In der Weihnachtsbäckerei – wir haben gebacken: Bethmännchen vegan

Jedes Jahr zum Ende des Jahres verwandelt sich unsere Küche in eine Weihnachtsbackstube. Da werden nicht nur allerhand Geschenke aus der Küche zubereitet sondern auch ein ganzer, großer Schwung an weihnachtlichen Köstlichkeiten. Darunter altbewährte Rezepte, wie beispielsweise das leckere Spritzgebäck, was sich ganz leicht in großen Mengen herstellen lässt.

A 1

Dieses Jahr habe ich mich mal getraut, die hier heißgeliebten Bethmännchen in veganer Art und Weise zu backen. Alle Bedenken waren umsonst, denn es hat wirklich prima geklappt und einen Unterschied schmeckt man hierbei auch überhaupt nicht.

A 10

Das wird gebraucht:
600 gr Marzipan Rohmasse, 200 gr fein gemahlene Mandeln (am besten die ohne Schale!), 250 gr Puderzucker, 1 Esslöffel Ei Ersatzpulver, etwas Wasser, 2 Tropfen Bittermandel, 200 gr ganze Mandeln, Sojasahne / Sojacuisine, Fett fürs Blech oder Backpapier

A 8

So wird’s gemacht:
Die Marzipanrohmasse, die gemahlenen Mandeln, Puderzucker sowie das Bittermandel Aroma gibt man in eine größere Schüssel. In einer kleinen Dessertschale habe ich das Ei-Ersatzpulver mit etwas lauwarmen Leitungswasser und einem kleinen Schneebesen angerührt und mit zu den anderen Zutaten gegeben.

A 6

Nun heißt es: gut kneten und alle Zutaten zu einem schönen Teig verarbeiten. Die Marzipanmandelmasse sollte nicht mehr an den Händen kleben bleiben. Bei Bedarf einfach noch etwas zusätzlichen Puderzucker unterkneten.

A 5

Ist der Teig fertig, gibt man die 200 gr Mandeln in einen kleinen Topf, bedeckt diese mit Leitungswasser und kocht diese kurz auf. Anschließend spült man die Mandeln in einem Sieb unter fließendem Wasser ab und kann im Anschluss die Haut ganz einfach abziehen. Jede Mandel wird mittig mit einem scharfen Messer geteilt.

A 9

Jetzt fettet man die Backbleche oder legt diese mit einem Bogen Backpapier aus. Aus dem Teig rollt man nun kleine Kugeln und setzt diese auf das Blech. In jede Teigkugel werden jeweils drei Mandelhälften gedrückt.

A 4

Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, bestreicht man die Bethmännchen mit etwas Sojacuisine. Danach geht es ab in den Backofen. Die Backzeit beträgt ungefähr 25 Minuten bei 160° C Grad. Sobald die Bethmännchen leicht gebräunt sind, sind diese fertig.

A 3

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

11 thoughts on “In der Weihnachtsbäckerei – wir haben gebacken: Bethmännchen vegan

  1. klasse, endlich geht die weihnachtsbäckerei wieder los!
    und da ich marzipan so liebe, wird dein rezept als erstes ausprobiert. 😉

    herzliche grüße,
    rebecca

  2. mjami die sehen aber lecker aus! Vegane plätzchen haben mich ja bisher immer so ein bisschen abgeschreckt, aber deine hier machen grad Lust die nach zu backen. Und du hast sie noch so schön fotografiert! Perfekt!
    Herzlichst Nica

    • Sabine Sabine

      Liebe Nica,
      zugegeben – ich habe lange mit mir gerungen – aber hierbei hat es wirklich problemlos geklappt. Und mir war wichtig, dass man keinerlei
      Unterschied schmeckt. Also ein Versuch ist es wert. Und falls nicht, nimmst Du halt ein Ei und bestreichst die Bethmännchen
      einfach mit richtigem Eigelb 🙂
      Liebe Grüße,
      Sabine

  3. Liebe Sabine,
    nächstes Jahr sollte ich Dein Rezept versuchen – sieht nicht so klebrig aus wie meine Bethmännchen. 😉
    Herzliche Grüße
    Tine

  4. Yummy! Yummy! Selbst gebacken ist halt doch einfach was ganz anderes!!! Ich habe zwar schon ein paar gekaufte Spekulatius vernascht, doch jetzt muss ich auch endlich mal die Weihnachtsbäckerei eröffnen. Danke für dein Rezept! Ganz liebe Grüße, Michaela 🙂

  5. Was für süße Bilder. Entzückend und die Kekse sehen sehr lecker aus. Die mag ich so gerne.

    Liebe Grüße.
    Katharina

  6. liebe Sabine
    diese Bethmännchen sehen so was von leckerschmecker aus! Marzipan mag ich auch… ob ich die nachbacken soll? Inspiriert bin ich auf jeden Fall:-)
    Deine Bilder sind wieder soooo wunderschön… die machen richtig gute Laune auf die Adventszeit!
    Liebe Sternengrüsse
    Nicole

    • Sabine Sabine

      Danke, Danke, Danke, liebe Nicole 🙂
      Liebe Grüße,
      Sabine

  7. Oh wie schön! Alles aus Marzipan erobert ganz schnell mein Herz! 🙂 Dankeschön für die tollen Bilder und das Rezept! Klingt eigentlich gar nicht so schwer. Wenn ich ganz normal ein Ei anstelle des Ersatzpulvers nehme, müsste es doch auch gehen oder? … Oh ich bin ein wenig neidisch auf das leckere Gebäck. Aber es wäre wohl ruckzuck alle bei mir :-).
    Hab ein schönes 2. Adventswochenende und sei ganz lieb gegrüßt,
    Nadja

    • Sabine Sabine

      Ja, liebe Nadine, das kannst Du. Hatte es Nica schon unter ihren Kommentar gesetzt. Statt des Ei-Ersatzpulvers, einfach ein normales Ei
      mit einarbeiten und statt der Sojasahne, kannst Du die Bethmännchen entweder mir einfachem Eigelb dünn einpinseln oder normale, süße
      Sahne nehmen 🙂
      Ganz liebe Grüße und auch Euch einen wunderbaren 2. Advent,
      Sabine

  8. Die sehen aber köstlich aus, liebe Sabine!
    Alles liebe von Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.