Bastelidee für Ostern: Ostern in der Tüte – als Mitbringsel, fürs Osternest oder als Osterüberraschung

Nachdem mein „Ostern to go“ im letzten Jahr so ausgesprochen gut bei euch ankam, möchte ich euch hier eine weitere Tütenvariante vorstellen, die ich gebastelt und in größerer Stückzahl verschenkt habe. Diese liebevoll gestalteten Ostertüten kann man so wunderbar mit kleinen Leckereien und Überraschungen füllen. Und diese sind darin auch gut versteckt, so dass die Beschenkten nicht gleich sehen, welcher Inhalt darin steckt.

Allerdings wurde ich von einem der kleinen Beschenkten auf Anhieb enttarnt: „Mama, die Tüten sind ganz sicher nicht vom Osterhasen. Denn so gut basteln kann nur eine…!“ Ups, auch wenn die Überraschung in diesem Fall nicht so richtig geglückt ist, so hat mich diese lustige Rückmeldung jedenfalls sehr glücklich gemacht. Offenbar ist meine „Handschrift“ gleich zu erkennen 😉 Andere zu beschenken macht einfach glücklich. Also ran an die Beutel und los geht’s!

Das wird gebraucht:
Papierbeutel oder Bodenbeutel als braunem Packpapier, eine Bastelschere, Kleber, grünes Tonpapier, eine alte Buchseite, einen Zahnstocher, eine kleine Holzperle, Motivlocher Blüte in unterschiedlicher Größe, einen Locher, eine Heißklebepistole samt Klebepatrone, Buchstabenstempel und ein Stempelkissen

So wird’s gemacht:
Aus der alten Buchseite habe ich einen sitzenden Osterhasen geschnitten. Wer sich das ohne Schablone nicht zutraut, fertigt sich auf einem Stück Pappe oder dünner Kartonage dazu eine kleine Bastelvorlage an.

Den Hasen klebt man mittig an den unteren Rand der Tüte. Jetzt fehlt dem Hasen noch etwas grüne Frühlingswiese. Dazu habe ich aus einem etwa 8 x 6 cm großen Stück grünem Papier ein Büschel Gras geschnitten und so über den Hasen geklebt, dass der untere Teil verdeckt ist. Nun kann man den Osterhasen noch einen Schnurrbart aus der Buchseite schneiden und aufkleben.

Damit die Tüte frühlingshafter wird, haben meine Hasen noch eine Frühlingsblume in die Pfote bekommen. Dazu stanzt man mit dem Motivlocher kleine Blüten aus, klebt diese übereinander und bringt diese mit etwas Heißkleber an der Tüte an. Zum Schluss kommt noch eine kleine Holzperle in die Blumenmitte.

Wer mag kann die Tüten mit Hilfe von Buchstabenstempeln noch mit den jeweiligen Namen versehen. Wenn die Tüten mit den Überraschungen, Ostereiern o.ä. gefüllt wurden, klappt man den oberen Rand 2- oder 3-mal um, locht diesen und verschießt die Öffnung mit etwas Kordel oder dünnem Geschenkband.

Weitere Ideen zu pfiffigen Geschenkverpackungen findet ihr in dieser Rubrik, alles zum Thema Frühling / Ostern dort und andere kreative Sachen da.

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

5 thoughts on “Bastelidee für Ostern: Ostern in der Tüte – als Mitbringsel, fürs Osternest oder als Osterüberraschung

  1. Ach, deine Verpackungsideen sind immer so schön!
    Die wären auch ohne Inhalt schon ein tolles Mitbringsel, dann eben als Bild.

    Liebe Grüße,
    Monika

  2. Hahaha, da bin ich absolut der Meinung des Beschenkten 🙂 Süss sind sie geworden deinen Ostern to go Verpackungen.
    Ganz liebe Grüsse zu dir.
    Nica

  3. Ich muss auch noch einige Tüten basteln und befüllen, hier warten einige Kinder auf eine kleine Osterüberraschung. Deine Tüten sind sehr hübsch geworden, Ostern kann kommen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich.
    Cora

  4. Liebe Sabine, die Ostertüten sind wirklich entzückend! Ideal, um Kleinigkeiten eine österliche Verpackung zu geben. Und der Blumenstab an der Hasenpfote ist natürlich das I-Tüpfelchen! Klasse!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  5. Liebe Sabine, was für eine wunderschöne Idee ❤️ Du hast recht, Schenken bereitet die meiste Freude! Also werde ich auch ein paar Tüten basteln. Danke für die tolle Inspiration. Liebste Grüße Kerstin B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.