Kraxelei im Klettergarten, Wasserspaß auf dem Spielplatz & Spielereien im Labyrinth

Das lange Wandeln durch den prachtvollen Schlossgarten von Schloss Dyck hat leider bei unserem Nachwuchs für müde Füße gesorgt, die irgendwann in den Streik traten.

K 1

Daher waren wir ganz froh auf dem kleinen Tagesausflug noch ein paar Dinge im Petto zu haben, die der wundervolle Schlosspark für seine Besucher bereithält. Wie beispielsweise den Klettergarten.

K 2

Der besteht nicht nur aus hochgewachsenen, schönen Bäumen, sondern aus allerhand Pfaden, die zum Klettern einladen. Für die jüngeren Besucher in niedrigen Höhen und für die etwas gewagteren Kletterer unter den Besuchern auch mutigere Höhen, die es zu Besteigen gilt. Über Seile oder Stämme balanciert es sich ganz wunderbar.

K 5

Und bei dem hervorragenden Wetter konnten wir auch eine Pause in der „Hängematte“ einlegen um den herbstlichen Sonnenschein genießen zu können.

K 6

Am anderen Ende des Klettergartens befand sich eine Reifenrutsche mit der man den Hügel runterrutschen konnte.

K 7

Wer Lust hat, kann den Rückweg durch einen grünen Weidentunnel nehmen und am anderen Ende den Anstieg mit Hilfe eines langen Taus wieder erzwingen.

K 9

Wer danach noch nicht außer Puste ist, auf den wartet hier ein teilweise mit Sonnensegel überdachter Spielplatz. Während die großen Besucher auf Bänken Platz nehmen und dem Nachwuchs zuschauen können, dürfen die jüngeren Besucher nach Herzenslust im Sand buddeln.

K 10

Eine große Tonne mit buntem Sandspielzeug steht schon bereit. Und was Kinder erfahrungsgemäß ganz besonders freut: Hier darf Wasser gepumpt werden. Soviel man mag und mit dem lässt sich ganz wunderbar matschen, spielen und spritzen. Wobei das mitten im Herbst natürlich so eine Sache ist… Vielleicht besser einen Schwung an Wechselwäsche oder Matschhose samt Gummistiefel einpacken, wenn man hier länger verweilen möchte!

K 11

Ganz zum Schluss, kurz vor dem Ausgang findet man noch ein tolles Labyrinth vor. Hier sind lauter „Irrwege“ aus Kies und Holz für Kinder angelegt. Durch das kann man spazieren, klettern, kraxeln und muss so manche Stufe dabei erklimmen.

K 16

Außerdem gibt es einige Bänke, ein Klettergerüst und gemütliche „Verstecke“ aus Holz, die man etwas anderes sind als das sonst so übliche „Kunterbunt“ auf Spielplätzen, die man aus der näheren Umgebung kennt.

K 13

Am Aus- bzw. Eingang befinden sich noch eine Cafeteria, eine Boutique, eine Gärtnerei und ein Obstverkauf. Dies war unser erster aber mit Sicherheit nicht unser letzter Besuch auf Schloss Dyck!

K 12

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

8 thoughts on “Kraxelei im Klettergarten, Wasserspaß auf dem Spielplatz & Spielereien im Labyrinth

  1. Oh…der Spielplatz, der hätte bei unserer Jüngsten sicherlich hoch im Kurs gestanden…keine Chance für Boutique, Gärtnerei, Cafeteria…;-). LG Lotta.

  2. Die Hängematte und der Sandmatschwasser-Spielplatz wären ja das Richtige für mich gewesen… ;-), liebe Wochenendgrüße Ghislana

  3. gemachtes und gedachtes

    Liebe Sabine! Eindlich mal wieder Zeit und Muße zum Kommentareschreiben…
    Das hört sich ja ganz großartig an, was du hier erzählst. Das würde uns auch sehr gut gefallen! Wir haben auch immer gerne was in petto, um unsere Kinder auf nicht ganz kindgemäßen Ausflügen bei Laune zu halten…

    Liebe Grüße, Nicole

  4. Ein wundervoller Ausflugstipp. Meine Kinder hätten ihren Spaß. Das Herzguckloch ist besonders reizvoll. Aber wie hast du es geschafft die Fotos ohne Kinder hinzubekommen? Alles sieht so aufgeräumt aus. Meine Rasselbande hätte bestimmt das gesamte bunte Dandspielsortiment verteilt :-). LG Karin

  5. Liebe Sabine,

    der Spielplatz schaut wirklich toll aus.
    Ich glaube Klettergarten geht irgendwie immer. Bei Jung und bei
    Alt ;o)
    Schön das ihr einen tollen Tag hattet.
    Ich wünsche dir ebenso ein schönes Wochenende ♥
    Liebe Grüße
    Nicole

  6. Ein wahnsinnig toller Spielplatz. Da hat endlich mal Jemand nachgedacht… LG mila

  7. Oh wow, was für ein Traumspielplatz! Da haben bestimmt nicht nur Kinder ihren Spass dabei – also ich wäre nur zu gern mit den Reifen den Hügel runtergerutscht 🙂
    Bei uns im Garten würde sich mit unserer Hanglage eine solche Rutsche auch noch gut machen.
    Liebe Grüsse
    Sarah

  8. …wer braucht schon boutique, gärtnerei und cafeteria wenn so einen tollen spielplatz zum pütschern und sandmatschen gibt.
    lg und eine schöne woche
    mickey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden