„Herz“-lichen Glückwunsch

Weihnachten naht und daher passt diese köstliche Idee heute ganz prima zum Creadienstag:

Plätzchen Herz 1

Viele schenken zum Geburtstag gerne Blumen. Nicht, das mir Blumen nicht gefallen, aber ich kann es meist nicht mit meinem Gewissen vereinbaren Blumen einfach abzuschneiden um diese dann nur für einen gefühlten Augenblick in der Vase zu bewundern. Deshalb gratuliere ich gerne mit etwas anderem. In dem Fall kamen die Glückwünsche wirklich von ganzem Herzen:

Plätzchen Herz 2

Das wird gebraucht: 250 gr. Mehl, 125 gr Zucker, 125 gr Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei sowie selbstgemachte Erdbeermarmelade, Schokoladencreme und ein paar Non Pareilles

Plätzchen Herz 3

So wird’s gemacht:
Wie meist halte ich mir ungern genau an Rezepte, weil mein kreativer Wahn hierbei oft zum Vorschein kommt. Klar war, es sollten gebackene Herzen sein. Nicht klar dagegen war, wie sie aussehen sollen. Und so kamen mir beim Backen einige Ideen, die letzten Endes doch ganz anders aussahen, als geplant.

Plätzchen Herz 4

Den Plätzchenteig bereitet man zu wie hier (Rezept Butterkekse) beschrieben. Er schmeckt einfach gut und geht recht schnell, daher verwende ich ihn oft und wandele ihn dem gewünschten Anlass entsprechend gerne ab.

Plätzchen Herz 5

So habe ich dieses Mal allerhand Kreise mit Wellenrand ausgestochen und aus einem Teil der Kreise lauter kleine Herzen. Spontan habe ich dann einen Teil des Teiges mit echtem Kakaopulver eingefärbt.

Plätzchen Herz 6

Nach dem Backen ging es dann kreativ weiter. Einen Teil der Kreise habe ich dünn mit selbstgemachter Erdbeermarmelade bestrichen und als Deckel einen der Kreise genommen, aus denen ich das Herz ausgestochen habe. Nun leuchten die roten Herzen besonders schön…

Plätzchen Herz 7

Eine andere Variante ist das schwarz-weiß Gebäck, dass meine Kinder bei ihrer Oma immer so lieben. Aber in meinem Fall mal nicht mit Schachbrettmuster & Co, sondern mit Herzen.

Kekse schwarz weiß 5

Auf die weißen Kreise habe ich mit Hilfe von Schokoladencreme die Kakaoherzen geklebt und auf die Kakaokreise kamen die hellen Herzen.

Kekse schwarz weiß 10

Für Variante Nummer drei habe ich einen Kakaokreis mit Schokoladencreme bestrichen, einen weiteren Kakaokreis mit Herzmitte darauf gelegt und die schokoladige Mitte mit bunten Non Pareilles bestreut.

Kekse schwarz weiß 8

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

29 thoughts on “„Herz“-lichen Glückwunsch

  1. Mmmmh, sehen deine Kekse ja lecker aus 🙂 Da gibst du mir Lust, Kekse zu backen !!!! Vielen Dank und liebe Grüsse, Nathalie

  2. Mhh, das sind aber leckere Glückwünsche! Die würden mir auch gefallen! Gute Idee! Das Rezept ist ganz nach meinen Geschmack! Muss ich unbedingt mal nach backen!
    Viele, liebe Grüße,
    Tanja

  3. Liebe Sabine,
    Es gibt nichts schöneres, als ein Geschenk von
    Herzen zu erhalten und dann noch so lecker!
    Die Ausstecher mit der Nussschokoladencreme und Streusel
    sind ja wunderhübsch…die werd‘ ich doch glatt nachmachen!
    Dankeschön….
    Herzig- süße Grüße an Dich, Steffi 5

    • Sabine Sabine

      Guten Morgen, liebe Steffi,
      wie schön – da hast Du dann gleich eine Variante zu deinen süßen Herzskeksen, die ich
      gestern schon bewundern durfte. Musste doch sehr schmunzeln, wo meine Kekse bereits
      seit einiger Zeit in der Warteschleife verweilt haben 🙂
      Aber man sieht man wieder – eine Idee und unzählige Möglichkeiten diese umzusetzen.
      Liebe Grüße,
      Sabine

  4. Uih – die sehen aber alle lecker aus! Danke für die Rezepte – muss ich unbedingt nachbacken ♥

    Liebe Grüsse,
    Claudia

  5. Guten Morgen!
    Superlecker und liebevoll gemacht sehen Deine Plätzchen aus, zum reinbeißen fast zu schade 🙂 Habe mir vorgenommen, dieses Jahr nur Selbstgemachtes zu verschenken, kann jedoch nicht nähen und häkeln dauert recht lang, da ist das ja ein guter Tip. Wie lange halten sich die Plätzchen denn – vorausgesetzt, sie haben die Chance, nicht gleich aufgefuttert zu werden?
    liebe Grüße, Petra

    • Sabine Sabine

      Liebe Petra,

      gute Frage – ich habe sie ja verschenkt… Da ich persönlich Marmelade in Keksen nicht so mag, habe ich da leider keine Erfahrungen. Weiß allerdings von Terassenplätzchen, die meine Kinder sehr lieben, daß diese sich schön ein paar Wochen halten. Allerdings ist die Marmelade da ja ganz abgedeckt.
      Alternativ kann man die Kekse aber schon vorab backen und streicht die Marmelade dann erst unmittelbar vor dem Verschenken dazwischen. Das geht ja blitzschnell, mehr Arbeit ist dagegen das Backen und Ausstechen 🙂
      LG
      Sabine

  6. Tanja von Zuckersüße Äpfel

    Was für superliebe Glückwünsche, die würde ich auch gerne bekommen. Da steckt ja richtig viel Liebe drin und lecker sehen ie aus….hhhmmm.

    Bis bald,
    Liebe Grüße, Tanja

  7. Hmmmm, da bekomme ich gleich Plätzchenhunger:)
    Die sehen so lecker aus und können echt mit jedem Blumenstrauß mithalten:)
    Das man die Marmelade zum Schluss rauf macht, kannte ich noch gar nicht. Bei uns kommt sie vor dem Backen zwischen die Kekse. Dann halten die Einzelteile bombenfest – nur leider bekommt der Fruchtaufstrich beim Backen eine leichte Kaugummikonsistenz:)
    Viel Freude beim Verschenken,
    Das FräuleinMutti Rebekka

  8. Oh wie leeeecker! Eine sehr schöne Idee, einmal auf „andere Weise“ Blumen zu verschenken, die von HERZEN kommen :-). Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

  9. Oh wie leeecker! Eine schöne Art und Weise, Blumen „mal anders“ zu verschenken, die von HERZEN kommen 🙂 herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

  10. du glaubst gar nicht, wie gern ich grad so ein eingekreistes herz schnabulieren würde.

  11. Oh, die backe ich auch sehr gerne. Die heißen bei uns „Hildabrötchen“, werden mit Johannisbeergelee gefüllt und bekommen noch ein bisschen Puderzucker auf’s Deckelchen. Hmm, lecker… Ich muss die Weihnachtsbäckerei auch unbedingt bald eröffnen. 🙂 Liebe Grüße, Katharina

  12. Die Keksbackzeit beginnt! Unsere „Große“ will unbedingt welche mit Marmelade machen. Deine sehen köstlich aus – die werden wir kommendes Wochenende mal probieren.
    Liebe Grüße, Sonja

  13. mmmhhhh! die kekse sehen toll aus! und auch eine wirklich nette geschenksidee! glg eva

  14. Solche Plätzchen werden hier sehr geschätzt. Ich mehm immer Marmelade aus gemischten Beeren. Schwarz weiß hab ich noch nicht ausprobiert. Liebe Grüße Jennifer

  15. Hallo Sabine,
    zum Verschenken eine wunderschöne Idee.
    Die Plätzchen erinnern an die Terrassenplätzchen, die ich meiner Oma immer backe (früher sie mir, jetzt ist sie zu alt und ich mache die Plätzchen für sie): ich nehme auch immer die runden Ausstecher mit dem Wellenrand, die werden dann gebacken. zwischen zwei Plätzchen kommt Marmelade. als Deko bestreiche ich die Plätzchen dann mit Zuckerguß und dann kommen noch ein paar Schokostreusel drauf. eine Heidenarbeit, aber Omi ist es allemal wert .-)
    lieben Gruß und eine schöne Adventszeit….
    Tine

  16. Terrassen-Kekse wird es hier zur Adventszeit hoffentlich auch noch geben- nach altem Geheim-Familien-Rezept. Aber fürs Backen bin ich nicht zuständig…auch mal schön!
    Ein schönes Geschenk, über das ich mich auch sehr freuen würde!
    LG,
    BuxSen

  17. ja sehr lecker sehen Deine kekse aus, da muss ich mich den anderen natürlci anschließen. Ich verschenke auch liber so etwas, Obst oder selbstgemachte Marmelade oder eben Kekse:)
    LG Claudia

  18. Ich bin ein großer Keksfan!!! Wie lecker!!! LG Lotta.

  19. Boah, Sabine, was sieht es lecker aus, ich liebe Kekse und es duftet nun förmlich bis hier hin. Die Erdbeerherzen besonders. Ganz wunderschön.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina, bis bald.

  20. *Yummi* Die Lieblingskekse meines Mannes….
    Liebe Grüße,
    Elfchen

  21. ohhhhh wie lecker! Deine Herzen sehen super aus und ich kann mir den Geschmack sehr gut vorstellen 😉 Eine tolle Idee die Plätzchen statt Blumen zu verschenken .
    Liebe Grüße
    Ute

  22. Da darf ich ja gar nicht erzählen, dass das Bild aus unserem Segelrevier vor Ort ist und ich jede Woche (im Winter jede zweite Woche) dort ein bißchen verweilen darf, während der „Große“ Segelunterricht hat…
    Ich geniesse die ruhigen Minuten mit dem Kleinen dort ohne Ende. ;o)
    Liebe Grüße,
    Elfchen

    P.S.: Falls wir uns dieses Jahr nicht mehr hören, wünsche ich dir jetzt schon einen guten Rutsch in ein GESUNDES Jahr 2014.
    Sei gaaanz herzlich geknuddelt!!!

    P.S.S.: Deine neue Optik von deinem Blog gefällt mir!

  23. Tolle Idee!! Über dieses Geschenk würde ich mich auch freuen 🙂
    Liebe Grüße
    Angela

  24. Ich musste gerade sehr über den kreativen Wahn schmunzeln… 🙂 Geschenke aus der Küche sind was wunderbares – sie herzustellen, aber auch der Beschenkte zu sein! Liebe Grüße und hab‘ einen netten Tag, Anette

  25. liebe sabine, eigentlich wollte ich jetzt gleich ins warme bettchen aber jetzt muß ich noch schnell was naschen. die Kekse sind ja leider schon alle verschenkt 🙂
    lg mickey

  26. Liebe Sabine,
    nach einer längeren Blogpause meinerseits lese ich jetzt in meinen Lieblingsblogs ein wenig quer. Kurz vor Weihnachten hat mein 23jähriger Sohn für seine Liebste auch Herzchen ausgestochen, ähnlich kreativ wie die Deinen, hier
    Ich verschenke auch zu allen möglichen Anlässen selbstgemachte Kekse, kommt stets gut an.
    herzlich Judika

Schreibe einen Kommentar zu BuxSen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden