Kartoffelliebe – heute gibt es selbst gemachte Gnocchi!

Mit Kartoffeln bekommt man mich eigentlich immer, egal in welcher Variante. Und ganz beliebt sind bei uns derzeit Gnocchi. Die wandern schon mal gerne auf den Mittagstisch, wenn es schnell gehen muss. Da man diese bereits fertig und frisch zu kaufen gibt. Noch lieber jedoch, koche ich wirklich frisch und habe daher kurzerhand einfach mal ausprobiert Gnocchi selbst zu zubereiten. Kinderleicht – wirklich!

G 1

Das wird gebraucht:
Pro Person ca. 1-2 große Kartoffeln, Mehl, Salz, Pfeffer, Fett für die Pfanne

G 2

So wird’s gemacht:
Die Kartoffeln werden geschält, klein gewürfelt und dann in Wasser so lange gekocht, bis diese weich sind. Dann gießt man das Wasser ab und stampft die gekochten Kartoffelwürfel mit dem Kartoffelstamper sehr gut durch. Das dauert eine Weile, da der Teig schön geschmeidig und möglichst ohne größere Kartoffelstücke sein sollte.

G 3

Am besten lässt man die Kartoffeln einen Moment auskühlen um sich nicht zu verbrennen. Dann knetet man nach und nach Mehl unter den Kartoffelbrei. Und zwar so lange, bis dieser nicht mehr an den Händen klebt und sich gut rollen lässt. Dann würzt man den Teig noch mit Salz, Pfeffer und gibt bei Bedarf noch Kräuter o.ä. hinzu.

G 4

Nun nimmt man immer ein Stück Teig ab und rollt dieses zu einem langen Strang. Den teilt man mit Hilfe eines scharfen Messers in kleine Stücke.

G 5

Ist der gesamte Teig zu kleinen Kartoffelwürfeln verarbeitet, erhitzt man das Fett in der Pfanne und brät die Gnocchi in mehreren Etappen bis diese goldbraun sind. Die fertigen Gnocchi kann man in einer großen Auflaufform im Ofen warm halten, bis auch der restliche Teig verarbeitet wurde.

G 6

Dazu passt frischer Salat, Bruschetta, würziger Schafskäse oder Parmesanhobel (für die, die sich nicht vegan ernähren) oder auch Ruccola. Wer mag, kann diese selbst gemachten Gnocchi aus zu einem köstlichen Salat  verarbeitet.

G 8

Ein kleiner Tipp:
Wer die Gnocchi gerne pur genießen möchte oder es mittags lieber würzig mag, der kann unter den Kartoffelteig ganz wunderbar etwas Pesto mischen, etwas pürierten Bärlauch, ein paar getrocknete Tomaten oder eine handvoll Kräuter.

G 9

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

11 thoughts on “Kartoffelliebe – heute gibt es selbst gemachte Gnocchi!

  1. Gnocchi sind meineLieblingsnudel-FFavoriten, und keine noch so tollen Fertig-Gnocchi können es mit frisch zubereiteten aufnehmen… War gerade in Italien und habe die Gnocchis die Speisekarten hoch und runter gegessen und hätte schon wieder Appetit. Am liebsten mag ich sie pur, gar gezogen in dampfendem Wasser, mit Salbeibutter… Lieben Gruß Ghislana

  2. Hallo Sabine,

    super lecker schaut das aus!
    Da weiß ich ja wo ich nachher zu Mittag essen komme ;o)

    grüß dich herzlich
    nicole

  3. Hallo liebe Sabine,
    dasklingt ja gar nicht so schwierig mit den Gnocchis. Und es schaut echt lecker aus. Ich mag ja immer ein paar „Röstaromen“ am Essen, wie es so schön heißt … Da bekommt man (also ich) ja gleich Appetit :-).
    Liebste Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Nadja

  4. Meine sind mir bisher noch nie gelungen, vielleicht sollte ich mal Dein Rezept ausprobieren, ein Versuch wäre es mir wert.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Sabine Sabine

      Liebe Cora,
      unser erster Versuch ging ehrlich gesagt auch „daneben“. Was daran lag, das in fast allen Rezepten, die ich gefunden habe steht, dass man die Gnocchi im Wasser kochen soll. Entsprechend schmeckten die dann leider auch… Da wir diese aber so gerne mögen, habe ich einfach mal getestet, diese in der Pfanne
      anzubraten. Und siehe da – es schmeckt super!
      Ich drück Dir mal die Daumen, das der nächste Versuch gelingt!
      Herzliche Grüße,
      Sabine

      • Ah, danke für den Tipp! Genau, im Wasser hat es nicht wo gut geklappt!
        Liebe Grüße
        Cora

  5. Oh ich liebe Gnocchi! Und dein Rezept hört sich super an! Ich kenne das auch so, dass man sie im Wasser kocht. Also muss ich das unbedingt mal ausprobieren. Danke dir fürs Rezept liebe Sabine.
    Dir herzliche Grüsse und ein schönes Weekend!
    Nica

  6. Ja, Gnocchi hat es bei uns auch schon sehr lange nicht mehr zum Mittag- oder Abendessen gegeben. Die sind so lecker! Und dann noch selbst gemacht! Danke für die Idee! Und dein Herz auf dem Teller sieht absolut liebenswert und verführerisch aus!!!
    Hab ein genüssliches Wochenende und bis bald wieder… Michaela 🙂

  7. Ich vermute mal, wenn es so schnell ging, dann war nicht die ganze Familie zum Essen versammelt…;-)? Sieht lecker aus! Schönes Wochenende! LG Lotta.
    P. S. In Lübeck waren wir nur einen Tag.

  8. Liebe Sabine, wir lieben Gnocci und du wirst es nicht glauben, ich habe noch niiiee welche selber gemacht. Dabei habe ich das schon so lange vor! Daher ganz lieben Dank für diesen Anstoss, ich werde es sicher bald nachholen.

    Liebe Grüße Tanja

  9. Liebe Sabine,

    Gnocchi habe ich auch schon ein paar mal gemacht, weil ich sie liebe.
    Die Variante ohne kochen kannte ich nocht gar nicht. Klingt aber echt lecker.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.