Komm mit ans Meer…

Eine kleine Auszeit gefällig? Für einen Moment Träumen, Verschnaufen und verwöhnt werden – herrlich! Aber auch zum Einschlafen an warmen Sommertagen eine echte Wohltat! Mit Hilfe dieser kleinen Streichelgeschichte klappt dieses sicher besser. Also schön gemütlich ins Bett gekuschelt, tief durchgeatmet und schon ist man am Meer…

Schiff 1

***
Lege dich nun ganz bequem hin und schließe deine Augen! Horche einen Moment lang in dich hinein ob dich auch nichts mehr stört…

=> Dem Kind einen Moment Zeit geben um eine gute Lage zu finden, sich auf den Bauch zu legen und sich auf die Massage einzustimmen!

Dann stell dir vor, du bist am Meer. Der Himmel über dir ist strahlen blau und die Sonne scheint…

=> Mit der flachen Hand sanft und in kreisenden Bewegungen über den Rücken des Kindes streichen.

Vergnügt schlenderst du am langen Strand entlang…

=> Mit beiden Händen abwechselnd und möglichst gleichmäßig auf den Rücken klopfen. Den Rücken auf diese Weise gründlich durchmassieren.

Du hörst leise das Rauschen des Meeres und beobachtest wie klitzekleine Wellen an das Strandufer gespült werden.

=> Beide Hände auf die Schultern des liegenden Kindes legen und gleichzeitig nach unten in Richtung Po ziehen. Diesen Vorgang in mäßigem Tempo mehrfach wiederholen.

Schiff 2

Schau mal, dort drüben ist ein Schiff auf dem Wasser. Ganz sanft wird es von den Wellen hin und herbewegt. Vollkommen ruhig und gleichmäßig…

=> Beide Hände rechts und links auf den unteren Rückenbereich legen und abwechselnd leichten Druck ausüben, wobei das liegende Kind ganz sanft (!) hin- und hergewiegt wird.

Ein Stück daneben entdeckst Du ein Segelboot. Das bunte Segel leuchtet wie ein Regenbogen im Licht der Sonne. Gemütlich segelt das Boot auf dem Meer umher…

=> Eine Hand zu einer lockeren Faust schließen und damit über den Rücken des Kindes streichen. Das Streichen sollte in ruhigem Tempo erfolgen, da die Massage entspannen soll. Je nach Ausdauer und Erfahrung des Kindes kann hierbei der gesamte Rücken und die Schulterpartien mit einbezogen werden.

Ein sanfter Wind streichelt dich und fährt dir durchs Haar…

=> Mit der Hand sanft durch die Haar streichen und den Kopf liebevoll massieren.

Der Tag neigt sich langsam dem Ende zu und du siehst wie die Sonne am Horizont wie ein goldener Ball untergeht.

=> Mit den Händen links oben an der Schulter beginnen und mit leichtem Druck zur rechten Seite streichen. In langen Zickzacklinien den Rücken auf diese Weise bis zur Taille massieren.

Was für ein schöner Tag am Meer! Zufrieden, glücklich und müde machst Du dich auf den Heimweg. Zu Hause wartet schon dein gemütliches Bett auf dich! Schlaf gut und träum etwas Schönes…

Schiff

***
Weitere Streichelgeschichten und Massagen dieser Art gibt es in dieser Rubrik. Wer wissen möchte was man bei der Durchführung alles beachten sollte, wird hier fündig. Und wer von dieser Art Massagen nicht genug bekommen kann, wird sich über mein neuestes Buch freuen, das vor kurzem im Ökotopia Verlag erschienen ist: Das Massage-Geschichten Buch (ISBN 9783867023016).

OEK

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

11 thoughts on “Komm mit ans Meer…

  1. Liebe Sabine, heute brauche ich nicht dafür die Augen schließen, wenn ich gern am Meer wäre…ha, ha…ich bin es, es liegt direkt vor meinen Augen…;-))) Aber gegen so eine kleine Massage hätte ich trotzdem nichts…LG Lotta.

  2. Ohja, genau das richtige für mich. Wir wollten eigentlich auch einen Tagesausflug ans Meer machen, aber leider wird es doch nichts mehr 🙁 …. da kommt deine Traumreise gerade richtig. Heute gibt es bei mir eine Kaffeepausenkunst von meinen Kindern. Dann noch deine Massage dazu. Herrlich. (Die Kinder haben mich massiert :-)). LG Karin

  3. Liebe Sabine,
    ich eile zu dir und lasse mich so schön ans Meer führen. ;-))
    Wie, so war das nicht gemeint?
    Schade!:-(

    Aber wunderschön deine Traumreise zum Meer.
    Ganz liebe Grüsse und noch schöne Sommertage,
    Monika

  4. Es ist ja Zeit so langsam ins Bett zu gehen, beim Lesen sind mir schon die Augen zugefallen, so schön ist die Geschichte. Es gibt so viele schöne Möglichkeiten Kinder ins Bett zu bringen!
    Liebe Grüße und gute Nacht, Cora

  5. ich brauch nicht träumen…wir fahren schon wieder an’s meer…..an’s ostseemeer…morgen früh 🙂
    viele liebe grüße
    mickey

  6. Liebe Sabine! Deine Ideen sind einfach immer wieder wunderschön!!! Das muss ich mir merken! Das sind richtige Wohlfühlmomente für Kinder!!! Das teste ich heute Abend gleich mal bei meinem kleine Schatz. Ganz liebe Grüße dir und bis bald wieder… Michaela 🙂

  7. Eigentlich hatte ich meiner Tochter mal wieder eine schöne Fußmassage versprochen, wenn sie wieder hier ist. Aber ich glaube, wir machen nun lieber eine Party ans Meer! Und die Fußmassage kriegt der Lütte.
    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch!

    Liebe Grüße, Nicole

  8. Wie wunderschön, liebe Sabine.
    Zum Schwelgen. Sei ganz lieb gegrüßt und genieße den Sommer weiterhin.
    Hoffentlich bis bald, wir waren auch so viel unterwegs, dass die Ferien schon fast um sind.
    Menno 🙂
    Nina

  9. Oooochhhhh gerade jetzt wünsche ich mir wieder ein Kind zu sein! Im Bett liegen und Mama erzählt eine Geschichte wie deine und massiert mich! So eine tolle Idee! Nur das meine Jungs nicht wollen, dass ich ihnen Geschichten erzähle vor dem zu Bett gehen. Ich muss mit ihnen immer den Tag revue passieren lassen und ihnen erzählen was wir heute alles erlebt haben. Und das wird dann immer noch ergänzt, wenn ich was vergesse 😉 Wir haben das schon immer so gemacht und wenn ich sie jetzt mal frage, ob sie eine Geschichte hören wollen, meinen beide „Nein! erzähl uns was wir heute gemacht haben!“
    Liebe Grüsse Nica

    Liebe Grüsse Nica

    • Sabine Sabine

      Liebe Nica,
      vielleicht lässt sich ja auch das am Tag erlebte auf den Rücken malen, streicheln und massieren? So hättet ihr jeden Abend einen rundum wohltuenenden Tagesrückblick 🙂
      Liebe Grüße,
      Sabine

      • Das liebe Sabine ist eine geniale Idee! Darauf wäre ich jetzt von alleine echt nicht gekommen! Danke für den Tipp. Ich mach mir mal Gedanken wie ich so einen Kinderalltag umsetzen kann oft sind es ja Dinge die sich täglich wiederholen 🙂
        Liebe Grüsse Nica

Schreibe einen Kommentar zu Monika Neufeld Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden