DIY & Bastelidee als kleines Geschenk: Ich schenk dir etwas Sonnenschein – Gutes Wetter in der Tüte

Es ist so einfach jemandem ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und für gute Stimmung oder einen Schwung guter Laune zu Sorgen. Daher zeige ich euch heute eine klitzekleine Geschenkidee, die man ganz einfach selber basteln und im Anschluss verschenken kann. Ob als Mitbringsel für die beste Freundin, als kleiner Geburtstagsgruß per Post, zum Aufmuntern für den Lieblingsnachbar oder auch einfach so, wenn die Sehnsucht nach gutem Wetter und Sonnenschein ganz groß ist. Also schnappt euch eine unifarbene Postkarte, gelbes Bastelpapier und bastelt mit mir einen Schwung an warmen Sonnenschein!

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte aus Kraftpapier oder ein Stück festen Tonkarton, Bastelkleber, eine kleine Papiertüte, einen kleinen Motivlocher „Sonne“, gelbes Papier (es reicht normales Kopierpapier / Druckerpapier aus!) ein Dymo Gerät mit gelben Prägeband optional eine Wertmarke „Sonne“

So wird’s gemacht:
Zuerst habe ich mir die Grußkarte mit dem gewünschten Schriftzug bedruckt: „Alles Gute im neuen Lebensjahr und reichlich Sonnenschein“, da mein Modell als Geburtstagskarte gedacht war. Den Text kann man nach eigenen Wünschen und Vorstellungen natürlich beliebig ändern.

Dann habe ich aus einem Blatt gelben Papier allerhand Mini Sonnen gestanzt und in eine kleine Pergamintüte gesteckt. Um diese gefüllte Tüte thematisch noch passender zu gestalten, habe ich eine „sonnige“ Wertmarke darauf geklebt.

Die Papiertüte befestigt man mit Kleber mittig auf der bedruckten Grußkarte, die ich noch mit zwei weiteren der gestanzten, gelben Sonnen verziert habe. Außerdem habe ich mit dem Dymogerät den Schriftzug „Happy Birthday“ gedruckt und als Wimpel zugeschnitten, der nun quer über der gefüllten Sonnenscheintüte klebt.

Nun kann mit dem guten Wetter im neuen Lebensjahr eigentlich nichts mehr schief gehen, oder was meint ihr?

Ein kleiner Tipp:
Die Pergamintüte habe ich oben mit einer großen Zickzacknaht versehen. Wer keine Nähmaschine besitzt oder wem dies zu aufwändig ist, kann die Tüte am oberen Rand auch einfach zusammen tackern oder kleben!

Weitere klitzekleine Geschenkideen findet ihr in dieser Rubrik, ausgefallene Geschenkverpackungen dort, Bastelanleitungen für Grußkarten da und anderes kreatives an dieser Stelle.

Ein herzliches Dankeschön an die Feine Billetterie, die mir diese Wertmarke netterweise zur Verfügung gestellt hat 😉

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Klitzekleine Geschenkidee: Selbst gemachte Glückskekse mit aufmunternden Botschaften!

Im Freundeskreis stehen derzeit leider gleich mehrere Krankenhausaufenthalte an. Da kann man sich wahrlich schönere Dinge vorstellen. In solchen Fälle leide ich persönlich immer sehr mit. Was würde in diesen Fällen besser passen als eine klitzekleine Geschenkidee zur Aufmunterung, die für Heiterkeit sorgt, Mut macht und die schlechten Tage im Nu verfliegen lässt?
Aus diesem Grund habe ich mich einfach mal an Glückskeksen versucht. Anleitungen dazu findet man im Netz unendlich viele. Da ich von den Keksen gleich einen größeren Schwung brauchte war mir das Nähen zu aufwändig. Aus diesem Grunde habe ich diese aus farbigem Tonkarton gebastelt und kann dies mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Auf diese Weise lassen sich die Glückskekse auch von ungeübten Bastlern problemlos nachbasteln!

Das wird gebraucht:
1 Bogen festen Tonkarton (in meinem Fall orange, da dies farblich dem original Glückskeks am ähnlichsten ist), einen Drucker, eine Schere, ein Trinkglas, Bleistift, Radiergummi, Heißklebepistole samt Klebepatrone sowie ein schönes Glas mit Deckel, ein Cellophanbeutel oder anderes Utensil zum Befüllen und Überreichen

So wird’s gemacht:
Mit Hilfe eines umgedrehten Glas habe ich mir lauter Kreise auf den orangefarbenen Tonkarton gezeichnet und alle ausgeschnitten. Im Anschluss kann man die noch sichtbaren Bleistiftränder gut wegradieren.

Am Computer habe ich mir eine Liste mit schönen Sprüchen, Genesungswünschen und aufmunternden Worten erstellt und auf weißes Papier gedruckt.

Diese Sprüche schneidet man in schmale lange Streifen und faltet diese je nach Länge 2-3 Mal.

Auf jeden Tonkartonkreis legt man mittig einen solchen Spruch und klappt den Kreis so zusammen, als wollte man diesen zur Mitte hin falten. Die gebogene Kante drückt man nun mittig mit dem Finger nach Innen.

Dadurch klappen sich die Enden dann automatisch so zusammen, dass man direkt die für einen Glückskeks typische Form erhält. Zum Stabilisieren habe ich mittig jeweils einen kleinen Tropfen Heißkleber gegeben, damit die Kekse auch ihre Form behalten.

Nun kann man die fertigen Glückskekse in einem kleinen Einmachglas, einem Stoffbeutel, einer Geschenkbox o.ä. füllen und auf diese Weise überreichen. Nun heißt es Daumen drücken und auf baldige Genesung hoffen!!!

Weitere Ideen für kleine Geschenke und Mitbringsel findet ihr in dieser Rubrik, Glücksverpackungen hier, Glück zum Mitnehmen dort, etwas Glück per Post da und andere kreative Ideen an dieser Stelle!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee: Bunte Lolli Girlande zum Kindergeburtstag – oder zuckersüße Karnevalsgrüße

Für einen Kindergeburtstag fehlte mir noch eine winzige Kleinigkeit. Und da ich noch einen Schwung an süßen Mini Lutschern zur Hand hatte, fiel mir diese lustige Girlande ein, die ich vor etlicher Zeit mal gebastelt hatte. Diese kleine Geburtstagsgirlande ist nicht nur schnell gemacht, sondern sieht auch einfach fröhlich aus. So etwas „Bunt“ ist als Deko gerade zu solchen Anlässen, oder auch an Fasching, immer gern gesehen. Die Idee habe ich vom Motiv und Material her etwas abgeändert. Also ran an den Tonkarton und schnell ein paar Motive ausgestanzt…

Das wird gebraucht:
Fester Fotokarton (300 g/m2 sollte das Papier von der Stärke her unbedingt haben!), ein scharfes Bastelmesser / Cutter, ein Motivlocher XXL (in meinem Fall ein Kreis mit Wellenrand Durchmesser 5 oder besser noch 7,5 cm), Kordel, farbige Holzperlen, Lochzange, Nietenzange, kleine Metallösen, Mini Lollis

So wird’s gemacht:
Dem Alter des Geburtstagskindes entsprechend habe ich aus farbigen Kartonresten 9 große Kreise mit Wellenrand gestanzt.

Jeden der Kreise habe ich am oberen Rand mit der Lochzange versehen und in die runden Öffnungen eine Niete gesetzt. Die kleinen Metallösen sollten es bei dieser Bastelidee schon sein, damit das Papier aufgrund des Gewichts nicht einreißt und man die Dekogirlande gut aufhängen kann.

Jeden Kreis habe ich mittig mit zwei parallel verlaufenden Schnitten versehen (die kleinen Schnitte sind jeweils ca. 1 cm breit).

Sind alle Kartonteile soweit vorbereitet, fädelt man ein langes Stück Kordel hindurch und knotet zwischen jeden Kreis eine farbige Holzperle.

Wer mag kann natürlich auch mehrere Perlen übereinander reihen, je nachdem wie lang die Girlande werden soll.

Ist die Girlande soweit fertig aufgefädelt, steckt man zwischen jeden Schlitz im Fotokarton einen Lutscher. Schon hat man eine fröhliche Geburtstagsdekoration und ein lustiges Geschenk parat.

Weitere Ideen zum Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik, alles zum Thema Karneval hier, klitzekleine Geschenkideen dort und andere kreative Sachen an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee für kleine Kinderhände: Ein kunterbunter Luftballon Gruß – Bastelspaß mit Kindern

Mit dieser Bastelanleitung starte ich auf meinem Blog in den Karneval. Denn die Faschingszeit ist bekanntermaßen bunt. Da kommen fröhliche Ideen und reichlich Farbe immer gut an. Auch wenn diese Pop-up Karte nicht unmittelbar mit Karneval zu tun hat, so kann man diese doch wunderbar abwandeln und variieren. Beispielsweise lässt sich diese auch als Einladung für den Kinderkarneval verwenden, einen lustigen Geburtstagsgruß per Post oder wie in unserem Fall als kleiner Dank. Diesbezüglich sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.

Das wird gebraucht:
Farbiger Tonkarton, bunte Papierreste (Bastelpapier, Seidenpapier) Bleistift, Lineal, Radiergummi, Bastelschere, Bastelkleber, weiße Watte, Kordel, Buchstabenstempel, Stempelkissen sowie evtl. ein Bastelmesser / Cutter

So wird’s gemacht:
Diese Pop-Up Postkarte ist ein echter Bastelspaß für Kinder. Wer keine Klappkarte / Doppelkarte als Bastelschablone hat, zeichnet sich einfach mit Hilfe des Bleistifts und Lineals ein Rechteck auf den Tonkarton (Maße entsprechen ungefähr Din A5). Dann sind die Kids an der Reihe und dürfen die vorgezeichnete Karte ausschneiden. Diese wird nun mittig zusammengeklappt. An der geklappten Kante schneidet man mit der Schere 1-2 cm tiefe Schnitte hinein. (Hinweis => Pro Motiv auf der Innenseite, benötigt man 2 parallel verkaufende Schnitte!).

Jetzt klappt man die Karte auseinander und zieht alle durch die Schnitte entstandenen Laschen hoch (siehe Detailbild!). Auf jede der Laschen kommt ein Luftballon. Diese können die Kinder ganz leicht per Hand aus den Papierresten schneiden. Sind die Kinder noch zu klein, zeichnet man die Ballonformen einfach mit Bleistift vor. Die Ränder lassen sich später ganz einfach wegradieren. Wer mag, kann die Papierballons noch mit bunten Streifen, Punkten, Mustern oder sogar Gesichtern verzieren.

Sind alle Motive fertig, klebt man diese auf die vorbereiteten Laschen und steckt ein kleines Stück Kordel an den unteren Rand. Auf den oberen Teil der Karte kann man noch eine Sonne und mit Watte eine Wolke gestalten. Zum Schluss stempelt man einen kleinen Gruß, Botschaft oder den gewünschten Text mit den Buchstabenstempeln auf. Fertig ist die ausgefallene Postkarte!

Weitere Bastelideen für Kinder gibt es in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen dort, Ideen zum Feiern & den Kindergeburtstag hier und alles zum Thema Karneval an dieser Stelle!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & klitzekleine Geschenkidee für Verliebte, zur Hochzeit und alle, die man „Herz“-lich gerne hat

Auf einer Vielzahl anderer Blogs tummeln sich im Moment kreative Ideen zum Valentinstag. Ich gebe ohne Umschweife zu, dass Tage wie dieser, hier keine große Beachtung finden. Zumindest nicht mehr als jeder andere Tag im Jahr auch. Dennoch gehöre ich zu denjenigen, die anderen gerne mit einer Kleinigkeit eine Freude macht. Ebenso überrasche ich Freundinnen und andere liebe Menschen bei Besuchen oftmals mit einem selbst gemachten Mitbringsel.
Es gibt unzählige Situationen im täglichen Miteinander und Zusammenleben, bei denen man sich über einen lieben Dank sehr freut oder jemanden überraschen möchte, den man von Herzen gerne hat. Aus diesem Grunde gibt es heute noch eine kleine Bastelidee, die genau für diesen Zweck geeignet und schnell gebastelt ist. Wer mag, kann diese Idee natürlich auch gerne passend zum Valentinstag anfertigen 😉

Das wird gebraucht:
1 uni weiße Papiertüte (Bodenbeutel), ein altes Marmeladenglas, ein Teelicht, Bastel Kleber, eine Schere, einen Motivlocher „Herz“ (Durchmesser 1 cm), etwas naturbraunes Packpapier

So wird’s gemacht:
Mit dem Motivlocher stanzt man aus einem schmalen Streifen Packpapier einen ganzen Schwung an kleinen Herzen aus. Das ist kinderleicht, ebenso wie der Rest dieser Bastelei, so dass diese auch Kinder anfertigen können. Wobei die Tüten in diesem Fall mit Sicherheit deutlich bunter ausfallen werden 😉

Hat man genügend Papierherzen beisammen, klebt man diese mit Hilfe eines Klebstifts gleichmäßig auf die Vorder- und Rückseite der weißen Papiertüte.

Sind alle Herzen aufgeklebt, schneidet man mit einer Schere den oberen Rand der Tüte ab. Ich meinerseits habe versucht den Rand in wellenform abzutrennen. Das geht mit einer Wellenschere sicherlich einfacher.

Nun klappt man die Tüte bzw. den Boden auseinander und stellt ein leeres, sauberes Marmeladenglas mit Teelicht hinein.

Dieses selbst gemachte Windlicht ist nicht nur eine schöne Deko Idee für Winterabende, sondern auch ein wunderbares Geschenk für jemanden, den man herzlich gerne hat!

Eine winterliche Lichttütenvariante findet Ihr in dieser Bastelanleitung, weitere Geschenkideen tummeln sich in dieser Rubrik, pfiffige Bastelideen für Kinder dort und andere kreative Sachen gibt es an dieser Stelle!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Idee für fröhliche Geburtstagsgrüße: Ein Geburtstagsgruß per Post – herzlichen Glückwunsch, wir gratulieren

Wenn es uns nicht möglich ist Freunden, Bekannten oder anderen lieben Menschen persönlich zum Geburtstag zu gratulieren, gibt es die Gratulation eben auf dem Postweg. Nach der fröhlichen Geburtstagspost von hier, der Portion Geburtstagsglück von dort, der fröhlichen Luftballonkarte da und dem rätselhaften Knallbonbon als Geburtstagsüberraschung, habe ich genau für diesen Zweck dieses Mal eine edle Geburtstagskarte aus Kraftpapier für eine Freundin gebastelt.

Das wird gebraucht:
1 Klappkarte aus Kraftpapier mit passendem Briefumschlag, gemustertes Bastelpapier, einen Motivlocher Herz in klein, eine Nähmaschine, Nähgarn, Schere, Geburtstagsstempel, ein Stück Kordel, ein kleines Glöckchen, ein Herz aus Spitzenpapier / Tortenspitze, Dymo Gerät mit Prägeband

So wird’s gemacht:
Im Grunde ist diese Postkarte ganz einfach gemacht. Der Einfachheit habe ich eine Blankokarte aus Kraftpapier genommen, die es im praktischen Set mit passendem Umschlag gab.

Aus naturbraun mit weiß gemusterten Tonkarton habe ich mit dem Motivlocher kleine Herzen gestanzt und diese auf dem Deckblatt der Karte mit Hilfe der Nähmaschine und einer einfachen Naht aufgenäht.

Daneben habe ich mit dünner Leinenkordel eine Schleife gebunden und darauf ein kleines silbernes Glöckchen angebracht.

Den Umschlag habe ich passend zur Karte gestaltet. Auf ein Stück dünne Pappe (auf die Geschenkpapier gerollt war) habe ich mit einem Geburtstagsstempel „Happy Birthday“ gedruckt und als Wimpel zugeschnitten.

Diesen habe ich seitlich unter ein Spitzendeckchen in Herzform geklebt, der nun ebenfalls mit Klebstoff auf dem Umschlag befestigt ist. Darunter kam noch die mit dem Dymo Gerät geprägte Botschaft „Herzlichen Glückwunsch“.

So ist der edle Geburtstagsgruß komplett und es fehlt nur noch der persönliche Gruß im Inneren der Karte, der natürlich mein kleines Geheimnis bleibt 😉

Ein kleiner Tipp: Diese Karte ist auch eine süße Geschenkidee zum Valentinstag oder als Hochzeitsgruß!

Falls ihr noch klitzekleine Geschenkideen sucht, schaut man in dieser Rubrik, selbst gemachte Geschenkverpackung tummeln sich hier, alles rund um den Geburtstag und das Feiern mit Kindern da und anderes Kreatives dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee: Wir feiern Geburtstag – Geburtstagswimpel mit Fotos, Jahreszahl & vielen Erinnerungen

Geburtstag zu haben ist immer etwas ganz Besonderes. Je älter man wird, desto mehr Erinnerungen liegen hinter einem. Irgendwann kommt ein Alter, in dem man gerne mal zurückschaut, sich erinnert und die Jahre Revue passieren lässt. Ganz besonders interessant ist es dabei zu beobachten, wie sich das Geburtstagskind von Jahr zu Jahr verändert. Gerade in den ersten Lebensjahren eine ausgesprochen spannende Angelegenheit, da die Veränderung in dieser Zeit oftmals wirklich groß sind.
Aus diesem Grunde habe ich eine fröhliche Geburtstagsgirlande gebastelt und dafür sämtliche Wimpel mit Jahreszahlen und Fotos versehen.

Das wird gebraucht:
Pro Lebensjahr 2 Fotos, einen Kreisstanzer (Durchmesser 5cm), runde Spitzendeckchen, weißen Tonkarton, farbiges Tonpapier, einen Drucker oder ersatzweise Zahlenstempel samt Stempelkissen, eine Schere, einen Bleistift, eine Wimpelschablone, Schrägband, Kleber, Nähgarn, eine Nähmaschine

So wird’s gemacht:
Als erstes durchforstet man die Fotoalben der letzten Jahre. Aus jedem Jahr habe ich mir ein passendes Bild herausgesucht und in zweifacher Ausführung Abzüge machen lassen.

Dann habe ich mir eine Wimpelschablone angefertigt, die an der oberen Kante eine Breite von knapp 20 cm hat. Dem Geburtstag entsprechend benötigt man nun für jedes Jahr einen Wimpel, den man aus dem Tonkarton schneidet. Damit die Girlande im Raum auch wirkt, habe ich diese beidseitig gearbeitet.

Auf farbiges Tonpapier habe ich mir die entsprechenden Jahreszahlen gedruckt (auch hier immer in 2facher Ausführung!) und ausgeschnitten. Die Fotos habe ich allesamt so gestanzt, dass auf dem Kreis das Gesicht gut zu sehen ist. Die Bilder ordnen man nun den korrekten Jahreszahlen zu.

Nun habe ich jeden Wimpel mittig mit einem weißen Spitzendeckchen beklebt und das Foto darauf gesetzt. Ein Stück darüber wurde die passende Jahreszahl geklebt.

Sind alle Wimpel von beiden Seiten fertig beklebt, ordnet man diese in der richtigen Reihenfolge und näht diese an der oberen Kante, mit dem Schrägband als Abschluss, zu einer langen Wimpelkette.

Diese tolle Fotogirlande ist nicht nur ein lustiger Hingucker, sondern sorgt für reichlich Gesprächsstoff!

Weitere Ideen zum Thema Kindergeburtstag & Feste feiern gibt es in dieser Rubrik, Genähtes da, Deko Ideen dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und Kreatives hier.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Gute Besserung: Eine klitzekleine Geschenkidee zur Aufmunterung nett verpackt

Glücklicherweise sind meine Kinder mit reichlich Empathie gesegnet. Vor kurzem ging es einer kleinen Freundin leider gar nicht gut. Das beschäftigte meine jüngste Tochter wirklich sehr. Daher haben wir uns spontan überlegt die kleine Patientin einfach zu beglücken. Dazu musste ich erst mal einen Moment überlegen. Am besten wäre eine Kleinigkeit, die auch dann zum Einsatz kommen kann, wenn man das Bett hüten muss. Die war dann auch gefunden. Zu Hause ging es dann ans Verpacken. Denn diese sollte die junge Dame zusätzlich etwas aufheitern und gute Laune verbreiten. Dazu kamen kreative, kleine Kinderhände und reichlich bunte Farbe zum Einsatz!

Das wird gebraucht:
Naturweißes Papier, Wasserfarben, ein kleiner Becher mit Wasser, Buchstabenstempel samt Stempelkissen, Schere, Klebstoff und ein Blatt alte Zeitung

So wird’s gemacht:
Das Geschenk habe ich in naturweißes Papier gepackt. Das eignet sich für eine farbige Gestaltung am besten. Nun durfte der Finger kurz (!!!) in Wasser getaucht werden und ab damit in die Wasserfarbe. Bei uns hat die Farbe Rot den Anfang gemacht, da ein kunterbunter Regenbogen die Verpackung zieren sollte.

Also mit dem roten Finger einen Abdruck nach dem nächsten auf das Papier drucken. In einem schönen großen Bogen, so dass die folgenden Farben ebenfalls Platz darunter finden. Zwischendurch muss der Finger immer mal wieder ins Wasser und in die Farbe. Anschließend folgten gepunktete Fingerabdrücke in Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila.

Über den leuchtenden Regenbogen haben wir mit den Buchstabenstempeln „Gute Besserung“ gestempelt. Und damit jeder weiß für wen dieses kleine Gute Besserungs- Geschenk ist, haben wir auf einer alten Tageszeitung Buchstaben ausgeschnitten und den Namen der Freundin unter den Regenbogen geklebt. Wir wünschen daher „Alles Gute“ und hoffen auf eine schnelle Genesung 🙂

Und euch wünsche ich ein ganz gemütliches Wochenende!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & klitzekleine Geschenkidee zum Jahresbeginn: Eine kleine Portion Glück & alles Gute im neuen Jahr!

Am Silvesterabend fiebert man voll Ungeduld dem neuen Jahr entgegen: Was mag das neue Jahr einem alles bringen und welche Überraschungen warten dort? In jedem Fall hoffen wir mal auf viele Glücksmomente. Und damit das Glück zum Greifen Nah wird, zeige ich Euch heute eine kleine Geschenkidee, mit der Ihr lieben Freunden eine kleine Portion voller Glück überreichen könnt.

glueck-zum-mitnehmen-3

Das wird gebraucht:
Eine leere Streichholzschachtel, farbiges Geschenkpapier oder gemustertes Tonpapier, eine Schere, einen Motivlocher „Glücksklee“, 1 Bogen Din A 4 Papier in grün (normales Kopierpapier reicht dafür aus!), Bastelkleber, ein Dymo Gerät samt Prägeband oder ersatzweise kleine Buchstabenstempel samt Stempelkissen

glueck-zum-mitnehmen-5

So wird’s gemacht:
Zuerst braucht man eine kleine Portion Geduld oder ein paar helfende Hände, die aus einem Bogen grünen Papier unzählige Kleeblätter stanzen. Vielleicht haben die Kinder gerade Langeweile oder möchten beim Basteln helfen?

glueck-zum-mitnehmen-2

Dann beklebt man die leere Streichholzschachtel von Außen mit Papier, damit es ausschaut, wie eine kleine Geschenkschachtel. Dafür kann man prima Geschenkpapierreste vom Weihnachtsfest nutzen oder andere gemusterte Papierreste.

glueck-zum-mitnehmen-4

Sobald die kleine Streichholzschachtel festlich „verpackt“ wurde, beschriftet man die obere Seite mit dem Dymogerät oder einem Stift, damit der Beschenkte weiß, was sich in der kleinen Box befindet. Anschließend befüllt man die kleine Streichholzschachtel mit den ausgestanzten Kleeblättern und schiebt sie wieder zu, damit kein „Glück“ verloren geht.

glueck-zum-mitnehmen-1

Ein kleiner Tipp:
Als kleines „Knallbonbon“ in durchsichtiger Folie verpackt, machen sich die kleinen Glücksschachteln auch ganz wunderbar als Tischdeko für die Silvesterfeier. Entweder man legt diese auf die Teller oder bindet noch kleine Anhänger mit Namen der anwesenden Gäste daran, so dass man die Glücksschachteln als stimmungsvolle Tischkarten nutzen kann. Zudem sind die gebastelten Portionen „Glück“ auf diese Weise ein nettes Give Away für die Gäste!

glueck-zum-mitnehmen-6

Ich wünsche allen einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr und ein rundum glückliches 2017!
urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY Bastelidee & klitzekleine Geschenkidee: Weihnachten to go – Weihnachtstüten als kleine Give Aways

Auf diesem Blog tummeln sich inzwischen eine Vielzahl an kleinen Geschenkideen für ganz unterschiedliche Anlässe. Und da meine Ostertüten aus dieser Bastelanleitung bei Euch so gut ankamen, möchte ich Euch eine schnell gemachte Idee für die Weihnachtszeit präsentieren, mit denen wir in den letzten Jahren bereits allerhand Leute beschenkt haben. Diese kleinen Geschenktüten sind nicht nur verhältnismäßig schnell gemacht, so dass man diese Bastelaktion auch in der mit Terminen gespickten Adventszeit problemlos anfertigen kann, sondern kosten auch nicht viel. Das hat den Vorteil, dass man diese auch in größerer Stückzahl herstellen kann, um damit nette Nachbarn, Erzieher oder Klassenlehrer und andere nette Menschen zu überraschen.

adventstueten-to-go-19

Das wird gebraucht:
Papiertüten, Papierreste, Motivlocher Stern & Tannenbaum klein, Nähgarn, Nähmaschine, Schere, PC samt Drucker, Transparentpapier extra stark, Kopierpapier, ein paar Nüsse, einen Stern (Zimtstern, Lebkuchen, Schokolade, selbst gebackener Keks in Sternform o.ä.), eine Tüte Weihnachtlichen Tee, ein Teelicht, ein Streifen Wellpappe und evtl. weitere Kleinigkeiten, die das Herz erfreuen

adventstueten-to-go-18

So wird’s gemacht:
Unsere Tüten habe ich etwas aufwändiger gestaltet, die lassen sich aber auch per Hand beschriften, nach eigenen Vorstellungen und vorhandenem Material (weihnachtliche Sticker, Maskingtape, gekauften Anhängern u.a.m.) verschönern.

adventstueten-to-go-17

Während der Nachwuchs aus Papierresten unzählige Sterne ausgestanzt hat, habe ich ein kleines Gedicht ausgedruckt. Ebenso gut könnt Ihr dafür eine schöne Weihnachtsgeschichte ausdrucken.

adventstueten-to-go-13

Außerdem habe ich auf einem Din A 4 Bogen festem Transparentpapier die „Gebrauchsanleitung“ für die Tüten ausgedruckt.

adventstueten-to-go-12

Anschließend habe ich alle gestanzten Sterne mit der Maschine zu einer langen Kette aneinander genäht. Die Kinder haben währenddessen die Teelichter verziert und dafür aus Wellpappe eine kleine Bordüre geschnitten und einen Mini Tannenbaum (ausgestanzt aus einem dünnen Pappkarton) auf die Vorderseite geklebt.

adventstueten-to-go-10

In die Tüten kamen ein paar Nüsse, ein Teebeutel mit weihnachtlichem Tee, ein süßer Stern zum Naschen, das verzierte Teelicht, Streichhölzer, eine Sternenkette als Deko, sowie die Geschichte.

adventstueten-to-go-11

Nachdem alle Tüten befüllt waren, habe ich diese am oberen Rand mit einer Zickzack Naht zusammengenäht und dabei auch die auf Transparentpapier gedruckte Anleitung sowie ein Stück von der Sternenkette mit angebracht.

adventstueten-to-go-14

Fertig ist ein ganz stimmungsvolles Mitbringsel für die Adventszeit!

adventstueten-to-go-3

Weitere Ideen für kleine Geschenke findet Ihr in dieser Rubrik, allerhand rund um Weihnachten hier, Anleitungen für ausgefallene Geschenkverpackungen dort und Kreatives da.

adventstueten-to-go-8

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert