Fantasiereisen – was ist das?

Wolkentor

Entspannungsgeschichten oder auch sogenannten Fantasiereisen sind eine wunderbare Möglichkeit um Kinder an das Thema Entspannung heranzuführen. Denn welches Kind liebt keine Märchen oder Geschichten, die einen verzaubern und mitnehmen in fabelhafte Welten, die Mut machen oder gar Kraft schenken?
Diese Geschichten nehmen die Kinder auf einfühlsame Art mit ins Land der Fantasie, wo sie dem grauen und oft stressigen Alltag für eine Weile entfliehen können: Hier fühlt man sich wohl, geborgen und geliebt. Man ist mutig, stark und selbstbewusst. Darüber hinaus besitzt man in Fantasiereisen oft besondere Fähigkeiten, die im realen Leben fehlen und so natürlich nicht funktionieren: Zaubern, fliegen, unter Wasser Abenteuer erleben, mit Tieren sprechen und an magische Orte reisen. Das ist in Fantasiereisen ganz normal. Besonders wichtig ist, dass man in den Geschichten neue Kraft sammeln kann und die innere Ruhe wiederfindet, die für Gelassenheit und ein gutes Selbstwertgefühl sorgt.

Warum ist dies nicht bei allen Geschichten aus Bilderbüchern, Vorlesebüchern u.a. der Fall? Weil Fantasiereisen ganz bestimmte Merkmale besitzen. Außerdem haben diese einen ganz besonderen Aufbau und Ablauf haben. In den Fantasiereisen selbst sind in der Regel Elemente aus der Entspannungsmethode, dem Autogenen Training eingebettet, die den Entspannungseffekt hervorrufen: Ruhe, Schwere, wohltuende Wärme und manches Mal auch den ruhigen, ganz regelmäßigen Atem…

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass fast jedes Kind einen guten Zugang zu Fantasiereisen findet. Kinder merken sehr schnell wie gut diese Art Geschichten ihnen tun und fordern diese bereits nach kurzer Zeit selbst aufs Neue ein. Die Geschichten sind eine kindgerechte, ganz spielerische, fantasievolle Art um Kindern das Thema Entspannung nahezubringen und sie damit vertraut zu machen.
Die Wirkung der Fantasiereisen macht sich rasch bemerkbar. Viele Kinder sind im Anschluss nicht nur spürbar ruhiger und entspannter sondern reagieren sensibler auf Außenreize. Das ist ein erster guter Schritt zur inneren Ruhe!

Machen Sie den Kindern (und auch sich) die Freude und binden Sie Fantasiereisen in ihrer täglichen Arbeit mit Kindern oder im häuslichen Familienalltag mit ein. Ob als Ruhephase am Mittag, nach dem Kindergarten oder nach Schulschluss, vor den Hausaufgaben um neue Kraft zu tanken, immer dann wenn „die Luft raus ist“ oder am Abend um einen harmonischen Tagesabschluss zu finden – Fantasiereisen lassen sich vielseitig und zu fast jedem Anlass anwenden. Probieren Sie es einfach aus und lassen sich überraschen! Auch Sie als „Erzähler“ werden bei jeder Fantasiereise die wohltuende Ruhe spüren und dabei neue Kräfte mobilisieren können!

urherrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.