepatrone, Teelichter

So wird’s gemacht:
Deckt zuerst den Tisch mit einer Bastelunterlage oder eine Maldecke ab. Dann rührt ihr euch in einer Schüssel oder einem leeren Marmeladenglas etwas Tapetenkleister mit lauwarmem Wasser an. Eine detaillierte Beschreibung dazu findet ihr u.a. in dieser Bastelanleitung. Mit der Ballonpumpe pustet man sich die Wasserbomben auf und verknotet die Öffnung. Daran bindet man etwas Geschenkband oder Kordel, damit man die beklebten Ballons zum Trocknen weghängen kann.

Das weiße Seidenpapier schneidet man in kleinere Stücke. Sobald der Kleister die richtige Konsistenz hat, kann man den ersten Ballon damit einschmieren und dann Schicht für Schicht mit dem weißen Papier bekleben. Damit die Windlichter stabil sind, sollte man 5-6 Papierschichten übereinander kleben. Sind alle Ballons auf diese Weise beklebt, hängt man diese zum Trocknen 1-2 Tage auf. Wenn der Kleister wirklich ganz trocken ist, zerschneidet man die Ballons und trennt diese aus dem weißen Windlicht heraus.

Mit der Schere habe ich die Ränder oben begradiert und jeweils zwei Ösen angebracht. Dadurch zieht man etwa Basteldraht als Aufhängung. Die Enden des Drahtes dreht man an den Ösen einfach ineinander.

Aus einer Paketsendung hatte ich noch graues Packpapier übrig. Das habe ich mit weißer Kreide bemalt und daraus einen Schwung Blüten gestanzt. Immer zwei Blüten habe ich versetzt ineinander geklebt.

Für die innere Blüte habe ich mal wieder ein Blatt alter Tageszeitung mit Deckweiß angemalt und daraus Mini Blüten gestanzt.

In jede Doppelblüte aus grauem Papier klebt man nun in die Mitte eine weiße Zeitungsblüte. Dort hinein habe ich zu guter Letzt noch jeweils eine Halbperle geklebt. So sehen die Blüten ganz edel aus.

Nun noch etwas Nylongarn durch den Drahtbogen ziehen, mit Teelicht ausstatten und ans Fenster hängen. Fertig ist eine winterlich schöne Deko.

Weitere Deko Ideen findet ihr übrigens in dieser Rubrik, alles zum Thema Winter hier, klitzekleine Geschenkideen gibt es in diesem Ordner und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

8 thoughts on “DIY Bastelidee mit Anleitung: Selbst gemachte Windlichter mit weißen Papierblüten als Deko

  1. Ach, liebe Sabine, das ist allerliebst und wirklich genial, um die Brücke zwischen Winter und Frühling zu schlagen! Eine feine Idee.
    LG. Susanne

  2. Evi

    Liebe Sabine,
    die Windlichter mit den zarten Blüten sind zauberhaft geworden! Ein wundervolle Winterdekoration!!
    Ganz liebe Grüsse aus Hamburg
    Evi

  3. Wow, die sind wunderschön geworden liebe Sabine! Die würd ich sofort aufhängen und die dürften sogar das ganze Jahr hängen bleiben 😉 Danke für die schöne Inspiration und liebe Grüsse aus der eiskalten Schweiz, Nadia

  4. Das ist eine sehr schöne Dekoidee.
    Nach der Weihnachtsfülle mag ich es in der Wohnung auch eher weiß und dezent.

    Auch wenn uns jetzt die Eiseskälte voll im Griff hat, so sagt mein Gefühl: Frühling ….

    Und deshalb wird es hier ganz langsam und dezent wieder bunter.

    Schließlich ist ja am Donnerstag metereologischer Frühlingsanfang. 😉

    Liebe Grüße ,
    Monika

  5. Deine Windlichter Seher sehr schön aus-ich hatte vor einiger Zeit so etwas in der Art auch gemacht-allerdings aus Gips und ohne Deko-Deine Variante wirkt schön leicht -werde ich wohl auch nochmal machen müssen….:-)
    LG Larissa

  6. Liebe Sabine,

    wieder sooo eine schöne Idee…und sicher auch etwas für den Frühling, Sommer…die kleinen Laternchen lassen sich ja super auch mit anderen Farben basteln. 🙂
    Habe vielen Dank für deine tolle Anleitung….

    Liebe Grüße sendet dir die Nähbegeisterte

  7. Hallo liebe Sabine, sehr schick und dekorativ schauen deine Wind- bzw. Kerzenlichter aus. Bei mir stehen demnächst Gipseier zum Bepflanzen auf dem Plan :-). Ist ja vom Prinzip ganz ähnlich. Liebe Mittwochsgrüße schickt dir Christine.

  8. Ich merke schon, der Winter hat es wirklich schwer. Aber du gibst ihn eine Chance und rückst die Jahreszeit ins rechte Licht. Die Windlichter sind sehr schön geworden.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich.
    Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden