Brotsalat – schnell gemacht und super lecker!

A 1

Salate wandern oft und gerne zu den Mahlzeiten auf unseren Tisch. Besonders beliebt scheint im Netz ja neuerdings „Brotsalat“ zu sein. Davon hatte ich bislang noch nie gehört, fand die Idee aber nett. Denn bei Brot meckert in der Regel ja auch der liebe Nachwuchs nicht. Also habe ich spontan meinen eigenen „Brotsalat“ kreiert, der ratzfatz gemacht ist und den ich euch nicht länger vorenthalten möchte.

A 5

Das wird gebraucht:
1 Ciabatta, 50 gr Pinienkerne, 1 Knoblauchzehe, 60-80 gr. würzige Oliven, 250 gr Mozzarella Kugeln, 1 großes Salatherz, 1 große, rote Zwiebel, etwas Petersilie, 4-5 große Strauchtomaten, ggf. etwas frischen Parmesan, Essig, Öl, Tomatensalz, Paprika edelsüß, Pfeffer sowie etwas Butter (oder Fett) für zum Rösten

A 2

So wird’s gemacht:
Zuerst röstet man die Pinienkerne (ohne Zugabe von Fett!) in einer kleinen Pfanne. Dabei sollte man die Kerne ständig wenden, damit diese nicht anbrennen. Sobald die Kerne leicht gebräunt sind, nimmt man diese vom Herd und lässt sie auskühlen.

A 3

Dann schneidet man Salat, Oliven sowie die Mozzarella Kugeln in Streifen bzw. Scheiben. Die gewaschenen Tomaten befreit man vom Grün und dem oberen Strunk. Die Tomaten schneidet man ebenfalls in Scheiben und legt einen großen Teller (in meinem Fall eine Tarteform) damit aus. Die Zwiebel wird geschält und in Ringe geschnitten. Als nächstes zerkleinert man die Petersilie, wie hier ganz detailliert beschrieben. Aus Essig, Öl und den Gewürzen rührt man ein Dressing.

A 4

Zum Schluss ist das Brot an der Reihe. Dieses habe ich in etwa 1cm breite Scheiben geschnitten und dann gewürfelt. Nun erwärmt man in einer großen Pfanne etwas Butter und röstet die Brotwürfel darin, bis diese gebräunt und schön knusprig sind. Zum Schluss presst man die geschälte Knoblauchzehe mit in die Pfanne und kann das Brot bei Bedarf noch etwas salzen.

A 6

Während die Brotwürfel leicht abkühlen, verteilt man die geschnittenen Zutaten auf den Tomatenscheiben, gibt das Dressing darauf und mischt ganz zum Schluss auf die gerösteten Brotscheiben unter.

A 7

Ein kleiner Tipp:
Bei uns sind noch ein paar Parmesanhobel auf den fertigen Salat gerieselt – super lecker!

A 8
urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

10 thoughts on “Brotsalat – schnell gemacht und super lecker!

  1. Super lecker!!! Das kann ich sehr gut glauben, wenn ich schon alleine deine Aufnahmen von deinem Salat anschaue. Da zergeht einem bereits beim Anblick das Wasser auf der Zunge! Ach, würde ich den jetzt gerne probieren! Aber du hast ja dein Rezept verraten. Vielen lieben Dank!!! Das ist großartig! Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende dir… Michaela 🙂

  2. Hallo,
    ja so ein Brotsalat ist schon was leckeres. Ich kenne das aus meiner Kindheit und auch jetzt geben wir oft gebratene Brotwürfel („Croutons“) in den Salat. Das kommt aus der französischen Küche, die in Luxemburg sehr beliebt ist. Croutons gibt es im Supermarkt sogar fertig geschnitten und geröstet zu kaufen (was ich ehrlich gesagt sinnlos finde, da man so gut altes Brot noch verwerten kann).
    Ganz liebe Grüsse,
    Claudine

  3. Oh, liebe Sabine, das sieht aber oberlecker aus…Ich gebe zu, ich bereue gerade, dass ich in den Süden und nicht zu Dir in den nächsten Tagen unterwegs bin…;-). LG Lotta.

  4. Ich habe auch noch keinen Brotsalat gegessen, deiner sieht aber wirklich sehr lecker aus!
    Gruß Charlie

  5. Das sieht ja sooo köstlich aus! Das Rezept werde ich unbedingt ausprobieren.
    Ein schönes Wochenende dir!
    Liebe Grüße, Sonja

  6. Super lecker, das dachte ich mir auch! Die Fotos machen Appetit, obwohl ich satt bin, das will was heißen! Du verwöhnst Deine Familie!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch.
    Cora

  7. liebe sabine,
    wir lieben panzanella, den italienischen brotsalat. so lässt sich auch der wirbelwind salat gefallen, wo er doch ansonsten sämtliches grün im moment verweigert 😉
    habt ein schönes wochenende!
    alles liebe
    dania

  8. Ich mag geröstetes Brot total gerne, schmeckt ja auch wunderbar zu Suppen. Und da ich auch gerne lauwarme Salate mag, kann ich mir vorstellen, dass mir dein Rezept sehr gut schmecken würde! Das werde ich bald auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße!
    Franzi

  9. nach unserem schlemmerwochenende mit lieben freunden aus dem norden, käme mir eine portion von deinem leckeren brotsalat jetzt gerade recht….:-)
    lg und einen schönen restsonntag
    mickey

  10. HannaF

    Hatte gestern so Lust auf was frisches und da kam mir diese Idee gerade recht. Habe es wie die Italiener gemacht und das letzte halbe Graubrot dabei verwertet (war schon etwas älter 😉 ). Dem Jüngsten hat doch glatt das Brot am besten gefallen und auch die anderen drei Männer waren begeistert (mein Mann hat sogar den kleinen Rest hinterher noch „geschnökert“). Nur die Pinienkerne habe ich weggelassen…
    Vielen Dank für das schöne Rezept!!!! – Gibt es sicherlich wieder mal, wenn das Brot nicht alle werden möchte 😀 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden