Rezeptidee für Spätsommer im Glas: Selbst gekochte Pflaumenmarmelade mit Zimt und Vanille

Dieses Jahr haben mich beim Wocheneinkauf die reifen Pflaumen so schön angelacht, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Schwupp, schon landete ein großer Sack davon im Einkaufsbeutel. Zu Hause habe ich einen Teil davon zu leckerem Pflaumenkuchen verarbeitet und den Rest wollte ich gerne etwas konservieren und auch im Herbst und Winter ein bisschen Spätsommer zu kosten, wenn die Sehnsucht nach warmen Sonnenstrahlen zu groß wird. Was würde da besser passen als ein wenig Marmelade einzukochen. Leere Marmeladengläser gibt es bei uns auch genügend. So konnte es auch gleich losgehen.

Das wird gebraucht:
1 Kilo frische Pflaumen / Zwetschgen (Gewicht entkernt gewogen!), 1 Kilo Gelierzucker 1:1, 3 Zimtstangen, 2 Vanilleschoten, 1 Esslöffel Rum, ½ Zitrone

So wird’s gemacht:
Die Pflaumen habe ich erst einmal allesamt entsteint. Anschließend habe ich ein Kilo abgewogen und die Früchte geviertelt. Die halbe Zitrone presst man aus und gibt den Saft über das zerkleinerte Obst.

Die Vanilleschoten schneidet man mit einem scharfen Messer auf und kratzt das Vanillemark heraus. Das Mark sowie die Schoten gibt man ebenso wie die drei Zimtstangen und den Esslöffel Rum zu den Pflaumen, kippt die gesamte Menge an Gelierzucker darüber und mengt alles gut durch. Abgedeckt lässt man die Frucht-Zucker-Mischung nun eine Stunde lang durchziehen.

Anschließend fischt man die Vanilleschoten und Zimtstangen heraus und legt diese auf einem kleinen Teller einen Moment zur Seite.

Nun püriert man die Früchte möglichst gründlich durch. Ist alles schön cremig, gibt man die pürierte Fruchtmasse durch ein großes Sieb. Das Sieben dauert einen Moment, aber so kann man die dunklen Reste der Schale gut auffangen und entfernen.

Jetzt wird der Obstbrei in einen großen Topf gegeben und aufgekocht. Dabei sollte man immer gut rühren. Die Marmelade sollte 4-5 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen. Danach füllt man die heiße „Samtmarmelade“ in Gläser und verschließt diese gleich mit einem passenden Deckel.

Wie man diese leckere Pflaumenmarmelade als Geschenk aus der Küche nutzen und nett verpacken kann, verrate ich euch in Kürze!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

2 thoughts on “Rezeptidee für Spätsommer im Glas: Selbst gekochte Pflaumenmarmelade mit Zimt und Vanille

  1. Mmmh, ich liebe Pflaumen, oder Zwetschgen wie wir sie nennen 🙂 Das wäre was für mich, lecker, lecker. Danke fürs zeigen und dir einen schönen Tag, Nadia

  2. Mhmm, dein Spätsommer gefällt mir. Ich esse für mein Leben gerne Pflaumenmus, ich würde tatsächlich mal eine Ausnahme machen 😉 !
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich.
    Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.