Ein pfiffiger Nachmittagssnack für kleine Obstmuffel: Fliegende Bananen Bienchen summen umher…

Immer wieder bekommt man von anderen zu hören, dass die Kinder kein Obst essen. Unsere Erfahrungen sind da ganz andere. Vor allen Dingen wenn man das Obst als kleinen Snack ansprechend herrichtet, hat hier noch niemand eine Obstmahlzeit verweigert. Auch Besucherkinder nicht. Und davon gibt es in unserem Hause mehr als reichlich 🙂
Wie wäre es denn so im Frühling mit einem passenden Tier – dem Bienchen? Das mag ich nicht nur des Namens wegen. Sobald die warme Frühlingssonne die Natur sanft wach küsst, fliegen auch die emsigen Bienchen umher. Neuerdings sogar als pfiffige Obstmahlzeit am Nachmittag!

Das wird gebraucht:
Frische Bananen, ein scharfes Küchenmesser, etwas Zartbitterkuvertüre, gehobelte Mandeln, Schokostäbchen, einen dünnen Pinsel

So wird’s gemacht:
Da im Obstkorb noch ein ganzer Schwung Bananen lag, gab es am Nachmittag einen lustigen Snack für den hungrigen Nachwuchs. Während ein kleines Stück Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmolz, habe ich die Bananen in Scheiben geschnitten.

Auf einem großen Teller verteilt man kleine „Flügel Pärchen“ für die Bienchen, die jeweils aus 4 gehobelten Mandelblättchen bestehen. Legt man die Bananenscheibe mittig darauf, bilden die Mandeln die Flügel an beiden Seiten.

Als Fühler habe mit dünne, mit Schokolade überzogene, Keksstäbchen in die liegenden Scheiben gesteckt. Nun fehlt den Obst Bienchen nur noch ihr gestreiftes Kleid. Das zeichnet man mit Hilfe eines dünnen Pinsel und der geschmolzenen Schokolade. Und schon summen und flattern ein ganzer Schwung an Bienen im Haus umher und eh man sich versieht noch viel schneller in kleine, hungrige Münder, summ, summ – weg sind sie!

Wer mag kann den Bienchen noch ein paar Blüten und Blumen aus Weintrauben, Erdbeeren, Himbeeren oder anderem Obst kreieren. Leider hatte ich davon nichts zur Hand. Daher gab es ausnahmsweise mal ein paar ungesunde Schokoblüten aus Schokolinsen, die vom Kindergeburtstag übrig geblieben waren 😉

Eine süße Bastelidee für Bienen aus Papier und Naturmaterial findet ihr übrigens in dieser Bastelanleitung, weitere süße Rezeptideen in dieser Rubrik und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY für die Geburtstagspost: Geburtstagsgruß Happy Birthday selber basteln mit leckerem Geburtstagskuchen

Nicht immer kann man Freunden und Verwandten persönlich zum Geburtstag gratulieren. Daher brauchten wir wieder einmal eine Geburtstagskarte zum Verschicken, um das Geburtstagskind mit einem bunten Gruß per Post zu überraschen. Und weil es viel mehr Spaß macht selbst zu basteln als eine fertige Karte zu kaufen, ging es nach dem Frühstück an die Arbeit. Als Idee schwirrte mir ein süßer Cupcake im Kopf herum, der in unserem Fall als Geburtstagskuchen dienen sollte, postalisch gesehen natürlich!

Das wird gebraucht:
1 Blanko Postkarte aus Kraftpapier (ersatzweise eine unifarbene Karteikarte in Postkartengröße), farbiges Tonpapier, eine Bastelschere, Kleber, Heißkleber samt Heißklebepistole, dünne Kordel, zwei Schaschlikstäbe aus Holz, ein Spitzendeckchen aus Papier, ein kleines Stück Wellpappe

So wird’s gemacht:
Aus einem Stück Wellpappe habe ich mir eine kleine Muffinform geschnitten. Darauf habe ich meinen Papiercupcake geklebt, der aus mehreren Schichten Papier besteht:

Ganz unten ein Stück vom Papieruntersetzer mit Spitze, dann ein leuchtendes gelb, eine Schicht orange und ganz oben einen „Klecks“ weiß, dass die Schlagsahne darstellen soll. Oben drauf ein kleiner Kreis aus rotem Papier als Kirsche.

(Wie die ohne Bastelschablone geschnittenen Teile in etwa aussehen, sieht man auf den Detailbildern!)

Aus farblich passenden Bastelpapierresten habe ich Mini Wimpel geschnitten und um die Kordel geklebt. Die Kordel habe ich rechts und links an einem Schaschlikspieß geknotet.

Am besten hält es, wenn man die so vorbereiteten Postkartenmotive mit etwas Heißkleber auf der Karte befestigt.
Nun noch mit einem lieben Geburtstagsgruß versehen und ab in die Post!

Ein kleiner Tipp:
Damit der Geburtstagsgruß noch lebendiger wird, habe ich einen schmalen Streifen Packpapier mit dem Schriftzug „Happy Birthday“ bestempelt und als Wimpel zugeschnitten. Auf diese Weise habe ich ihn als „wehendes“ Fähnchen um einen der Holzstiele geklebt.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Geschenke aus der Küche: Backen mit Kindern – Bunte Bonbon Kekse zum Geburtstag oder zu Karneval

Na, habt Ihr Lust auf eine handvoll süßer „Kamelle“? Keine Angst, hiermit sind nicht die süßen, klebrigen Plombenzieher und Co. gemeint, sondern knackige, knusprige Keks-Bonbons! Genau davon habe ich kurzerhand ein ganzes Blech voll gebacken, da wieder einmal eine Geburtstagseinladung ins Haus geflattert kam und ich dem Geburtstagskind zusätzlich zum Geschenk noch eine Kleinigkeit überreichen wollte.

Das wird gebraucht:
200 g Mehl, 125 g weiche Butter, 1 Ei, 100 g Zucker, 80 g geschälte und gemahlene Mandeln, Mehl zum Ausrollen, Backpapier, einen Plätzchenausstecher in Bonbon Form, einen Eisbecher, etwas Cellophanfolie oder ein Bodenbeutel, rund 100 g dunkle Kuvertüre, bunte Schokolinsen, gehackte Pistazien (ungesalzen!), kleine Zuckerperlen (Nonpareilles) o.ä.

So wird’s gemacht:
Als erstes knetet man aus Mehl, der Butter, Ei, Zucker und den gemahlenen Mandeln einen Plätzchenteig. Wer keine gemahlenen Mandeln zur Hand hat, kann die angegebene Menge auch einfach durch Nüsse ersetzen!

Den fertigen Teig rollt man auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn (!) aus, sticht die „Bonbons“ aus und legt diese auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Die fertigen Bonbonkekse bäckt man bei 160° C Grad für circa 10 Minuten. Sobald die Ränder leicht gebräunt sind, sind die Kekse fertig.

Während die „Bonbons“ auskühlen, schmilzt man die Kuvertüre im Wasserbad. Jetzt bestreicht man eine Bonbonhälfte (die untere Seite!) mit der Schokolade und setzt passgenau eine zwei Kekshälfte von Oben darauf.

Sind alle Bonbons auf diese Weise gefüllt, geht es ans Verzieren. Schließlich dürfen richtige Bonbons auch bunt sein.

Dazu gibt man etwas Kuvertüre auf die Keksoberseite und streut zum Verzieren bunte Kleinigkeiten wie Zuckerperlen und Co. darauf.

Wenn der Schokoladenguss wieder fest ist, füllt man die Bonbons in einen Eisbecher und steckt diesen in Folie. So hat man nicht nur ein ausgefallenes Geburtstagsgeschenk sondern auch eine pfiffige Geschenkidee aus der Küche zur Hand.

Weitere bunte Faschingsideen findet Ihr in dieser Rubrik, alles rund um Kindergeburtstag & Co. da, Geschenkideen aus der Küche hier und zuckersüße Rezepte an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Nähen macht Spaß: Fröhliches DIY & buntes Jeans-Upcycling sorgt für Ordnung

Schon des Öfteren bin ich in den unendlichen Weiten des Internets auf Ideen gestoßen, wie man alte Jeans upcyceln und sehr dekorativ verwerten kann.

Da kam eine Geburtstagsfeier gerade zur rechten Zeit, denn beim munteren Spielen auf dem Schulhof sind gleich mehrere Hosen innerhalb kürzester Zeit kaputt gegangen… Sonst erfreuen mich Löcher und durchgewetzte Knie an Jeans nicht gerade, aber in diesen Fällen war ich heimlich sogar ein wenig „dankbar“ 🙂

Also her mit der Schere und schnipp-schnapp arbeitete diese sich durch den festen Jeansstoff. So hatte ich plötzlich einiges an Hosenbeinen beisammen und konnte meiner Kreativität mal wieder freien Lauf lassen.

Mit Hilfe von allerlei bunten Webbändern und farbiger Zackenlitze habe ich die Beinenden verschönert und mit der Nähmaschine auf der abgetrennten Seite vernäht. Das geht wirklich schnell und stellt auch für eher ungeübte Näher kein Problem dar.

Das erste Jeansbein was fertig war, musste als Geschenk herhalten. So habe ich eine leere, ausgespülte Konservendose zum Stabilisieren hineingestellt und allerhand ausprobiert was sich damit so alles anstellen lässt:

Man kann dieses aufgepimpte Hosenbein jetzt in der Karnevalszeit mit leckeren Knabbereien oder Süßigkeiten füllen (dies ist keine Werbung sondern das, was unser Süßgkeitsfach gerade zu bieten hatte!), auf dem Schreibtisch als Utensilo nutzen um Stifte hineinstellen oder auch hervorragend als Kerzenständer nutzen.

Weil ich mich nicht recht entscheiden konnte habe ich gleich mehrere Hosenbeine mit Bändern aufgehübscht. Mir gefallen sie als größeres Ensemble übrigens auch sehr gut.

Ob als Deko für einen Geburtstag, ein Fest oder eine Karnevalsfeier – dieses Upcycling fällt in jedem Fall ins Auge!

Das upcycelte Geburtstagsgeschenk habe ich übrigens mit langen Knabberstangen gefüllt und in Folie verpackt. Mit einer Schleife und selbst gemachtem Anhänger versehen ist es ein wirklich tolles Mitbringsel und fällt sofort ins Auge.

Weiteres zum Thema Fasching findet Ihr übrigens in dieser Rubrik, Upcyceltes an dieser Stelle und klitzekleine Nähideen dort!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Backidee für Karneval, fröhliche Partys & Kindergeburtstage: Amerikaner als lustige Clowns-Gesichter

Auch wenn ich selbst kein wirklicher Karnevalsjeck bin, so darf es zumindest kulinarisch gesehen in dieser Zeit ganz fröhlich zugehen. Denn in Kindergarten und Schule wird dieses Ereignis erfahrungsgemäß recht groß gefeiert. Und hierbei gibt es dann meist ein Buffet, zu dem jeder etwas beisteuern und mitbringen darf. Nach den beliebten und bunt verzierten Mini Muffins aus diesem Backrezept, habe ich mich nun einfach an selbst gebackenen Amerikanern versucht. Diese „tierische“ Fuchsvariante war ja auch unserem Fuchsgeburtstag der absolute Hit. Daher habe ich das Rezept leicht abgewandelt und fröhliche, lachende Gesichter daraus gemacht.

Das wird gebraucht:
200 g Mehl, 1 Ei, 100 Zucker, 100 g Margarine, 1 gestrichener Teelöffel Backpulver, 125 g Puderzucker, ½ Zitrone, kleine Süßigkeiten oder buntes Backzubehör zum Verzieren wie Schokolinsen, Zuckerkränze, Schokokugeln, Nonpareilles, Liebesperlen oder auch andere süße Zutaten.

So wird’s gemacht:
Zuerst gibt man den Zucker mit der Margarine in eine große Rührschüssel und mixt dieses durch. Anschließend gibt man das Ei hinein und rührt den Kuchenteig weiter, bis dieser schön schaumig ist. Zu guter Letzt kommen das Backpulver und das Mehl hinzu. Der Teig sollte von der Konsistenz her so fest sein, dass man ihn mit sauberen Händen zu Kugeln rollen kann, er aber nicht mehr an den Händen kleben bleibt!

Dann belegt man das Backblech mit einem Bogen Backpapier und rollt aus dem Teig insgesamt 12 gleichgroße Kugeln. Wer mag, kann mit einem Esslöffel die entsprechenden Teigstücke abstechen. Bei 170 Grad bäckt man die Amerikaner für etwa 12 Minuten. Ist der Rand leicht gebräunt, sind diese fertig.

Ein wertvoller Tipp: nehmt am besten 2 Backbleche und legt nicht mehr als 9 Amerikaner auf ein Blech. So lassen sich diese wirklich mit ausreichend Platz auf das Blech legen, ohne das diese durch den Rand schief werden und man erhält nach der Backzeit auch schöne „runde“ Amerikaner!

Nach dem diese abgekühlt sind, gibt man den Puderzucker in eine kleine Dessertschüssel und rührt nach und nach den frisch gepressten Zitronensaft unter, so dass ein zähflüssiger, nicht zu dünner Guss entsteht.

Mit Hilfe eines Messers streicht man nun 1-2 Teelöffel vom Guss auf einen Amerikaner und verziert diesen gleich im Anschluss. Dies ist wichtig, weil der Guss sehr schnell trocknet und die bunten Zutaten sonst nicht mehr darauf kleben bleiben!

Hinweis – das o.g. Rezept reicht für 12 Amerikaner aus. Die Menge kann der gewünschten Kuchen Anzahl natürlich beliebig variiert und angeglichen werden!

Weitere Ideen zum Karneval gibt es in dieser Rubrik, allerhand zum Thema Feiern mit Kindern hier und süße Rezeptideen tummeln sich dort.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee: Bunte Lolli Girlande zum Kindergeburtstag – oder zuckersüße Karnevalsgrüße

Für einen Kindergeburtstag fehlte mir noch eine winzige Kleinigkeit. Und da ich noch einen Schwung an süßen Mini Lutschern zur Hand hatte, fiel mir diese lustige Girlande ein, die ich vor etlicher Zeit mal gebastelt hatte. Diese kleine Geburtstagsgirlande ist nicht nur schnell gemacht, sondern sieht auch einfach fröhlich aus. So etwas „Bunt“ ist als Deko gerade zu solchen Anlässen, oder auch an Fasching, immer gern gesehen. Die Idee habe ich vom Motiv und Material her etwas abgeändert. Also ran an den Tonkarton und schnell ein paar Motive ausgestanzt…

Das wird gebraucht:
Fester Fotokarton (300 g/m2 sollte das Papier von der Stärke her unbedingt haben!), ein scharfes Bastelmesser / Cutter, ein Motivlocher XXL (in meinem Fall ein Kreis mit Wellenrand Durchmesser 5 oder besser noch 7,5 cm), Kordel, farbige Holzperlen, Lochzange, Nietenzange, kleine Metallösen, Mini Lollis

So wird’s gemacht:
Dem Alter des Geburtstagskindes entsprechend habe ich aus farbigen Kartonresten 9 große Kreise mit Wellenrand gestanzt.

Jeden der Kreise habe ich am oberen Rand mit der Lochzange versehen und in die runden Öffnungen eine Niete gesetzt. Die kleinen Metallösen sollten es bei dieser Bastelidee schon sein, damit das Papier aufgrund des Gewichts nicht einreißt und man die Dekogirlande gut aufhängen kann.

Jeden Kreis habe ich mittig mit zwei parallel verlaufenden Schnitten versehen (die kleinen Schnitte sind jeweils ca. 1 cm breit).

Sind alle Kartonteile soweit vorbereitet, fädelt man ein langes Stück Kordel hindurch und knotet zwischen jeden Kreis eine farbige Holzperle.

Wer mag kann natürlich auch mehrere Perlen übereinander reihen, je nachdem wie lang die Girlande werden soll.

Ist die Girlande soweit fertig aufgefädelt, steckt man zwischen jeden Schlitz im Fotokarton einen Lutscher. Schon hat man eine fröhliche Geburtstagsdekoration und ein lustiges Geschenk parat.

Weitere Ideen zum Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik, alles zum Thema Karneval hier, klitzekleine Geschenkideen dort und andere kreative Sachen an dieser Stelle.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

DIY & Bastelidee: Wir feiern Geburtstag – Geburtstagswimpel mit Fotos, Jahreszahl & vielen Erinnerungen

Geburtstag zu haben ist immer etwas ganz Besonderes. Je älter man wird, desto mehr Erinnerungen liegen hinter einem. Irgendwann kommt ein Alter, in dem man gerne mal zurückschaut, sich erinnert und die Jahre Revue passieren lässt. Ganz besonders interessant ist es dabei zu beobachten, wie sich das Geburtstagskind von Jahr zu Jahr verändert. Gerade in den ersten Lebensjahren eine ausgesprochen spannende Angelegenheit, da die Veränderung in dieser Zeit oftmals wirklich groß sind.
Aus diesem Grunde habe ich eine fröhliche Geburtstagsgirlande gebastelt und dafür sämtliche Wimpel mit Jahreszahlen und Fotos versehen.

Das wird gebraucht:
Pro Lebensjahr 2 Fotos, einen Kreisstanzer (Durchmesser 5cm), runde Spitzendeckchen, weißen Tonkarton, farbiges Tonpapier, einen Drucker oder ersatzweise Zahlenstempel samt Stempelkissen, eine Schere, einen Bleistift, eine Wimpelschablone, Schrägband, Kleber, Nähgarn, eine Nähmaschine

So wird’s gemacht:
Als erstes durchforstet man die Fotoalben der letzten Jahre. Aus jedem Jahr habe ich mir ein passendes Bild herausgesucht und in zweifacher Ausführung Abzüge machen lassen.

Dann habe ich mir eine Wimpelschablone angefertigt, die an der oberen Kante eine Breite von knapp 20 cm hat. Dem Geburtstag entsprechend benötigt man nun für jedes Jahr einen Wimpel, den man aus dem Tonkarton schneidet. Damit die Girlande im Raum auch wirkt, habe ich diese beidseitig gearbeitet.

Auf farbiges Tonpapier habe ich mir die entsprechenden Jahreszahlen gedruckt (auch hier immer in 2facher Ausführung!) und ausgeschnitten. Die Fotos habe ich allesamt so gestanzt, dass auf dem Kreis das Gesicht gut zu sehen ist. Die Bilder ordnen man nun den korrekten Jahreszahlen zu.

Nun habe ich jeden Wimpel mittig mit einem weißen Spitzendeckchen beklebt und das Foto darauf gesetzt. Ein Stück darüber wurde die passende Jahreszahl geklebt.

Sind alle Wimpel von beiden Seiten fertig beklebt, ordnet man diese in der richtigen Reihenfolge und näht diese an der oberen Kante, mit dem Schrägband als Abschluss, zu einer langen Wimpelkette.

Diese tolle Fotogirlande ist nicht nur ein lustiger Hingucker, sondern sorgt für reichlich Gesprächsstoff!

Weitere Ideen zum Thema Kindergeburtstag & Feste feiern gibt es in dieser Rubrik, Genähtes da, Deko Ideen dort, klitzekleine Geschenkideen an dieser Stelle und Kreatives hier.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Gutschein zum Geburtstag fröhlich verpackt – ein buntes Knallbonbon mit Rätsel als Geburtstagsgeschenk

Wir schenken zu Geburtstag ausgesprochen gerne „Erlebnisse“. Davon habe ich ja hier schon einmal ganz ausführlich berichtet und euch in diesem kunterbunten Post auch von möglichen Ideen berichtet. Diesmal gab es für das Geburtstagskind einen absoluten Herzenswunsch. Aber der sollte ja nicht gleich verraten werden. Daher habe ich mir etwas Lustiges überlegt, damit man den betreffenden Erlebnis-Gutschein nicht gleich beim Auspacken sieht.

gutschein-rolle-rosa-6

Das wird gebraucht:
1 leere Toilettenpapierrolle, Geschenkpapier, Geschenkband, eine Schere, ein scharfes Bastelmesser / Cutter, einen Drucker, farbiges Tonpapier sowie eine handvoll Konfetti

gutschein-rolle-rosa-10

So wird’s gemacht:
Den Gutschein für das besagte Ereignis habe ich mir zuerst auf farbigem Tonpapier (dies schneidet man sich einfach in der Größe Din A4 zurecht und legt es in den Drucker) ausgedruckt.

gutschein-rolle-rosa-9

Die Buchstaben habe ich dann allesamt einzeln ausgeschnitten und die Innenteile vorsichtig mit dem Bastelmesser herausgetrennt. Wer einen Plotter besitzt, hat es diesbezüglich natürlich deutlich einfacher 🙂

gutschein-rolle-rosa-7

Passend zum Anlass habe ich mit noch einen großen Schwung Konfetti selbst gemacht. Dazu braucht man einen kleinen Motivlocher, in meinem Fall ein Herz, und farbiges Bastelpapier. Daraus stanzt man dann etliche kleine Herzen, Kreise oder andere Motive.

gutschein-rolle-rosa-5

Die fertig ausgeschnittenen Buchstaben habe ich gut vermischt, das Konfetti dazu gegeben und das Ganze in einer Klorolle versteckt. Damit nichts mehr herausfällt, wickelt man die Papprolle in einen breiten Streifen Geschenkpapier. Hierfür reicht ein kleines Stück, etwa in der Größe eines Din A 4 Blatts. Wer sich unsicher ist, misst die genauen Maße vorab einfach mit Hilfe der Klorolle aus.

gutschein-rolle-rosa-4

Die beiden Enden dieser Gutscheinrolle knotet man dann mit dem Geschenkband zusammen, wie ein buntes Geburtstagsbonbon.

gutschein-rolle-rosa-3

Wer mag kann auch noch ein paar süße Leckereien mit in das Knallbonbon stecken!

gutschein-rolle-rosa-1

Weitere Verpackungsideen findet Ihr übrigens in dieser Rubrik, klitzekleine Geschenkideen tummeln sich an dieser Stelle und andere kreative Sachen da!

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Kindergeburtstag – Unterwasserfest: Zusammenfassung & Übersicht der Mottoparty

Da viele von Euch sich nach dem Fuchsfest aus dem letzten Jahr eine Zusammenfassung mit allen Ideen dieser Geburtstagsfestreihe gewünscht haben, kommt nun – wenn auch verspätet – zu unserer Unterwasserparty ebenfalls eine Übersicht.

Den Start der diesjährigen Mottoparty haben die ausgefallenen Einladungskarten bzw. Einladungsidee gemacht, für die wir hier leere Käseschachteln upcycelt mit allerhand maritimen Dingen ausgeschmückt haben.

Übersicht Einladung klein

Als nächstes kam die Partydekoration an die Reihe. Und an dieser habe ich mich kreativ sehr ausgiebig ausgetobt: Eine Meeresgirlande bestehend aus blauen Luftschlangen Wellen samt Delfinen, einer stimmungsvollen Deko aus Quallen, die aus Klopapierrollen, Krepppapier und reichlich blauem Tüll gebastelt wurden, einem geschnittenen Fischschwarm samt Seesternen sowie unsere Eingangstor zur Unterwasserwelt: den genähten Wellen, die auch als Sommerdeko eine sehr gute Figur machen.

Übersicht Girlande klein

Dann gab es noch einiges an Tischdekoration, denn Kerzen dürfen an einem Geburtstag natürlich auf keinen Fall fehlen. Da wären zum einen die upcycelten Marmeladengläser, die hier mit weißem Papier beklebt und kleinen Fischen sowie Korallen beklebt wurden. Die kleinen Kraken aus Tonkarton, die mit Teelichtern bestückt wurden, nicht zu vergessen. Als kleines Give Away für die Geburtstagsgäste gab es selbst entworfene und gebastelte Teelichtfische zum Mitnehmen. Außerdem reiht sich hier noch der Wassermann als Deko und Beschäftigungsidee mit ein, den wir auf der Party gemeinsam mit allen Kindern gebastelt haben.

Übersicht Kerzen Lichter klei

Während eines Kinderfestes wird natürlich auch gespielt, dazu habe ich Euch einen ganzen Schwung an lustigen Spielideen vorgestellt, die für reichlich Spaß und Heiterkeit sorgen: Der verrückte Oktopus, fröhliches Fische angeln, den verrückten Flossenlauf und auch das Chaos, was plötzlich in der Wassermannküche vorherrschte!

Übersicht Spiele kleinß

Natürlich gab es auf dem Geburtstag auch kleine Leckerein für die Gäste. Und die gab es selbstverständlich ebenfalls im Unterwasserlook: Ein seltener Fisch als Geburtstagskuchen, süße Wale, knusprige Delfine und sogar einen Schwung an Fischkeksen am Stiel.

Übersicht Kuchen klein

Nicht zu vergessen die Geburtstagsgeschenke. Die waren rechtzeitig vor dem großen Tag besorgt und somit hatte ich reichlich Zeit diese stilvoll zu verpacken. Passend zu der Deko habe ich Euch verschiedene Verpackungsideen gezeigt: Eine Qualle, Delfine zwischen blauen Wellen aus Zeitungspapier, Give Away bzw. Mitgebseltüten mit kleiner Fischgirlande und in ähnlicher Machart auch ein verpacktes Präsent.

Übersicht Geschenke klein

Für einen rundum entspannten Abschluss sorgte die Fantasiereise am Ende der Feier.

Jetzt bin ich mal neugierig – welche der Ideen hat Euch den am besten gefallen?

Weitere Ideen zum Feiern mit Kindern gibt es in dieser Rubrik und andere kreative Ideen tummeln sich hier 🙂

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

Unterwasserfest: Geburtstagskuchen einmal anders – süße Fische, Delfine und Wale fürs Buffet

Was wäre ein Geburtstagsfest ohne einen leckeren Geburtstagskuchen? Sicher nur halb so schön. Bei uns gehört dieser bei jedem Geburtstag mit dazu.

A

Und bei der Unterwasserparty hatte ich das große Glück, dass das Geburtstagskind die Leckerei von seiner großen Schwester serviert bekam. Die hatte, während ich die gesamte Deko im Zimmer nebenan ins Szene setzte, in der Küche gewerkelt und bis spät am Abend einen wunderbaren Kuchen gezaubert: Ein kugelrunder, fröhlicher Fisch!

Fischkuchen

Dieser besteht aus mehreren Teilen: Zum einen braucht man einen runden Kuchen aus einer kleineren Springform, der für den Fischkopf und die Hinterflosse benötigt wird. Der Fischbauch dagegen ist aus vielen Mini Muffins zusammengesetzt. Eine überaus praktische Größe, ganz Kindermund gerecht 🙂

Wale Fontaine

Ich für meinen Teil habe für die kleinen Partygäste ein Blech mit Walen gebacken. Den Teig dafür habe ich aus diesem Rezept und einfach nur die Form abgeändert.

Wale allover

Der Wal Ausstecher hat eine tolle Größe und passt perfekt in eine Kinderhand. Krümeln tut da glücklicherweise auch nicht wirklich viel. Wem das zu wenig „süß“ ist, der kann die fertig gebackenen Wale auch einfach noch mit Puderzucker bestäuben.

Defintrio

Außerdem habe ich aus einem einfachen Plätzchenteig, wie er aus dieser pfiffigen Backidee stammt, allerhand essbare Meerestiere in vegetarischer Form gebacken.

Delfinausstecher auf Teig

Einen Schwung an knusprigen Delfinen mit Mini Schokoladenauge sowie ein ganzer, großer Schwarm kleiner Fische. Diese haben allesamt ein buntes Auge aus Smarties bekommen, die ich mit Hilfe von geschmolzener Kuvertüre angebracht habe.

fische

Einige der Fische sind sogar an einen Stiel geschwommen – Kekse am Stiel gehen ja immer. Erst recht zu einem Kindergeburtstag. Und weil mir diese so gut gefielen, habe ich für jeden der Geburtstagsgäste noch einen Fisch am Stiel verpackt. Diesen durften am Schluss unserer Feier alle als Andenken mit nach Hause nehmen.

Fischkekse rand mit Kordel

Alle Ideen zum Unterwasserfest findet Ihr in dieser Rubrik, alles zum Thema Feiern mit Kindern dort, süße Rezepte da, Geschenke aus der Küche hier und andere kreative Sachen tummeln sich dort.

Fischkekse verpackt

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert