Rezeptidee Holunderblütensirup: Der Sommer in der Flasche sowie Tipps zum guten Gelingen!

Jedes Jahr, wenn der Holunder anfängt zu blühen, erfreue ich mich an seinen prachtvollen, weißen Blüten. Diese sind so luftig leicht und erinnern mich an kleine Wolken am sommerlichen Himmel. An manchen Tagen wenn ein zarter Wind ganz sanft und leise durch die Zweige weht, dann sieht man wie ganz feiner, weißer Holunderstaub in der Luft tanzt…

Da wir schöne Sommertage meist Draußen verbringen, freut man sich über eine kühle Erfrischung um den Sommer auch richtig zu genießen. Besonders lecker schmeckt da eine Holunderschorle! Und Holundersirup kann man ja ganz einfach selber machen, dachte ich…

Hollunder 1

Das wird gebraucht:
1,5 Liter Wasser, 1,5 Kilo Zucker, 3 Zitronen, 2 Päckchen Zitronensäure, ca. 25 große, frische Holunderdolden sowie kleine verschließbare Flaschen mit Deckel

A 1

So wird’s gemacht:
Wie man an den zahlreichen Rezepten auf meinem Blog unschwer erkennt gehöre ich zu den Menschen, die gerne in der Küche werkeln. Und besonders beliebt sind bei mir auch Geschenke aus der Küche. Aber an Holundersirup bin ich fast verzweifelt.

Hollunder 0

Nachdem ich 2 erfolglose Versuche gestartet habe und das Endergebnis leider jedes Mal so misslang, dass ich den gesamten Sirup entsorgen musste, rief ich verzweifelt meine Freundin an, die jedes Jahr eine wahre Holundersirup-Massenproduktion startet. Nach einem aufbauenden Telefonat und einer längeren Recherche im Netz, hat es nun endlich geklappt und der Sirup war sogar länger als ein ganzes Jahr haltbar. Aller guten Dinge sind bekanntlich ja auch drei. Also hier die Anleitung samt Tipps fürs gute Gelingen:

Hollunder 8

* In einem sauberen, frisch gespülten Topf erhitzt man 1,5 Wasser samt Zucker und bringt dieses zum Kochen. Daher habe ich regelmäßig gerührt, damit sich kein Zucker am Boden absetzt. Das Wasser-Zucker-Gemisch habe ich ganze 4 Minuten sprudelnd köcheln lassen.

Hollunder 5

* Anschließend lässt man das Zuckerwasser komplett (!) abkühlen. Das ist ganz wichtig, weil sonst der Sirup kippt und die Holunderblüten verderben!

* Bevor die Dolden und die Zitrone mit dem Zuckerwasser vermischt werden muss dieses wirklich kalt sein. Dann schneidet man die Holunderdolden ganz frisch vom Baum, schüttelt vorsichtig kleine Tierchen ab und gibt diese in den Topf mit dem Zuckerwasser. Ebenso schneidet man die Zitronen in Scheiben und rührt auch diese mit in das Wasser. Anschließend stellt man den Topf in den Kühlschrank.

Hollunder 6

* Die Blüten sollten 4-5 Tage ziehen. Dabei kann man den Sirup samt Zitronen und Dolden täglich einmal gut durchrühren.

* In dieser Zeit habe ich die kleinen Flaschen vorgespült und für einen Gang in der Spülmaschine gestellt. Anschließend habe ich sowohl die Flaschen als auch alle Deckel nochmals in einem großen Topf mit reichlich Wasser steril ausgekocht.

Hollunder 4

* Am 5. Tag fischt man die Dolden und Zitronenscheiben vorsichtig aus dem Sirup und seiht diesen ab. Dazu habe ich ein frisch gewaschenes Baumwollhandtuch in ein großes Küchensieb gelegt und den Sirup dadurch laufen lassen. Der Sirup wird nun mit der Zitronen Säure verrührt und nochmals aufgekocht.

Hollunder 3

* Nach dem Kochen füllt man den Sirup in die Flaschen und verschließt diese sofort mit dem Deckel. Wir haben diese im Keller aufbewahrt, da es dort kühl und dunkel ist. Dort hat sich der Sirup wirklich mehr als ein Jahr gehalten.
Seitdem wandert der frische Holundersirup oftmals in einen großen Krug mit Mineralwasser. Noch ein paar Eiswürfel dazu, umrühren und fertig! Der Sirup ist sehr ergiebig. Für ein Liter Wasser reicht da wirklich ein kleiner Schuss Sirup vollkommen aus.

Hollunder 2

Und mit kleinem Anhänger versehen eignen sich die Flaschen auch prima als sommerliches Mitbringsel 🙂

urheberrechtlich geschützt, © Sabine Seyffert

8 thoughts on “Rezeptidee Holunderblütensirup: Der Sommer in der Flasche sowie Tipps zum guten Gelingen!

  1. Liebe Sabine,

    da bist du ja wirklich dran geblieben! Wenn bei mir was nicht sofort klappt, dann verliere ich ganz schnell die Lust! Aber es hat sich ja gelohnt. Mein Holunderbusch ist leider eingegangen. Ich muss dieses Jahr erstmal einen neuen pflanzen.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  2. Bitte ein Glas Holunder-Spritz auf die Terrasse für mich ;! Holunderblütensirup ist toll, ich habe mich noch nie daran versucht, das überlasse ich anderen 😉 !
    Liebe Grüße
    Cora

  3. Mhhmmm… das hört sich wirklich sehr verlockend an, liebe Sabine. Leider hat unser Bäumchen erst eine Blütendolde, da wir es erst vor wenigen Wochen gepflanzt haben : ) Aber ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Danke für die schönen Bilder und vorallem für das tolle Rezept. Ganz liebe Grüße, Kama

  4. Karin

    Uff, dieses Rezept hätte ich gestern sehen müssen.
    Habe nämlich einen riesigen Topf weggekippt, weil der so übel schmeckte.
    Nächstes Mal wage ich mich an dein Rezept, obwohl es doch recht aufwändig klingt…

    Karin

    • Sabine Sabine

      Guten Morgen,
      nein, aufwändig ist das Rezept wirklich nicht. Nur das Warten ist manchmal lästig. Aber auf diese Weise funktioniert es prima und der Sirup kippt
      dann nicht schon nach ein paar Tagen, so daß man ihn entsorgen muss 🙂
      Viel Erfolg,
      Sabine

  5. Liebe Sabine,
    huch schon drei neue Posts!
    Ich komm gerade gar nicht zum Lesen,
    aber heute …
    Deshalb kommentiere ich jetzt zuerst mal hier.
    Holundersirup habe ich auch schon gemacht,
    allerdings ist er mir auch nicht gelungen,
    weil die Zitronen angefangen haben zu schimmeln 🙁
    Das ist schon ein paar Jährchen her.
    Vielleicht versuche ich es dieses Jahr noch einmal
    nach deinem Rezept!
    Vielen Dank für die vielen zusätzlichen Tipps!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    • Sabine Sabine

      Guten Morgen,
      ja, so ging es mir auch bei den ersten Versuchen. Der Sirup kippte so schnell um und war bereits nach wenigen
      Tagen verdorben. Wenn Du die Tipps berücksichtigst, sollte es aber klappen 🙂
      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Sabine

  6. Liebe Sabine,
    vielen Dank für Deine detaillierte Anleitung! Unser Holunder blüht jetzt schön und ich werde mich am Wochenende auch mal an Sirup versuchen 🙂 Mal schauen ob ich das hinkriege.
    Liebste Grüße, Sandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende kleine Aufgabe muss gelöst werden (zur Abwehr von SPAM): * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.