Zimtschnecken – einfach lecker!

Nachdem ich letzte Woche an dem geplanten Geburtstags-Überraschungkuchen für meine beiden „Großen“ regelrecht verzweifelt bin und der Versuch in unzähligen zerbröselten Kuchenkrümeln endete, dachte ich mit Schrecken an den bereits kurz darauf folgenden Geburtstag von Kind Nummer Vier. Normalerweise backe und koche ich für mein Leben gerne. Aber da ich bereits für das abendliches Geburtstagsbuffet meiner Zwillinge ganze zwei Tage in der Küche verbracht habe, war ich nicht mehr ganz so voller Elan. Daher war ich ganz glücklich darüber, dass als Geburtstagkuchen Zimtschnecken gewünscht waren. Die sind nämlich bei meinem 4. Kind unschlagbar auf dem ersten Platz, was Leckerein betrifft. Das Gute daran, sie gelingen immer und brauchen nicht viel Zeit, außer der Ruhzeit für die Hefe…

Zimtschnecken zum Geburtstag 1

Das wird gebraucht:
500 gr Mehl, 100 gr Butter, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillezucker, 150 gr Zucker, ca. 250 ml Vollmilch, 100 gr Butter, ½ Päckchen Trockenhefe, 1-2 Tropfen Bittermandel Aroma sowie 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:
125 gr Butter (zimmerwarm, damit sie sich gut verstreichen lässt), 1 -2 Teelöffel Zimt, 100 gr. brauner Zucker, 2 Eßl. flüssige Sahne, evtl. ein paar gehobelte Mandeln und Zimt-Zucker-Mischung zum Bestreuen

So wird’s gemacht:
Den Hefeteig bereitet man zu, wie hier ausführlich beschrieben und lässt diesen 30-60 Minuten lang ruhen. Ist der Teig fertig, rollt man diesen möglichst dünn aus. Die Zutaten für die Füllung knetet man gut durch und streicht den ausgerollten Teig gleichmäßig damit ein. Je nachdem wie groß man die Zimtschnecken haben möchte rollt man den Teig von der Längst- oder Querseite her auf. Nun schneidet man die Teigrolle in ca. 1-2 cm dicke Scheiben und legt diese auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Zur Feier des Tages habe ich die Scheiben jeweils in ein buntes Muffinförmchen gelegt und zusätzlich mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreut und einigen Mandelblättchen bedeckt. Dann bäckt man die Zimtschnecken bei etwas 170° Grad bis diese leicht gebräunt sind – einfach lecker!

Zimtschnecken zum Geburtstag 2

Kleiner Tipp: Auch für ein gemütliches Kaffeetrinken, ein Picknick unterwegs oder das Sonntagsfrühstück ideal!

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

9 thoughts on “Zimtschnecken – einfach lecker!

  1. Du hast einen wunderschönen Blog, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal wieder bei mir vorbeischaust.
    Herzallerliebst
    ANNi

    • Sabine Sabine

      Liebe Anni,
      vielen Dank, das freut mich natürlich sehr 🙂
      Ein erholsames, entspanntes Wochenende und bis bald,
      Sabine

  2. Da bei uns demnächst auch der Geburtstagsmarathon losgeht, kann ich das Rezept gut gebrauchen, vielen Dank! LG Lotta.

    • Sabine Sabine

      Nichts zu danken, liebe Lotta!

  3. Das Rezept mit den Zimtschnecken ist toll, schmeckt bestimmt ganz lecker und sieht gar nicht so schwer aus. Bin seit kurzem dabei, Hefeteig immer selbst zu machen, habe ich mich vorher nie rangetraut, aber mittlerweile klappts ganz gut, deswegen werde ich als nächstes Mal die Schnecken ausprobieren. Danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Sabine Sabine

      Liebe Verena,
      ja, das war bei mir früher auch so 🙂
      Dann drücke ich die Daumen und wünsche Dir gutes Gelingen beim Ausprobieren!
      Liebe Sonntagsgrüße,
      Sabine

  4. sehr süß. solche teilchen wollte ich schon länger mal ausprobieren. aber auf die papierdingse wäre ich nicht gekommen … wobei ich rezepte sah, da legt man sie zum backen in eine muffinform. mal sehen, das kind ist in backwut 😉

    liebe grüße . tabea

  5. Der frühe Vogel fängt den Wurm! Und zum Frühstück bekommt er süßes Germgebäck und frische Donuts. 😉
    Feines Rezept – wird ausprobiert!
    Liebe Grüße
    Sonja

    • Sabine Sabine

      Liebe Sonja,
      so ist es wohl! Zumindest hat man so früh mal 10 Minuten Ruhe…
      Die Zimtschnecken haben so einigen gut gefallen, die sind aber auch wirklich lecker!
      Falls Du mal in der Nähe bist, back ich Dir welche 🙂
      Grüße in die Ferne,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden