Sommerlicher Frühstücksstuten

Mhhh – Stuten, der darf an keinem Wochenende fehlen. Und selbstgemacht schmeckt er sogar noch besser als gekauft!

S 1

Hier habe ich mich von einer Sommerlaune anstecken und hinreißen lassen etwas Neues auszuprobieren. Bevor die Erdbeersaison endet, will ich Euch noch schnell mein Rezept dazu verraten 🙂

S 2

Das wird gebraucht:
600 gr Mehl, 150 gr Zucker, 1 Päckchen Backpulver, 1 Würfel frische Hefe, 125 gr weiche Butter (Zimmertemperatur) oder Margarine, ca. 100 ml Milch, ein Glas selbstgemachte Erdbeermarmelade ohne Stückchen, eine handvoll Hagelzucker, Fett für das Blech sowie etwas Mehl zum Ausrollen

S 3

So wird’s gemacht:
Das gesamte Mehl in eine große Schüssel füllen. Den Zucker und das Backpulver untermischen. Die frische Hefe (ersatzweise 1 Päckchen Trockenhefe) darüber bröseln und unterheben. Die Butter sowie die Milch leicht erwärmen und alles zu einem schönen Teig verkneten. Ggf. noch etwas Mehl oder Flüssigkeit dazugeben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Dann den Teig mit Deckel oder Tuch gut abdecken und an einem warmen Ort ruhen lassen.

S 4

Wenn der Teig genug geruht hat, sollte man ihn nochmals gut durchkneten und dann auf etwas Mehl oder einer Backunterlage dünn ausrollen. Dann bestreicht man den Teig dünn mit der Erdbeermarmelade und rollt diesen möglichst eng auf. Da meine Teigrolle sehr lang war, habe ich diese in drei Teile geteilt und einen Zopf darauf geflochten. In welcher Form man den Erdbeerstuten bäckt bleibt jedem selbst überlassen und ist reine Geschmackssache!

S 5

Den geflochtenen Hefezopf kann man nun mit etwas Wasser bestreichen und Hagelzucker darüber geben. Im vorgeheizten Backofen sollte der süße Stuten nun ungefähr 45 Minuten bei 150°C backen.

S 6

Hinweis: Die genaue Backzeit hängt allerdings von der Form (Dicke, Breite…) des Stutens ab und kann dementsprechend variieren. Also lieber während des Backens einen Blick in den Ofen werfen!

S 7

Ein kleiner Tipp:
Wer den Stuten lieber vegan zubereiten möchte, nimmt anstatt der Butter einfach pflanzliche Margarine oder Sonnenblumenöl. Und die Vollmilch kann hierbei wunderbar durch Sojamilch mit Vanillegeschmack ersetzt werden. Schmeckt auch auf diese Weise großartig!

S 9

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

8 thoughts on “Sommerlicher Frühstücksstuten

  1. Den Begriff „Stuten“ habe ich noch nie in meinem Leben gehört…wieder was dazugelernt…;-) Auf jeden Fall sieht er lecker aus…Ein schönes Wochenende wünscht dir Lotta.

  2. liebe sabine,
    ui, das klingt herrlich für ein sonntägliches frühstück!
    dank dir fürs anstecken und hinreißen (lassen)!
    herzliche grüße
    dania

  3. Und ich weiß immer noch nicht zu was man alles „Stuten“ sagt. Bei uns ist das unterschiedlich, aber das lern ich wohl nie.
    Auf jeden Fall sieht es total lecker aus, danke für das Rezept!

    Liebe Grüße,
    Sandra

  4. Liebe Sabine,
    ich dachte du hast dich bei dem Wort „Stuten“ verschrieben, da ich es gar nicht kannte. Aber ein Autorin verschreibt sich ja nicht, schon gar nicht in der Headline. Sieht super lecker aus!
    Danke für´s Teilen!
    Ganz viele, liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Tanja

    • Sabine Sabine

      Guten Morgen 🙂
      Ich bin ja sehr verwundert das alle, die einen Kommentar hinterlassen haben, den Begriff Stuten offenbar gar nicht kennen… Daher habe ich mal zu Wikipedia verlinkt, wo ich diesen Begriff zu meiner Beruhigung sofort finden konnte. Hier sagt man zu Stuten auch „Platz“ oder „Zopf“ je nach Form. Wie sagt man denn zu einem süßen Hefebrot wie diesem bei Euch? Da bin ich jetzt wirklich neugierig 😉
      Liebe Sonntagsgrüße,
      Sabine

  5. Liebe Sabine,
    sitze gerade vor dem Pc mit einer Tasse Kaffee und stöbere durch meine Lieblingsblogs!
    Mhhhhhhhhhhhh…. jetzt fehlt mir einfach noch ein Stück von deinem süssen Zopf und mein Tag wäre perfekt!
    As lieabs Grüassli
    Yvonne

  6. Hefezopf hieß er bei uns früher zu Hause, er kam manchmal zu Ostern oder mal sonntags zum Kaffee auf den Tisch, und ich habe ihn tatsächlich noch nie gebacken…, sehr appetitlich 😉 Lieben Gruß Ghislana

  7. Stuten, diese Bezeichnung habe ich lange nicht gehört. Dein Hefezopf ist toll geworden, so kann ich mir ein Frühstück auch vorstellen. Es soll ja wieder sonnig werden, ich freue mich schon auf mein nächstes Marmeladenbrot im Sonnenschein 😉 !
    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich, Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.