Der Frühling kommt…

Wie gestern versprochen stelle ich heute eine Idee aus meinem Buch „Frühling erwacht – alle mitgemacht“ vor, die ich mit freundlicher Genehmigung vom Cornelsen Verlag auf meinem Blog veröffentlichen darf. Und zwar eine ganz frühlingshafte Massage zum Entspannen und Kraft tanken.

Der Frühling kommt…
Material: Pro Spielpaar eine Matte, eine kleinere Decke und ggf. ein kleines Kissen

Massage Frühlingsbuch 1

Übungsanleitung:
Sucht euch eine Freundin / einen Freund mit dem ihr die Massage gemeinsam durchführen möchtet. Wer einen Massagepartner gefunden hat, setzt sich mit ihm auf die Matte…

Geben Sie den Kindern Zeit damit sie sich zu zweit zusammen finden.

Derjenige von euch, der das längere Haar hat, darf sich nun auf die Matte setzen und als erstes die Massage genießen. Wer bequem sitzt, schließt am besten seine Augen. Das andere Kind, was nun massiert, setzt sich so dahinter, das es gut an den Rücken kommt.

Achten Sie darauf, dass auch die massierenden Kinder eine gute Sitzposition einnehmen und beim Massieren keine Verrenkungen machen müssen!

Stellt euch vor es ist tiefer Winter. Alles liegt in tiefem Schlaf und eine weiße Schneedecke liegt über allem…

Die Kinder, die massiert werden, bekommen die Decke über die Schultern gehängt. Die Kinder, die massieren, legen ihre Hände ruhend auf die Schultern und üben so sanften Druck aus. Zudem sorgt das dafür, dass die Decke richtig auf den Schultern liegen bleibt.

Irgendwann, Ende März, ist die Zeit des langen Winters vorbei. Langsam aber sicher schmilzt der letzte Schnee und der Winter verabschiedet sich…

Massage Frühlingsbuch 3

Die Kinder, die massieren, greifen die Decke rechts und links an der Außenkante und ziehen diese auf dem Rücken in ruhigem, möglichst gleichmäßigem Tempo hin und her. Auf diese Weise wird der Rücken von oben nach unten mit Hilfe der Decke massiert.

Die ersten Blätter sprießen an den Zweigen der kahlen Bäume…

Mit dem Zeigefinger hier, da und dort auf dem Rücken kleine Kreise malen.

Auf der Wiese beginnt das grüne Gras zu wachsen und die ersten Blumen blühen…

Mit beiden Händen vom Po aus, den Rücken (etwa im unteren Drittel des Rückens) sanft nach oben streichen. Immer wieder unten ansetzen und die Hände nach oben ziehen.

Ein ganz sanfter Wind streicht durch die Baumkronen und bewegt die Äste…

Mit beiden Händen sanft über den gesamten Rücken und die Schultern streichen. Hier und da innehalten und mit den Händen ganz leicht hin und herschütteln. Aber wirklich nur sanft, es ist ein lauer Frühlingswind und kein heftiger Herbststurm!

Und auch die Sonne freut sich, dass es Frühling wird. Sie zeigt sich hoch oben am Himmel und lässt die Erde mit ihren warmen Sonnenstrahlen erwachen…

Beide Hände werden möglichst schnell aneinander gerieben, so dass diese erwärmt werden. Die warmen Hände legt man auf die Schultern. Wenn die Wärme spürbar nachlässt, reibt man die Hände erneut und legt die warmen Hände an anderer Stelle wieder auf.

Wie schön, endlich ist der Frühling da!

Massage Frühlingsbuch 4

Lassen Sie die Kinder, die massiert wurden noch einen Moment sitzen und nachspüren. Dann dürfen sie die Augen wieder öffnen und mit ihrer Aufmerksamkeit in den Raum zurückkehren. Hilfreich ist es dabei mehrfach tief ein- und auszuatmen und sich nach Belieben zu strecken.

Ein kleiner Tipp:
Wenn die Kinder bislang mit derartigen Massagen noch keine Erfahrung gemacht haben, ist es sinnvoll erst einmal im Sitzen zu starten, da die Massage in dieser Haltung nicht ganz so intensiv ist, wie im Liegen. Zudem braucht man hierbei nicht soviel Platz, als wenn alle Kinder sich hinlegen. Entscheiden Sie selbst, wie es für ihre Kindergruppe, die Räumlichkeiten und von der Zeit her am besten passt.

Lust auf eine weitere, frühlingshafte Spielidee? Die wartet hier!

Eine detaillierte Vorstellung des Buches findet man hier und Bestellungen kann man direkt bei Cornelsen. Hier gibt es auch genaue Infos zur Ausstattung.

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

6 thoughts on “Der Frühling kommt…

  1. Herzlichen Dank für diese schöne Anleitung! Vielleicht kann man ja den Winter wegmassieren…hier bräuchte man allerdings Stunden dafür…hüstel…LG Lotta.

  2. Guten Morgen Sabine,

    Wie schöööön….., da könnte selbst ich mich glatt nochmal hinlegen und mich massieren lassen 😉 Super tolle Erklärung!!
    Danke dafür.

    LG Katja

  3. Das klingt wunderbar. Wenn der Fruehling wettertechnisch auf sich warten laesst, massiert man sich ihn einfach herbei 🙂

  4. Na da hast Du doch schon ein paar perfekte Frühlings-Himmel-Fotos gepostet.
    So und jetzt bracuhe ich nur jemadnen, der mich massiert. 😉

    Herzlich, Katja

  5. Wundervoll- schon beim Lesen kann man sich das vorstellen und ein ganz kleines bisschen Frühling in sich spüren. Also: Augen zu und massieren lassen. Das ist auch für uns Erwachsene toll 🙂
    Liebste Grüße und
    ein wunderschönes Wochenende
    Ute

  6. Ui, genau die hatte mich beim Blättern in deinem Büchlein schon gleich angesprochen… Lieben Gruß Ghislana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden